Tag-Archiv | Schatten

Wochenausblick 08.06.15 -14.06.15

~~~~~

Schwingungszahlen:

17 (8) und 12 (3)

Zahlencode: 3444 (15/6)

~~~~~

Diese Woche zeigt uns auf,

wie wir Familienthemen und unsere Schatten mit Hilfe der geistigen Welt

und unseren Kraftieren meistern können.

Wenn wir erkennen,

das ALLES IMMER in uns selbst beginnt und lernen dieses Wissen zu integrieren,

dann erfahren wir die wahre Magie und Fülle des Lebens!
~~~~~

Was kommt in dieser Woche auf uns zu?
Worauf sollen wir achten?
Welche Energien wirken auf uns ein?

Ein Ausblick unter dem Aspekt verschiedener Sternenkonstellationen und den Botschaften der Engel.

http://seelen-schule.com

Die verwendeten Kartendecks:

1. Engel Karten: 44 Lichtbotschaften
http://astore.amazon.de/seelenliebe05-21/detail/3793421503

2. Kartendeck: Seelen-Medizin von Lisa Biritz
http://astore.amazon.de/seelenliebe05-21/detail/3843490422

3. Kartendeck: Aufstellungen mit Engeln von Renate Baumeister und Susanne Hühn
http://astore.amazon.de/seelenliebe05-21/detail/3843490260

4. Kartendeck: Das Orakel des Goldenen Zeitalters
http://astore.amazon.de/seelenliebe05-21/detail/3955310116

Kristalle
Kristalle der Wirklichkeit zum download:
http://www.seelen-schule.com/news/kristalle-der-wirklichkeit/

Buchtipp: Dieter Broers: Der verratene Himmel – Rückkehr nach Eden
http://astore.amazon.de/seelenliebe05-21/detail/3950381406

Orgonit: http://www.regenbogenwirbler.de/orgonit/rwo/

~~~~~

Erweitern wir unser Bewusstsein…

Erweitern wir unser Bewusstsein um unsere multidimensionale Wirklichkeit zu erkennen

Quelle: http://transinformation.net/erweitern-wir-unser-bewusstsein-um-unsere-multidimensionale-wirklichkeit-zu-erkennen/

 

Von Paul Lenda, in Wake Up World; übersetzt von Taygeta

Wir nehmen die Realität um uns herum durch unsere Sinne wahr und werden von ihnen überzeugt, dass die Welt in genau der Weise existiert, wie wir sie erleben. Die wahre Natur der Realität kann jedoch nicht durch die oberflächliche Wahrnehmung durch unsere Sinne erfahren werden, welche uns Grenzen setzen bei der Erfahrung des unglaublichen, unbegrenzten (und manche sagen magischen) Universums.

Die Illusion einer stabilen, dichten Realität, die wir „die dritte Dimension“ nennen verzerrt sehr stark unser Verständnis von dem was wir sind, wie wir sind und warum wir sind. Wir neigen dazu, unseren physischen Sinne zu sehr zu vertrauen, ohne zu sehen, dass es mehr gibt als das, was auf unser Auge trifft, und tun dies oft nur um einfache Antworten zu geben auf komplexe Fragen.

Die wunderbare Wahrheit ist, dass es viel, viel mehr gibt im Leben als dies.

Dank der neuen Physik, die von Koryphäen wie David Bohm, Ervin Laszlo und Fred Alan Wolf (und anderen) entwickelt wurde, hat das kollektive Bewusstsein jetzt leichteren Zugang zu In-Formationen über das Universum (vgl. z.B. «Der Akasha Code»), und es zeigt sich uns, dass die Realität weitaus komplexer und verflochtener ist, als dass wir uns das bisher vorgestellt haben. Die neue Physik bestätigt viele der Auffassungen über das Leben, das Universum und die Wirklichkeit als Ganzes, wie sie durch die großen Weisen, die Mystiker und die Meditierenden aller Zeiten übermittelt wurden. Eine der unglaublichsten Bestätigungen ist die Realität der Mehrdimensionalität.

Multidimensionalität

Unsere Multidimensionalität

David Bohm hat als einer der am stärksten zukunftsorientierten Vertreter der neuen Physik entscheidend zum Paradigmen-Wechsel beigetragen. Mittels mathematischer Gleichungen und über geeignete Versuche hatte er entdeckt, dass die Teilchen, aus denen die Materie besteht, sei es in Form einer Blume, eines Stuhl, eines Menschen usw., buchstäblich „Projektionen einer höher-dimensionalen Realität“ darstellen, die nicht nur einfach durch Kräfte oder Interaktionen zwischen den Materieteilchen erklärt werden können.

Entdeckungen und Bekanntmachungen wie diese haben geholfen, mit immer größerer Bestimmtheit die Auffassung zu etablieren, dass die Welt in der wir leben und die wir erfahren eine holographische Projektion einer primären Realität ist. Das Verständnis für einen solch grundlegenden Aspekt der Wirklichkeit haben Physiker wie Albert Einstein und Max Planck dazu veranlasst die Idee zu vertreten, dass Materie, wie wir sie wahrnehmen, nicht existiert.

“Was die Materie betrifft sind wir alle falsch gelegen. Was wir Materie genannt haben ist Energie, deren Vibration so stark gesenkt wurde, dass sie für die Sinne wahrnehmbar wurde. Es gibt keine Materie.”~ Zitat, das Albert Einstein zugeschrieben wird.

Wenn wir verstehen, dass alles Eins ist und in unserem Leben Alles mit Allem verbunden ist, mit dem Planeten, mit dem Universum, dann müssen wir unser Bewusstsein weit über die bisher wahrgenommenen Grenzen hinaus erweitern. David Bohm erklärte, dass die „implizite Ordnung (die ungebrochene Ganzheit der Gesamtheit alles Existierenden als eine nicht gebrochene, fließende Bewegung ohne Grenzen) in eine multidimensionale Realität hinein ausgedehnt werden muss. Im Prinzip ist diese Realität ein ungebrochenes Ganzes, welches das ganze Universum mit all seinen ‘Felder’ und ‘Teilchen’ einschließt .

Die Wirklichkeit mag als etwas Riesiges, Ausgeklügeltes und Komplexes angesehen werden, ist aber letztlich Energie – ein ungeteiltes Ganzes.

Wir empfinden das Ganze als etwas, das auf unglaublich viele Arten fraktioniert ist; Sterne unterscheiden sich von Swimmingpools, unterscheiden sich von Bananen und unterscheiden sich von Videospielen. Jedoch entstammen alle diese Unterteilungen aus der gleichen Urfeldquelle und Energie, die sich in einer jeweils einzigartigen Weise ausdrückt — es ist diese Urenergie-Quelle, die sich in so viele verschiedene Konfigurationsmuster wie nur denkbar entwickelt … so dass alles möglich ist, eine wahrhaft unendliche Fülle hinterlassend.

