Tag-Archiv | Sex

Spirituelle Sexualität

Hallo ihr Lieben,

ja, lach…. was spielt sich wohl dort auf dem Bild weiter oben ab??? Wir alle wissen es doch, oder? Manch einer grinst, lacht verschmitzt hinter vorgehaltener Hand, andere haben sofort ihr eigenes Kopfkino an und/oder denken gleich an „ihr letztes mal“ zurück.

Ich gehe mal davon aus, das jeder, der diesen Artikel hier liest, selbst sexuell aktiv ist bzw. war oder gern wieder sein möchte. Ja, Sex ist und kann etwas sehr schönes sein und befragt man dazu 1000 Menschen, so gibt es bestimmt 1000 verschiedene Antworten dazu.

Doch was ist spirituelle Sexualität? Hmm…. der Gedanke ging mir schon seit einigen Tagen durch den Kopf und heute ist es nun soweit, das ich meine Gedanken hier zu Papier….. äöööööööm… auf den Bildschirm bringe 🙂

Ich spreche hier nicht vom „Ersten Mal“ zwischen zwei Menschen, denn ich gehe davon aus, das dieses erste so intime Zusammensein immer etwas wunderbares und irgendwie heiliges ist (sein kann). Es ist zwischen 2 Menschen, die sich lieben und in Achtung begegnen, wohl immer ein wunderbarer Akt. Doch was geschieht, wenn dem nicht so ist? Wenn der sogenannte heilige Akt ohne gefühlte Liebe, in vollkommener egobezogener Selbstsucht, oft gepaart mit Agression durchgeführt wird? Das es auch so sein kann, wissen wir glaube ich alle. Die Nachrichten sind voll davon: Vergewaltigungen, Sexsucht, Prostitution, Freier uvm….. Das Internet ist voll von Angeboten, Sexseiten, Bildern, Filmen, Pornos, überdimensionalen operierten Brüsten…. immer mehr nackte Haut, immer mehr, immer mehr…. Ja, SEX SELLS sagt man so schön… 😦

Zum Glück sind wir nun im Wassermannzeitalter….. nun werden viele Männer auch ihre weiche Seite erkennen und leben. Wunderbar! Denn wo hat uns diese ganze Unterdrückung der Weiblichkeit hingeführt? In den letzten Jahrhunderten wurden viele Frauen sexuell ausgenutzt, als Lustobjekt degradiert vom maskulinen Prinzip (was hier KEINE Schuldzuweisung sein soll!).

Leider haben sehr viele Menschen den Bezug zu dem verloren, oder erst gar nie erfahren, was der sexuelle Akt zwischen 2 Menschen sein kann! Gerade durch das Internet vereinsamen viele unter uns und merken es gar nicht…. denn sobald sie in ihren eigenen 4 Wänden sind, genügt ein Druck aufs Knöpfchen und sie sind mitten in ihrer virtuellen Welt, können sich alles nehmen was sie wollen…. und verbringen Stunden um Stunden in ihrer eigenen Traumwelt. Sie suchen die Erfüllung und Befriedigung in immer neuen Arten und Varianten, bestellen sich Call Girls, gehen zu Prosituierten (da meine ich hier nicht nur die Männer, es gibt auch Frauen die das tun), wechseln die Sexpartner schneller als macher seine Unterwäsche und finden doch nicht das, wonach sie sich im innersten so sehr sehnen – die beglückende Erfüllung eines wunderbaren Höhepunktes! …. und hier ist nicht nur der Orgasmus gemeint 😉 … ist der vorbei, scheint der Hunger kurz gestillt…. und im nächsten Moment wird bereits wieder Ausschau gehalten nach dem nächsten, vermeintlich besseren Angebot…..

Bedenkt auch: Jede Tat, jede Handlung hat Auswirkungen auf euch, den anderen und euer Umfeld. Verletzt du einen anderen, tust du es dir im Grunde selbst an! Ursache – Wirkung (dazu ein Link zu einem anderen Beitrag hier auf dem Blog: HIER!

