Tag-Archiv | Kosmischen Herzen

Shift update 22/11

Wenn zwei Sonnen aufsteigen Sirius und das Planetarische Neue Jahr

Quelle: http://www.torindiegalaxien.de/eem12/0715cf-2sonnen.html

Wenn zwei Sonnen aufsteigen

Sirius und das Planetarische Neue Jahr

Celia Fenn, 19. Juli 2015

 

Das Ende des Monats Juli wird als Planetarisches Neues Jahr gefeiert, da auf Erden viele der alten Rassen der Hüter der Zeit dies als den Moment würdigten, der einen wichtigen neuen Zyklus von evolutionärer Zeit initiierte. Dieser Zeitraum wurde auch verbunden mit dem, was als das „Löwen-Tor“ bekannt war, dem historischen Moment, zu dem sich die Konstellation des Löwen mit dem Pyramidenkomplex von Gizeh ausrichtete. Vielleicht fragt ihr euch, warum dies im Jahr 2015 wichtig für euch sein sollte?

 

Der Grund ist, weil das Planetarische Neue Jahr den Zeitpunkt zelebriert, zu dem der Blaue Stern Sirius am Morgenhimmel gleichzeitig und in benachbarter Position zu unserer Sonne aufsteigt. Es ist der Zeitpunkt, zu dem die Erde zwei sichtbare „Sonnen“ am Himmel aufweist. Die eine Sonne scheint golden und die andere ist blau in ihrer Frequenz. Dieses Zusammentreffen von Sternen begeht festlich die lange Verbindung zwischen der Erde, ihrer Sonne und dem Sternensystem von Sirius.

 

Im alten Ägypten der post-atlantischen Zivilisation, die an den Ufern des Nils aufkam, markierte das heliakische Aufgehen des Sirius, (=das Aufgehen eines Sternes unmittelbar vor der Sonne, Fachbegriff aus der Astronomie, http://dict.leo.org/forum/viewWrongentry.php?idThread=267232&idForum=6&lang=en&lp=ende), so wie dies bekannt ist auch die Zeit, zu der der Fluss Nil aufgrund von Regenfällen in Zentral-Afrika anstieg und die Ebenen von Ägypten überflutete, so dass Saat angebaut werden konnte.  Das Ansteigen des Wassers bezeichnete die Rückkehr von Fülle und Segnungen für das ganze Land und dies wurde auch mit Sirius und seinem spiralförmigen Aufsteigen im Osten in Verbindung gebracht.

 

In der Erden-Evolution ist Sirius lange schon ein Führungs-Licht und eine Kraft gewesen. Es gab  viele machtvolle Lehrer von den Sternen, die auf die Erde gekommen sind um die Menschheit zu unterstützen und man glaubte, dass sie „Götter“ seien.  Diese Lehrer haben die Wesen mit einbezogen, die als Isis und Osiris bekannt sind. Sie brachten die Kunst des Ackerbaus und Bildung zu den Völkern des alten Ägyptens um diese darin zu unterstützen, ihre Welt nach dem Trauma der atlantischen Katastrophe wieder aufzubauen. Und zu dieser jetzigen Zeit sagt man uns, dass die Meister-Lehrer des Sirius in unsere Welt zurückkehren, um uns beim Angleichen unserer Frequenzen an das hereinströmende diamantene Licht zu unterstützen, welches die Schwingungen unseres Planeten und der gesamten Menschheit anhebt.

 

Die Goldene Sonne und die Blaue Sonne

 

Als Meister-Lehrer brachten die Sirianer Informationen zu den alten Ägyptern, die diesen halfen sich daran zu erinnern, war sie waren und wohin sie gingen.  Sie lehren die Prinzipien des Aufstiegs und diese wurden in Form von Papyrus-Niederschriften sowie an Pyramidenwänden und Tempelwänden aufgezeichnet.  Sie erinnerten uns alle daran, dass unsere Körper von der Erde stammen, unsere Seelen jedoch von den Sternen kommen.

 

In den vergangenen Jahren haben sie uns auch daran erinnert, dass alles Energie und Schwingung ist, und dass das Aufsteigen oder Anheben unseres Bewusstseins bedeutet, dass wir uns selbst an die Schwingungen angleichen können, die von dem Kosmischen Herzen und dem Galaktischen Zentrum ausgehen und die die Frequenzen unserer Lichtkörper, unserer physischen Körper und der DNS anheben.