Durch die Brille des Staunens

Unsere multidimensionale Wirklichkeit zu akzeptieren ist einer der bedeutendsten Paradigmenwechsel, den du in deinem Leben erreichen kannst. Die Art wie du alle Dinge betrachtest verändert sich. Du hast so die Möglichkeit, die Wirklichkeit in einer weit umfassenderen Weise zu erleben als du es bisher getan hast, weil du dir jetzt gewahr bist, dass es sehr viel mehr „da draußen“ gibt, als du dies zuvor geglaubt hast. Der scheinbar leere Raum um dich herum wird nicht mehr leer sein. Bohm und andere Physiker haben ihre Positionen der Wahrnehmung verändert und begonnen die Welt durch diese neue Linse voller Verwunderung zu sehen. Bohm sagte, dass “was wir leeren Raum nennen enthält eine immense Hintergrund-Energie, und die Materie, wie wir sie kennen es ist eine kleine, ‘quantisierte’ und wellenförmigen Erregung auf diesem Hintergrund, wie eine kleine Welle auf einem riesigen Meer”.

Nachdem sie einen tieferen Blick in diese Energie-Wellen auf dem kosmischen Meer getan hatten stellten die Physiker fest, dass in einem Kubikzentimeter scheinbar leeren Raums, mit einer kürzesten möglichen Welle von 10^-33 cm, es weit mehr Energie gibt als die Gesamtenergie der physischen Materie im bekannten Universum. Der erstaunliche und unglaubliche Charakter dieser Entdeckung ist fast surreal, aber es wurde als ein sehr realer Aspekt unserer Realität erkannt.

Warum in einem Schatten von dem leben,  was wirklich ist? Lass alle früheren Vorstellungen über eine fade dreidimensionale Realität, die du vielleicht einmal gehabt hast, gehen. Verstehe, erlebe und umarme die neue, aktualisierte Realität, der du dir jetzt ohne Zweifel bewusst werden wirst. Erblicke die unglaubliche Magie, von der du ein Teil bist, weil du multidimensional bist – genau wie alles andere auch. Herzlich Willkommen auf deiner neuen, aktualisierten Wirklichkeit. Dein Leben wird völlig anders aussehen, von jetzt an.

 

Annehmen der Aufgabe in Liebe

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich selbst etwas in meinem Blog gestöbert und habe einige ältere Artikel mal wieder „ans Licht“ geholt, sprich neu gepostet 🙂

So z.B. diesen hier: Willst du nur die 2. Frau sein?

Diesen Beitrag habe ich damals verfasst, weil mir dieses Thema gehäuft in meinen Beratungen vorkam und auch noch vorkommt. Natürlich ist mir klar, das es dafür keine pauschale Antwort geben kann, denn jede Person und Situation in so einer 3er Konstellation wird ja von jedem anders wahr genommen und erlebt. Jede Person hat ihre eigenen Muster, Pläne, Vorstellungen, Hoffnungen und Träume, was ja auch gut und richtig ist auf dem ureigensten Weg, den jeder für sich geht. Es liegt mir fern hier zu urteilen, denn jeder ist für sich selbst verantwortlich und wem es in solch einer Beziehung gut geht – so ist doch zumindest für die betroffene(n) Personen alles scheinbar in Ordnung.

Ob es dann tatsächlich die bedingungslose Liebe ist die da gelebt wird? – Mag sein! Doch es kann auch gut sein, das hier einige Gefahr laufen und sich etwas vormachen und sie meinen, sie leben somit die bedingungslose Liebe…….

Es liegt mir fern hier mit einem erhobenen Zeigefinger herum zu laufen und zu urteilen. Das steht mir nicht zu und das möchte ich auch gar nicht. Vielmehr möchte ich Gelegenheit geben, sich und die eigene Situation zu überprüfen, eventuell den Blickwinkel ändern, zur Diskussion anregen und auch dazu, den eigenen Selbstwert zu erkennen. Wer mag, nimmt es an, wer nicht – ist auch ok! Das ist ja das schöne am eigenen freien Willen! Was für mich gut ist, muß nicht für jemand anderen genau so sein und umgekehrt verhält es sich ebenso!

Ich habe in vielen Beratungen alle 3 „Positionen“ gehört, manchmal sogar unabhängig voneinander haben mich alle 3 aus einer 3er Beziehung konsultiert und es war für mich schon sehr erstaunlich wie vielfältig und unterscheidlich die Wahrnehmung der Situation und der anderen involvierten Personen und deren Wünsche waren. Natürlich unterliege ich auch meiner moralischen Schweigepflicht, das heißt ich habe den Personen nicht gesagt, das auch die anderen meinen Rat eingeholt haben. Meine Aufgabe besteht dann  darin, mich auf mein Gegenüber zu konzentrieren und zu schauen, was die geistige Welt zu sagen hat, welche Erfahrung die Seele gerade machen möchte und was der- bzw. diejenige an Eigenverantwortung in erster Linie erstmal für sich übernehmen kann und soll. Ob es dann auch so angenommen und umgesetzt, das liegt (zum Glück) nicht in meiner Macht (das Wort mag ich nicht besonders!). Es liegt an und in jedem Selbst, sich auf sein eigenes SEIN zu besinnen, die Situation durch die Augen der Liebe zu sehen und anzunehmen.

Auch hier gibt es natürlich unterschiedliche und vielfältige Möglichkeiten, denn wie schon gesagt: Jeder Mensch ist anders, jeder empfindet die Situation von seinem Standpunkt aus, hat andere Erfahrungen, Erwartungen, Wünsche usw.

So habe ich es erlebt, (dies sind nur einige Beispiele, möchte hier nicht den Rahmen sprengen!)

das die Ehefrau sagte:

  • „Stop! Bis hierher und nicht weiter!“ und sie trennte sich
  • oder: „Ich liebe ihn und gönne ihm seinen Spaß!“, und blieb bei ihm, ohne zu leiden
  • oder: „Ich weiß nicht was ich machen soll, ohne ihn bin ich nichts!“, und sie blieb und litt

… das der (Ehe)Mann sagte:

  • „Ich liebe sie beide und kann mich nicht entscheiden!“, und führte ein Doppelleben
  • oder: Ich kann meine Frau/Familie nicht verlassen, sowas tut man(n) nicht!“, blieb und litt für sich….
  • oder: „Ich lasse mein Herz sprechen und wähle den Weg der Liebe!“, und trennte sich für die Geliebte oder die Ehefrau 🙂

… das die Geliebte sagte:

  • „Ich weiß, wir gehören zusammen, er liebt nur mich!“, und sie übte sich in Geduld, um anders als die Ehefrau zu sein
  • oder: „Ich weiß, er wird sich eines Tages für mich trennen!“, hielt aus und ihre Hoffnungen erfüllten sich bisher nicht
  • oder: „Ich lasse ihn die Entscheidung treffen!“ und zog sich zurück

Es gibt natürlich sehr viel mehr Aussagen und Möglichkeiten dazu, doch sollen diese hier nur als Beispiele gelten. Klar ist, das es in den meisten Fällen jedoch mindestens 1 Person gibt, die leidet, denn das alle Betroffenen einer Meinung sind und ein harmonisches Leben zu dritt führen, das habe ich bisher in all den Jahren nicht ein einziges mal erlebt. Allerdings muß man natürlich in Erwägung ziehen, das sich Menschen, die sich damit zufrieden arrangieren nicht unbedingt Rat suchen, also alles ist natürlich möglich 😉

Wir alle hier, die wir in dieser Zeit inkarniert sind, haben die vielfältigsten Aufgaben und Lernziele mitgebracht. Meiner Meinung nach steht über jeder Aufgabe das

     „Erfahren, das es keine Trennung gibt,

                         sondern es eine Illusion ist,                             

wenn man sich getrennt fühlt!“

Schwer für viele, wenn nicht gar alle Menschen, dies tagtäglich umzusetzen und zu leben, aber wir sind ja alle auf dem Weg, wir sind hier um zu lernen……. und dies tut jeder nach dem eigenen Tempo und Verständnis! Davon bin ich überzeugt!

