Tag-Archiv | Glaubensmuster

Shift Update 1 – 18/11/1

Sei offen

*

Die geballte Faust öffnen

 

Glaubensmuster sind die Regeln,

nach denen ich die Welt einschätze.

Ich gebe das ängstliche Verteidigen meiner Regeln

auf und ordne bei Bedarf neu oder ersetze sie.

Shift update 5/4

Danke Jada für deinen unermüdlichen Einsatz….deine Erklärungen erleichtern allrs? ♡♡♡

KOSMISCHES GEFLÜSTER 11:11

12095180_1638861376385816_5897324315328385459_oWir ernten was wir gesät haben, das Gesetz von Ursache und Wirkung

Saturns lange Rückläufigkeit (beginnend am 25/3 in 16°24′ im Schützen und endend am 13/8 in 9°47’im Schützen) fordert seine Tribute.

Haben wir uns mit allen Kräften der Verantwortung unser Selbst unseres Seelenheil’s gewidmet,oder erfahren wir doch noch seine Lektionen die manchmal sehr bitter sein können.

Was wir in unserer Reise der Expansion investieren bekommen wir auf „Heller und Pfennig“ zurück.

Das kosmische Gesetz Ursache und Wirkung, die Erfahrungen der letzten Monate und auch Karma zu verarbeiten,  unsere Lehren daraus zu ziehen gilt unaufhörlich, wenn wir nicht mit jeder Faser unseres Herzen bei der Sache sind.

Wie weit sind hier unsere Bemühungen wahrhaftig?

Übernehmen wir Verantwortung und Disziplin für unsere Selbstverwirklichung?

Saturn ist vollends fair und gerecht und vermittelt ebenso die nötige Entschlossenheit und Ausdauer.

Die Aufforderung, Vergangenheit ziehen zulassen – jüngst wie im Äon –

  •  wer nicht vollends…

Ursprünglichen Post anzeigen 996 weitere Wörter

Wochenausblick 18.08.14 – 24.08.14

In dieser Woche erhalten wir – ein offenes Herz vorausgesetzt – viele Gottesgeschenke….

und die Unterstützung von Erzengel Michael, der uns hilft, diese Geschenke auch anzunehmen,

indem er uns von unserem Angstbasierten Denken und zerstörerischen Mustern und Handeln trennt….

also seht in euer Herz …..widmet euch den Kindern….

heilt euer inneres Kind und werdet wie die Kinder 🙂

Gern auch zum teilen:

Ein neuer Mensch entsteht – Die eigene Innere Welt entdecken – Eva-Maria Eleni

Ein neuer Mensch entsteht – Die eigene Innere Welt entdecken

Wie du in meinen letzten beiden Beträgen, der vergangenen 2 Tage vielleicht bereits gelesen hast, stehen wir einmal mehr vor Herausforderungen, die uns zwingen unser bisheriges Verhalten zu verändern.
Einerseits, weil die Kontrolle, durch die wir lange Zeit Sicherheit erfahren konnten nicht mehr funktioniert, andererseits, weil wir in etwas Neues, Schöneres hineinwachsen.
Und seinen wir doch mal ehrlich, wir sind ein wenig faul und auch ängstlich was Veränderungen betrifft. Wir neigen häufig dazu den bequemeren, für uns sicherer anmutenden Weg zu gehen.
Viele Glaubensmuster haben wir auf diesem vermeintlich „sicheren“ Weg übernommen. Doch gleichzeitig haben wir damit unser Gefängnis erbaut. Ein Gefängnis, aus dem wir uns oft nicht hinauswagen, obwohl die Tür nur angelehnt ist, aus Angst davor, was uns erwarten könnte. Aus Angst vor dem was uns da womöglich bedroht.

Doch nun ist die Zeit einfach da, ob wir nun wollen oder nicht, dass das Alte nun nicht mehr funktioniert.
Wir erkennen unser Gefängnis und es gefällt uns nicht, doch oft fehlt der Mut den Schritt hinaus zu wagen.
Viele Ängste liegen nach wie vor in der Luft, vielleicht mehr denn je, aus dem einen Grund:
Sie werden nun wahrgenommen, erkannt.
Sie sind nicht plötzlich aus dem Nichts aufgetaucht. Sie sind lediglich aus dem nicht erfühlbaren, erfolgreich ignorierten Untergrund aufgetaucht!

