Tag-Archiv | Geschichte

Im Himmel gibt es einen Bahnhof

zum Buch: Hier!

 

Im Himmel gibt es einen Bahnhof

von Jando

Prolog

Die aufgehende Sonne färbt das Meer goldenrot ein. Kleine Wellen rollen an die Küste, während die ersten Wasservögel ihre Flügel ausbreiten. Still ist es hier. Keine Menschenseele weit und breit. Mein Blick schweift auf das offene Meer. Am fernen Horizont entdecke ich Schiffe und Boote, die gemächlich in der Sonne über das Wasser gleiten. Vor nicht allzu langer Zeit begann irgendwo da draußen eine der fantastischsten Geschichten unserer Zeit. Eine Geschichte, die zeigt, dass es im Leben so unglaublich viel mehr gibt, als wir uns tatsächlich vorstellen können. Doch möchte ich hier noch nicht zu viel verraten. Denn es ist ihre Geschichte: Die der Familie Bousward. Eine Geschichte die aufzeigt, das Leben auch immer Erneuerung bedeutet, so wie das Eis, welches im Frühjahr wieder zu fließen beginnt. Einige mögen diese Vorgänge als Kreislauf des Lebens bezeichnen. Aber was passiert, wenn dieser Kreislauf durchbrochen wird?
Bevor ihr nun umblättert und in eine Welt eintaucht, in der Realität und Fantasie miteinander verschmelzen, möchte ich euch etwas mit auf den Weg geben, das mir mein Urgroßvater vor langer Zeit ins Ohr flüsterte:
„Es gibt im Leben Ereignisse, die du mit deinen Augen nicht erkennen kannst. Dann solltest du versuchen sie mit deinem Herzen zu sehen. Wenn du diesen schwierigen Weg gemeistert hast, erscheinen dir die nächsten Schritte so, als würdest du von einer Wolke zur nächsten schweben.“
So ist es wohl…
Ich nehme mir Stift und meine alte Schreibkladde und beginne gedankenversunken, die ersten Worte zu Papier zu bringen.
Es war einmal…

Eine wunderbare Geschichte, wie sie tagtäglich so oder anders stattfindet

 

Ich: Gott, ich kann dir mal eine Frage stellen?
Gott: Sicher.
Ich: Versprich mir, dass Du nicht sauer wirst?
Gott: Ich verspreche es!
Ich: Warum hast du mich heute so oft enttäuscht?
Gott: Was genau meinst du?
Ich: Nun, ich bin zu spät aufgewacht!
Gott: Ja.
Ich: Mein Auto ist andauernd nicht gestartet.
Gott: Okay.
Ich: Mittags machten sie mein Sandwich falsch und ich musste auf das
zweite Sandwich warten – ich hasse es, zu warten.
Gott: Huummm
Ich: Als ich auf dem Weg nach Hause war, ging mein Handy kaputt,
genau zu dem Zeitpunkt, als ich gerade einen Anruf bekam.
Gott: Alles klar.
Ich: Und zu allem kam noch dazu, dass, als ich nach Hause kam, um
meine Füße in mein neues Fußmassagegerät zu stecken, umzu
geniessen und entspannen. Aber das Gerät funktionierte einfach nicht!
Nichts ging heute richtig und gut! Warum hast Du das zugelassen?
Gott: Lass mich mal sehen…
Der Todesengel war heute Morgen an deinem Bett und ich habe meinen
Engel zu dir gesandt, dass er für dein Leben kämpft. Und ließ dich
währenddessen schlafen…
Ich (demütig): Oh!
Gott: Dann habe ich zugelassen, dass dein Wagen nicht gestartet ist,
weil ein betrunkener Autofahrer unterwegs war genau auf deiner Strecke
und du ihm dann nicht begegnet bist, weil du später gefahren bist.
Ich: (schämte mich) Ach so.
Gott: Die erste Person, die Ihr Sandwich heute gemacht hat, war krank
und ich wollte nicht, dass du die Krankheit bekommst, die sie hatte. Ich
wusste, du kannst es dir nicht leisten, krank zu werden und nicht zur
Arbeit zu kommen.
Ich (verlegen): Okay
Gott: Das Telefon war kaputt, weil die Person, die dich anrief, anderen
vollkommen falsch wiedergeben würde, was du gesagt hättest. Und ich
wollte einfach nicht, dass man deine Aussagen verfälscht, so habe ich
erst gar nicht das Gespräch zustande kommen lassen.
Ich (leise): Ich sehe, Gott.
Gott: Oh, und das Fußmassagegerät hatte einen technischen Fehler und
hätte alle Sicherungen im Haus durchknallen lassen. Ich dachte, du
wolltest lieber nicht den ganzen Abend im Dunkeln sitzen.
Ich: Es tut mir Leid, Gott.
Gott: Es muss dir nicht leid tun – du musst nur lernen, mir zu
vertrauen…in allen Dingen, ob sie nun gut laufen oder schlecht.
Ich: Ich werde dir vertrauen.
Gott: Und zweifle nicht, dass mein Plan für den Tag immer besser ist als
dein Plan.
Ich: Ich will nicht zweifeln, Gott. Und lass mich noch sagen, Gott: Danke
für alles heute!
Gott: Du bist willkommen, mein Kind. Es war nur ein weiterer Tag, dass
ich dein Gott bin – und ich liebe es, nach meinen Kindern zu schauen!
Autor: unbekannt (übersetzung aus dem Englischen)