Dieses „Getrennt sein“ haben in den vergangen Jahren und Jahrhunderten gerade viele Frauen schmerzhaft erfahren müssen. Noch heute werden in vielen Kulturen und Ländern die Frauen unterdrückt. Unabhängig davon sind viele mit alten Mustern belegt, die sie leben, wie z.B. das sie von sich denken:  „Ich bin nichts wert!“, „Ich habe es nicht verdient!“, oder  „Erst die anderen, dann erst (vielleicht!) ICH!“

Wenn dies so ist, halten wir unser eigenes Licht, unser eigenes SEIN klein, sind somit auch nicht in der Eigenliebe: Doch wenn wir uns selbst nicht lieben, können wir dann eine andere Person lieben? Oder meinen wir nur, die anderen zu lieben??? Schwere Frage, die viele Menschen sich selbst nicht ehrlich beantworten können….. und wollen.

Annehmen was ist! Annehmen der Aufgabe! Annehmen des eigenen SEINS, des eigenen Selbst und das in der bedingungslosen Liebe…… daran sollten wir uns erinnern, Rückbesinnen, ganz bei sich sein und dann schauen, was macht es mit mir und meiner Realtität, mit meinem „Außen“.

Dies ist ein Prozess, der mitunter durch viele Lernerfahrungen, Situationen und mitunter auch unschöne Prozesse führt. Also bitte nicht selbst dabei unter Druck setzen oder klein halten, denn jeder ist in seiner Seele genau so Wertvoll und Wunderbar wie alle anderen!

Menschen, die in unsere Leben treten und uns verletzen, denen geben wir zum einen die Macht dazu, zum anderen sind es unsere Meister, unsere Lehrer, die in Wahrheit eine große tiefe Liebe in sich tragen und uns diese Erfahrungen ermöglichen (Seelenverträge).

Nun, oft möchte ein Ratsuchender sowas nicht hören (oder lesen) und versucht dann uns Berater(innen) im nachhinein zu „Bewerten“. Von uns wird dann oft unbewusst verlangt (das schreib ich mit Absicht so: unbewusst!), das wir die Probleme lösen, die Verantwortung übernehmen und klären. Wir sind in sofern nicht „die Retter“ schlechthin, obwohl einige mich auch schon so bezeichnet haben 😉  Doch weit gefehlt! Wir reichen die Hand (ja, ich weiß, es gibt auch schwarze Schafe!), begleiten und unterstützen, doch wir achten den eigenen freien Willen! Denn gehen muss ein jeder seinen Weg selbst und in Eigenverantwortung!

Sagen wir mal nicht das, was die Menschen hören wollen, dann sind wir „Schuld“, werden mitunter übelst beschimpft, beleidigt und noch vieles mehr. Wir sind auch nur Menschen mit Gefühlen und Emotionen und solche Menschen, die dann irgendwie „um sich schlagen“ können nicht wissen, wie dann diese Bewertung auf den anderen wirkt. Sicher zeigt uns das auch das auf, was wir als Mensch möglicherweise noch zu lernen, was wir anzunehmen haben, was wir für uns auf unserem Weg integrieren sollen.

Nun, Ehrlichkeit braucht Mut, konstruktive Kritik ist wichtig! Zum Augen öffnen gehört es mitunter, etwas zu sagen, was dem anderen nicht gefällt! Wenn der andere dann wie ein „geprügelter Hund“ in die Offensive geht, ist klar, das dann ein wunder Punkt getroffen wurde. Schattenarbeit ist und wäre dann angesagt. Ich gehöre nicht zur „Licht und Liebe“ Fraktion, die alles schön redet, sondern lege durchaus auch mal einen Finger auf eine Wunde…. die angesehen werden möchte um dann heilen zu können!

Zum Glück kann ich von mir sagen, das ich diese Dinge, auch meine Schatten, in Liebe annehmen kann!  Auch wenn es durchaus mal den einen oder anderen Stich versetzt, so ist mir der Kern „dahinter“ durchaus bewusst und dafür bin ich dankbar :-). Ich bin nicht perfekt und muß es zum Glück auch nicht sein, ebensowenig wie alle anderen! Das ist doch schön!

So, ich wünsche euch allen noch einen schönen Tag und viele positive, liebevolle Momente, lebt euer Glück! Doch achtet dabei auf dieses Universelle Gesetz:

„Verletze nie, helfe immer!“

In diesem Sinne:-)

herzlichst

eure Sabine

Blockaden in der Seele

Blume, Licht, Seele

Blockaden in der Seele

Wie entstehen sie? Welche Auswirkungen zeigen sich für dich dadurch? Wie kannst du dies für dich verändern?

Fragen über Fragen….. und doch….. es beginnt IMMER in uns selbst!

Wie??? Immer in uns selbst? Na das ist ja blöd….. da muß ich ja bei mir anfangen und bei mir hinschauen…..dabei war es doch bisher einfacher, mich den Erwartungen der anderen zu beugen, eine Maske aufzusetzen und diese zu tragen, damit mich ja niemand anders als das erkennt, was ich in Wahrheit bin….. Diese Maske oder auch Masken boten bisher eine Art Schutz, damit mich niemand erkennt…. denn…. was würden denn die anderen sagen oder denken????

Doch was geschieht denn mit uns und unserer Seele, wenn wir uns entscheiden uns zu verstecken…. unser wahres SEIN und SELBST nicht zulassen, in verschiedne Masken und Verkleidungen schlüpfen??? Wenn wir immer „JA“ sagen, auch wenn wir innerlich ein „NEIN“ spüren?

Nun, wir fahren unsere eigene Energie und Schwingung herunter, unsere Aura, unser Lichtkörper verlieren an hoher und lichter Schwingung und werden durchlässig. Hellsichtige Menschen nehmen dann in der Aura „Schatten“ oder „Löcher“ wahr. Natürlich hat dies Auswirkungen auf unser Wohlbefinden, denn niedere Schwingung ist nicht unsere Bestimmung, nicht die Aufgabe in dieser Inkarnation, die sich unsere Seele ausgesucht hat. So entstehen Blockaden und wir stecken in einem für uns selbst undurchsichtigen „Schauspiel“ drinnen, wie in einem Hamsterrad und mehr und mehr geht uns unsere Lebensenergie aus. – Sehr anstrengend….. und so manifestieren sich auch Krankheiten im Körper.

Krankheiten sind jedoch keine Strafe, doch IMMER eine Chance!

Eine Chance??? JAAAAA, genau!

Denn wenn es bereits soweit ist, so zeigt sich durch diese Erfahrung des krank seins, das unsere Seele sich bemerkbar macht! Wir haben entgegen unseres Lebensplans gelebt, uns versteckt, verbogen und quasi als „Marionette“ durchs Leben gegangen….. so eben, wie andere uns haben wollten! Unser eigenes Wesen, unsere eigene Kraft, unser eigenes SEIN haben wir nicht authentisch gelebt…… und doch hat dies auch (s)einen Sinn…..