Hab Mut, du muss nicht so tun, als hättest du keine Angst, denn darum geht es nicht.
Das ist ein falsches Bild von „harten“ Jungs und auch Mädels, die nie vor etwas Angst haben. In der Tat sind sie stumpf und gefühllos. Doch Menschen sind nicht so, und zunehmend müssen wir das erkennen.
Vergiss das alte Rollenmuster, in denen Männer, die Gefühle zeigten als „Weicheier“ beschimpft wurden. In Wahrheit sind sie viel mutiger, weil sie es zulassen können, schwach zu sein und auch hilflos. Diese so genannten „harten“, unverwundbaren, als toll und super dargestellten Eigenschaften, in einer Gesellschaft in der nur die Ellbogentechnik als Gradmesser für Erfolg als erstrebenswert erwachtet wird. Das hat natürlich auch vor Frauen nicht halt gemacht. So sind die meisten – im gesellschaftlichen Sinne – erfolgreichen Frauen ebenso von diesem maskulinen Rollenbild geprägt.

In diesen momentanen Zeiten tun wir uns nun immer schwerer damit, die Reste dieses in Schule, Job, Sport,… angestrebten, antrainierten und tausendfach vorgelebten überalteten Musters aufrechtzuerhalten. Ein Muster das uns Sicherheit, Unangreifbarkeit, Unerschütterlichkeit und Erfolg versprechen wollte.
Tatsächlich hat es zu einer inneren Abstumpfung, Gefühllosigkeit anderen und vor allem uns selber gegenüber geführt (je nachdem wie weit wir individuell in der Lage waren, diesen Paradigmen zu folgen). Diejenigen, die nicht in der Lage waren, diesem Bild nachzueifern, fühlten sich oft als Versager, nicht ausreichend und waren daher auch wenig erfolgreich. Beides sind Ursachen für zahllose Krankheiten, Depressionen, Burn-Out, u.s.w.

Über lange Zeit sollten wir ein Leben, weit weg vom eigenen Inneren Erleben führen. Ein Leben, wo wir jeden Kontakt zu uns selbst verloren.
Wer sich selbst, und sein eigenes Inneres verloren hat, verliert automatisch den Zugang zu Mitmenschen, zur Natur, zu allem was natürlichen, lebendigen Ursprungs ist.

Doch endlich und zum Glück bleibt uns nun keine Wahl mehr. Es geht nun in eine andere Richtung. Der Mensch „funktioniert“ so nicht mehr, auch Kinder „funktionieren“ (zum Glück) so nicht mehr und fordern von uns gleichermaßen, wieder zu uns selber zurück zu kehren. Wie Kinder alles hinterfragen, so beginnen nun auch wir wieder zu hinterfragen. Wie Kinder sehr emotional sind, werden auch wir wieder emotionaler.

Das ist der Mut, der eingefordert wird:
Wieder du selbst zu werden und zu sein, mit allem was sich in dir regt. Damit du dich selber immer mehr spüren kannst. Damit du allmählich erkennen kannst, dass die Welt eben doch nicht untergeht, wenn du Gefühle zeigst und zugeben kannst.
Fordere dein Recht ein, du selbst sein zu dürfen!
Lass nicht zu, dass man weiterhin von dir verlangt, deine Gefühle, deine Wahrnehmungen, deine Wut, Trauer, dein ureigenes Gefühl von richtig und falsch (das nicht selten dem antrainierten „richtig“ und „falsch“ widerspricht) zu unterdrücken.
Wenn du das zulässt, wird sich dein Körper bemerkbar machen. Es ist einfach nicht gesund sich gegen sein Inneres Wissen, seine Inneren Empfindungen anzukämpfen, oder sie auf irgendeine Art zum Schweigen zu bringen. Es klappt sowieso nicht mehr. Dein Umfeld wird dich testen, es muss dich testen, damit du wachsen kannst!

Ein neuer Mensch wird geboren. Und wie jede Geburt ist das mit Schmerzen verbunden. Unsicherheiten kommen zutage:
Wie wir das neue Leben denn sein? Wie soll ich mich denn zurechtfinden, wenn das woran ich immer geglaubt habe, wie ein Kartenhaus zusammenbricht?
Es ist völlig normal diese Gedanken, Befürchtungen und Ängste zu haben. Es gehört dazu, ist unumgänglich und entgegen mancher Theorien auch völlig ungefährlich.
Es ist nichts Gefährliches daran, sich unwohl und unsicher zu fühlen. Du musst auch jetzt nicht wissen wohin dein Weg dich führen wird.
Hingabe ist das, was wir jetzt lernen. Hingabe an das Leben selbst. loslassen und vertrauen.

