Willst du nur die 2. Frau sein?

Ihr Lieben,

dieser Artikel richtet sich gleichermaßen an Frauen UND Männer, die „unglücklich“ verliebt sind….. 

in meinen Beratungen höre ich es fast täglich:

  • liebt „ER“ mich?
  • wann trennt „ER“ sich?
  • wann merkt „ER“ das ich die bessere Wahl bin? usw usw……

Ich spreche hier von Situationen, die meine Klienten/innen täglich erleben und die sie traurig machen, sich einsam fühlen lassen und unverstanden von der Umwelt.

Vielen ist es schon so ergangen und vielen wird es noch so ergehen: „SIE“ (oder auch „ER“, denn diese Konstellation gibt es auch durchaus „andersherum“, nur eben seltener!) verliebt sich in einen Mann, der vielleicht schon gebunden ist und ein Abenteuer sucht oder sucht sich unbewusst einen bindungsunwilligen Mann, der im Grunde gar nicht daran interessiert ist, viele Gefühle zu investieren. Doch oft wissen diese Männer auch, welche „Knöpfe“ sie bei den Damen zu drücken haben, damit sie ans ihr Ziel kommen….

Eh nun hier ein Aufschrei durch die Männerwelt geht 😉 dieser Artikel hat nichts mit Vorwürfen zu tun oder mit Schuldzuweisungen. Ich schreibe hier nicht mit erhobenen Finger!

Also zurück zu unseren unglücklich verliebten Damen….

Das kann jederzeit geschehen, Gefühle sind halt nicht planbar und sicher spielt die unterschiedliche Auffassungsgabe und Interpretation der Liebe bei dem jeweiligen Geschlecht eine andere Rolle, als man es selbst sich wünscht bzw. fühlt und erlebt.

Natürlich gibt es auch gebundene Männer, die sich ganz neu verlieben, es sich ernsthaft vorstellen können, ihre bisherige Partnerin und Familie zu verlassen, um mit der neuen Frau ein vollkommen neues Leben zu beginnen und dies dann auch tatsächlich tun und umsetzen, doch viele beginnen halt auch erstmal eine sogenannte Dreieckskonstellation in der es nur einen vermeintlichen Gewinner gibt: Den Mann (oder im umgekehrten Fall die Frau!)

Warum gewinnt der Mann? Er hat alles was er haben will….. zuhause die eigene Frau, evtl. gar als Mutter seiner Kinder, ein behagliches Heim und das heimliche… die Affäre… die Leidenschaft, das Abenteuer! Wunderbar! Ihm fehlt es an nichts…. da kann „Mann“ ruhig den zeitlich entstehenden Stress in Kauf nehmen 😉

Was verliert die Ehefrau/feste Partnerin? Die gesunde Vertrauensbasis der bisher gelebten Partnerschaft, möglicherweise den Geliebten, Ehemann, Vertrauten…. in jedem Fall, auch wenn sie nichts von der Affäre weiß, so spürt sie doch, das etwas nicht stimmt und schiebt die „schlechte Stimmung“ auf den Alltag, den Stress mit der Kindererziehung (macht so die Kinder unbewusst verantwortlich) oder auf den Stress vom Spagat zwischen Job und Mutter sein…..

Was verliert die heimliche Geliebte? Beim ersten hinschauen erstmal gar nichts, denn sie gewinnt erstmal scheinbar etwas dazu: die Zweisamkeit, Zärtlichkeit, den Sex, das Abenteuer uvm. Das ist erstmal Glück und Adrenalin pur! Doch wehe wenn die Gefühle einsetzen und Liebe ins Spiel kommt….. entweder sie setzt „IHM“ die Pistole auf die Brust um eine Entscheidung zu erzwingen und zieht dann oft den kürzeren, denn natürlich hat er ihr nie versprochen seine Frau zu verlassen….. oder aber sie rutscht ab in seine Warteliste…. hofft, das er es von alleine bemerkt, das sie die bessere Wahl ist, das er mit ihr das Glück auch im Alltag erleben kann, das er spürt, wie sehr sie ihn doch liebt und das sie ALLES für ihn tun würde….. doch oft merkt er es nicht oder übersieht es…. denn ihm geht es ja gut! (oder im umgekehrten Fall ihr!)

Nun steckt sie, die heimliche Geliebte, in einer misslichen Situation, in der sie oft über Jahre hinweg verbleibt. Sie findet ständig neue Entschuldigungen, warum „ER“ sich nicht trennen kann…. da sind die kleinen Kinder, da ist die kranke Frau, da sind finanzielle Hintergründe, da ist die Ehefrau das Biest, die ihn nicht gehen lässt…. diese Liste ließe sich unendlich weiter ausbauen… Gründe gibt es viel….. FALSCH!!!! Spätestens jetzt sollte ein(e) jede(r) erkennen, dass das Warten nicht lohnt, die einsamen Nächte, die tristen Wochenenden und Feiertage….

