Tag-Archiv | seiner Führung vertraut

„Emotionale Sturmwarnung…!“

von Christine Stark

Quelle: http://christine-stark.de/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=3&Itemid=30

Anmerkung: Ich denke, da hatten wir in den letzten Tagen wohl alle mit zu tun, 0der?

Liebe Leserin, lieber Leser,
was sein soll, passiert!  Und wenn man selber vorher zugestimmt hat – und seiner „Oberen Leitstelle“ gewissermaßen einen „Blanco Scheck“  übergeben hat, braucht man sich nicht zu wundern, wenn der  – zum best möglichen („unpassenden“) Termin prompt auch eingelöst wird!

Dass hat man nun davon, wenn man seinen Himmlischen „Babysittern“  auf ihre unhörbare,  – aber nichts desto Trotz –  gefühlte Frage, ob man einverstanden sei, jemand anderem eine wichtige Lernerfahrung zu ermöglichen,  ohne die eigenen Folgen zu bedenken, einfach zustimmt!

Es gibt diese überaus  kluge  Formulierung, die KRYON irgendwann einmal in einem seiner Bücher durch Lee Caroll  empfohlen hat:  „Hiermit erkläre  ich meine deutliche Absicht, in meinem „Vertrag“ und an meinem sweetest Spot zu sein!“

Als ordentlicher Lichtarbeiter, der seiner Führung vertraut, habe ich diese  Worte früher oft gesprochen – was kurze Zeit später meist in eine kleinere oder größere Katastrophe mündete…   Nur, dass ich diese Zusammenhänge  – wenn überhaupt – erst im Nachhinein erkannte.

Einige Erfahrungen später, war ich bereits sehr vorsichtig geworden mit dieser Art von „Einsatzbereitschaft“!  Ich passte sehr auf,  keine  Rundum – Bestätigungen  mehr auszuteilen!

Hatte ich doch erkannt, dass  meinen gutwilligen Beteuerungen meist eine Herausforderung folgte  – der ich zuvor auf Seelenebene  zugestimmt hatte!

So auch hier und heute!
Es war wirklich ärgerlich, aber 2x passierte es mir, dass ich „in aller Unschuld“ in familiäre Groß – Fettnäpfchen trat, und es erst bemerkte, als ich bereits mitten drin war.  Absolut nichts  „Schlimmes“, – aber „Volltreffer“, was  die seelischen Hühneraugen  der Anwesenden
betraf!

Und ich konnte gar nichts dafür – hatte aber trotzdem den Ärger, weil natürlich die solcher Maßen Getroffenen lauthals „AUA“ sagten und  ich „schuld“ war. Zumindest  vordergründig!  Total und absolut ungerecht, wie ich fand!

Es wütete in mir,  es wütete in den betroffenen seelischen und Reinkarnations – bedingten „Hühneraugen“  der anderen –  und noch nicht einmal die Violette Flamme  half!

Na, ich will nicht ungerecht gegenüber Saint Germain sein – sie wirkte natürlich phantastisch, nur nicht dort, wo mein  kleines inneres Kind sich verletzt und ungerecht behandelt fühlte! Viel zu wichtig war die Verletzung, die hier noch einmal angetriggert worden war!

Von ganz ferne hörte ich das Flüstern der verschreckten Clown Engelchen, dass es immer die eigene Verantwortung sei – aber an dieser Stelle hielt ich mir die  spirituellen Ohren zu.

Klar, es war extrem wichtig, dass auch ich selbst erst einmal wieder in meine uralte „Opferrolle“ kam – anders kann dieses Trauma nicht vollständig heilen! Aber auch davon wollte ich nichts wissen!

Was ich brauchte, – was mein kleines inneres Kind brauchte – war Trost und LIEBE! Den aber  kann einem nur geben, wer gerade nicht selbst bis zum Hals in eigenen Fettnäpfchen steckt!
(Oder wer ebenfalls ein verletztes kleines Inneres Kind hat!)

Was es brauchte, war Trost – und „Absolution“! Am besten gleich und sofort! Denn natürlich war die Situation blöd gewesen, die ich da kreiert hatte! „Mit Absicht“ und klarem Verstand hätte ich mich so nicht verhalten!