Nun jedem das Seine und zurück zu der obigen Überschrift: sprituelle Sexualität! 😉

Was ist das? Gibt es das überhaupt? Muß man, um das zu erleben selbst spirituell sein? Oder gar Tantra können, in höheren Sphären schweben oder einen Guru verehren? Nun, ich weiß das es das gibt und nein, dazu braucht es keine spezielle „Ausbildung“. Wir sind alle von Geburt an spirituelle Geistwesen in einem Körper. Diesen Körper nutzen wir sozusagen als Raumanzug, solange wir hier auf Erden weilen. Unser Körper ermöglicht uns auch vielfältige Erfahrungen, wir können mit ihm jemand anderen umarmen, wegstoßen, spüren wenn uns jemand streichelt, weh tut und vieles mehr. Um die spirituelle Sexualität zu erleben, ist meines erachtens eines sehr wichtig: den eigenen Körper annehmen, verehren – ja auch mit den Narben und „Macken“ die wir durch unseren Lebenswandel ihm zugefügt haben.

So wie wir sind, sind wir schön – jeder auf seine Art!

Wer nicht zufrieden mit sich ist, kann sich auch nicht in der gelebten Sexualität beim Partner fallen lassen. Wie soll das gehen? Wenn z.B. eine Frau von sich denkt: Ich bin zu dick, ich bin hässlich wegen meiner Schwangerschaftsstreifen, und während dem Sex mit dem Partner nur daran denkt: Oh Gott, was denkt er, wenn er mich nun hier oder dort berührt?„.  Oder der Mann hat für sich das Problem, das er denkt sein Penis ist zu klein oder zu krumm und während er mit seiner Partnerin schläft immer denkt: ich hoffe ich genüge ihr usw…

In solchen „Fällen“ sind wir nicht im Gefühl, sondern im Kopf und können den Sex nicht genießen, gescheige denn uns dem Partner vollkommen öffnen und uns auch nicht fallen lassen. Zurück bleibt auch hier ein fader Beigeschmack…. ja…. es war ja ganz schön….. aber….. ja im Kopf entstehen dann sicher andere Bilder und Ängste. Gerade Frauen leben dann in der Verlustangst und sind beim „nächsten mal“ innerlich noch gehemmter – wenn auch unbewusst. Wie es bei Männern ist, kann ich nur vermuten….. da hat ja ein jeder sein eigenes Kopfkino an… und angeblich trennen Männer ja seit jeher Sex und Liebe… (was ich für eine triebgesteuerte Ausrede halte ;-))

Ok, ok…. manchmal braucht es halt auch mal eine schnelle Nummer, vielleicht gar mit einem Unbekannten – der Körper an sich, also der männliche und weibliche, hat ja Bedürfnisse. Das verurteile ich nicht, warum auch? Wie oben schon geschrieben: Jedem das seine! 😉

Wer hat es schon erlebt, die spirituelle Sexualität? Ich behaupte viele, die bereit sind, bewusst zu sein. Bewusst sich selbst gegenüber und auch dem Partner gegenüber! Natürlich gehört dazu auch Vertrauen (Selbstvertrauen und Vertrauen in die andere Person). Dann kann es passieren, wenn sich 2 Menschen annähern, zärtlich sind, die eigenen Bedürfnisse zum Wohle des anderen hinten anstellen, fühlen, wie die Verbindung zwischen ihnen ohne große Worte wächst. Nicht nur die Vereinigung der Körper, nein, auch die seelische! Dann ist es unwichtig, ob es einen Orgasmus gibt, man spürt auch ohne diesen die Erfüllung, das gewisse „satt sein“, die Nähe….. etwas sehr, sehr intimes, wie in einem geschützten Raum. Das ist eine wahre Quelle, aus der wir auch in unserem Alltag Kraft schöpfen können.

Wir alle tragen in uns die tiefe Sehnsucht nach Glück, Liebe, Zärtlichkeit und dem erfüllt sein! Das ist auch gut und richtig so! Doch wie finden wir nun dieses besagte Glück?

Seit euch eurer Selbst bewusst, geht respektvoll mit anderen, eurem Umfeld, eurer Umwelt und vor allem mit euch selbst um! Geht in eure Mitte, achtet den Spirit, fühlt, liebt!

Körper, Geist und Seele gehören zusammen – ist dies im Einklang, so kann es auch eure gelebte Sexualität sein. Dies wünsche ich euch von Herzen!