Blick in dich, dort ist das Leben, dort beginnt es und dort endet es nie.
Das Äußere vergeht! Gerade jetzt können wir das eindrucksvoll erkennen, ohne dabei den physischen Tod erleben zu müssen. Doch du verschwindest nicht, egal wie viele Ängste du hast.

Manchmal können wir sie schon spüren, die Euphorie eines neuen Lebens, weit weg von den Mauern aus Ängsten und Vorstellungen, die wir um uns erbaut haben. Der Duft der Freiheit umgibt uns schon und manchmal sind wir in der Lange ihn zu atmen. Genieße es!
Manchmal gibt es aber auch düstere, verzweifelte Stunden. Da wird unser altes Glaubenssystem ins Wanken gebracht, denn es muss zerfallen, die Ängste treten hervor und drohen uns mit sich zu reißen. Doch das haben sie bisher nicht getan, du bist noch immer hier! Du musst auch gar nichts tun. Aufhalten kannst du es ebensowenig. Nimm es einfach an wie es ist und es verschwindet wieder.

Lerne dich gut um dich selber zu kümmern, Lerne DICH kennen, wer bist du tief in dir? Dort gibt es so viel zu entdecken, weil du immer mehr erkennst wer und was du NICHT bist. Lerne zu erkennen was dir gut tut, was dich stärkt, was dir Entspannung oder Kraft schenkt. Was nährt deine Seele?

in Liebe
Eva-Maria Eleni

Ihr dürft sehr gerne meine Beiträge teilen
 Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann bitte nur mit der folgenden Quellenangabe
(unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text):
 Ich würde mich auch sehr freuen, wenn du einen Blick in meine Bücher werfen möchtest, darin kannst du viel Seelennahrung für dich finden, wenn du magst!!
Es geht nicht nur um das Sprengen der alten Konzepte,
sondern und vor allem um die Seele, deine Seele!

Spirituelles Wachstum

So ihr Lieben,

nun ist es soweit: der durch die Abstimmung in der vergangenen Woche auf Facebook gewünschte Artikel ist da 🙂

Spirituelles Wachstum habt ihr mit einigem Vorsprung in der Abstimmung zu eurem Wunschthema gemacht!

Also….. was bedeutet nun dieses spirituelle Wachstum? Gibt es das denn überhaupt? Da wir doch alle spirituelle Wesen sind und tief im innersten unserer Seelen das Wissen um Alles-was-ist in uns tragen, nur als Mensch im Hiersein (noch) keinen vollen Zugriff auf dieses Wissen haben – sage ich JA! Das gibt es!
Wenn wir als kleine Menschlein diese Erde hier betreten, hat unsere Seele bereits vorher in Absprache mit anderen Seelen einen Plan gemacht, welche Lernthemen in diesem Leben anstehen sollen. Dummerweise kommt ja dann der sogenannte „Schleier des Vergessens„, das heißt, dass wir vom menschlichen Verstand aus betrachtet uns nicht mehr unserer gewünschten Lernthemen und Aufgaben bewusst sind. Was ja auch Sinn macht, denn wüssten wir alles im Vorfeld, so wäre die zu machende Erfahrung ohne jegliche Bedeutung, denn das wirkliche Erfahren könnte erst gar nicht statt finden. Manche würden dann auch bewusst als Mensch einigen oder sogar vielen Situationen aus dem Weg gehen, sei es aus Bequemlichkeit, dem vermeintlichen Gedanken daran: „Das ist unnötig!“,  oder aber auch aus Angst.

Vor diesem Hintergrund betrachtet, ist es durchaus sinnvoll, das wir mit dem „Schleier des Vergessens“ belegt werden. Nun geht es also darum im laufe unseres irdischen Lebens zu erkennen, wo nun unsere Aufgaben, Bestimmungen und Lernthemen sind, was durchaus nicht immer ganz klar und einfach ist. Denn unser Umfeld (auf Seelenebene vorher genau so ausgesucht!), unsere Familien, Freunde, Partner, all das hat Einfluss auf uns und unser Sein! Oft übernehmen wir ungefragt Muster aus dem Familienkollektiv, übertragen diese in und auf unseren Alltag und stoßen im laufe der Zeit immer öfter an unsere Grenzen der Belastbarkeit. Tief innen drinnen spüren wir: da ist etwas nicht in Ordnung, nur richtig benennen können wir es zuerst nicht wirklich.