Sie geben sich selbst auf, geben die Verantwortung für das eigene Glück ab und merken es nicht einmal…. ein Kreislauf mit Abwärtsspirale….

Das eigene Selbstwertgefühl leidet, die eigene Familie, die Freunde, Kollegen wenden sich im schlimmsten Fall ab und sagen Kopfschüttelnd: „Du bist ein hoffnungsloser Fall!“…. was die Einsamkeit vergrößert, denn nun, da man Trost und Liebe braucht, stößt man auf Unverständnis und Mauern…. und um so größer wird im inneren das Gefühl vom vermeintlichen Glück: „Ihr werdet es sehen, wenn er (sie) erstmal bei mir ist, dann bin ich glücklich und ich werde alle überstrahlen und euch eines besseren belehren“! … und in den meisten Fällen geschieht…… NICHTS! Sie bleiben allein!

Und wenn er doch kommt? Nicht gleich, sondern erst nach Monaten oder Jahren der Heimlichkeit? Dann fragt euch, ob ihr diesem Mann (dieser Frau) wahrlich vertrauen könnt….und wollt…oder ob ihr es wollt, das euch eine andere eines Tages den/die Mann/die Frau wegnimmt! Überlegt euch gut, egal ob Mann oder Frau, was ihr mit euren Taten und Handlungen anderen Menschen antut, denn eines ist sicher, es kommt eines Tages auf euch zurück!

Wichtig ist in solchen Fällen mal die sogenannte Rosarote Brille abzunehmen, ehrlich zu sich selbst zu sein und zu erkennen: Ja, ich will eine glückliche Partnerschaft, aber mit ihm/ihr kann ich sie nicht (er)leben… also muß ICH etwas ändern und zwar für MICH! Ein erster Schritt… zugegeben ein schwerer, aber beginnt nicht jede Reise mit dem ersten Schritt?

Das heißt nicht, alle seine Gefühle zu unterdrücken, sich weg zu drehen, nein das nicht. Doch es heißt, sich dem Leben zuwenden, die Liebe, die IST als das zu nehmen was sie ist: ein Geschenk, großartiges Gefühl, was 2 Menschen miteinander verbinden kann, auch, wenn der andere einen nicht so zurückliebt, wie man es sich selbst wünscht, dennoch bleibt eines: Die Liebe!

Lest dazu bitte auch den Artikel: Warum kann Liebe weh tun

Gern begleite ich dich auf deinem Weg, aus deinem Tal der Tränen heraus! Du kannst mich über meine Akademie auf edudip erreichen (Akademie Seelen Schule) oder schreib mir eine Mail an sabine.hahner@arcor.de um einen privaten Termin zu vereinbaren.

Eine ganz dicke Umarmung an alle, denen es im Augenblick nicht so gut geht!

eure Sabine

Advertisements

27 Kommentare zu “Willst du nur die 2. Frau sein?

  1. Ja – ich bin auch eine von den Affärefrauen :
    Erst hatte mein damaliger Mann eine Freundin und ich einen Nervenzusammenbruch – so sehr, dass ich in eine Klinik mußte.

    Dann lernte ich einen tollen Mann kennen – der verheiratet war – Er versprach mir nichts aber ich machte mir Hoffnungen, dass er mich aus meinem Dilemma herausholte, er mein Retter sei. Pustekuchen – Ich hätte meine Hand für ihn ins Feuer gelegt und ich hätte sie mir ziemlich verbrannt dabei. Denn er hatte noch mit zwei anderen Frauen ein Verhältnis neben mir und seiner Ehefrau.
    Das alles wurde ihm dann wohl zuviel und er entschied sich für eine der Verhältnisfrauen. Für diese Frau gab er dann alles auf weil er meinte, dass er sie liebe.
    Das alles ist drei Jahre her.
    Ich habe gelitten – sehr gelitten – aber ich habe auch ein Geschenk erhalten. Nämlich das Geschenk, dass ich zu mir kommen durfte.

    Nach zwei Jahren kehrte er zu mir zurück und meinte er hätte sich geirrt in der Wahl der Frau – Dann erkrankte er und war wieder weg von mir und ging offenbar wieder zurück zur gewählten Liebesfrau -.
    Und wiederum lernte ich, dass ich es wert bin, allumfassend geliebt zu werden und nicht mehr mit mir machen lasse sondern selbst mache und wirke.