LG ,

eure Sabine

Sexuelle Liebe auf göttliche Weise

Sexuelle Liebe auf göttliche Weise

zum Buch: HIER!

5Dieses Buch hat unser Leben nachhaltig verändert
Von Steve Waser
Es ist so einfach und doch so schwierig. Aber der Weg lohnt sich! Dieses kleine Büchlein ist eine einfache Anleitung wie man Sexualität auch anders erleben kann. Wenn man sich darauf einlässt und ein paar einfache Regeln befolgt und übt, geht einem eine neue Welt auf. Eine so umfassende wunderbare Welt, dass man es kaum fassen kann. Der schwierige Part ist, dass man sich immer wieder selber im Weg steht. Man glaubt es kaum, dass es so einfach ist. Kein teurer Kurs, keine teure Therapie nur ein paar Regeln. Wenn man sich dessen bewusst ist, und dran bleibt, wird man nie wieder davon lassen. Wir praktizieren diese Lebensweise nun seit sechs Jahren in unserer Beziehung und nichts hat unser Liebesleben (überhaupt unser Leben) bis jetzt so nachhaltig verändert wie dieses Büchlein. Ich kann dieses Buch sehr empfehlen vor allem für Paare mit unausgeglichenem sexuellem Verlangen. Wer tiefer eintaucht wird plötzlich Zusammenhänge zwischen Bedürfnissen, Statussymbolen und Religionen entdecken. Denn diese Art von Liebe macht einem vollkommen wunsch- und bedürfnislos. Einfach tief glücklich! Ist dies nicht etwas wonach wir alle suchen?

Steve Waser, Informatiker aus der Schweiz

5Sexuelle Liebe auf göttliche Weise von Barry Long
Von I. Wagner
Dieses Buch sollte jede Mutter Ihrem Sohn geben und jeder Pfarrer dem Brautpaar.
Würden alle es lesen, gäbe es nicht so viele Singles. Die Frauen hätten keine Kopfschmerzen mehr, weil der Mann einer Frau vermitteln könnte, dass er den Unterschied zwischen Sex und Liebe gelernt hat. Er weiß eine Frau richtig zu achten, und Vertrauen zu schaffen.
Es erfordert allerdings ein enormes potenzial an Erkenntnis , und ist eindeutig nicht für Menschen die der Meinung sind, dass Sex nach einem bezahlten Abendessen ja wohl selbstverständlich ist :-).geschrieben.
Wer es nicht versteht, wird aggressiv reagieren. Wer erkennt, dass es der einzig richtige Weg ist, wird eine schwere Zeit haben, bis er das darin beschriebene wirklich leben kann. Wer es durchsteht, wird die totale Erfüllung finden, und viel altes Denken glücklich über Bord werfen können.
Ich gönne jedem die Erfahrung, am meisten – mir ….denn es gehören immer zwei dazu, die ( gerne täglich) zusammen das wirkliche Glück von Liebe erleben wollen.
Ich würde lieber alleine bleiben, als in einer Beziehung wieder Kopfschmerzen vortäuschen zu müssen, damit der Haussegen nicht schief hängt.
Wünsche den Frauen Ehrlichkeit, und den Männern Mut.
Vorraussetztung ist nur Liebe für den Parner.
5Klar und kompromisslos!
Von Ercan Dogan
Für mich ist es das beste Buch für eine Sexualität in die Göttlichen Ebenen…
Ich beschäftige mich, wie viele andere Menschen auch schon lange mit der Sexualität und war auch lange Zeit auf der Suche nach einem guten und verständlichen Buch. Hatte auch sooo viele Fragen und war mit der herkömmliche Sexualität, wie es praktiziert wird überhaupt nicht zufrieden. Habe mich auch immer wieder gefragt: „Ist das alles?“ … Nun habe ich die Antworten bei Barry Long gefunden! Noch nie hatte ich so klare, liebevolle und tief gehende Erklärungen/Worte über die Sexualität gelesen. Mein Leben und meine Sexualität kann ab jetzt an nicht mehr so funktionieren wie bisher; es wird Stück für Stück transformiert. Die Leere, was ich bisher in der „Normalen Sexualität“ empfunden hatte wird so glaube und hoffe ich langsam langsam verschwinden. Mir wurde nachdem ich das Buch gelesen habe klar, wie wir funktionieren, auf der niedrigsten Ebene Sexualität konsumieren und dadurch Sklaven des Systems sind, solange wir nicht den Mut haben dort aus-zusteigen oder aussteigen wollen! Ich wurde durch die Informationen in diesem wunderbaren Buch ermuntert, die ersten Schritte zu tun, um meine Sexualität zu transformieren. Sicher wird dies nicht einfach sein, wie Barry Long auch schreibt, weil wir ja auch seit Jahrtausenden anders funktionieren. Es braucht ein ganzes Stück MUT und ZEIT, dort wo wir sind aus-zusteigen und STOPP zu sagen. Sein Appel vor allem an die Frauen ist: „Rettet die Liebe!!! Lasst Euch von Männern nicht mehr missbrauchen“. Ich kann das Buch den Menschen wärmstens empfehlen, die auch wie ich, eine Leere in der bisherigen Sexualität und Liebe gespürt haben und dachten, „das kann doch nicht alles sein!“.

