Tag-Archiv | Multiversum e

DNA-Aktivierung mit Mutter und Vater Gott – Teil 1

Quelle: http://spiritgate.de/docs/dna-aktivierung-mit-mutter-und-vater-gott-1.php

nach einem Live-Channeling von Kathryn May, 06.06.15
Übersetzung und Zusammenstellung: Gerhard Hübgen

 

Eine Zusammenfassung aus der Radiosendung betitelt “Your Presence Requested: Invitation by Mother and Father” vom 6.6.2015 mit Mutter Gott, Kathryn May als Kanal u. a. Die Ansprache von Mutter Gott geht von Position 38:35 (min:sec) bis 1:40:53 (h:min:sec) und dreht sich um die Wiederherstellung der 12-Strang-DNA, die Adam-Kadmon-Blaupause, und die Unterstützung von Mutter und Vater Gott dafür.

 

Menschen sind nicht von Natur aus aggressiv

Was die Menschheit von ihrem idealen Zustand trennt, ist natürlich die Dunkelheit und das benennt die Mutter als „die Begrenzungen der Programmierung, der Zerstörung, der Gewalt”, die uns überall umgeben, sodass manche sie schon für normal halten.

Mutter: „Die Idee, dass Menschen normalerweise aggressiv sind, dass es auf der Erde immer Krieg geben wird – wie oft habt ihr das gehört?

Es ist nicht wahr. Menschen sind nicht von Natur aus aggressiv. Sie sind von Natur aus brilliant, kreativ, energetisch; sie haben enorme Kraft, um zu erschaffen, was sie sich vorstellen. Ihr alle. Wir nennen euch die Schöpferrasse, weil das die Art ist, wie wir euch gemacht haben, damit ihr diejenigen sein könnt, die nach etwas streben können. Ihr habt große Energie, wunderbare Intelligenz und enorme Herzen.“

 

Aber auf dem Weg durch die Zeitalter hat es viele Wendepunkte gegeben, wo solche, die von anderen Planeten und sogar aus anderen Universen kamen einen großen Einfluss auf die Menschheit hatten, die gewissen Dingen zustimmte:

Mutter: „Ihr stimmtet zu, dass eure DNA verändert wird. Nicht durch uns, sondern durch eure Meister1, von denen ihr dachtet, dass sie eure Guides wären, dass sie euer Bestes im Interesse hätten oder ihr dachtet, dass ihr etwas gewinnen könntet, wenn ihr ihren Konditionen zustimmt.“

 

Es war ein langer und schwieriger Weg und brachte Dinge, die niemals jemand erwartet hätte: Leid ohne Ende. Niemand hatte jemals beabsichtigt, dass es so schwierig und schmerzhaft werden würde.

„Anfangs schauten wir mit Vergnügen zu, als ihr mit den Dingen experimentiert habt, aber in jüngsten Zeitaltern wurden wir natürlich sehr besorgt, weil ihr mit den Dingen herumgedoktert habt und so ein schreckliches Leid füreinander verursacht habt. Und doch habt ihr darauf bestanden, das fortzusetzen, wenn ihr hier inkarniert habt. Jeder stimmte den Verträgen zu, die bereits aktiv waren, und bestand darauf, dass die Wende geschafft werden könnte.

Wie sich herausstellte, gibt es niemanden, der die Wende zustandebringen kann. Es erforderte, dass viele, viele von euch wirklich in höchst fundierter und tiefer Weise verstehen, dass dieses Herumdoktern und Herumhantieren an der Oberfläche gefährlicher ist, als irgendjemand von euch wusste – sogar gefährlicher als wir wussten – und es ist für die meisten von euch völlig erwiesen und gewiss auch für uns, dass diese Art von Experiment niemals wieder in unserem Multiversum erlaubt werden sollte.“

 

Der Grund dafür ist einfach, dass die Inkarnation in einen dichten, physischen Körper den entscheidenden Unterschied macht. Wie Mutter sagt, ist es einfach eine Tatsache, dass so weit von der Quelle getrennt zu sein, nicht die Weisheit, die Stärke, die Inspiration und das Wissen erlaubt, wie man wieder herauskommt.