Das auf Kontrakten beruhende System beenden

Quelle: http://transinformation.net/das-auf-kontrakten-beruhende-system-beenden/

Von untwine auf recreatingbalance; übersetzt von Taygeta

Eines der wichtigsten Werkzeuge für das Aufrechterhalten des „Gefängnissystems Erde“ war die Manipulation der Menschen in der Weise, dass sie mit ihrem freien Willen das Einverständnis für ihre eigene Versklavung gaben. Das kann leicht an den Manipulationen durch die Massenmedien nachvollzogen werden. Aber es gibt noch eine tiefere und wichtigere Ebene dieser Geschichte, indem nämlich über Jahrtausende hinweg die Menschen dazu gebracht wurden, für ihren Verbleib im irdischen Gefängnissystem zu unterschreiben.

Wenn wir sterben, dann steigen wir nicht automatisch auf, haben alle unsere Angelegenheiten auf eine magische Weise gelöst, verschmelzen mit unserer Seele/unserem Geist und verlassen das Gefängnis Erde. Was stattdessen geschieht ist, dass wir auf die nächste Dichte über uns wechseln. Dichten sind Zustände der Materie. Die feste Materie hat die grösste Dichte, dann kommt die Flüssigkeit, dann das Gas, dann das Plasma, der Äther, das Astrale usw., wie man der folgenden Graphik entnehmen kann.

Kontrakt 1

In dieser Graphik sieht man sieben Hauptebenen, von denen jede in sieben Unterebenen unterteilt wird. Die physikalische Welt finden wir in den untersten drei Unterebenen ganz unten in der Graphik: fest, flüssig und gasförmig. Die gestrichelte Linie über dem Gasförmigen ist die Plasma-Schicht, die vier Unterebenen darüber sind die ätherischen Ebenen. Die sieben Unterebenen über dem Ätherischen bilden das Astralreich. [vgl. auch hier]

Es ist wichtig zu verstehen, dass selbst wenn wir in einem physischen Körper inkarniert sind, wir dennoch einen Plasma-, einen Äther- und einen Astralleib haben (und ebenso Anteil an den darüber liegenden Ebenen), und alle sind verbunden mit unserem physischen Körper. Es gibt immer eine Kommunikation zwischen den Ebenen, und etwas das auf der Ebene des Flüssigen geschieht kann Einfluss haben auf die Ebene der festen Materie. Dasselbe mit dem Plasma, dem Äther, dem Astralen usw.

Der Schleier, der elektromagnetische Zaun um den Planeten Erde, existiert gleichzeitig auf der physischen Ebene, der Plasma-Ebene, den Äther-, Astral- und tieferen Mentalebenen. Dieses Gitter hat für fast alle Menschen verhindert, dass sie auf diesen Planeten kommen konnten und ihn auch verlassen konnten. Die Geistseele selbst ist nicht gefangen, aber ihre Inkarnationen sind es.

Die gestrichelte Linie in der Mitte der Mentalebenen stellt das Ende der Welt dar, die auf den drei Dimensionen Breite-Tiefe-Höhe basiert. Alle Ebenen darüber sind reine, fliessende Liebe und Licht, wo keine Disharmonie, keine Dunkelheit, keine Anomalie je existieren kann, nur reine Liebe und Licht.

Wenn wir sterben, dann wird unser Bewusstsein von der physischen Welt (‚fest, flüssig und gasförmig’) entfernt und bewegt sich in die ätherischen und astralen Ebenen. Was dann geschieht hängt von den getroffenen Wahlen, den Umständen und dem Bewusstsein der entsprechenden Person ab.

Der Film Nosso Lar beruht auf einer wahren Geschichte, die dem Medium Chico Xavier erzählt wurde. Der Brasilianer Chico Xavier war berühmt, weil er den Leuten helfen konnte indem er mit verstorbenen Angehörigen sprach, wobei er ihnen Details aus ihren privaten Leben erzählte, die er nicht hätte wissen können, wenn er nicht übersinnliche Fähigkeiten gehabt hätte. Der Film erzählt die Geschichte eines Arztes der stirbt und sich auf den astralen und ätherischen Ebenen wiederfindet. Nach seinem Tod erwacht er in einer vollständig dunklen, verödeten und schrecklichen Welt auf, wo die Leute keine Reichtümer haben und andauernd mit negativen Mustern reagieren.