Nicht umsonst wählte unsere Seele genau diese Inkarnation, diese Eltern, diese Geschwister, diese Großeltern, dieses Umfeld….. und eben auch DIESE Aufgabe! All diese Seelen haben sich jeweils für uns und unsere gewählten Erfahrungen zur Verfügung gestellt, damit sich unsere Seele erfahren kann….. in all dem was sie ist – zuerst über das was sie erstmal nicht ist 🙂

Hört sich komisch an? Fühlt mal genau hinein, was dies in euch auslöst…. jedoch sei an dieser Stelle ganz ehrlich zu dir! Schaue hinter die Maske(n), die du dir in deinem Menschsein selbst auferlegt hast….. sie sind ALLE von dir selbst gewählt!

Nun fragst du dich, wie du aus diesem „Hamsterrad“ wieder heraus kommen kannst, wie du die bestehenden Blockaden auflösen sollst? Du fragst: Ist das überhaupt erlaubt?

Aber ja! Natürlich!!!!

Gern stehe ich dir dabei zur Seite und führe dich in z.B. in einem meiner angebotenen Seminare in meinem Heimatort Schöningen (Übernachtungsmöglichkeit vorhanden!)  zu den Ursachen deiner ge- und erlebten Blockaden und zeige dir, in Zusammenarbeit mit deiner Seele, wie du dich daraus befreist um in Zukunft selbstbestimmt, voller Kraft und Energie dein wahres Potential als ORIGINAL leben kannst!

Wie sagt ein Sprichwort:

Hätten alle Menschen Etiketten, würde auf jedem stehen:

Material: Einzigartig;

Art: Individuell;

Preis: Unbezahlbar!

So ist es, denn das Leben erschafft immer Originale und keine Duplikate!

Hier findest du weitere Informationen zu meinen angeboten Seminaren:

Systemische Seelenaufstellung

Ich freue mich auf DICH!

Herzliche Grüße
Sabine

Energetische Monatsvorhersage April 2013 von Eva-Maria Eleni

Quelle: http://eva-maria-eleni.blogspot.de/2013/04/energetische-monatsvorhersage-april-2013.html?spref=fb

Der März hat sich – wie ich erwartet hatte – als energetisch sehr intensiv erwiesen.
Große energetische Schübe wirkten nach und nach auf uns ein.

Was wir daraus mitnehmen können ist: Auch wenn es noch so haarig und intensiv ist, es geht vorbei und ein paar Tage später sieht die Welt schon wieder ein kleines bisschen anders aus. Dieses Wissen aber vor allem diese Erfahrung brauchen wir!

Energetische Schübe und Schwankungen
So werden auch im April wohl ordentliche Herausforderungen auf uns warten.
Wie es im April üblich ist, spielt das Wetter verrückt. Es kann sehr warme Perioden geben, aber auch Schnee und Kälte, mitunter auch viel Regen – und nicht grade selten alles in rascher Abfolge.
Wie sich das Aprilwetter in diesem Jahr konkret gestalten wird bleibt natürlich abzuwarten, doch energetisch gesehen werden auf alle Fälle neue heftige Schübe auf uns zukommen.

Ich habe vor einiger Zeit einen Beitrag darüber verfasst, was erhöhte Energien, die auf uns einwirken in uns auslösen und weshalb sich das oft so unangenehm und herausfordernd anfühlt.
Du kannst den Beitrag hier nachlesen: Was geschieht bei Energieerhöhung in uns selbst

Bei starken energetischen Schwankungen ist es nötig, dass wir unsere erarbeiteten Methoden anwenden, die uns dabei unterstützen in unserer Mitte zu bleiben. Meinen neuen Lesern, und allen, die sich noch einmal eine Erinnerung wünschen, möchte ich den folgenden Beitrag ans Herze leben. Hier sind einige Methoden zusammengefasst, die uns dabei unterstützen unsere innere Balance leichter zu bewahren.
Ich möchte aber darauf hinweisen, dass diese Methoden schon in Phasen, in denen es uns gut geht erprobt werden sollten. Zum Einen fördern sie unser allgemeines Wohlbefinden und bringen unsere Energiehaushalt ins Gleichgewicht, zum Anderen merkt sich der Körper diese Übungen und reagiert deshalb sehr viel schneller in Situationen, wo es uns nicht gut geht. Wenn du erst in einer schlechten Phase damit beginnst kann es für dich zu anstrengend sein, dir noch zusätzlich etwas Neues anzugewöhnen.
Nachzulesen hier: Balance

Wir werden auch im April immer einmal einige Verschnaufpausen bekommen, in denen sich der Körper und unser gesamtes System erholen können – wenn wir auch möglicherweise dazu gezwungen werden müssen (durch Krankheiten, extreme Müdigkeit und dgl).
Diese Regenerationsphasen sind wichtig, sie wollen aber auch genützt werden – für uns selbst.
Was kannst du dir selber Gutes tun?

Was nicht funktionieren wird ist, zu glauben, dass nun endlich alles wie vorher weiter gemacht werden kann.
All diese Herausforderungen zwingen uns dazu unser Verhalten und unsere Einstellung uns selbst, dem Leben und der Liebe gegenüber neu zu entdecken. Es ergibt keinen Sinn mehr auf etwas Altes aufzubauen und die bereits wankenden Stützen irgendwie stabil zu bekommen.
Man könnte sagen, alles, das ins Wanken gerät, muss eben jetzt wanken. Und das ist mitunter sehr schwierig anzunehmen.

Die großen Herausforderungen im April:
Im März schon hat es damit begonnen, dass in uns sehr massive grundgelegte Muster in den spürbaren Bereich gerückt sind. Ganz alte Muster, alte Erlebnisse brechen plötzlich wieder hervor, auch wenn wir bei manchen Dingen dachten, wir hätten sie längst gelöst.
Je nachdem wie sensibel jeder Mensch ist, konnte das bereits von vielen schon gespürt werden. Dies wird sich noch verstärken, denn all diese Schatten wollen angesehen und angenommen werden. Nur so können sie sich verabschieden.
Wer damit bereits gelassener umgehen kann wird sich leichter tun.

Tu deinem Körper etwas Gutes, wann immer du kannst. Unsere Körper leisten zur Zeit eine enorme Arbeit, denn alles was transformiert wird, muss über unseren Körper ausgeleitet werden. Alles, das den Körper bei diesem Prozess unterstützt (natürlich nur in gesundem Maße) ist daher empfehlenswert. Zum Beipiel ist es ratsam viel Wasser zu trinken.

Zerbröckelnde Weltbilder
Transformation geschieht in jedem Menschen, egal woran er glaubt oder was er tut. Wenn jemand geistig mit völlig anderen Dingen beschäftigt ist, so geschieht die Transformation oft völlig unbewusst, doch sie geschieht und auf einer gewissen (möglicherweise ignorierten) Ebene bemerkt das auch jeder.
Es löst ein komisches, unbestimmtes Gefühl aus, solange man es nicht zuzuordnen weiß.
Wenn du dir aber darüber bewusst bist, tust du dir leichter dich nicht in die allgemeinen Verwirrungen hineinziehen zu lassen.
Das wird gewiss eine immer größere Herausforderung werden. Denn alle jene, die bislang nichts über Veränderungsprozesse wissen wollten, vielleicht noch gelacht haben, werden heftiger denn je durchgeschüttelt – Es lassen sich die Auswirkungen nicht mehr länger leugnen, womit das gedanklich in Zusammenhang gebracht wird, ist eine andere Geschichte.