Sex – das missverstandene Geschenk

zum Buch: HIER!

Kurzbeschreibung
Sex wurde in den vergangenen Jahrhunderten in fast allen Kulturen dämonisiert. Statt diese natürliche Energie auszuschöpfen, verkrampfen wir uns. Osho lehrt einen Umgang mit Sex, der gesund, natürlich und spielerisch ist, frei von Schuld und Unterdrückung. Osho zeigt, wie wir Sex als wichtige Stufe unserer langen Reise zu größerer Selbstbewusstheit und Lebensfreude nutzen können.

Klappentext
„Das Buch stellt den Zusammenhang zwischen Sexualität und Transzendenz her und zeigt, dass Sex sowohl für das körperliche als auch für das geistige Wohlbefinden wichtig ist.“
Publisher’s Weekly

Rote Schuh`

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich mal wieder einige Lieder von Juliane Werding angehört….. unter anderem das Lied „Rote Schuh´“ , welches ich sehr gerne mag…. doch hinter diesem Text steht eine Problematik, die ich (manchmal) nicht verstehe. Es ist ein Tabu-Thema! Es geht hier um Prostitution, Huren und Freier. Ein Markt, den es wohl schon immer gab und wohl auch immer geben wird….. doch was geht in den Menschen vor, die sich in solch einem Milieu begegnen? Immerhin gehen täglich tausende Männer zu Huren! Ein Markt also, der boomt! Sex sells….

In dem Lied geht es nun um eine Frau, die auf ihren geliebten Freund wartet, wer weiß wie lange schon…. und ihren Lebensunterhalt als Prostituierte bestreitet.  Was mit dem Mann ist, bleibt offen und wohl der eigenen Phantasie überlassen…. Unfall??  Verbrechen?? …. oder einfach getürmt??? Das kommt nicht wirklich „raus“

Maria, so heißt diese junge Frau, scheint voller Trauer zu sein und trotz ihrer Tätigkeit ist sie „ihm“ treu. Wie heißt es in dem Text:  „Jeden hat sie umarmt, doch Maria ist treu!“. Geht das überhaupt frage ich mich??? Wo hört Treue auf, wo fängt betrügen an?

„Auch wenn keiner es ahnt, sie liebt nur ihn dabei.  Sie spart ihr Geld, sie lebt nur noch für ihn, eines Tages wird er vor ihr stehn – rote Schuh´ – Augen zu, sie wartet auf ihn!“.

„Rote Schuh´- Augen zu, sie sagt niemals nein!“.

Durch meine Arbeit habe ich auch gelegentlich mit solchen Frauen zu tun. Wie sie in dieses Milieu gekommen sind? Da gibt es vielfältige Gründe. Manche wurden gezwungen, sind sogenannten „Loverboys“ aufgessen, manche tun „ES“, um ihre Kinder satt zu bekommen, andere haben nichts gelernt, wieder anderen wurde Gewalt angetan und sie fühlen sich schmutzig und landeten dann irgendwie auf der Straße oder in einem Bordell.