 

Die Sirianer waren es, die uns als erste über das „Christus Bewusstsein“ unterrichtet haben, dass im goldenen Licht der Sonne enthalten ist. Diese goldene Frequenz war göttliches Licht und der Träger göttlicher Liebe und des Mitgefühls. Als sich die Menschheit öffnete und mehr Übermittlungen des göttlichen Lichts empfing sowie weitere Lichtkodierungen, die das Bewusstsein emporheben würden, nahmen sie das goldene Licht an, aktivierten den Lichtkörper und das multi-dimensionale Bewusstsein.  Die ersten Sirianischen Avatare des Christus-Bewusstseins waren Isis und ihr Partner Osiris und sie brachten das goldene Licht nach Ägypten. Die zweiten Sirianischen Avatare waren Jeshua, bekannt als Jesus, und seine Partnerin Maria Magdalena. Zusammen verkörperten sie das Göttlich-Männliche als auch die weiblichen Frequenzen der Gold-Schwingung des Christus-Bewusstseins.

 

Die Blaue Sonne war Sirius selbst und brachte die blauen Schwingungen dieses Sternesystems mit sich, das auch als „Blauer Stern“ bekannt ist. Dieses tief blaue Licht trug die Kodierungen einer fortgeschrittenen Licht-Wesen-Rasse, die im Dienste des Göttlichen Planes für die Entwicklung der Galaxie und der Erde wirkte. Das Aufgehen der Blauen Sonne zeigte einen weiteren Zyklus des Lichts, der Liebe und Unterstützung durch die Sirianischen Meister-Lehrer auf dem  Pfad der Evolution an. Durch dieses Ereignis duften die Erdenbewohner großen Segen und Fülle in ihren Leben erwarten.

 

Vielleicht fragt ihr euch, was geschehen war? Warum ging diese Lehre verloren und warum wird dies erst jetzt wieder entdeckt, wo wir uns durch den Aufstiegsprozess bewegen?  In der Alt-Ägyptischen-Welt wurden die heiligen Aufgaben der Meister-Lehrer durch eine korrupte Priesterschaft zum Erliegen gebracht. Diese folgten einer Agenda der Kontrolle, hauptsächlich durch Manipulation der sexuellen Energie. Da diese Welt eine Zone des freien Willens ist, wurde die Menschheit zurückgelassen um ihren Pfad fortzusetzen, und die Sirianischen Meister-Lehrer zogen sich aus Ägypten zurück. Die Ankunft von Jeshua und Maria Magdalena repräsentierte eine weitere Gelegenheit um die Goldenen Frequenzen zu verankern und zu erden. Anfangs wurde dies durch Maria Magdalena nach dem Tod von Jeshua erreicht. Sie brachte diese Lehren nach Frankreich und Europa. Abermals tauchte eine korrupte Priesterschaft auf, die im 12. Jahrhundert durch den Albigenser-Kreuzzug  die Linie von Maria Magdalena beendete.

 

(Der Albigenser-Kreuzzug (1209 bis 1229) war ein von Papst Innozenz III. initiierter Kreuzzug gegen die von der katholischen Kirche als ketzerisch betrachtete Glaubensgemeinschaft der Katharer in Okzitanien (Südfrankreich). Die Katharer wurden aufgrund ihres frühen Wirkens in der französischen Stadt Albi auch als Albigenser bezeichnet. Der Albigenser-Kreuzzug leitete den Untergang der Katharer ein (…) https://de.wikipedia.org/wiki/Albigenserkreuzzug )

 

Heute, im Jahr 2015, wird uns die Möglichkeit eröffnet, den Prozess der Integrierung der Gold-Frequenzen während des Aufstiegsverlaufs zu leben. Und während die Blaue Sonne am Morgenhimmel aufsteigt, werden wir daran erinnert, dass Wogen von Liebe und Segnungen zu uns hinausströmen, ausgehend von der Sonne, von Sirius, von der Großen Zentral-Sonne im Zentrum der Galaxie und von der Kosmischen Sonne oder dem Kosmischen Herzen. Die Blaue Sonne repräsentiert die Liebe und Unterstützung durch hochentwickelte Wesen des Lichts, die auf der Erde inkarnierten oder auf anderen Wegen Bewusstsein gelenkt haben um diesen Moment des tiefgreifenden Wandels zu erzielen, wenn die Erde bereit ist, zu einem Lichtkörper und einem multi-dimensionalen Blauen und Goldenen Stern zu werden.

 

Das Löwe-Tor

 

Nach dem Planetarischem Neu-Jahr am 26. Juli, gibt es ein kraftvolles Portal oder Vortex der Öffnung, was ermöglicht, dass diese neuen Licht-Kodierungen in die Erdgitternetze fluten. Die Konstellation des Löwen richtet sich nicht mehr an der aufgehenden Sonne aus, wenn die Zeit verstrichen ist. Es ist aber die Energie des Löwen in diesem Vortex von Bedeutung.