Wenn Weltbilder zu zerbrechen beginnen entsteht vor allem eines:
Eine riesengroße Verwirrung und zusätzlich kommt sofort die Angst dazu, dass nun alles ganz fürchterlich und schlimm werden wird. Hiobsbotschaften schießen wie Pilze aus dem Boden – doch ist das die blanke Angst die zum Vorschein kommt. Existenzängste werden ganz massiv angesprochen, sodass womöglich manch einer glaubt keinen Ausweg mehr zu sehen und das sind heikle Momente.
Daher mein dringender Tipp an dieser Stelle:
In der äußeren Welt mag es tatsächlich ganz viele ungewöhnliche und extrem herausfordernde Dinge zu beobachten und auch zu erleben geben. Doch versuche dich immer wieder auf dein Herz und auf deine Atmung zu konzentrieren. Atme bewusst in dein Herz und gib den Gedanken und Existenzängsten nicht zu viel Energie. Natürlich wollen auch sie ihren Platz einfordern und drängen sich ganz massiv auf und das ist auch in Ordnung so, aber versinke nicht komplett darin – darum ist es wichtig dass du darüber einfach bescheid weißt um damit besser umgehen zu können. Konzentriere dich eine Weile lang einfach auf dein Atmen, tu dir etwas Gutes, verlass vielleicht eine bestimmte Situation und lass dich nicht zusätzlich noch in etwas hineinziehen.
Wie bereits erwähnt ist es unbedingt ratsam sich diese Maßnahmen anzugewöhnen in Phasen, in denen alles ganz/relativ gut läuft.

Zeit für Visionen und Träume
Für alle diejenigen, die sich nicht mehr so stark hineinziehen lassen wird es einfacher werden.
Mittlerweile ist es möglich sich relativ schnell wieder in Balance zu bringen und sich darauf zu konzentrieren was unser Herz von uns möchte. Das wird mittlerweile energetisch schon sehr schön unterstützt und es lohnt sich Samen für eine neue Ernte auszusäen.
Was die Natur jetzt hervor bringt zeigt sich Schritt für Schritt und es sind bereits viele schöne Dinge in Vorbereitung oder schon eingetroffen. Darauf dürfen wir uns freuen und wir dürfen sie genießen, einatmen, sie in uns aufnehmen!
Die Zeit der Magie des Lebens selbst ist angebrochen!

Es kommt allmählich die Zeit der Visionäre, die lange Zeit ihre Träume versteckt hielten um sie zu bewahren. Ich habe auch hierzu einen Beitrag verfasst, denn dieses Thema wird uns die nächsten Monate auf jeden Fall begleiten:
Zeit Visionen und Träume hervorzuholen

Steh zu dir!

Ebenfalls wichtig ist es, dass du damit beginnst noch stärker zu dir selbst zu stehen. Jede Form des Selbstverrates – handelt es sich auch um kleine, scheinbar unwichtige Dinge, die man halt eben so macht weil man das immer so gemacht hat – schwächen dich innerlich!
Das wird bislang extrem unterschätzt, denn unser Umfeld hat so sehr darüber bestimmen wollen was wir tun oder lassen und es war bislang oft mit erheblichen Problemen verbunden zu unserem wahren Sein, unseren wahren Gefühlen zu stehen. In der Folge hatten wir womöglich teilweise auch selbst begonnen unsere Wahren Gefühle vor uns selbst zu verbergen.
Doch all das schwächt uns enorm!
Jeder Selbstverrat löst tief in uns Unbehagen aus. Unsere energetische Eigenversorgung – die völlig unabhängig davon ist was in der äußeren Welt geschieht – wird dadurch geschwächt. Da sie von außen nie wirklich beeinflusst wird – auch wenn wir das manchmal denken-, kann dies auch in der äußeren Welt nie ausgeglichen werden. Egal was du dir zuzuführen versuchst kann dieses Defizit nicht ausgleichen.
Daher ist sehr wichtig dass du jeden Tag ein kleines bisschen mehr darauf achtest was du wirklich brauchst und dir wahrhaft gut tut. Sei ein Entdecker und Erforscher deiner wahren Gefühle.

Stehst du zu dir, wird es immer wieder dazu kommen, dass ein anderer dich anzugreifen versucht (Sogar wenn du nicht zu dir stehst passiert das ebenfalls).
Jedoch ist nichts davon so schädigend für dich wie es dein eigener Selbstverrat wäre. Im Gegenteil, wenn du zu dir stehst – OBWOHL ein andere sich vielleicht attackiert, so hast du die Chance Stärke zu entwickeln und noch mehr ein klares „Ja“ zu dir zu sprechen.
Dies hilft und unterstützt dich sogar dabei deine eigene innere Energie noch zu verstärken.
Manchmal wird so ein Verhalten von außen als eine „Prüfung“ gesehen – das kann man selbstverständlich so nennen. Ich würde es aber gerne zusätzlich noch positiv formulieren: Es ist tatsächlich deine Chance innerlich noch zusätzlich zu wachsen und zu reifen! Du wirst stärker und wirst dadurch mehr Eigenenergie haben. Dein eigenes Energiesystem wird unabhängiger und gesünder.

Jeder Mensch hat ihm innewohnende Energie, die ihm niemals zugeführt werden könnte oder muss.
So wie du von selbst atmest, ohne daran zu denken, so wie dein Herz ganz automatisch schlägt, solange du lebst, so wie du immerfort Energie aussendest und empfängst.
Es handelt sich um deine persönliche Energie. Du bist wie ein Kraftwerk durch welches die Dinge in Bewegung gebracht werden, die du in Bewegung bringst. Das ist nicht wenig!
Je bewusster du dir über deine Eigenenergie bist und weißt, wie du sie unterstützen kannst bzw herausfindest was sie schwächt, umso innerlich reicher bist du.
Ein innerlich reicher Mensch strotzt vor Energie, ist kreativ, hat viel zu geben, ohne den Zwang zu verspüren geben zu müssen, denn er sprudelt regelrecht über. Ein mit Eigenenergie gut versorgter Mensch ist weniger bedürftig und abhängig, fühlt sich weniger ausgeliefert.
Es lohnt daher unbedingt diese eigene innere Energie zu fördern und zu erkennen, was nicht förderlich ist!

Ich wünsche und allen eine sehr schönen April, mit vielen neuen schönen Erfahrungen.

Text und Bild copyright Eva-Maria Eleni

In meinen Bücher kannst du viel Seelennahrung für dich finden, wenn du magst!!
Wozu ich darin Geschichten erzähle?
Geschichten berühren uns auf einer sehr viel tieferen Ebene,
jenseits des Verstandes und der Logik.
Sie nähren und stärken etwas,
das tief in uns vorhanden ist, doch viel zu wenig Beachtung bekam:
Tiefes Seelenwissen, der Schatz deines Seins!
Die unerschöpfliche Quelle für wahre Lieben und Frieden!
Meine Bücher (bestellbar überall im Buchhandel)
Liste einiger on-line Anbieter:
Bei Buch.ch
auf Amazon.de:
Herzensbrücke

Meine Beiträge dürfen sehr gerne geteilt werden!
Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann
unverändert/ungekürzt und bitte nur mit der folgenden Quellenangabe 
(unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text, inklusive copyright Hinweisen ):
 
 
 
Archiv der Monatsvorhersagen 2013:
 
Für die Monatsvorhersagen ab Septemeber 2012 benutze bitte die Suchfunktion oben in der rechten Spalte!