Da mich nur Frauen anrufen, die unglücklich in dieser Situation sind, kann ich natürlich nicht sagen wieviele von den Huren diesen Job freiwillig tun oder weil sie einfach Spaß daran haben, doch das, was ich in diesen Fällen an Schicksalen zu hören bekomme ist mitunter schon echt hart.

Was geht in diesen Mädchen und Frauen vor, die tagtäglich ihre Körper verkaufen? Wie ertragen sie es, das intimste was ein Mensch einem anderen geben kann, mit fremden Männern zu teilen? Wie ertragen sie immer und immer wieder andere Hände auf ihren Körpern? Nun, ich kann es mir schwer vorstellen, doch jede einzele sagte mir im Verlauf des Gespräches, das sie irgendwie „abschalten“, ihren Körper irgendwie verlassen und dann eine Rolle spielen: Die Rolle der unersätlichen Geliebten, die immer Geil ist!   Doch sie stumpfen seelisch ab! Viele ertragen dieses Leben nur durch Drogen oder Alkohol, dabei spielen sie ihre Rolle, die von ihnen erwartet wird inzwischen so gut, das selbst die Freien es nicht merken, das sie von einer zugedröhnten Hure bedient werden.

Die meisten von ihnen können sich gar nicht mehr vorstellen, jemals einen Mann lieben zu können, Zärtlichkeiten zu tauschen, Nähe zuzulassen. Ausnahmslos alle sagten: „Wenn ich mit diesem Job aufhöre, dann bleibe ich allein!“

Warum?…  das frage ich dann still für mich und mir schießen tausende mögliche Antworten durch den Kopf! Eine dieser Huren erzählte mir in einem sehr langen Gespräch, das sie nie wieder einem Mann vertrauen könnte und wenn ihr dann einer zu Nahe käme, würde sie abweisend werden, ein körperlich spürbarer Ekel würde sich breit machen.  – Purer Selbstschutz??

Sie weinte am Telefon sehr, kam nicht raus aus dem Bordell, in dem sie quasi wie eine Gefangene lebte. Jeden Tag muß sie Männern zur Verfügung stehen, egal was sie von ihr wollen und wie sie es wollen. Wenn sich ein Freier beschwert, bekommt sie Schläge. Frei bewegen außerhalb des Hauses? Fehlanzeige! Polizei rufen? Mehrfach geschehen, doch nichts geschah, denn viele der dort zuständigen Beamten zählen dort zur Stammkundschaft! Man stelle sich das mal vor! Unglaublich! Und das geschieht jeden Tag in unzähligen Städten rund um den Globus!

Diese Hure zählte zu den sogenannten Edelhuren. Das Haus in dem sie anschaffen muß, zählt wohl zur „gehobenen Klasse“. Was immer das auch zu bedeuten hat.  Ärztliche Untersuchungen finden zwar auch regelmäßig statt, doch werden die Frauen immer in Begleitung zu den Ärzten gefahren. – was muß da für ein emotionaler Druck herrschen??? Dazu dann die von den Frauen (die mit mir sprachen), unwürdige Arbeit. Diese Mädchen und Frauen sind allesamt seelische Wracks…. diese Dame nun weinte am Telefon so sehr, doch sie verriet mir nur das sie in der Schweiz sei, sie nannte jedoch keinen Ort. Am Ende unseres Telefonats sagte sie noch: „Jedes mal wenn ich einem Kerl einen blasen muß, schließe ich die Augen, denke an etwas anderes und gehen anschließend aufs Klo zum kotzen!“. Am liebsten würde sie diesen Kerlen ihr bestes Stück einfach abbeißen und sie hatte echt Angst davor, soweit die Kontrolle über sich zu verlieren, das sie es eines Tages tatsächlich tun würde.

Dies war eines jener Gespräche, die mir sehr lange und deutlich im Gedächtnis geblieben sind. Ich möchte hier niemanden verurteilen, weder die Frauen, noch die Freier. Doch ich frag mich echt, wo führt das noch hin? Die meisten Freier denken doch tatsächlich, das ganze macht den Nutten wirklich Spaß und nur mit ihnen können sie den Sex genießen!  Oh man(n), welche Selbstüberschätzung!!! (in meinen Augen). Machen sich solche Männer keine Gedanken darum, das sie einer Seele gegenüber stehen, die sie damit erniedrigen? (Resümee aus meinen Gesprächen!)