    Eine wichtige Lernerfahrung und mein inneres Kind durfte wachsen und reifen.
    Ich bin die wichtigste Person in meinem Leben

    Gefällt mir

    • Liebe Christine,

      ja eine heftige Lernaufgabe, die du zu meistern hattest. Es ist schön, das du diese Erkenntnis erlangt hast, das du es Wert bist, allumfassend geliebt zu werden – wunderbar!

      Vielen Dank, das du deine Erfahrung hier so offen mitgeteilt hast und uns daran teilhaben lässt.

      Ich wünsche dir alles erdenklich Gute

      Sabine

      Gefällt mir

  2. Liebe Sabine –
    ich könnte ein Buch schreiben über diese Affäre – diese einseitige Liebe . Und beinahe wäre es mir mit einem anderen Mann vor einigen Wochen ähnlich ergangen. Aber ich habe gelernt auf mein Gefühl zu hören und habe dem Ganzen einen Riegel vorgeschoben. Ich wollte nicht mehr nur Geliebte sein. Nein !
    Ich bin über diese ganze Sache auf den Grund meiner jahrzehntelangen gesundheitlichen Probleme gestoßen und mache Innere Kind Arbeit sowie eine Traumatherapie. Mittlerweile komme ich in meiner Mitte wieder an. Für mich hat ein neues Leben begonnen.
    Diese große Liebe hatte ganz viel in mir angetriggert. Sie hat mich in tiefste Abgründe geführt, ich bin seither gewachsen. Ich hoffe, dass mir das nie wieder so passieren wird – der Schmerz war zu groß. Aber ich weiß eben auch inzwischen, warum dieser Schmerz da war.
    Mögen alle Frauen oder Männer auf ihr inneres Kind achten.
    LG, Christine

    Gefällt mir

    • Ja Christine,
      die Menschen lernen die intensivsten Lernaufgaben leider sehr häufig nur durch den Schmerz…. und auf Seeleneben haben wir uns das auch so ausgesucht – um wachsen zu können 😉
      Du hast es geschafft, bist auf einem sehr guten Weg….. dazu möchte ich dich beglückwünschen. DU kannst sehr stolz auf dich sein, denn DU bist der wichtigste Mensch in DEINEM Leben.

      Warum schreibst du nicht alles auf was du erlebt hast? Ich habe es auch getan und meine Geschichte unter einem Pseudonym veröffentlicht. Allein schon das schreiben hat mir persönlich sehr geholfen, klar zu sehen, zu mir zu kommen und zu verarbeiten…..

      Fühl dich mal ganz lieb umärmelt,
      Sabine

      Gefällt mir

      • Ja gute Idee mit dem Aufschreiben – ich habe vor zwei Jahren damit begonnen und Tag für Tag jede sms, jedes Telefonat, jedes Gefühl, jede Begegnung die wir hatten, aufgeschrieben. Das Manuskript ist sozusagen fertig.

        Nur wie stelle ich es an, wenn ich keinen cent übrig habe – ?
        Habe dazu noch sogar damals online Tagebuch geführt.
        Ich dachte oft daran, alles zu veröffentlichen denn mein Drama empfand ich na klar als einzigartig. 🙂
        Ja es wäre vielleicht wirklich reif für Andere, damit sie ihren Prozess verstehen.

        Gefällt mir

  3. Aber der Artikel ist schon ziemlich negativ geschrieben oder?? Zumindest empfinde ich das so. Jaaa ich bin auch ein Frau, die einen verheirateten Mann liebt. Aber das oben geschriebene trifft absolut nicht auf uns zu.
    Er kommt nicht nur zum v… zu mir, denn er ist außerdem mein bester Freund.
    Ich liebe ihn und er liebt mich – jeder den anderen so wie er ist (etwas, was seine Frau nicht kann) Und das allein reicht mir ♥
    Ob er sich irgendwann trennt und zu mir kommt?? Keine Ahnung – darauf warte ich nicht, denn er ist ja schon da und er wird es immer bleiben!!

    Man sollte solche Geschichten nicht verallgemeinern – das passt nicht in die heutige Zeit!! Der KERN, nämlich dass man sich selbst an die erste Stelle setzt, geht meiner Meinung dabei unter – schade 😦

    Gefällt mir

    • Hallo….. Hope….. hast du auch einen realen Namen??? Denke schon 😉

      Nun wenn du diesen Artikel als negativ empfindest, ist es DEIN empfinden…. und DEINE Entscheidung, wie DU lebst. Das verurteile ich keineswegs!
      Wenn ALLE Beteiligten damit glücklich sind – wunderbar! Das freut mich sehr. Frage: Wenn er dich liebt, warum ist er dann nicht ganz bei dir? (bitte nun nicht die ganzen Dinge aufzählen wie: er kanns ich nicht trennen weil seine Frau das nicht verkraftet, oder die finanzielle Belastung ist zu hoch, oder wegen der Kinder geht es nicht usw.)

