Archiv

18.01.2018

Bild: pixabuy

Guten Morgen allerseits 🙂

wow, was für herausfordernde Energien!!! Geht es euch auch so? Ich fühle mich zur Zeit richtig durchgeschüttelt…. mal auf, mal ab… und hin und her geworfen!

Ja, hinter uns allen liegt ein Jahr, welches uns immer tiefer an unsere ureigensten Themen geführt hat… Saturn, der unerbittliche Entdecker hat vieles an die Oberfläche gewirbelt, für Unruhe gesorgt, erbarmungslos den Finger in die offenen Wunden gedrückt…. Verstecken geht nun absolut nicht mehr und das ist auch gut so!

Im mom scheint vieles noch in einem ungeordneten Chaos zu sein, doch ist bereits deutlich auch die Neuordnung spürbar. Vielleicht noch nicht sichtbar, vielleicht noch für etliche von uns mit vielen Fragezeichen belegt – wie es weiter gehen soll – doch eines ist sicher: Weiter gehen wird es in jedem Fall!

Das heutige Datum beinhaltet zweimal meine „eigentliche“ Lieblingszahl 18 (1+8 =9 – Tehema: Integration und Wissen um die eigene innere göttliche Weisheit – pure Entwicklungsebene!!). Inzwischen habe ich zu der 18 ein etwas gespaltenes Verhältnis… Warum? Nunja… mein Vater, mein Exmann und dessen Vater und im vergangenen Jahr leider auch unser Drago sind an einem 18. verstorben…. Die Frage, ob mir das etwas zu sagen hat oder einfach nur so ist… nun darüber sinniere ich noch ab und an nach…. Klar, Zahlen haben eine Bedeutung, ihre eigene Schwingung…

Früher war die 18 für mich Sinnbild von Freiheit! Mit 18 wird man Volljährig… darf Auto fahren und vieles mehr… das war es, wonach ich mich damals sehr sehnte… quasi tun und lassen was man will… Heute weiß ich, mein 18. Geburtstag war nur vom Datum her eine „Art Abnabelung“ vom Kindsein oder den Eltern. Großartig verändert hat sich da von einen auf den anderen Tag nicht wirklich etwas.

Heute nun 2 x die 18 – 18.01.18 – in der Quersumme (1+8+1+2+0+1+8) ergibt es die Zahl 3… Trinität, Dreifaltigkeit, Vater-Mutter-Kind, Hohes- Mittleres- und unteres Selbst und vieles mehr.

Für mich heißt es von der Energie und vom Gefühl her: SEI EINS mit ALLEM WAS IST! Gerade kommt mir dieser Satz in den Sinn, obwohl ich keine Kirchengängerin bin: Niemand kommt zum Vater denn durch mich (oder so ähnlich)…. und: Werdet wie die Kinder….  Also für mich im weitesten Sinn die klare Aufforderung an uns alle: KOMM IN DEINE INNERE MITTE!

Denn nur wenn wir unsere Schatten und Lichtvollen Seiten gleichermaßen anerkennen, sind sie im Ausgleich, im Einklang, in Harmonie…. Sind wir in unserer Mitte und besinnen uns auf uns selbst und unser Sein, kann nichts und niemand uns etwas anhaben…. egal wie stürmisch sich der Alltag darstellt. Also… tritt etwas zurück, atme, sei ganz bei dir selbst… lass dir Zeit, nimm dir Zeit für dich und atme!

In tiefer Dankbarkeit erkenne ich heute an, das mir mein Papa (auch an einem 18. geboren!) als ruhender Pol zu Lebzeiten und Wegweiser seit seinem Heimgang mit tiefer Weisheit mich in und durch dieses Leben begleitet hat. So bekommt die 18 für mich wieder einen positiveren Sinn… wenn auch noch nicht vollends, so wie einst….

Ich wünsche euch allen einen wundervollen Tag und sende liebe Grüße,

Sabine Shana`Shanti

Advertisements

heutiger Neumond

Bild: pixabuy

Mittwoch * 17. Januar 2018 * 03:17:14 Uhr
Mitteleuropäische Zeit (MEZ)

 

Neumond im Steinbock – im laufe des Tage wechselt der Neumond in den Wassermann…

Bist du dir in diesem noch so jungen Jahr klar darüber, wohin deine Reise gehen soll? Hast du klare Ziele gefasst, oder bereits die guten Vorsätze vom Jahreswechsel über Board geworfen?? Überprüfe genau, WAS DU WILLST – und lege deinen Fokus darauf!