Klar, viele meinen, gäbe es das älteste Gewerbe der Welt nicht, wäre die Vergewaltigungsrate deutlich höher! Dies vermag ich nicht zu beurteilen, wahrscheinlich wäre es so. Doch was wäre, wenn Mann und Frau sich endlich ebenbürtig auch hier gegenüber stehen? Wenn das „denken“ mit dem Unterleib sich in andere Kanäle leiten lassen würde – wie die der Liebe? Was wäre, wenn die schnelle Befriedigung gegen das verschmelzen zweier Seelen in einem heiligen Akt getauscht würde? Dazu müssten die meisten Männer, die solche Dienste in Anspruch nehmen, sich wohl erstmal mit sich selbst und ihrem Sein beschäftigen, auch ihre weibliche Seite in sich anerkennen, um Frauen – alle Frauen(!) respektvoll zu behandeln. Achtung entgegenbringen – jedem Lebewesen! (das gilt natürlich für alle!)

Eh nun alle empört hier aufsschreien: Ja, es gibt auch Frauen, die sich Callboys nehmen! Sie und die männlichen Freier sind weder besser noch schlechter als wir alle anderen, denn in Wahrheit sind wir alle eins!

Ich freue mich auf das Wassermannzeitalter und darauf, das die alten Bastionen von Unterdrückung der Weiblichkeit, zwar langsam, aber sicher, fallen werden.

DIREKTE Mitteilung an alle, die bereits wissen wer sie sind und jenen die vielleicht noch sehen wollen.

DIREKTE Mitteilung an alle, die bereits wissen wer sie sind
und jenen die vielleicht noch sehen wollen.

Es ist an der Zeit, dass Ihr langsam erfahrt,
warum all dieses geschieht.

Habt Ihr Euch noch nie gefragt, was auf Eurem Planeten schief gelaufen ist?
So einiges sagen wir Euch, so einiges.
Aber im Grunde habt Ihr nur einen Fehler, immer und immer wieder gemacht –
Und trotz der gesamten Zeichen, die wir Euch in jeder Epoche Eures Daseins gegeben haben, habt Ihr Menschen NICHT verstanden und weitergemacht.

Für ein besseres Verständnis um unser Anliegen an Euch, versuchen wir es Euch nunmal ganz deutlich zu erklären.
Wir sind von Euch oft bezeichnet worden.
In allen Relgionen und Kulturen auf der ganzen Welt.
IMMER waren wir schon bei Euch…IMMER.

Wir haben immer für Euch gesorgt.
Doch immer wieder hattet Ihr nichts anderes zu tun, als die Euch vorgegebene Ordnung, um überleben zu können zu brechen.
Bisher aber war das nicht so sehr von belang,
denn Lady Gaia (Eure Erde) hatte noch genügend Ressorcen für Euch.
Doch nun ist Lady Gaia erschöpft und sie benötigt DRINGEND Hilfe.
Nehmen wir mal das perfekte Beispiel um den Fehler mal ganz deutlich zu machen; wie bekannt, wurde die Bibel von Männern geschrieben.

Nun nehmen wir mal den Garten Eden.
Als erstes schuf Gott den Mann Adam – angeblich…. nach seinem Ebenbild.
Irrtum…. sie schuf als erstes die FRAU… und zwar nach ihrem Ebenbild, mit ihren Attributen ausgestattet.
Denn SIE ist die Mutter allen Lebens… denn es ist sogar möglich das eine Frau sich selbst befruchtet.
Forscht nach und Ihr werdet erstaunliches finden.
Oder wie Ihr sagen würdet… was war zuerst da – Das Huhn oder das Ei?
Oder was meint Ihr, warum Jungfrauen plötzlich schwanger wurden?

Nun zum Thema Verführung:
Eva wurde von der Schlange, dem Bösen… mit Euren Worten Luzifer oder Satan verführt.
Nun dämmert Euch vielleicht so langsam was da vorgegangen ist?
Luzifer ist eine Schlange.
Gedacht war es folgerndermassen für Euch Menschen –
nämlich, dass das grosse Göttliche über Euch WACHT und NICHT mit Macht beherrscht – so wie es immer dargestellt wurde.
Denn wer sich im REINEN, WAHREM Glück befindet,
der benötigt keine kurzen Glücksmomente,
die er durch gewisse Rauschzustände hervorruft.