Schattenarbeit

zum Buch: HIER!

Kurzbeschreibung
*Neuausgestattete Ausgabe von Debbie Fords „Die dunkle Seite der Lichtjäger“*
Neben den lichtvollen Seiten gehört zu unserer Persönlichkeit auch der „Schatten“ – Charakterzüge, die wir nicht wahrhaben wollen und daher verdrängen. Aber erst wenn wir unsere Schattenseiten anerkennen und heilen, können wir Zufriedenheit, innere Ausgeglichenheit und tiefes Wohlbefinden empfinden, können wir wahrhaft ganz werden. Praxisbezogen und lebendig ermutigt Debbie Ford jeden, sich den Abgründen und Ängsten der eigenen Psyche zu stellen.

Über den Autor
Debbie Ford studierte Psychologie an der John F. Kennedy University und arbeitete als Lehrerin, Beraterin und Persönlichkeitstrainerin. Als Mitglied des Chopra Center for Well Being in La Jolla, Kalifornien, half sie zahllosen Menschen, ihr Selbstbewusstsein wiederzuerlangen und ihrem Leben Sinn und Ziel zu geben. Mehrere ihrer Bücher standen auf der New-York-Times-Bestsellerliste.

Gabriele Kuby studierte Soziologie und war 1967 Referentin im AStA der Freien Universität Berlin. Ihre spirituelle Suche begann 1973. Von 1974 bis 1976 besuchte sie in England die Gurdjieff-Schule „International Academy for Continuous Education“. 1977 unternahm sie als Journalistin eine ausgedehnte Reise durch spirituelle Kommunen in Amerika. Außerdem arbeitet sie als Dolmetscherin und Übersetzerin.

Ringförmige Sonnen-Finsternis – 20. Mai 2012

Und die Erd-Energie-Gitter

Marcus Mason, http://www.heavenandearthastrology.blogspot.com/

Übersetzung: SHANA, http://www.torindiegalaxien.de/0512/00new.html

 

Dies ist eine ringförmige Finsternis, das bedeutet, dass sich der Mond weiter entfernt von der Erde positioniert, sodass er die Sonne nicht komplett verdunkelt, er lässt einen Ring (Kreis-Ring) von Sonnenlicht sichtbar um die dunkle Scheibe des Mondes. Laut NASA-Angestellten Fred Espenak haben ringförmige Finsternisse einen besonderen Charme für sich. Während einer ringförmigen Sonnenfinsternis drehen sich Sonnenstrahlen in kleinen Ringen aus dem Licht. Der beste Platz, um dies zu sehen ist unter einem laubreichen Baum. Hunderte von kreisförmigen Schatten können dort gesehen werden.

Es scheint, dass Sonnenfinsternisse eine tiefe Wirkung auf die feinen Energiegitter der Erde und auf die Ley-Linien haben. Alle mächtigen Ereignisse, die auf der Erde auftreten, erlauben energetische Erinnerungs-Abdrücke in den Energiegittern der Erde. Diese können verstärkt werden und im Energiefluss durch die Gitter fortbestehen, von den Bewegungen der Sonne, des Mondes und der Planeten genährt. Mächtige negative Prägungen wie Krieg, Machtmissbrauch oder emotionale Traumen können blockieren oder den Energiefluss in besonderen Regionen des Planeten beschädigen und die Energie verzerren und verfälschen.

Finsternisse bieten Möglichkeiten an, diese negativen Energie-Prägungen freizugeben und ermöglichen neue positive Muster im Erdgitter zu verschlüsseln. Hamish Miller, ein renommierter britischer Rutengängen hat herausgefunden, dass, wenn ein Finsternis-Schatten vorübergeht, die feinen Energielinien der Erde auf fast Null herunterschalten, so dass sie fast nicht mehr wahrnehmbar sind, dann, während das Sonnenlicht zurückkehrt, springen die Gitterlinien zurück ins Leben. Dies ist ein wenig wie das Löschen eines alten Computer-Programms, ein neues laden und dann wieder das System booten. Ringförmige Eklipsen haben einen sehr subtilen Effekt auf die Energiegitter, die Freigabe, Transformation und Heilung im ätherischen Energie-„Plan“ tragen, um die neuen spirituellen Archetypen im kollektiven Bewusstsein zu manifestieren.

Die gefiederte Schlage und die Regenbogen-Schlange

Autor Robert Coon beschreibt zwei wichtige Erd-Energie-Linien, oder Drachen-Linien, die den Planeten von Osten nach Westen umkreisen. Dies sind die „gefiederte Schlange“ oder große männliche Drachen-Linie und die „Regenbogen-Schlange“ oder Große Weibliche Drachen-Linie. Sie sind die zwei primären Akupunktur-„Meridiane“ des globalen Energiesystems, ähnlich wie bei den beiden Haupt-Yang-und-Yin-Akupunktur-Meridianen im menschlichen Körper. Alles andere in den Erd-Energie-Gittern wird durch diese beiden riesigen zirkulierenden Reservoire von spiritueller Lebens-Kraft-Energie genährt.

Der Weg der ringförmigen Finsternis am 20. Mai schneidet die Gefiederte Schlange ~ große männliche Drachenlinie an zwei Positionen ~ am Mount Fuji in Japan und Mount Shasta in Kalifornien. Adak Island ist der Dreh- und Angelpunkt und liegt fast genau auf halbem Weg zwischen diesen beiden heiligen Bergen und ist das nächste Land Punkt der maximalen Finsternis.

Die 20. Mai-Finsternis schneidet die Gefiederte Schlange ~ große männliche Drachen-Linie am Mount Fuji und am Mount Shasta.

 

Finsternisse treten auf, wenn die Sonne und der Mond in Konjunktion mit dem Mond sind, Nord- oder Süd-Knoten. Südknoten-Finsternisse können uns helfen alte Muster, Haltungen und Urbilder freizugeben ~ Nordknoten-Finsternisse ermöglichen neue Muster und Urbilder innerhalb des kollektiven Bewusstseins ausgesät zu werden.

Die Vergangenheit freigeben ~ Säen der Zukunft

Die Finsternis am 20. Mai ist eine Südknoten-Finsternis, die energetische „Denkformen“ und patriarchale Archetypen von mindestens der letzten 5.125 ¼ Jahre, und wahrscheinlich der letzten 25.626 Jahre, dem Galaktischen Großen Jahr, freigeben wird. Die Finsternis wird negative Prägungen von fehlausgerichteten Ausdrücken männlicher Macht in den Pazifischen Ozean-Gittern, und entlang der ganzen Länge der Gefiederten Schlange freigeben ~ die große männliche Drachen-Linie, während sie die Erde umkreist. So beeinflusst sie das Bewusstsein des gesamten Planeten.

In den Pazifischen Ozean-Gittern drückte sich die falsch ausgerichtete Verwendung der männlichen Macht selbst in einigen der schrecklichsten Schlachten des Weltkriegs II aus, vor allem in so wichtigen Energiepunkten wie Inseln auf halbem Weg, die im Herz-Zentrum des Nord-Pazifik-Gitters liegen ~ ähnlich wie Iwo Jima und Hawaii bei der Bombardierung von Pearl Harbor. Die Unausgeglichenheiten im Gitter wurden durch das Fallen der Atom-Bomben auf Hiroshima und Nagasaki noch verschärft. Und natürlich auch aufgrund der nuklearen Katastrophe im Fukushima-Kraftwerk.