Hilfe kam durch  eine liebe alte „Erste Hilfe“ – Freundin, die man zu jeder Tages – und Nachtzeit anrufen kann, und die versteht, auch wenn sonst niemand versteht!

Schon allein das Schildern der beiden Fettnäpfchen half!  DA konnte ich dann auch zustimmen, dass mein Verhalten wirklich anders hätte sein dürfen…

Bei der  Gelegenheit erkannte ich, wie viele weitere potenzielle Fettnäpfchen ähnlicher Art ich an den beiden vergangenen Tagen bereits erfolgreich „umschifft“ hatte – und dass es sich jeweils um ähnliche Situationen gehandelt hatte.

Anscheinend lief alles darauf hinaus, mich in eines derselben hinein zu steuern! Es schien wichtig gewesen zu sein! Und wenn es keine solchen „Volltreffer“ bei den Beteiligten ergeben hätte, hätten sie auch nicht so re- agiert!
All dies wurde mir Schritt für Schritt – bzw. Wort für Wort – beim Erzählen klar! Und die am Ende der Geschichte war, dass ich mich erinnerte:  Ich hatte wieder einmal vorher zugestimmt!

Schneller als ich denken konnte , hatte ich tatsächlich vor ein paar Tagen wieder einmal meine Zustimmung gegeben – zu was auch immer!

Genau dies war es, was ich brauchte! Was ich wissen musste und doch vergessen hatte, weil es sonst nicht „funktioniert“ hätte! Eine solche Erleichterung, ein solcher FRIEDEN breitete sich in mir und um mich herum aus!

Klar, war es meine eigene Verantwortung gewesen! Ich hatte zuvor ja ausdrücklich zugestimmt, – („auch wenn es kurzfristig unangenehm für mich sein würde“ …)

Weil meine Seele wusste, wie wichtig es war, dass genau in dieser hochsensiblen Zeit die so  gut verpackten seelischen  „Hühneraugen“ der  Betroffenen  tangiert und  berührt wurden!  Damit die darin versteckte Kodierung endlich freigesetzt wird!

Mein Großer Goldener Engel, mein liebes Hohes Selbst, hatte fast flehentlich darum gebeten, weil es so wichtig war für meine Mitspieler! Und auch für mein kleines Inneres Kind  hatte es einen „BONUS“ gehabt!

Was bin ich meiner lieben Freundin dankbar! Der Tag war „gerettet“! Wie weggeblasen war der Ärger  – und als ich mich  aus meiner emotionalen Verstrickung befreit hatte, genügte eine liebevolle Umarmung und ein  Lächeln, um auch die anderen aus der emotionale Patsche klettern zu lassen!

Hat sich „gelohnt“, der kleine Aufwand!  Wir alle sind emotional  wie „frisch gebadet“!
Auch mein kleines inneres Kind  ist zufrieden und  strahlt, weil es alles „richtig“ gemacht hat!

„Ente gut – alles gut!“, lassen Ihnen die Clown Engelchen bestellen, die sich wieder aus den Ecken gewagt haben! Anscheinend haben sie das mit dem „Baden“ falsch verstanden und an das entsprechende Quietschetier  gedacht!

Der Sonnensturm der vergangenen Tage und das wackelnde Magnetfeld unterstützen im Augenblick emotionale  „Ego Stürme“  ganz besonders – und letztere  wiederum helfen, alle noch übrig gebliebenen Trauma Krümelchen  zu lösen und hoch zu pusten, damit man sich kurzzeitig daran verschluckt!

„Husten“, Schimpfen und Ausagieren dessen, was sich noch zeigen will, ist ganz wichtig!
(Natürlich „mit gebremstem Schaum“  und in LIEBE!)  Einfach zeigen, was es mit uns macht, und warum! Umso schneller  verflüchtigen sich die „Krümelchen“!

Ähnliches empfiehlt auch das Engelorakel der LIEBE auf Youtube!  Hätte aber auch nichts geholfen, wenn ich es vorher gelesen hätte! Es kommt immer so, wie es richtig ist! Auch wenn wir es nicht gleich verstehen!

Ihnen einen wunderschönen Sonnen – Sonntag!
Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

22. März 2015

 

Quelle: http://christine-stark.de/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=3&Itemid=30