EGAL auf welcher Art und Weise.
Ob nun Machtrausch, Drogenrausch, Geldrausch, Sexrausch
und wie sie da nicht alle heissen….

All das sind schwerwiegende Fehler mit verheerenden Folgen!
Nehmen wir den Drogenrausch – Er führt zu Gewalt, Mord und Hass.
Nehmen wir die Macht – Sie führt zu Erniedrigung, Leid und Unterdrückung.

Nehmen wir Sex –
Er führt dazu, dass es unzählig viele Kinder gibt auf dieser Welt,
die ohne Liebe, ohne Essen, aber stattdessen mit Arbeit um zu überleben, aufwachsen.
Sie leiden unermesslich
Meint Ihr wirklich das sei SO geplant gewesen?

Diese, Eure Menschheit hat sich über ALLES hinweg gesetzt und alles immer wieder verkannt.
Dadurch ist dieser Planet vollkommen überbevölkert und Ihr vernichtet Euch somit selbst.
Nicht irgendwer oder irgendetwas wird Euch grosse Seuchen und Epidemien schicken –
Nein, denn Ihr habt ja schon selbst dafür gesorgt.
Sie schlummern bereits in Euren Geheimlaboren und sind unter dem Begriff „biologische Waffe“ zu finden.
Nicht wer anderes wird dafür sorgen, das Ihr Euch zum grossen Teil vernichtet –
Nein, dafür werdet Ihr schon selber sorgen.
Denn schoneinmal sagten wir Euch – „und der Mensch wird sich selbst richten“ …
Und wo stand es?
Richtig, in der Bibel.

Wobei wir ja wieder beim besten Beispiel wären;
Die „Gläubigen“ unter Euch haben Oberhäupter in den Kirchen.
Sie sitzen mit all ihrem Prunk da und verbieten Verhütung.
Dazu lassen sie in Ihrer ach so „grossen göttlichen Barmherzigkeit“ Kinder verhungern –
Oh ja, wahrlich göttlich!
Wie wäre es zur Abwechslung mal mit weiblichen Oberhäuptern?
Oder glaubt Ihr, dann würde noch jemand Hunger leiden?
Angesichts dieses ganzen Dilemmas solltet Ihr Euch mal die Frage stellen, wer hier wen verkörpert.

Wer ist der WAHRE Vertreter des göttlichen
und wer der Vertreter der Hölle – nämlich die Hölle auf Erden.
Wer ist also der Antichrist?
Eigentlich sollte doch Satan der Antichrist sein.
Aber angesichts der erschreckenden Tatsachen, wäre dann nicht der Antichrist nicht der wahre Vertreter des göttlichen?
Und lasst Euch gesagt sein –
die Vertreter sind schon längst unter Euch.
Die, die das WAHRE Göttliche vertreten, sind bereits erwacht und leisten SEHR GUTE Arbeit.

Ihr, die Ihr bereits wisst, tragt in Euch einen Schlüssel –
Ihr bezeichnet es als Lebensblume.
Seid Euch bewusst das dieser Schlüssel – die Lebensblume komplett sein muss.
JEDE verästelung muss frei sein von Störungen, denn dann und NUR dann seid Ihr in Eurer Frequenz.
Diese Frequenz muss in Euch sein und um Euch, damit alles so reibungslos wie möglich ablaufen kann.
Für Euch, für Lady Gaia und für die weitere Existenz der Menschheit.
Wir BITTEN Euch – Nehmt Abstand von allem, was Euch stören könnte.
Lasst Euch nicht mehr beeinflussen, haltet inne und bleibt bei Euch.
Seid frei…. und bleibt im Vertrauen/Urvertrauen.
Denn alles ist bereits in Gang gesetzt, um es Euch, die Ihr da bewusst seid, wieder gut gehen zu lassen.

Willkommen am Tor zum Paradies.

In ewiger Liebe, Sirius ♥

Quelle. http://www.facebook.com/groups/elfutura/permalink/383072405038851/