Tag-Archiv | unvernünftig

Höre hin, höre zu!

Diesen Text habe ich vor einiger Zeit in einem anderen Forum gefunden. Fand ihn sehr ansprechend…. wer mag, liest den Inhalt 😉

Wenn ich dich bitte, mir zuzuhören und du fängst an, mir Ratschläge zu geben dann tust du nicht, worum ich dich bitte.

 

Wenn ich dich bitte, mir zuzuhören und du fängst an mir zu erzählen, warum ich so und nicht anders fühlen muss, trampelst du auf meinen Gefühlen herum.

 

Wenn ich dich bitte, mir zuzuhören und du denkst, du musst etwas tun, um mein Problem zu lösen, hast du mich nicht verstanden, so merkwürdig das klingen mag.

 

Hör zu !Problem, zuzuhören, erzählen, reden, 

 

Alles, worum ich bitte, ist zuzuhören, nicht zu sprechen oder etwas zu tun…nur, mir zuzuhören. Guter Rat ist nicht teuer. Für ein paar Cent kriegst du ihn von Dear Abby und Billy Graham in jeder Zeitung.

 

Ich kann selbst für mich sorgen. Ich bin nicht hilflos. Vielleicht mutlos. Und unsicher, aber nicht hilflos.

 

Wenn du etwas für mich tust, was ich selbst für mich tun kann, verstärkst du meine Angst und Unzulänglichkeit.

 

Doch wenn du es hinnimmst als einfache Tatsache, dass ich fühle, was ich fühle – egal wie unvernünftig es dir vorkommt. brauche ich nicht mehr versuchen, dich zu überzeugen und kann mich endlich meinem Anliegen zuwenden: Herauszufinden, was sich hinter diesem irrationalen Gefühl verbirgt.

 

Wenn das klar ist, liegen die Antworten auf der Hand und ich brauche keinen Rat. Irrationale Gefühle offenbaren ihren Sinn, wenn wir verstehen, was sich hinter ihnen verbirgt.

 

Vielleicht ist das der Grund, warum Gebete wirken – manchmal für Menschen…weil Gott stumm ist und keine Ratschläge erteilt oder versucht die Dinge in Ordnung zu bringen. Er (oder Sie) hört einfach zu und lässt es uns selbst herausfinden.

 

Also hör mir zu, hör mich einfach an und wenn du sprechen möchtest, warte eine Minute bis du dran bist…dann höre ich dir zu.