Von 1946 bis 1958, führten die Vereinigten Staaten 67 Atomtests in den Marshall Inseln, ein Angelpunkt im Nord- Pazifik-Gitter durch.  Der Gesamtertrag der 67 Tests war das Äquivalent von mehr als 7.000 Hiroshima-Bomben! Auf den Aleuten, im Jahre 1969, zündeten die Vereinigten Staaten eine Megatonnen-Atombombe auf der Amchitka-Insel ~ eine kleine Gruppe von Protestierenden, die dort segelten um zu versuchen, dies zu verhindern, waren jene, die die Umweltbewegung Greenpeace gründeten.

Auf einer Reise mit einer kleinen Gruppe von Menschen nach Akutan auf den Aleuten im Jahr 2005, wurde uns die tiefe Ebene des Kummers bewusst, der innerhalb dieser Gitter gehalten wurde. Anfangs schien die Trauer aus menschlichem Leid zu sein, aber wir machten auch eine erschreckende Erfahrung dieses Schmerzes von der Erde selbst, das eines der Mitglieder der Gruppe zum Ausdruck brachte. Ganz abgesehen von den relativ neuen Missbräuchen, die bereits erwähnt sind, gibt es auch die Trauer, die durch die Einführung von patriarchalen religiösen Systemen zu den indigenen Völkern im gesamten pazifischen Raum gebracht wurde, die eine lange Tradition und ein tiefes Verständnis für die Erde als ein heiliges Wesen hatten.

Jetzt ist die Zeit für die endgültige Heilung dieses lange gehaltenen Kummers innerhalb dieser wichtigsten Planeten-System-Energie-Gittern, so dass der Planet damit beginnen kann, nach der 21. Dezember-Sonnenwende 2012 wirklich ins Licht zu treten.

Während die Finsternis diese alten Muster freigibt, die innerhalb der Gitter gehalten werden, wird es die Möglichkeit für die Aussaat eines neuen Ausdrucks der männlichen Energie geben, die völlig mit dem Herzen und dem spirituellen Willen ausgerichtet ist, und so kollektive Heilung auf persönlicher und globaler Ebene ermöglichen. Dies markiert den Beginn eines völlig neuen Paradigmas im Bewusstsein.

Die Plejadier ~ Das neue Bewusstsein säen

Die Bedeutung dieser Finsternis wird durch die exakte Konjunktion von Sonne und Mond mit den Plejaden erhöht. Diese weithin bekannte Ansammlung von Sternen über dem Stier, hat eine bedeutende Position in der Mythologie der Welt während der Zeitalter beibehalten. Für die Maya repräsentieren die Plejaden eine Handvoll Maissamen, von denen die ursprünglichen Menschen geboren wurden. Diese Samen werden symbolisch zu Beginn eines jeden neuen „Sonnen“-Zyklus von 5.125 ¼ Jahren neu eingesetzt. (Fünf Sonnen-Zyklen schließen einen vollen Präzessionszyklus von 25.626 Jahren ab.)

Während die alten patriarchalischen Muster der letzten 5.125 ¼ Jahre von der Finsternis, hinter der verfinsternden Sonne verborgen, freigegeben werden, werden die Plejaden die Saat des neuen Bewusstseins für die Geburt eines neuen 5.125 ¼ Jahres-Zyklus pflanzen, der nach dem 21. Dezember 2012 beginnt, während die Sonnenwend-Sonne aus dem Zentrum des Galaktischen Äquators auftaucht, den die Maya als die „Gebärmutter der Schaffung“ wahrnehmen.

Diese Finsternis kenzeichnet den „Punkt ohne Rückkehr“ auf unserer Reise in Richtung Dezember-Sonnenwende 2012. Je mehr wir in der Lage sind, emotionale Bindungen, Gedanken und Ideologien, die uns zurückhalten freizugeben, umso gleichmäßiger erfahren wir volles bewusstes Bewusstsein über unsere Verbindung dem Einssein mit allem Leben und umso leichter wird der Übergang für uns sein. Die Mai-Finsternis bringt eine goldene Gelegenheit, um richtige Beziehungen in alle Aspekte unserer Leben zu schaffen und vollständig die Macht dessen zu verstehen, wer wir wirklich sind und was wir wahrhaftig glauben.

Annehmen der Aufgabe in Liebe

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich selbst etwas in meinem Blog gestöbert und habe einige ältere Artikel mal wieder „ans Licht“ geholt, sprich neu gepostet 🙂

So z.B. diesen hier: Willst du nur die 2. Frau sein?

Diesen Beitrag habe ich damals verfasst, weil mir dieses Thema gehäuft in meinen Beratungen vorkam und auch noch vorkommt. Natürlich ist mir klar, das es dafür keine pauschale Antwort geben kann, denn jede Person und Situation in so einer 3er Konstellation wird ja von jedem anders wahr genommen und erlebt. Jede Person hat ihre eigenen Muster, Pläne, Vorstellungen, Hoffnungen und Träume, was ja auch gut und richtig ist auf dem ureigensten Weg, den jeder für sich geht. Es liegt mir fern hier zu urteilen, denn jeder ist für sich selbst verantwortlich und wem es in solch einer Beziehung gut geht – so ist doch zumindest für die betroffene(n) Personen alles scheinbar in Ordnung.

Ob es dann tatsächlich die bedingungslose Liebe ist die da gelebt wird? – Mag sein! Doch es kann auch gut sein, das hier einige Gefahr laufen und sich etwas vormachen und sie meinen, sie leben somit die bedingungslose Liebe…….

Es liegt mir fern hier mit einem erhobenen Zeigefinger herum zu laufen und zu urteilen. Das steht mir nicht zu und das möchte ich auch gar nicht. Vielmehr möchte ich Gelegenheit geben, sich und die eigene Situation zu überprüfen, eventuell den Blickwinkel ändern, zur Diskussion anregen und auch dazu, den eigenen Selbstwert zu erkennen. Wer mag, nimmt es an, wer nicht – ist auch ok! Das ist ja das schöne am eigenen freien Willen! Was für mich gut ist, muß nicht für jemand anderen genau so sein und umgekehrt verhält es sich ebenso!

Ich habe in vielen Beratungen alle 3 „Positionen“ gehört, manchmal sogar unabhängig voneinander haben mich alle 3 aus einer 3er Beziehung konsultiert und es war für mich schon sehr erstaunlich wie vielfältig und unterscheidlich die Wahrnehmung der Situation und der anderen involvierten Personen und deren Wünsche waren. Natürlich unterliege ich auch meiner moralischen Schweigepflicht, das heißt ich habe den Personen nicht gesagt, das auch die anderen meinen Rat eingeholt haben. Meine Aufgabe besteht dann  darin, mich auf mein Gegenüber zu konzentrieren und zu schauen, was die geistige Welt zu sagen hat, welche Erfahrung die Seele gerade machen möchte und was der- bzw. diejenige an Eigenverantwortung in erster Linie erstmal für sich übernehmen kann und soll. Ob es dann auch so angenommen und umgesetzt, das liegt (zum Glück) nicht in meiner Macht (das Wort mag ich nicht besonders!). Es liegt an und in jedem Selbst, sich auf sein eigenes SEIN zu besinnen, die Situation durch die Augen der Liebe zu sehen und anzunehmen.