Also machen wir uns auf die Suche, nach neuen Ideen, Erfahrungen, probieren hier etwas aus und dort schnuppern wir mal rein und bleiben mal hier oder dort „hängen“, weil es uns so, wie wir es dann gerade neu erleben gut und richtig anfühlt. Das können neue Freunde sein, Hobbies, Reisen, neue Partner, neue Interessen uvm.

Viele Menschen wenden sich in der Realität immer mehr von der alten Instituition Kirche ab, wollen damit nichts zu tun haben und der ein oder andere vertieft sich in andere Kulturen und Religionen. Was treibt uns da an? Denn wir befinden uns auf der Suche….. nur nach was????

Andere widerum scheinen sich in alles zu fügen, funktionieren wunderbar im Alltag und halten streng an ihren Glaubensätzen, Gewohnheiten und Meinungen fest – was ja durchaus auch ok ist, solange es diesen Menschen auch gut geht. Schließlich haben wir alle den den freien Willen erhalten und können diesen nun für oder auch gegen uns selbst nutzen. (Keine Entscheidung ist halt auch eine Entscheidung).

Gerade in dieser bewegenden Zeit haben sich nun viele Menschen aufgemacht und suchen nach dem Sinn des Lebens. Dabei hilft natürlich das die Welt durch die unzähligen Kommunikationsmedien quasi zu einem Dorf geworden ist. Noch nie konnte man so schnell und umfangreich auf Wissen zugreifen. Der Datenaustausch ist enorm!

Wir haben alle schon vor Jahren vom  und über das Jahr 2012 gelesen……. was war da nicht alles dabei….. Weltuntergangstheorien, die Angst schürrten, aber auch viele durchaus bemerkenswerte Bücher und Lektionen, die vom Aufstieg der Erde und vom Bewusstseinssprung der Menschheit sprachen. So haben sich also viele dazu aufgerufen gefühlt, bei sich zu schauen….. was hat meine Existenz für Auswirkungen auf mein Umfeld, die Natur, die Menscheit und die Welt? Sie hinterfragten, was ist Geist, was ist Seele? Woher kommt die Spiritualität? Engel und Geistführer….. kann ich zu Ihnen Kontakt aufnehmen? Wenn ja, wie geht das? Oder ist dieses nur wenigen anderen „Medien“ vorenthalten? Nein, das mit Sicherheit nicht, denn wie oben schon erwähnt: Wir alle sind spirtuelle Wesen und wenn es uns gelingt in Kontakt mit unserer Seele zu sein, dann stehen uns viele Wege offen. Nicht alle, wenn sie in dieser Inkarnation nicht zum „Plan“ gehören 🙂

Gar nicht so einfach, sich in dieser Flut an Informationsfülle und den eigenen Gefühlen und der mitunter laut plappernden inneren Stimme zurecht zu finden! Doch wer sich in all diesen Beispielen schon ein Stück weit selbst erkennt, dem sei gesagt: Du bist mitten drin im Lernprozess deiner Seele und in deinem spirituellem Wachstum. Echt???? Ja, ganz echt! Denn jede Erfahrung die wir in unserem irdischen Leben machen, erzeugt Gefühle, Emotionen und lässt uns reifen….. mitunter gar richtig weise werden. 😉 Im Grunde geht es doch darum, das wir uns zurück erinnern, bewusst im Hier und Jetzt sind, denken, leben und lieben und uns befreien von den Polaritäten der Dualität, den kollektiven Glaubensmustern und Meinungen. Es geht darum, unser eigenes SEIN gänzlich zu erfahren, und genau das tut ein jeder Mensch jeden Tag…..immer wieder aufs Neue…… nur oft halt unbewusst.

Die Bewussten unter euch, die diesen Artikel hier lesen, diejenigen Wissen bereits, dass das was wir hier in der Erdenschule lernen, nur einige Lektionen von unzähligen sind, die unsere Seelen bereits gemacht haben. Sie sind weit entfernt vom urteilen über andere, lernen oder haben bereits gelernt, das  Vergebung ein wichtiger Bestandteil ist, um der eigenen Seele und dem eigenen Menschsein Ruhe, Gelassenheit und Glück zu bescheren. Sie leben aus dem Herzen heraus, öffnen dieses für ihre Mitmenschen und Mutter Natur und leben im Einklang mit sich und der Welt. Sie wissen, das ihnen in Wahrheit nichts geschehen kann, denn die Seele ist unverwundbar.