Kontrakt 2

Es ist sind die Plasma- und Ätherebenen in einem Zustand, in welchem sie sich im Gefängnis Erde meistens vorfinden.

 

Kontrakt 3

Dort sucht und findet er keine Gnade, bis er total am Ende seiner Kräfte ist und das Göttliche um Hilfe anfleht. Es kommt Hilfe in der Form von Leuten, die von einer Aura aus Licht umgeben sind, und die ihn retten.

 

Kontrakt 4

Sie bringen ihn in eine wunderschöne Stadt.

Kontrakt 5Kontrakt 6

Über diese Städte hat Cobra folgendes gesagt:

„In den höheren astralen Ebenen gibt es lichtvolle Bereiche wo Leute nach ihrem Tod hingehen können, wenn sie eine Schwingungsfrequenz haben, die hoch genug ist. Dort gibt es wunderschöne Landschaften, wunderhübsche Gebäude und eine herrlich Umwelt. Aber sie befinden sich dort immer noch innerhalb der Erdquarantäne. Früher oder später müssen sie zurückkehren und reinkarnieren, denn die Archons haben immer noch die Kontrolle über sie.“

Dieses Kontrollsystem wird im Film sehr klar dargestellt: die Stadt ist von Mauern umgeben.

 

Kontrakt 7

Den Leuten ist es nicht möglich hinauszugehen, es wird ihnen sehr stark abgeraten, dies zu tun, und wenn es ihnen doch gelingt, kommen sie verwundet zurück. Die ganze Struktur und Hierarchie in der Stadt bringt die Leute dazu zu reinkarnieren, es ist tatsächlich die einzige Möglichkeit, die den Leuten gegeben wird. Es wird nie davon gesprochen, dass man sich zu einem anderen Planeten begeben könnte, oder allenfalls einfach auf der astralen Ebene bleiben könnte. Leute, die versuchen eine andere Option zu finden, werden beschämt und als „unspirituell“ bezeichnet, weil sie sich nicht „dem göttlichen Plan unterordnen“.

Um Cobra nochmals zu zitieren:

„Es ist so, dass auch Führer der Lichtkräfte auf der ätherischen Ebene durch die Archons manipuliert werden. Sie möchten grundsätzlich Gutes tun, aber sie sind auch gehirngewaschen, genauso wie spirituelle Lehrer auf der physischen Ebene, es ist ganz ähnlich.“

Es ist auch ganz ähnlich dem, was wir auf der physischen Ebene im medizinischen Bereich sehen. Der grösste Teil des Personals meint es gut, und doch sind sie so gehirngewaschen, dass sie die Patienten täglich vergiften.

In diesen astralen Städten wird den Leuten erzählt, dass um ihre persönlichen Angelegenheiten erledigen und spirituell wachsen zu können, sie reinkarnieren und einen spezifischen Reinkarnations-Plan aufstellen müssen, um ihre Angelegenheiten bearbeiten zu können. Dieser Plan ist ein Kontrakt in dem steht, dass sie das ‚Alles-Vergessen’ während des Geburtsvorgangs akzeptieren, und dass sie akzeptieren im nächsten Leben zu leiden. Hierauf beruht das falsche Verständnis von der Karmalehre, wie ich dies in einem früheren Artikel erläutert habe:

„Es ist viel an Programmierung erschaffen worden durch die Archons, um das Böse zu rechtfertigen. Zum Beispiel das Karma-Gesetz, nach welchem ich, wenn ich zum Beispiel eine Tasse meines Freundes zerbrochen hätte, das Universum jemanden schicken würde, um meine Tasse zu zerbrechen, damit ich die Konsequenzen meines Handelns erkennen würde. Das würde dann auch heißen, dass das Universum jemanden senden müsste, der die Tasse desjenigen zerbricht, der meine Tasse kaputt gemacht hat, usw.

Dies ist vollkommen erfunden und hat nichts mit dem wahren, universellen Gesetz zu tun, einfach deshalb, weil wenn es so wäre, dass dann niemals etwas gelöst werden würde und das Leiden ewig eskalieren würde.