      Natürlich liebt die Seele bedingungslos, doch viele Menschen können dies nicht (noch nicht!) und mein Beitrag verallgemeint hier sicher nicht…. sondern soll Betroffene anregen, über ihre Situation nachzudenken. Wie gesagt, wer glücklich damit ist (und ich meinte damit alle 3 Beteiligten) der soll es bitte auch sein.
      Angeredt durch eine Kommentare habe ich einen anderen, neuen Artikel verfasst….. auch in diesem ist nicht all das drinnen was hinein gehört um ALLE zufrieden zu stellen…. das ist mir klar.

      Wenn man sich slebst an erste Stelle setzt, läuft man Gefahr, das das negativ belegte Ego die Führung übernimmt. Prima, wenn jeder es für sich erkennt und für sich die Liebe leben kann…. doch die wenigsten bedenken in solch einer Konstellation, das es dabei nicht nur Gewinner gibt, sondern auch immer (mindestens) einen, der verletzt und betrogen wird.

      Es ist schön, wenn du keine Erwartungshaltung hast, doch viele haben diese eben doch und vertun damit viele ungeahnte Möglichkeiten. …. und dein Name hier „Hope“ zeigt doch, das du die Hoffnung hast, oder?

      LG Sabine

      Gefällt mir

  4. Und mit Seelenliebe hat das auch nicht viel zu tun – denn wenn die Seele liebt, dann liebt sie – BEDINGUNGSLOS ♥ ♥ಌڿڰۣ N░A░M░A░S░T░E’♥ ॐ

    Gefällt mir

  5. Pingback: Annehmen der Aufgabe in Liebe « Seelenliebe

  6. Auch wenn es wahrscheinlich unverständlich klingen mag. Alles im Leben ist Schicksal oder Vorbestimmung oder wie immer man es nennen mag. Erste Frau oder zweite Frau? Glücklich oder Unglücklich? Aus jeder Situation sollte man versuchen das Beste zu machen, Das Leben ist sehr kurz und man kann nichts festhalten. Nicht das Glück und nicht die Liebe. Deshalb finde ich sollte ein jeder selbst entscheiden ob er er als erste Frau oder als zweite Frau (bzw. Mann) leben möchte da keine Situation mit einer anderen vergleichbar ist und nur den jeweiligen Menschen etwas angeht,

    Gefällt mir

    • Hallo liebe Christa,

      es ist nicht alles Schicksal oder Vorbestimmung, denn wir haben das Geschenk des freien Willens…..

      Wenn alles Vorbestimmt wäre, wozu brauchen wir dann unseren freien Willen? Gar nicht!

      Das was jeder aus seinem Leben macht, in welche Situationen er/sie sich manövriert…. und wie jeder einzelne damit umgeht, ob als 1. oder 2. Partner…. entscheidet zum Glück ein jeder für sich. Doch wenn dieser Entschluß auf einer Erwartungshaltung basiert, dann ist Ent-täuschung vorprogrammiert.
      Richtig ist, das niemand etwas im Leben festhalten kann und das es niemanden etwas angeht, wie sich jemand entscheidet…. doch viele sind unglücklich in der Konstellation und kleben an Hoffnungen, die nicht erfüllt werden. Da liegt es mir am Herzen, das die Möglichkeit geschaffen wird, den Blickwinkel zu ändern, auf sich selbst zu schauen und dann nochmal ganz bewusst sich dafür oder dagegen entscheiden – so wie es richtig erscheint und sich anfühlt!

      In meinem neuen Beitrag zu diesem Thema gehe ich auch darauf nochmal ein, denn ein jeder ist der Schöpfer der eigenen Realität, auch, wenn viele ihr Glück von anderen Menschen oder Situationen abhängig machen.