All jene, die sich bemühen durch ihre Lektionen weiter voran zu kommen, die stehen zum heutigen Zeitpunkt genau dort, wo es für sie richtig ist. Glaubst du nicht? Doch, es ist so! Denn die Erfahrung, die jeder in der jetzigen Situation machen möchte (auf Seelenebene ausgesucht), gibt uns allen täglich die Gelegenheit dazu, auch aus vielleicht unangenehmen Situationen heraus die sogenannte Perle der Weisheit zu entdecken! Erst wenn das gelingt, wird sich ein Muster, eine Situation aufösen und klären.
Es ist gut, das sich so viele Menschen aktiv auf den Weg gemacht haben und noch weiter machen werden, um sich bewusst selbst zu erfahren und auch andere daran teilhaben zu lassen. Dieses erfüllt mich selbst mit großer Dankbarkeit, denn ich persönlich durfte viele, viele Menschen mit all ihren Facetten kennen lernen. Eine tolle Erfahrung! Danke dafür!

Also ihr Lieben, macht euch bewusst…… im tiefsten Inneren, aus dem reinen Herzen heraus: Ihr befindet euch alle mittendrin in eurem persönlichen, spirituellen Wachstum!Erfahrt euch in eurem Sein, habt Mut, neue Dinge auszuprobieren, lebt aktiv und immer im HIER und JETZT, denn genau dieser Augenblick ist wichtig! Plant nicht zu weit in eure Zukunft, denn oft wird der vorgefasste und vorgestellte Weg nicht genau so einzuhalten sein, was in euch ein negatives Gefühl auslösen könnte. Seid neugierig wie die Kinder, erinnert euch zurück, wie sich die Welt für euch als Kind angefühlt hat! Macht euch auf die Suche nach dem, was euch gut tut und lasst euch inspirieren! Das was euch gut tut dient eurem Wachstum! Das was euch nicht gut tut, auch DAS dient eurem Wachstum! Hinterfragt für euch, was wahrlich wichtig ist. Gefällt es euch nicht, so ändere es, denn nur jeder für sich selbst hast die Macht dazu – niemand sonst!

Nehmt auch bei Bedarf dankbar euch entgegengestreckte Hände an, die euch Hilfe anbieten und gebt dann diese Erfahrung wieder an andere weiter. Erkenne: DU bist ein wunderbares Wesen, eine reine, klare und liebevolle Seele, die hier in der Erdenschule ihr Bestes gibt, genau wie jeder andere hier auch! Ein jeder Mensch ist auf der eigenen Reise unterwegs….. doch wir alle haben ein Ziel! Ich nenne es: HEIM kommen 😉

Lasse die anderen so wie sie sind…… sie machen ihre eigenen Erfahrungen, haben die eigenen Lektionen zu lernen und jeder hier steht an einem anderen Punkt der großen Reise…… Niemand muß in dieser Inkarnation alles können 🙂  Wenn ihr dieses bedenkt, habt ihr bereits einen großen Schritt getan – für euch!

Spirituelles Wachstum….. ihr seht, wir stecken alle mittendrin……. jeder Tag bringt neue Möglichkeiten, für jeden von uns….. also nutze deine bewusst – für DICH!

Herzliche Grüße

Sabine

© Sabine Hahner

PS: Ich habe vor einigen Tage eine Online-Seelen-Schule eröffnet, über die ich meine Seminare anbiete. Es sind noch viele Dinge in Planung, vielleicht ist das ein oder andere für euch dabei…. Damit ihr immer auf dem laufenden seit, wenn ich neue Workshops oder Seminare anbiete, oder ein neuer Termin für ein bestehendes Angebot startet, tragt euch doch bei Interesse gern in den Newsletter ein. Auch über einen netten Gästebucheintrag freue ich mich natürlich sehr 🙂 Dankeschön für euer Interesse und eure Aufmerksamkeit 🙂

Hier geht es zur  Seelen Schule

Sei offen

*

Die geballte Faust öffnen

 

Glaubensmuster sind die Regeln,

nach denen ich die Welt einschätze.

Ich gebe das ängstliche Verteidigen meiner Regeln

auf und ordne bei Bedarf neu oder ersetze sie.