Das wahre universelle Gesetz ist Vergebung und Gnade, und dies wurde auch von jenen Lehrern gelehrt, welche die wahre Verbindung hatten. Der Wille der Quelle ist, dass wenn jemand Schmerzen verursacht, dass er dann angemessene Heilung bekommen soll, damit sein Wahres Selbst wieder in seinen Körper zurückkehren kann. Ein Wieder-Ausgleich von Energien zwischen den beteiligten Menschen könnte nötig sein, zum Beispiel wenn jemand eine Tasse eines anderen zerbrochen hat, dass er dann eine neue kaufen soll, oder die kaputte reparieren oder eine andere Art von Dienst leisten soll, um einen Energieausgleich herzustellen. Oder der Besitzer der Tasse könnte ganz einfach vergeben, und der unendliche Überfluss der Quelle würde automatisch auf irgend eine Art einen Ausgleich schaffen, nicht so, dass demjenigen, der die Tasse zerbrochen hat etwas weggenommen würde, sondern dass beiden das gegeben wird, was immer sie brauchen. Die benötigten Ressourcen sind in unendlicher Fülle vorhanden.“

Es gibt viele andere Kontrakte, die von den Leuten im Gefängnis Erde unterschrieben worden sind. Zuerst in der späten Phase von Atlantis wurden viele Menschen (aber nicht Sternensaaten) durch die Dunkelkräfte ausgetrickst, indem ihnen Reichtum und Macht versprochen wurde im Austausch gegen Implantate und Vertragsunterschriften. Als dann die Konflikte auf dem Planeten Erde so stark eskalierten, dass sich die Lichtkräfte zurückzogen, errichteten die Dunklen das Gefängnis Erde mit einem Gitterzaun um den Planeten, der alle daran hinderte herein zu kommen und den Planeten zu verlassen. Jedermann innerhalb des Schleiers wurde gezwungen, Verträge mit den Dunklen zu unterzeichnen, in denen sie sich einverstanden erklärten zu leiden und sich den Bedingungen der Dunklen zu unterwerfen, und dass sie von den Lichtkräften keine Hilfe erhalten würden.

Dann später in der modernen Zeit wurden viele Kontrakte und Vereinbarungen mit der Kabale unterschrieben. Die wichtigste ist die Geburtsurkunde, welche tatsächlich ein Rechtsanspruch im Besitz der Regierung ist, in welchem feststellt wird, dass sie das Copyright auf den Namen hat und demzufolge alles besitzt, was unter diesem Namen registriert ist. Dies ist der Grund, warum niemand in der Welt seine Geburtsurkunde erwerben kann, die Menschen können nur Kopien oder Auszüge davon bekommen.

Es ist so, dass alle diese Kontrakte energetischer Natur sind. Indem sie die Unterschriften der Menschen haben, können die Dunklen verwirklichen, was sie wollen. Die Lösung zum Beenden dieser Kontrakte ist ebenfalls energetisch. Wir sind souveräne, unabhängige Licht-Wesen, Inkarnationen der Quelle. Der Wille der Quelle ist die mächtigste Kraft in der Schöpfung, und diese möchte, dass wir frei sind. Wir sind nicht gebunden an irgend einen verrückten Kontrakt, der nicht verbunden ist mit der Quelle. Durch eine klare Äusserung unseres freien Willens können wir diese Kontrakte annullieren und uns von ihnen befreien. Es befreit uns nicht unmittelbar aus dem Gefängnis Erde, denn der freie Wille wird hier nicht vollständig respektiert, aber es erhöht den Fluss des Lichtes in unserem Energiefeld und hilft uns, uns zu einem guten Grad zu schützen.

In einer früheren Konferenz übergab uns Cobra einen Vertrags-Widerruf, den ich hier weitergeben möchte. Er wies uns an, diesen Text eigenhändig niederzuschreiben, mit vollem Vorsatz und Willen, ihn laut auszusprechen und das Papier bei sich zu behalten.

Kontraktauflösung-8-768x790

Ich empfehle allen sehr, dies tun. Es erzeugt eine sehr kraftvolle, positive Veränderung für uns persönlich, und je mehr Menschen dies tun, umso weniger Kraftstoff haben die Dunkelkräfte, um das Gefängnis Erde aufrecht zu erhalten, und umso schneller wird die Befreiung für uns alle kommen.

Sieg dem Licht!

Durchbruch

Quelle: http://transinformation.net/das-auf-kontrakten-beruhende-system-beenden/

Die Reise als Schöpfer auf unserer Erde: Ihr Bewusstseins-Reichtum

Die Reise als Schöpfer auf unserer Erde

zum Buch: HIER

Aus der Amazon-Redaktion

Pressestimmen
Dieses Buch gibt einen außergewöhnlichen Betrachtungswinkel zu uns Menschen und unserem Erdenplaneten. Also los in das neue Zeitalter heißt das Motto! Man sollte mutig und ein Freidenker sein, um den Inhalt der Botschaft der neuen Schöpfungsgeschichte in sich aufnehmen zu können. Das Wort Schöpfung wird oft an den Leser herangetragen, wer weiß vielleicht mit Absicht. Es sind hoffnungsvolle Aussichten für die Zukunft der Menschheit, auch wenn zum momentanen Entwicklungstand kaum vorstellbar. Auf jeden Fall ist es wert, sich darüber Gedanken zu machen. Möge jeder sich seine eigene Meinung bilden im Sinne der Autoren: viel Spaß dabei! (M. Heinrich Heilpraktikerin)