Auch hier gibt es natürlich unterschiedliche und vielfältige Möglichkeiten, denn wie schon gesagt: Jeder Mensch ist anders, jeder empfindet die Situation von seinem Standpunkt aus, hat andere Erfahrungen, Erwartungen, Wünsche usw.

So habe ich es erlebt, (dies sind nur einige Beispiele, möchte hier nicht den Rahmen sprengen!)

das die Ehefrau sagte:

  • „Stop! Bis hierher und nicht weiter!“ und sie trennte sich
  • oder: „Ich liebe ihn und gönne ihm seinen Spaß!“, und blieb bei ihm, ohne zu leiden
  • oder: „Ich weiß nicht was ich machen soll, ohne ihn bin ich nichts!“, und sie blieb und litt

… das der (Ehe)Mann sagte:

  • „Ich liebe sie beide und kann mich nicht entscheiden!“, und führte ein Doppelleben
  • oder: Ich kann meine Frau/Familie nicht verlassen, sowas tut man(n) nicht!“, blieb und litt für sich….
  • oder: „Ich lasse mein Herz sprechen und wähle den Weg der Liebe!“, und trennte sich für die Geliebte oder die Ehefrau 🙂

… das die Geliebte sagte:

  • „Ich weiß, wir gehören zusammen, er liebt nur mich!“, und sie übte sich in Geduld, um anders als die Ehefrau zu sein
  • oder: „Ich weiß, er wird sich eines Tages für mich trennen!“, hielt aus und ihre Hoffnungen erfüllten sich bisher nicht
  • oder: „Ich lasse ihn die Entscheidung treffen!“ und zog sich zurück

Es gibt natürlich sehr viel mehr Aussagen und Möglichkeiten dazu, doch sollen diese hier nur als Beispiele gelten. Klar ist, das es in den meisten Fällen jedoch mindestens 1 Person gibt, die leidet, denn das alle Betroffenen einer Meinung sind und ein harmonisches Leben zu dritt führen, das habe ich bisher in all den Jahren nicht ein einziges mal erlebt. Allerdings muß man natürlich in Erwägung ziehen, das sich Menschen, die sich damit zufrieden arrangieren nicht unbedingt Rat suchen, also alles ist natürlich möglich 😉

Wir alle hier, die wir in dieser Zeit inkarniert sind, haben die vielfältigsten Aufgaben und Lernziele mitgebracht. Meiner Meinung nach steht über jeder Aufgabe das

     „Erfahren, das es keine Trennung gibt,

                         sondern es eine Illusion ist,                             

wenn man sich getrennt fühlt!“

Schwer für viele, wenn nicht gar alle Menschen, dies tagtäglich umzusetzen und zu leben, aber wir sind ja alle auf dem Weg, wir sind hier um zu lernen……. und dies tut jeder nach dem eigenen Tempo und Verständnis! Davon bin ich überzeugt!

Dieses „Getrennt sein“ haben in den vergangen Jahren und Jahrhunderten gerade viele Frauen schmerzhaft erfahren müssen. Noch heute werden in vielen Kulturen und Ländern die Frauen unterdrückt. Unabhängig davon sind viele mit alten Mustern belegt, die sie leben, wie z.B. das sie von sich denken:  „Ich bin nichts wert!“, „Ich habe es nicht verdient!“, oder  „Erst die anderen, dann erst (vielleicht!) ICH!“

Wenn dies so ist, halten wir unser eigenes Licht, unser eigenes SEIN klein, sind somit auch nicht in der Eigenliebe: Doch wenn wir uns selbst nicht lieben, können wir dann eine andere Person lieben? Oder meinen wir nur, die anderen zu lieben??? Schwere Frage, die viele Menschen sich selbst nicht ehrlich beantworten können….. und wollen.

Annehmen was ist! Annehmen der Aufgabe! Annehmen des eigenen SEINS, des eigenen Selbst und das in der bedingungslosen Liebe…… daran sollten wir uns erinnern, Rückbesinnen, ganz bei sich sein und dann schauen, was macht es mit mir und meiner Realtität, mit meinem „Außen“.

Dies ist ein Prozess, der mitunter durch viele Lernerfahrungen, Situationen und mitunter auch unschöne Prozesse führt. Also bitte nicht selbst dabei unter Druck setzen oder klein halten, denn jeder ist in seiner Seele genau so Wertvoll und Wunderbar wie alle anderen!

Menschen, die in unsere Leben treten und uns verletzen, denen geben wir zum einen die Macht dazu, zum anderen sind es unsere Meister, unsere Lehrer, die in Wahrheit eine große tiefe Liebe in sich tragen und uns diese Erfahrungen ermöglichen (Seelenverträge).

Nun, oft möchte ein Ratsuchender sowas nicht hören (oder lesen) und versucht dann uns Berater(innen) im nachhinein zu „Bewerten“. Von uns wird dann oft unbewusst verlangt (das schreib ich mit Absicht so: unbewusst!), das wir die Probleme lösen, die Verantwortung übernehmen und klären. Wir sind in sofern nicht „die Retter“ schlechthin, obwohl einige mich auch schon so bezeichnet haben 😉  Doch weit gefehlt! Wir reichen die Hand (ja, ich weiß, es gibt auch schwarze Schafe!), begleiten und unterstützen, doch wir achten den eigenen freien Willen! Denn gehen muss ein jeder seinen Weg selbst und in Eigenverantwortung!

Sagen wir mal nicht das, was die Menschen hören wollen, dann sind wir „Schuld“, werden mitunter übelst beschimpft, beleidigt und noch vieles mehr. Wir sind auch nur Menschen mit Gefühlen und Emotionen und solche Menschen, die dann irgendwie „um sich schlagen“ können nicht wissen, wie dann diese Bewertung auf den anderen wirkt. Sicher zeigt uns das auch das auf, was wir als Mensch möglicherweise noch zu lernen, was wir anzunehmen haben, was wir für uns auf unserem Weg integrieren sollen.

Nun, Ehrlichkeit braucht Mut, konstruktive Kritik ist wichtig! Zum Augen öffnen gehört es mitunter, etwas zu sagen, was dem anderen nicht gefällt! Wenn der andere dann wie ein „geprügelter Hund“ in die Offensive geht, ist klar, das dann ein wunder Punkt getroffen wurde. Schattenarbeit ist und wäre dann angesagt. Ich gehöre nicht zur „Licht und Liebe“ Fraktion, die alles schön redet, sondern lege durchaus auch mal einen Finger auf eine Wunde…. die angesehen werden möchte um dann heilen zu können!

Zum Glück kann ich von mir sagen, das ich diese Dinge, auch meine Schatten, in Liebe annehmen kann!  Auch wenn es durchaus mal den einen oder anderen Stich versetzt, so ist mir der Kern „dahinter“ durchaus bewusst und dafür bin ich dankbar :-). Ich bin nicht perfekt und muß es zum Glück auch nicht sein, ebensowenig wie alle anderen! Das ist doch schön!

So, ich wünsche euch allen noch einen schönen Tag und viele positive, liebevolle Momente, lebt euer Glück! Doch achtet dabei auf dieses Universelle Gesetz:

„Verletze nie, helfe immer!“

In diesem Sinne:-)

herzlichst

eure Sabine