Der Neumond im Steinbock lässt uns den heutigen Tag vielleicht zu Beginn etwas träge erscheinen. Vielleicht hast du auch das Gefühl irgendwie gelähmt zu sein… weißt nicht, wohin mit deinen Gedanken und Emotionen…. gehe also tief in dich, in den Rückzug.  Also Trost kann ich dir sagen: Es wird im laufe des Tages deutlich besser 😉 denn die Energien werden durch den Neumond im Wassermann leichter und befreiender.

 

Nutze den heutigen Tag und die Neumondenergie für dich! Zur Selbstfindung, Transformation, um altes abzuschütteln, neue Wege vorzubereiten. Sei heute ganz bei dir! In dir! Mit dir!

FOCUS ON WHAT YOU WANT – Fokus (nur) auf das, was du wirklich wilst!

Wir wissen alle immer ziemlich genau, was wir NICHT mehr wollen… und wundern uns, warum sich nichts ändert… wie denn auch, wenn unsere Aufmerksamkeit die Energie genau darauf lenkt und so festhält??? Neumondenergien haben auch immer mit freigeben, loslassen zu tun!

Wenn du magst, führe heute ein kleines Ritual für dich durch… bereite dich vor, z.B. mit einem Bad, Kerzenschein, Meditationsmusik und lasse deine Gedanken einfach schweifen. Beobachte dabei deinen Atem und wie dieser durch deinen Körper strömt. Fühle hinein, ob das, was deine Gedanken in dir Auslösen und schau aus der Vogelperspektive, ob dieses Gefühl, diese Situation wirklich deine ist, ob sie dir dient oder ob dir hier etwas angezeigt wird, was du bereits gelernt hast oder noch lernen darfst. Dann lasse los… atme tief und stell dir jetzt deine Zukunft vor. In allen Einzelheiten, mit allen schönen Dingen, die du dir tief in deinem Herzen wünschst! Übergib dann zum Abschluß dein „Schlußbild“ deiner Wünsche (innere Zielcollage) ans Universum und sende in den nächsten Tagen immer mal wieder wohlige und lichvolle Gedanken in dein Schlußbild… denn der zunehmende Mond lässt das wachsen, worauf du deine Aufmerksamkeit lenkst…

Gedankenhygiene ist also in den nächsten Tagen megawichtig!

Gutes gelingen und herzliche Grüße, eure Sabine

Heilung der Weiblichkeit….

Healing of the Feminine

Produced and directed by aerial ritual artists Magalie Bonneau and John Quigley
at Boom Festival 2014 in Portugal
Original sketch co-created by: Ioni Cândida, Cher Lyn & Beatris Karaoglanyan

Film produced and directed by Magalie Bonneau
Film written by Magalie Bonneau & John Quigley
Edited by Richard Quinn
Images by the Boom Festival Film team
Music by Cirque du Soleil (Love Dance) and Ayla Nereo ~ thank you!

Gesegnete Weih(e)nacht

Sei Du ein Licht in dieser Welt….

 

 

Ich wünsche uns allen besinnliche Festtage und eine Zeit der wahren Herzöffnung für ALLE Mitgeschöpfe…. Weih(e)nacht… Fest der Liebe??? Hmmm…. Besinnen wir uns auf den wahren ursprünglichen Kern: Wiederkehr der Liebe…die dreifaltige Göttin… Jungfrau, Frau und Greisin. . Denn einst war Weihnachten ein Mutterfest… denn in den Rauh(Mutter)nächten wurde das neugeborene Lichtkind gesegnet und gehütet… Erwecke das Lichtkind in dir… so starten wir in eine neue Zeit, die den wahren Wandel in den Herzen aller erschafft… zum Wohle des Lebens… ALLEN LEBENS! Friede entsteht in uns durch geöffnete Herzen….

Gesegnete Weihnacht und liebe Grüße, Sabine

 

Die Tage vor Weihnachten – 2

Der 23. Dezember steht für die Dualität und Fruchtbarkeit

Der Tag vor Weihnacht, dem Heiligen Abend…

überprüfe, wo du noch in der Wertung bist, oder schon in der Beobachterrolle…

Bedenke: Licht und Schatten sind Teil einer Medaillie, ebenso oben wie unten, hoch und tief, heiß und kalt…. ALLES hat 2 Seiten und ergeben so ein GANZES – aus dem ALLES WAS IST! ALLES IST EINS!

Was möchtest du unter diesem Gesichtspunkt verändern? Lege JETZT den Samen für dein neues SEIN, dein neues Leben!

Ich wünsche euch einen entspannten Tag voller (Vor)Freude!

eure Sabine