Kurzbeschreibung
In diesem Buch lenken die Autoren in kurzer und prägnanter Form die Aufmerksamkeit des Lesers auf ungewöhnliche und interessante Zusammenhänge in Geschichte, Kosmologie, Religion, Politik, wissenschaftliche Entwicklung und das Leben des Menschen an sich. Viele Fragen zu diesen Themen werden, basierend auf einem neuen Hintergrundwissen, aufgerollt. Dem Beobachter wird eine neuartige Perspektive der Geschehnisse und Entwicklungen seit der Entstehung der Erde bis in die Zukunft eröffnet. Im Text finden Sie Antworten auf die Fragen, wie die Erde tatsächlich entstanden ist – wie die Pyramiden in Ägypten gebaut wurden – wer war Jesus wirklich – was machen die Menschen auf der Erde – stammen wir wirklich vom Affen ab – wie entwickelt sich die Geldmacht – welche Machtstrukturen wird es geben – warum empfinden wir, dass die Zeit so schnell vergeht – wie werden wir in Zukunft mit Materie arbeiten können und viele weitere spannende Fragen der Zeit. Die Beantwortung dieser Themen ist für Roman Christian Hafner, mit seiner überdurchschnittlichen Wahrnehmungsgabe, sein tägliches Leben hier auf der Erde. Er sieht und versteht verschiedene Energieformen, Frequenzen, Sachverhalte und vieles mehr, außerhalb des normalen Menschenmöglichen. Nach all den Veröffentlichungen zu den oben erwähnten Themen in den letzten Jahren, möchte der Autor mit seinem Wissen einen Beitrag zur Aufklärung dieser Fragen leisten. Denn er weiß, in einer Zeit der Quantenphysik, Nanotechnologie und fortschreitenden schnellen Entwicklung, in fast allen Bereichen des Lebens, werden sich die Menschen den vielen Möglichkeiten auf der Erde aus einer erweiterten Sicht öffnen.

Über den Autor und weitere Mitwirkende
Die drei Autoren Christiane Grüters, Roman Christian Hafner und Frank Peschel, sind außergewöhnliche Menschen, die mit Ihren Büchern und Texten das Bewusstsein der Leser erweitern möchten. Im Verlag haben sie sich zur Aufgabe gemacht, in den publizierten Büchern, konkrete Antworten auf unterschiedliche Fragen des Menschen und der heutigen Zeit zu liefern. Das Leitmotiv des Verlags ist das Y . Es steht als Symbol für Klarheit und Offenheit. Neben den Büchern bietet der Verlag passende Produkte an, die unser Bewusstsein in seiner Erweiterung begleiten. Näheres, auch über die Autoren, unter:y-sky.de.

Einladung zur Arbeit am Gitternetz der Erde

Dies ist der Artikel von Untwine’s Seite, der als Einstieg in die Arbeit mit dem Gitternetz bereits im Oktober veröffentlicht wurde.

Vor kurzem bereits hatte ich für Euch den Beitrag über New York-Long Islang übersetzt, wohin täglich von vielen Menschen mit Hilfe der Violetten Flamme Energie gesandt wird (siehe hier). Bitte beteiligt Euch, so Ihr Euch dazu angesprochen fühlt. Die Uhrzeiten sind bei uns täglich 4h, 12h und 20h.

Diese Übersetzung hat mich sehr an mein Erlebnis vor kurzem erinnert, als ich unerwartet ebenfalls geführt/eingeladen war, an einem wichtigen Ort diese Energie-Gitter-Arbeit zu tun – in Peenemünde, der weltweiten Wiege der Raketentechnik.

 

Wie viele Menschen wissen gibt es rund um den Planeten ein Netz von energetischen Strömen und Kreuzungspunkten mehrerer Ströme, die Wirbel genannt werden.

Das ist pure Energie, die für jeden Zweck genutzt werden kann. Gruppen, die uns versklaven wollen, missbrauchen sie. Der wahre Zweck des Netzes ist es jedoch, die Energie der reinen Quelle zu zirkulieren. Die Situation auf dem Planeten ist gegenwärtig vermischt und das Gitter wird für positive und dunkle Zwecke genutzt. Wir haben die Macht dazu beizutragen, um das gesamte Gitter wieder seiner wahren Bestimmung zuzuführen.