 

Der Löwe ist der Frequenz-Hüter von Afrika und natürlich ist Ägypten ein Teil von Afrika. Der Hüter des Geistes dieses Portals ist der Tier-Geist, welcher die Integrität des Afrikanischen Kontinents bewacht. Der Löwe repräsentiert auch spirituelle Kraft und Jeshua/Jesus war bekannt als  „Löwe von Juda“, als Repräsentant der Sirianischen Avatar-Linie auf Erden.

 

So ist also das „Löwe-Tor“ der Moment, wenn sich dieses Portal öffnet und neue Kodierungen ermöglicht und auch neue Informationen, die die Vorlage (template) für das voraus liegende Jahr darstellen. Der königliche Löwe steht Wache über die neue Zeitlinie. In den alten ägyptischen Hieroglyphen wurde das Tor durch zwei Löwen repräsentiert, die sich einander gegenüberstanden. Sie waren bekannt als die Löwen von gestern und morgen und natürlich war es das „Heute“, das sich durch das Portal ergoss, das grenzenlose „Jetzt“ der Gegenwartszeit, was als Strom und Kreativität und Segen erfahren werden kann. Das Tor des Löwen öffnet sich am 26. Juli, erreicht seinen Höhepunkt am 8. August und schließt sich am 12. August.

 

So geschieht es zu dieser Zeit, dass viele Abschlüsse und Neuanfänge eintreffen, die mit der Sturzflut von Licht, welches durch das Löwe-Tor strömt, einhergehen. Sei nicht traurig oder verärgert, wenn dies turbulente Zeiten mit sich bringt, dies ist so gedacht. Die Kraft neuen Segens wäscht hinweg, was nicht mehr länger gebraucht wird, so dass das Neue wurzeln kann und Segnungen mit sich bringt. In der alt-ägyptischen Welt wurde dies offensichtlich als der Fluss über die Ufer trat und das Letzte an Feldfrüchten des vergangenen Jahres weg wusch und den reichhaltigen roten Schlamm absetzte, der das Beet für die Ernte der neuen Saison bereitete, wodurch Land und Leute ernährt werden konnten. In unserer heutigen Zeit mag die  Manifestation nicht dermaßen offensichtlich sein, jedoch gehen wir durch den gleichen intensiven Prozess von Abschlüssen und Neubeginnen für einen wohlhabenderen und mächtigeren neuen Zyklus.

 

Aufstieg und die Meister-Lehrer

 

Jetzt, wo wir uns in diesem wundervollen Prozess des Aufstiegs unseres Bewusstseins in höhere Schwingungen befinden, werden wir noch einmal durch die Sirianischen Meister-Lehrer gefördert und unterstützt. Dieses Mal stehen wir aber nicht mehr in der Beziehung von „Göttern“ und „Versuchspersonen“. Wir steigen auf und gehen in unsere eigene Kraft hinein und die Meister-Lehrer werden anstelle von „Göttern“ eher als Führer und Hilfestellende angesehen.

 

Während wir die Göttliche Flamme in uns selbst wiedererkennen und die höheren Schwingungen verkörpern, die goldenen, blauen und diamantenen Frequenzen eingenommen, verstehen wir, dass die Erde auf eine neue Stufe „graduiert“ ist,  auf der die Sirianischen Meister-Lehrer als „Sternen-Familie“ und „Sternen-Älteste“ konsultiert werden können, jedoch müssen wir selbst unsere eigene Entwicklung durch unsere Absichten und Entscheidungen vorantreiben.

 

Die Meister-Lehrer sind hier um „Meister-Klassen“ durchzuführen um uns daran zu erinnern, wer wir sind und um uns zu helfen, in unsere eigene Kraft hinein zu schreiten, jedoch müssen wir diejenigen sein, die die kristallinen Regenbogen-Frequenzen der neuen Erde zum Ausdruck bringen.

 

Diese Zeit des planetarischen neuen Jahres und des Löwenportals ist eine ideale Zeit, dieser Wahrheit gerecht zu werden und in unser multi-dimensionales Licht und unsere Kraft als aufgestiegene Menschen zu schreiten, als neue Erden-Seelen, die all die höheren Frequenzen des Lichts enthalten, die uns durch die Sternen-Lehrer und Avatare geschenkt wurden, damit wir unsere spirituelle und physische Entwicklung auf der Erde voranbringen.

 

Wenn ihr mehr darüber wissen möchtet, was geschieht, und euch mit einer planetarischen Gruppe von Menschen verbinden möchtet, die die „Reise“ der neuen Erden-Seele und dem Löwentor zusammen erleben werden, laden wir euch ein, unserem webinar „Neuen Erden-Seele“ online beizuwohnen.

 

http://www.starchildglobal.com/store/global-webinar-room/the-new-earth-soul/