Tag-Archiv | osho

Schicksal, Freiheit und die Seele

zum Buch: HIER!

Kurzbeschreibung
Denkanstöße zu den Grundfragen unserer Existenz

Hat das Leben eine bestimmte Bedeutung und ein Ziel? Sind wir dem Diktat von Schicksal und Karma unterworfen? Gibt es so etwas wie die Seele? Worin besteht unsere Freiheit, und wie erlangen wir sie? Wer auch immer über sein Leben nachdenkt, stößt auf diese grundlegenden Fragen. Osho behandelt sie nicht, indem er Gedankengebäude konstruiert. Ihm geht es um Lebendigkeit und unmittelbare Erfahrung. Und wer seine Lehren annimmt, dessen Leben wandelt sich zu größerer Bewusstheit und Selbstbestimmung.

Über den Autor
Osho wurde 1931 in Indien geboren. Bevor er als spiritueller Lehrer hervortrat, war er Philosophieprofessor an der Universität von Jabalpur. Seit den sechziger Jahren lehrte er spezielle Meditationstechniken, die insbesondere westliche Sucher in zunehmendem Maße zu ihm führten. 1974 gründete er in Poona ein Zentrum für Meditation und Selbsterfahrung. Von 1981 bis 1987 lehrte er in Oregon, USA. Er starb 1990. Die Londoner Sunday Times zählt Osho zu den „1000 Gestaltern des 20. Jahrhunderts“, und der indische Sunday Mid-Day reihte ihn unter die zehn Menschen, die das Schicksal Indiens in neue Bahnen gelenkt haben – zusammen mit Gandhi, Nehru und Buddha.

Hannelore Müller, die Herausgeberin, ist Übersetzerin und seit vielen Jahren Sannyasin (Schülerin von Osho). Sie hat für Heyne bereits „Das Buch der Frauen“, „Das Buch der Kinder“ und „Das Buch der Männer“ zusammengestellt.

Sex – das missverstandene Geschenk

zum Buch: HIER!

Kurzbeschreibung
Sex wurde in den vergangenen Jahrhunderten in fast allen Kulturen dämonisiert. Statt diese natürliche Energie auszuschöpfen, verkrampfen wir uns. Osho lehrt einen Umgang mit Sex, der gesund, natürlich und spielerisch ist, frei von Schuld und Unterdrückung. Osho zeigt, wie wir Sex als wichtige Stufe unserer langen Reise zu größerer Selbstbewusstheit und Lebensfreude nutzen können.

Klappentext
„Das Buch stellt den Zusammenhang zwischen Sexualität und Transzendenz her und zeigt, dass Sex sowohl für das körperliche als auch für das geistige Wohlbefinden wichtig ist.“
Publisher’s Weekly

Freiheit: Der Mut, Du selbst zu sein

zum Buch: HIER!

Kurzbeschreibung
Für Osho gibt es drei Stufen der Freiheit. Die erste Stufe ist die „Freiheit von“ – mit ihr lösen wir uns aus der Sklaverei von Vorurteilen, Traditionen und Weltbildern. Die zweite Stufe – die „Freiheit zu“ – ist die positive Entscheidung für eine eigene Vision, zum Beispiel künstlerischer, politischer oder humanitärer Art. Die ultimative Freiheit aber ist erst in der dritten Stufe erreicht. Osho nennt sie „nur Freiheit“. Es ist die Freiheit, die darüber hinausgeht, für oder gegen etwas zu sein – die Freiheit, einfach du selbst zu sein und an jedem Augenblick des Lebens wahrhaftig teilzunehmen.

Der Verlag über das Buch
Aufwachen mit Osho

Über den Autor
Osho wurde 1931 in Indien geboren. Bevor er als spiritueller Lehrer hervortrat, war er als Philosophieprofessor an der Universität von Jabalpur tätig. Seit den sechziger Jahren lehrte er spezielle Meditationstechniken, wobei er vor allem von westlichen Suchern großen Zulauf erhielt. 1974 gründete er in Poona ein Zentrum für Meditation und Selbsterfahrung. Von 1981 bis 1987 lehrte er in Oregon, USA. Bereits zu seinen Lebzeiten fanden seine Lehren Resonanz bei Millionen Menschen in aller Welt. Seit seinem Tod 1990 ist die Zahl seiner Anhänger weiter gewachsen.

Bewusstsein: Beobachte, ohne zu urteilen

zum Buch: HIER!

Kurzbeschreibung
Die meisten Menschen verbringen ihr Leben in einem Schlaf der Unbewusstheit. Zur Realität zu erwachen ist das Ziel aller menschlichen Entwicklung – und Bewusstheit ist der Weg, den Osho mit der für ihn typischen Radikalität und Konsequenz beschreibt.

Über den Autor
Osho wurde 1931 in Indien geboren. Bevor er als spiritueller Lehrer hervortrat, war er als Philosophieprofessor an der Universität von Jabalpur tätig. Seit den sechziger Jahren lehrte er spezielle Meditationstechniken, wobei er vor allem von westlichen Suchern großen Zulauf erhielt. 1974 gründete er in Poona ein Zentrum für Meditation und Selbsterfahrung. Von 1981 bis 1987 lehrte er in Oregon, USA. Bereits zu seinen Lebzeiten fanden seine Lehren Resonanz bei Millionen Menschen in aller Welt. Seit seinem Tod 1990 ist die Zahl seiner Anhänger weiter gewachsen.


Der ganzheitliche Mensch

~

Der ganzheitliche Mensch ist männlich und weiblich

Der vollständige, ganzheitliche Mensch ist noch nicht geboren.

Es gab Männer und es gab Frauen,

aber sie waren keine ganzen menschlichen Wesen.

Mein Ansatz ist, den vollständigen Menschen auf die Erde zu bringen.

Mit all den wunderschönen Eigenschaften der Frau

und mit all den mutigen, rebellischen und abenteuerlichen Eigenschaften des Mannes.

Alle Eigenschaften sollten für jeden zur Verfügung stehen.“

~

Osho