Es gibt bereits zahlreiche Menschen, die kollektive Energiearbeit am Gitter aus der Entfernung bewerkstelligen, was wirklich grossartig ist. So möchte ich meinen Schwerpunkt hier auf eine andere Form der Arbeit legen, die auch sehr wichtig ist. Ich begebe mich zu den Orten im Gitterwerk und bin dort physisch anwesend.

Dies ist wichtig, weil wir Änderungen in der physischen Ebene manifestieren wollen, so dass wir die Energie physisch dort verankern.

Jeder kann dies tun, einfach durch sich selbst, auch wenn es innerhalb einer Gruppe effektiver ist.
Es ist innerhalb jeder Art von Umgebung vorteilhaft, doch benötigen die Grossstädte die meiste Arbeit. Jedoch auch kleine Dörfer können wichtige Wirbel haben. Die Dinge können sehr diskret, ohne bemerkt zu werden, getan sein – oder eben auch nicht, wie ihr es wünscht.

Es gibt zwei Möglichkeiten, um herauszufinden, wo die Energielinien und Wirbel sind. Die Ergebnisse werden durch die Kombination beider Möglichkeiten am genauesten.
Eine Möglichkeit ist die Analyse der Symbole, der Geometrie, Geographie, Geschichte, der Umstände der Standorte.
Die “Unterdrücker” sind sich gewöhnlich des Gitters bewusst, zumindest in der oberen Ebene, so dass sie ihre Zentren an zentralen Punkten errichteten. Die historisch alten Kulturen, die mehr zur Quelle verbunden waren, bauten ihre Tempel auf das Gitter und nutzten es für gute Zwecke. Als dann der ganze Planet kolonisiert wurde, platzierten die Peiniger ihre Zentren oben auf die alten Tempel. Dies ist z.B. beim Vatikan der Fall, der auf einem Göttinnen-Tempel steht oder bei den meisten europäischen Kirchen, die auf Plätzen der Druiden, Dolmen, Mehiren und anderen derartigen Orten errichtet wurden. Notre-Dame (Unsere Liebe Frau) in Paris war früher ein Isis-Tempel (Paris, Par Is, Per Isis).

Das erste ist es, Orte der Macht, Hauptregierungsgebäude, ‘touristische’ Gebiete, Finanzzentren, Zentren von Grossunternehmen usw. wiederzuerkennen. Diese werden fast immer strategisch auf das Gitter gelegt. In kleineren Dörfern sind oft die Kirchen das Zentrum der energetischen Kraft. Andere Plätze können durch die Recherche die Geschichte der Umgebung gefunden werden.
Die grosse Forschungsarbeit “Secrets in Plain Sight”* erklärt viel darüber, wie das Netz gebaut ist, vermittelt Werkzeuge, um die Symbole zu verstehen und zu erkennen, gibt Hunderte von klaren einfachen geometrischen und historischen Fakten wie diese:

Bild aus Secrets in Plain Sight

 

Google Maps ist ebenfalls ein wichtiges Werkzeug, um das Gebiet darzustellen (oder hier ist auch “my map” – in Google- , wo ihr Linien zeichnen und Abstände messen könnt usw.)

Der andere Weg ist es, Gefühle, Intuition und Hellsehen zu verwenden, um Stellen zu finden, wo die Energie intensiver ist und selbst zu sehen, was dort geschieht. Jeder hat seine eigene Art und Weise, dies zu erreichen.

Ich habe an 5 Konferenzen mit Cobra an verschiedenen Orten auf der ganzen Welt teilgenommen und jedes Mal gingen wir an wichtige Standorte des Gitternetzes.
Er erklärte etwas, das ich ebenfalls durch meine Erfahrung nachvollziehen konnte: dieser Planet wird nun komprimiert. Es gibt eine Blockade (den Schleier), die durch die Unterdrücker -mit uns als Geisel- verwendet wird und verhindert, dass Wesen hinein und hinaus gelangen. Unter der Oberfläche ist das Agartha-Netzwerk und über der Oberfläche sind viele Wesen aus der Galaxie, die auf die Quelle ausgerichtet sind und daran arbeiten, die Oberfläche zu befreien. Sie tun alles, was sie können, aber sie können wegen der Geiselnahme-Situation meist nicht auf der Oberfläche präsent sein. Deshalb brauchen sie/wir Menschen, die hier auf der Oberfläche anwesend sind, um eine Brücke zu eröffnen und die Blockade aufzubrechen und eine Verbindung mit der Aussenwelt zu erschaffen.