      LG Sabine

      Gefällt mir

  7. Liebe Sabine und alle Anderen, oh ja, auch ich kenne das Leid. Es ist so schade. Ich würde mich sehr gerne mit euch austauschen und frage mich,ob es dazu, vielleicht ein Webinar gibt? So allmählich glaube ich, es könnte bei manchen von uns wirklich auch mit dem Vorleben zu tun haben (Gelübde?). ich weiß es nicht, es ist individuell. Aber ich denke, ich bin ein paar Schrittchen weiter. Ich habe kurz nach Weihnachten eine Nachricht von ihm bekommen und glaube nicht, dass es uns beide noch lange geben wird. Aber da bräuchte ich noch etwas Hilfe….! (Ein Buch könnten wir alle schreiben, es gibt nur nicht so vielen Foren, indenen man respektvoll mit der komplexen Themaitk umgeht), Ich wirklichen Leben ist es leider (nach eigener Erfahrung auch so, weswegen viele von uns schweigen, wo wir reden müssten). LG Sonne

    Gefällt mir

    • Liebe Sonne, ich stimme Dir zu, dass wir alle, die einer unglücklichen Liebe hinterherhängen, ein Buch schreiben könnten über das Leid, über die Wege über die Tränen die wir geweint haben wegen ihm, der uns nicht genügend gewürdigt und gewertschätzt hat. Ich kann mich da bedenkenlos einreihen.

      Mein Leiden soll nun ein Ende haben denn ich merke, wie sehr ich mich damit quäle und wie wenig ich von ihm gesehen werde geschweige denn respektiert werde. Was bin ich mir selbst wert ?
      Wieviel Tränen muss ich noch vergießen, die mir unendlich viel Kraft rauben. Ich habe meine Illusion aufgegeben, denn sie kostet meine Lebenszeit die so wertvoll für mich ist. Es ist eine lange Geschichte, die die unterschiedlichsten Tief- und Höhepunkte hatte seit 2008 ! Es ist ein spannendes Thema und ich denke mittlerweile, wir müssen unser Heute, unser Jetzt in die Hand nehmen, alles andere hat keinen Sinn. Ich fände ein Webinar auch ganz sinnig wenn es viele Betroffene erreicht.
      Vielleicht schaffe ich so Frieden in mir den ich mir so gerne zu Weit mit ihm gesünscht hatte. Es soll halt hier und jetzt nicht sein. LG Christine

      Gefällt mir

  8. Liebe „Betroffenen“
    Ich formuliere es einmal so. Ich glaube, ich habe eine spirituelle Hilfe gefunden (die ich, ich hoffe es ist o.k, hier teile). Falls der Link nicht funktionieren sollte: Die Meditation ist mühelos zu finden unter „Klärung, Erzengel Michael“. Mache diese Mediation bitte jeden Tag im Bewusstsein, dass das was passiert, für alle Beteiligen und damit auch für dich selbst zum besten ist. Ich bin mir sicher, dass etwas passiert und freue ich auf jeden Fall auf ein Webinar zu diesem Thema. Es ist in meinem Fall ein langer Weg! Ich wäre bereit-ihr auch!? Liebe Grüße Isabel

    Gefällt mir

  9. Pingback: Annehmen der Aufgabe in Liebe | Seelenliebe

  10. Hallo Sabine,
    ich bin zufällig auf diesen Plog gestoßen, da ich mir immer wieder solche Beiträge durchlese, was Geliebte, 2. Geige oder auch Affähren anbelangt.
    Auch ich war fast 6 Jahre in solch einer Situation, mit Hoffen-Bangen-Flehen, das endlich alles Gut ausgehen wird. Man stellt sein Leben nach Plan ein, um keine Minute mit ihm zu verpassen. Genießt die gemeinsame Zeit und ist die restliche davon traurig, auch wenn man es nicht zugeben will. Kein Urlaub, keine Feiertage, keine WE – wenige Stunden in der Woche, um die Liebe zu leben. Zwischendrin immer schlimme Zeiten, wenn er Schluß machen will, weil die Frau es rausbekommen hat, dann doch wieder heimliche Treffs. Es mürbt und macht einen seelig kaputt. Er hat seiner Frau alles gebeichtet, hat alles über uns erzählt, nur um dass die Frau die Nase voll hat und ihn frei gibt.
    Das ging nach hinten los und sein Leben mit der Eehefrau war nicht mehr schön. Die letzten Monate unseren Zusammenseins hatte er sich in die Einliegerwohnung in seinem Haus zurück gezogen. Sie war drauf und dran, ihm seinen Lohn zu berechnen, was nach der Trennung bliebe. Das Haus wollte sie keinesfalls aufgeben. Er versicherte mir, dass alles GUT werde. Zu seinem Hochzeitstag wollte er sich angeblich verlassen und brachte es doch nicht über das Herz.
    Per SMS bekam ich seinen Entschluß mitgeteilt, ja meine lieben Leser/innen, per SMS. Ich habe ihn dann nicht mehr erreichen können. Für mich tat sich ein Loch auf, ich wollte nicht mehr am Leben teilhaben. Habe kaum gegessen, lag nur mit Heulkrämpfen im Bett. Es tat sehr weh und habe mich einen Psychologen anvertraut, um es mir von der Seele zu reden.
    Er bekam einen Bandscheibenvorfall im Hals – vielleicht die gerechte Strafe, dachte ich.
    Ich habe ihn bedingungslos geliebt und er hat es schamlos ausgenutzt.
    Ob seine Ehe wieder glücklich und zufrieden läuft, mag ich zu bezweifeln- soll mich aber auch nicht mehr interessieren.
    Es war ein langer Weg, um das ich wieder zu mir selbst gefunden habe. Manchmal ärgere ich mich über meine Naivität und die weggeworfenen Jahre mit ihm.