Dennoch war die Menschheit in der Lage bis heute durchzuhalten und mit jeder der vielen Inkarnationen hier ein winziges Stück voranzukommen. Dazu gehört auch die Erkenntnis, dass einige Entscheidungen auf dem Weg nicht das Beste waren für das Individuum, für seine Angehörigen, für die gesamte Rasse.

 

Der Wunsch nach Frieden

Und so hat sich der Wunsch nach Frieden entwickelt, den Mutter so ausdrückt, wenn sie sich an unsere Stelle versetzt:

„Und mit dieser Erkenntnis seid ihr ohne Schuldzuweisung, ohne euch selbst zu kriminalisieren, in der Lage zu sagen:

‚Das ist nicht, was ich will. Was ich will ist Frieden. Dieser Kampf, diese Gewalt, diese Faszination für Konflikt ist nicht mehr interessant. Das ist nicht, wovon ich lernen will. Ich will mit Freude lernen. Ich will in einer angenehmen Gemeinschaft mit meinen Brüdern und Schwestern lernen. Ich will durch die Erfahrung von Liebe wachsen und nicht dadurch, dass ich Prügel aushalten muss.

Oh ja, ich habe daraus gelernt, aber ich will nicht länger mit einem Ansturm von Schwierigkeiten und Schmerz und Konflikt konfrontiert werden.‘

Und ihr erkennt sogar, dass Vieles von diesem Schmerz und dem Konflikt aus euch selbst gekommen ist. Es dauerte eine Weile um zu erkennen:

‚Da ist ein Gefühl in mir, das sich nicht richtig anfühlt. In mir ist etwas eingeboren, das sich nicht richtig anfühlt. Wir halten es für Instinkt. Aber ist das wirklich mein Instinkt? Wenn ich es nicht mag, wenn ich es nicht will? Ich bin damit nicht einverstanden! Warum fühle ich das?‘

Und ihr beginnt von uns zu fordern:

‚Mutter und Vater, ihr müsst das in mir beheben!‘ und dann sagt ihr:

‚Mutter und Vater, ihr müsst das in uns beheben!‘

Und wir wandten uns an euch, Geliebte, und wir zeigten euch:

‚Das ist, was ihr meintet, in euch behoben zu haben [durch die DNA-Veränderung]. Das war kein Teil unserer ursprünglichen Schöpfung. Das war eine Vereinbarung, die ihr mit euch selbst gemacht habt, mit den Dunklen, diejenigen, die ihr als Anunnaki, Reptiloide, Drakonier und viele andere kennengelernt habt. Diejenigen, die in die niederen Dimensionen kamen, um euch in Versuchung zu führen, um euch zu überzeugen, dass ihr es besser haben würdet, wenn ihr eure DNA in diesem kleinen Umfang ändern würdet.‘

Eure DNA ist nichts, womit ihr herumbasteln könnt und eine kleine Änderung bekommt, meine Lieben. Ein kleiner Effekt führte zu anderen Effekten, und diese Effekte führten zu weiteren Basteleien. Und so fandet ihr euch selbst dann aggressiv, zerstörerisch, manchmal lieblos und ohne Mitgefühl.

Wie konnte das sein? Das kam durch die Änderungen, die ihr in euch selbst machtet oder ihr habt anderen erlaubt, sie zu machen. Ich versichere euch, liebe Kinder, das ist nicht die Art, in der ihr beabsichtigt wart. Es war kein Teil der ursprünglichen Vorlage für Menschen, dass ihr unkontrolliert aggressiv seid. Das wurde durch eine Änderung in eurer DNA bewirkt.

 

Mutter sagt dann, dass es kein Teil der Vereinbarung zwischen Vater und Mutter Gott und den Menschen war, einzugreifen, damit die Menschen sich besser fühlen, deshalb konnte es nicht geschehen.

________________________________________

1 AdÜ: Damit sind die Anunnaki und andere ETs gemeint, wie später noch erklärt wird.

 

Teil 2 folgt

 

Audio-Aufnahme bei BlogTalkRadio: Your Presence Requested: Invitation by Mother and Father

Quelle: http://spiritgate.de/docs/dna-aktivierung-mit-mutter-und-vater-gott-1.php