Alle diese Wesen ausserhalb der Oberfläche dieses Planeten sind von dem Wunsch erfüllt, das Gitter mit Licht zu durchdringen. Es werden nun dafür Menschen gesucht, die dies hier verankern, weil es hier ist, wo wir die Änderungen vollbringen wollen. Sie sehen uns und sobald wir beginnen und am Gitternetz arbeiten, beteiligen sie sich. Also wird auch eine Handvoll Leute, die am Gitternetz an einem Ort tätig sind, den Weg für viele andere Wesen zur Verbindung öffnen.

So erging es mir und meinem Partner sehr deutlich vor kurzem, als wir geführt wurden, um auf dem Sacre-Coeur in Paris zu arbeiten. Wir machten eine besondere energetische Arbeit vor ihr, als ein Paar, eine ausgewogene Einheit, und während wir dies taten, sah mein Partner Dutzende von Plejadischen Wirbeln mit Licht rund um das Gebäude, als Dank, dass wir die Brücke geöffnet haben. Dies kann sehr oft passieren, auch wenn wir es nicht sehen, wenn jemand eine Absicht zum Ausdruck bringt und sie physisch verankert.

Nun, wenn eine Stelle gefunden wurde, ist es am besten mit so vielen Menschen wie möglich zu gehen, und dann können viele Dinge getan werden. Wenn ihr eure Führung nutzt, werdet ihr eure eigenen Techniken und Entscheidungen finden.
Beispiele hierfür sind die Visualisierung einer Säule aus weissem Licht, die von der Zentralsonne der Galaxie zum Herz der Erde geht, durch euch selbst hindurch und durch den Ort, den ihr reinigen möchtet. Das ist wichtig, um die Blockade zu durchbrechen und die Brücke zu öffnen. Die Violette Flamme ist auch sehr effektiv für die Reinigung und Transmutation, als Doppelspirale visualisiert, eine im Uhrzeigersinn und die andere gegen den Uhrzeigersinn. Das Drehen/Umrunden, um sich selbst oder um bestimmte Gebäude / Orte, schafft eine Spiralbewegung und ist auch sehr gut, weil dies die Art des Energieflusses ist. Im Uhrzeigersinn wird die Verankerung, feminin, und gegen den Uhrzeigersinn ist befreiend, männlich, ermöglicht. Das Erstellen von Figuren der heiligen Geometrie und der männlich-weiblichen Balance ist auch eine zentrale und sehr effektive Möglichkeit. Beispielsweise können 6 Personen sich als Hexagramm platzieren, eine Merkaba erschaffend, aus zwei Dreiecken – einem weiblichen und einem männlichen – zusammen. Auch 5 Personen können sich als ein Pentagramm aufstellen, 7 Personen können jeder eine Farbe “channeln” und einen Regenbogen kreieren usw. Nutzt eure Führung und Kreativität.

 

übersetzt von Antares

* Zu der Dokumentation geht es wieder hier: Die Entschluesselung des Gitters New York/ Long Island

 

Quelle: http://transinformation.net/einladung-zur-arbeit-am-gitternetz-der-erde/

Die etwas andere Weihnachtsgeschichte

Weisen-aus-dem-Morgenland

Morgen Vormittag um 10 Uhr:

Kostenfreies Webinar

Die etwas andere Weihnachtsgeschichte

Bald nun ist Weihnachten, das Fest der Liebe!
Alles in Allem eine besinnliche Zeit….

Jeder kennt von uns die Weihnachtsgeschichte, von der Geburt Jesu und dem Stern, der den Weisen aus dem Morgenland den Weg zur Krippe wies.

Hier nun möchte ich euch eine etwas andere Weihnachtsgeschichte nahe bringen,

die ein etwas anderes Bild auf die 3 Weisen aus dem Morgenland und die Weihnachtsgeschichte entwirft….

MER (Melchior)
KA (Kasbah)
BA (Balthasar)

MERKABA 😉

Für dieses Webinar habe ich 45 Minuten angesetzt, es kann jedoch sein, das wir bereits etwas früher fertig sind oder evtl., je nach Teilnehmerzahl, etwas länger brauchen.

Für all jene, die nicht live dabei sein können, gibt es eine Aufzeichnung. Also meldet euch trotzdem an 🙂

Ich freue mich auf euch!

Zur Anmeldung:

https://www.edudip.com/webinar/Die-etwas-andere-Weihnachtsgeschichte/64450

Maria Magdalena

trauer,maria magdalena

Maria Magdalena – die Frau aus Magdala

Wer war Maria Magdalena?

Ist es möglich, dies nach 2000 Jahren genau heraus zu finden?

Nun, in der Bibel, wie sie in der heutigen Form existiert, wird Maria Magdalena nur erwähnt, als Jesus gekreuzigt wurde.

Danach verschwindet sie alsbald aus den Überlieferungen, wie wir sie kennen.

Nun, ich bin nicht wirklich „Bibelfest“, jedoch war ich schon immer der Meinung, das die Bibel nicht genau das beinhaltet, was tatsächlich geschehen ist…..

damals zu der Zeit von vor 2000 Jahren. …..