    Heute bin ich glücklich verheiratet.
    Er war auch gebunden, hat sich aber für mich entschieden, trotz Haus – Hab und Gut.

    Liebe Grüße
    Heidi

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Heidi,
      mir ging es genau so. Jahrlanges Hoffen und Bangen – ich könnte Bücher schreiben über diese Geschichte. Immer war ich diejenige, die nicht passte. Ich fand heraus, dass er krank ist, ein Psychopath. Ich finde heraus, warum, ich auf ihn reingefallen bin. Langsam komme ich dahinter. Meine Stellung als Kind in meiner Familie, als Jüngste habe ich sehr früh Verantwortung übernehmen müssen, habe die nötige Liebe und Fürsorge vermisst. Meine Eltern waren völlig überfordert und ich auch… Erst jetzt schaue ich dahinter, was in meinem Leben sehr früh begann, bzw. einfach nicht da war. Nicht ich war es, die fehl war, es war seine Struktur, die nicht ok. war. Ich wünsche Dir Heilung auf allen Ebenen und wünsche Dir alles Gute. Wir sind nicht allein ….lieben Gruß Christine

      Gefällt 1 Person

      • Liebe Christine,
        mir hat damals sehr geholfen, alles von der Seele zu schreiben. Ich bin oft mit Schreibzeug ins Bett und habe die Gedanken niedergeschrieben, so konnten mein Kopf und meine Gedanken um ihn frei werden. Oft habe ich auch Wünsche ans Universum geschickt und überall stehen bei mir kleine Porzellanengel, die mir aus der schweren Zeit geholfen haben.
        Ich habe durch den Verlust beidseitigen Tinnitus erlitten, das war wahrscheinlich das Wahrnsignal, endlich mehr auf mein Inneres zu hören, dass er nur mit meinen Gefühlen spielt und falsche Hoffnungen weckt.
        Ich Verachte deswegen auch keine Affähren die heimlich geschlossen werden. Jeder kann in solch Situation geraten. Liebe macht bekanntlich blind. Man sollte sich einfach dafür bekennen und Nägel mit Köpfen machen und die Geliebte nicht jahrelang so hinhalten.
        Auch Dir wünsche ich alles Glück was du brauchst um deinen Seelenfrieden wieder zu finden.

        Liebe Grüße
        Heidi

        Gefällt 1 Person

  11. Liebe Gleichgesinnten,

    ich habe seit 5 Jahren eine Affäre. Ich bin verheiratet und er ist es auch. Wir hatten uns im Internet gesucht und gefunden, weil wir einsam waren. Durch die große Entfernung von 200 km und unsere nicht gleichen Zeitfenster sehen wir uns alle paar Wochen für 2 Stunden. Dann haben wir meistens Sex, weil wir so große Sehnsucht und Lust haben. Aber ich will mehr… es reicht mir nicht mehr und er sagt mir immer wieder, dass ich Geduld haben soll. Seine Tochter ist 19 Jahre alt, wohnt aber noch Zuhause und ist das wichtigste in seinem Leben. Ich weiß nicht, ob er mich verarscht oder wirklich noch Zeit braucht. Er will sich nie am Wochenende mit mir treffen und auch nicht abends. Immer nur, während seiner Arbeitszeit….Wir schreiben aber zig Mails am Tag und er möchte immer alles von mir wissen. Das gibt mir das Gefühl, dass ich ihm wichtig bin und er sagt auch, dass er mich liebt und braucht. Aber ich sehne mich nach einer Entscheidung. Obwohl ich mich selber nur sehr schwer entscheiden kann!!! Ich liebe meinen Mann nicht mehr, aber habe ihn lieb und möchte ihm nicht weh tun. Dennoch verzehre ich mich nach meiner Affäre und möchte seine Liebe endlich spüren und Taten sehen….
    Es ist so unbefriedigend und kräftezehrend. Ich fühle mich nur noch unglücklich.

    Monika

    Gefällt mir

  12. Ich habe diesen Beitrag erst gestern entdeckt, obwohl ich die Seelenliebe schon ca. halbes Jahr verfolge. Ich weiss genau was das heißt als 2. Frau zu sein. Ich habe 9 Jahre lang mitgemacht, bis ich zum Glück erkenne, dass ich keine 2. Frau mehr sein möchte. Ich kann mich endlich befreien von diesem sog. 2.Frau-Status und bin momentan glücklich mit meinem Single-Dasein. Mein Kommentar hier ist ein Zitat von meinem Brief an meinen Ex, der ich vor 1 Jahr verfasst habe.

    „ich weiss, dass in ca. 9 Jahren vieles hat sich verändert, und ich weiss dass ich fast nicht mehr gefragt habe wie es dir geht, wie ich früher oft gemacht habe. Ich habe das Gefühl bislang habe ich meine ganze Liebe, Aufmerksamkeit, Verständnis, Mühe alles gegeben, aber ich habe nicht bekommen was ich eigentlich gewünscht habe, die ich eigentlich brauche. Ich wünschte mir ja dass ich in deinem Leben teilhabe, aber oft oder die meistens Zeit ist es nicht möglich, und manchmal sogar nicht erwünscht. Für bestimmte Frage bekam ich keine Antwort, oder sowohl ausdrücklich als auch unausdrücklich genannt werden, weiss ich dass ich nicht fragen darf. Oft tat es sehr weh, sodass vielleicht gerade deshalb, habe ich nicht mehr den Mut/Lust dich etwas persönliche zu fragen. Ich dachte, was und wann kann ich noch fragen? Am Abend ist er ja mit seiner Freundin, Wochenende, Feiertage ist genauso, am Arbeitstag ist er immer unter Zeitdruck. Soll ich auch fragen, wie erlebst Du dein Urlaub auch wenn ich wusste dass Du die Urlaub mit deiner Freundin verbringen, wo ich nicht anrufen/stören darf? Auch wenn wir uns gerade treffen, die nur für kurze Zeit ist/war, warst Du immer unter Zeitdruck, sodass obwohl Du bei mir warst, fühlte ich mich irgendwie alleine. Irgendwann habe ich aufgegeben meine Gefühle zuzulassen oder vielleicht habe ich aufgehört zu fühlen. Und um etwas persönliche Frage zu vermeiden (da ich mit der Antwort Angst habe meine Gefühle wieder verletzt werden), frage ich lieber über berufliches oder oberflächliches. Und es bleibt alles an der Oberfläche ohne tiefere Sinn.…“

    Gefällt mir

  13. Auf der Suche nach Lösungen und Linderung meines derzeitigen Seelenschmerzes bin ich auf das Forum gestoßen.
    Meine Geschichte ähnelt vielen bereits erzählten, ich liebe seit drei Jahren einen verheirateten Mann.
    Ich habe mich deswegen darauf eingelassen weil er damals wirklich ehrliche Gefühle für mich hatte und es sich keinesfalls als reine Affäre abzeichnete.
    Er hatte auch eheliche Schwierigkeiten, die mich hoffen ließen, auch ohne dass er mir Versprechungen machte, dass die Zeit das weitere regelt.
    Ich selbst war zu dem Zeitpunkt in ähnlicher „eingeschlafener“ Weise verheiratet, drei tolle Kinder.
    Ich trennte mich, er war der Auslöser, dann recht schnell von meinem Mann, wie gesagt nicht wegen Versprechungen sondern weil mir bewusster würde wie verkehrt es bei mir in der Ehe lief, und mein Mann und ich einfach nicht zueinander passten.
    Als Fazit war das wenigstens eine sehr schwere aber dennoch richtige Entscheidung.
    Meine Beziehung zu dem anderen Mann entwickelte sich aber noch fort.
    Und zwar dahin, dass er die Heimlichkeiten nicht mehr aushielt und sich seiner Frau offenbarte.
    Er redete offen mit mir, über seine eigentlich immer noch bestehende Liebe zu ihr, aber eben auch zu mir. Das imponierte mir. Dass er beiden gerecht werden wollte.
    Und meine Gefühle zu ihm wurden noch stärker. Überdies Leidenschaft wenn man verliebt ist muss ich glaube ich niemanden erzählen.
    Wir führten eine Beziehung zu dritt.
    Ich las viel über „Polyamorie“ und hoffte, wir alle drei, dass wir einen Weg finden. Ich dachte wir verfolgen den gleichen Weg, dass alle emotional gleichberechtigt sind und glücklich werden.
    Die äußeren Bedingungen änderten sich nicht. Er wohnte weiter mit seiner Frau. Und zu mir kam er gefahren, wir verbrachten immer mal schöne Wochenenden zusammen.
    Er war für mich aber nie so erreichbar, wie man sich jemanden wünscht zu dem man eine normale Partnerschaft führt. Immer nur wenn es in seinen Abläufen und der Frau passte.
    Und mit der Zeit zeigte sich, dass er es dabei belassen wollte.
    Dennoch machte ich mir Hoffnungen. Bzw die Gefühle zu ihm waren so stark dass zu dieser Zeit die schönen Momente die wahnsinnig zermürbende wartende und traurige Zeit dazwischen überwogen.
    Er hatte mehrere Krisen mit seiner Frau in der Zwischenzeit, deren Beziehung verfestigte sich dadurch, ich wurde in diesen Situationen ausgeschlossen.
    Ich blieb dennoch dabei, obwohl ich kaum noch Kraft hatte, wollte ihn nicht verlieren weil er mir so viel bedeutete.
    Drei gemeinsame geplante Reisen sagte er mir ab, nicht aus heiterem Himmel aber weil er sich in seinem Verhalten mir gegenüber so veränderte, er näherte sich seiner Frau an, weil ihn das schlechte Gewissen und sicherlich auch seine Gefühle für Sie übermannten, dass es zwischen uns zwei zu Spannungen kam, und er dadurch eben diese Unternehmung mit mir nicht mehr machen wollte.
    Der Mann bei dem ich mich so fallen lassen konnte und den ich so liebte, nahm mir jedes Vertrauen.
    Einmal in diesen Höhen und Tiefen blockte er meinen Kontakt. Er hielt es nicht mehr aus, dass ich ihm schrieb.
    Das war so schlimm für mich.
    Aktuell ist es so, dass er nicht mehr schreibt.
    Meine Gefühle stehen im Widerspruch zwischen der Kränkung und Vertrauensverlust, dass er sich immer zuerst zu seiner Frau bekennen wird und der noch sehr tiefen Liebe die ich für ihn empfinde, und den wunderschönen Erinnerungen.
    Immerhin hat er sich klar artikuliert, mir gegenüber.
    Nicht zu Anfang, später, und klar auch Stellung zu seiner Frau genommen.
    Und mir keine falschen Versprechungen gemacht. Wie gesagt, später.
    Leider waren die Vorstellungen, die er anfangs hatte und seine ungewöhnlich für einen Mann damals sehr sensible und emphatische Art genug um mein Herz einzunehmen.
    Und allen die jetzt mit Rationalität kommen, die die Alarmglocken dazwischen sahen sei gesagt: ja, ich sehe sie auch, in den anderen Geschichten…..
    Aber wenn man selbst drinhängt ist alles anders….

    Gefällt mir

  14. Liebe Irene und auch alle anderen,

    das könnte fast meine Geschichte sein.
    Zum einen Teil ist es die Leidenschaft pur, etwas ungeglaubtes, unvorstellbares und zum anderen der tiefste Vetrauensbruch, das unergründlichste Loch in welches man nie fallen möchte.

    Und die Liebe ist einfach da !
    Das ist etwas wunderbares, sie kommt aus Dir und wird nur auf eine andere Person projeziert und gespiegelt.
    Alles kommt aus Dir !!!
    Die Liebe ist in Dir !!!
    Es ist nur unser verletztes Ego, welches uns diese ganzen Schmerzen bereitet. Der Verstand schürt die Angst, mindert unser Selbstwert und somit legt sich dieser schleichende Nebel über unser wahres, tiefes Gefühl und drängt es zurück. Das Ego möchte doch immer die Kontrolle haben !
    Leider haben wir über die Jahre verlernt unserem Inneren zuzuhören.

    Arbeit mit dem inneren Kind, eine Psychotherapie und die Lehren von Eckhart Tolle, Neville Goddard und Dr. Joseph Murphy haben mir sehr auf meinem Weg geholfen.

    Ich liebe diesen Menschen immernoch und wenn ich ganz bei mir bin, tief in mir verwurzelt, unter dem Schleier, dann spüre ich und weiss das er mich auch liebt.

    NUR gehen wir Menschen verschiedene Wege und die meisten leben nur im Außen und sind so verstrickt in Manipulation und Kontrolle und mangelndem Selbstwert, sowie fehlender Selbstliebe.

    Das ist das Problem der Menschheit.

    Das Ego / der Verstand ist mächtig, aber wenn wir alle lernen auf unser Innerstes zu hören und den Verstand in Urlaub schicken, dann haben wir hier auf diesem Planeten eine wirkliche Chance.

    Das war jz ziemlich allgemein, aber meiner Ansicht nach ist es die Ursache allen Schmerzes. Diese Seite heisst Seelenliebe und genau um das gehts! 😊

    Ich wünsche allen Lesern das sie ihr Innerstes erkennen und sich selbst lieben lernen.

    Danke Sabine für Deine Energie, Christine.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s