Persönlich habe ich es nie verstanden, das Gott einen Stellvertreter hier auf Erden braucht,

oder das man in die Kirche gehen muß, um Gott nahe zu sein.

Ebensowenig konnte ich verstehen, warum einerseits in der Bibel gesagt wird:

„Gehet hin und mehret euch“

und andererseits die katholischen Priester im Zölibat leben müssen,

sowie auch die Nonnen sich diesem Gelübde unterziehen müssen….

als Braut Christi….. (wäre das im übertragenen Sinne nicht die Vielweiberei) 😉

In den letzten Jahren, verstärkt in den vergangen Wochen habe ich mich verstärkt mit den Frauen der Bibel auseinander gesetzt. Hinterfragt,

warum so wenig über sie bekannt ist und bin auf interessante Beiträge, Fernsehsendungen und Eingebungen gestossen.

Wir alle wissen, das mit dem Entritt ins Wassermannzeitlater das Fischezeitalter ausgedient hat.

Nun, dies ist natürlich ein Prozess, nicht festzumachen an einem einzigen Tag, sondern etwas, was sich langsam aber stetig

vollzieht. Vieles davon ist bereits deutlich spür- und sogar sichtbar.

Das Fischezeitalter war geprägt durch das Männliche Machtprinzip, welches nun im Wassermannzeitalter

abgelöst wird (besser ergänzt oder aufgelöst) durch das Weibliche Prinzip.

So ist es für mich nur mehr als verständlich, dass das Bild der Maria Magdalena,

welches über die Jahrhunderte und Jahrtausende sicher verfäscht wurde, stärker ins Bewusstsein der Menschen rückt.

Es gibt inzwischen viele Webseiten und Blogs, auf denen darüber berichtet wird und ich muss ehrlich gestehen,

Maria Magdalena löst für mich eine Sehnsucht und Neugier aus, die mich aus- und erfüllt.

Fakt ist, das die Rollen von Qumran, die im letzen Jahrhundert (1945)   in der Wüste Ägyptens gefunden wurden

und auf ein Alter von 400 Jahre nach Christi geschätzt werden, einige Evangelien entält, die es NICHT ins neue Testament der Bibel geschafft haben.

So das Thomas Evangelium, das Phillipus Evangelium und eben das Evangelium der Maria!

Diese Evangelien unterscheiden sich mitunter deutlich von den 4 Evangelien, die in der heute bekannten Bibel im Neuen Testament stehen.

*

Das wirft Fragen auf…… doch für mich persönlich ist klar:

  • Bereits 200 Jahre nach Christi waren alle wichtigen Posten durch Männer besetzt
  • Frauen wurden ausgelassen und diskreminiert
  • Die Kirche führte Kreuzzüge gegen Andersgläubige (im Namen Gottes) (Beispiel die Katharer und Gnostiker)
  • Die Kirche rief die Inquisition ins Leben (im Namen Gottes)
  • Kirchenmänner setzten Frauen mit dem Sündenfall (Eva) gleich (Hure, Hexe und dergleichen)
  • Die Kirche kreierte eine Machtstruktur auf Angstbasis (der strafende Gott) uvm.

ALSO WURDE EIN FALSCHES ODER ZUMINDEST VERFÄLSCHTES BILD DER GESCHICHTE ERSTELLT!!!!

*

Damit hier kein flasches Bild entsteht: Ich möchte hier nicht werten oder urteilen….. es ist MEINE persönliche Meinung!

*

Ich frage mich:

Wo und was wäre die Welt heute, wenn von Anbeginn der Zeitrechnung nach Christi die Frauen ihrer Stellung nach und ihrem Ansehen durch Jesus,

welches er jeder Einzelnen entgegen brachte, heute?

Durch die männlich geprägte Zeit des Fischezeitalters ist für mich klar, das vieles verfälscht wurde,

möglicherweise auch „verbessert“ im Sinn von „so passt es in das Bild der Kirche“  wurde.

Die Überlieferungen der Bibel, allesamt von Männern verfasst und übersetzt,  sind meiner Meinung nach nicht das, was damals tatsächlich geschah.

Wir alle kennen das: Da weiß jemand etwas, der es einem anderen erzählt und der gibt es, gepaart mit seiner Sichtweise, an wieder Andere weiter….

So entstehen andere „Geschichten“, die vielleicht nur noch im Kern etwas mit der ursprünglichen „Sache“ zu tun haben.

So mag es auch in den Jahrhunderten gewesen sein, als die Bibel geschrieben, übersetzt und wieder neu geschrieben wurde.

*

Doch warum wurden 400 Jahre nach Christi die Schriftrollen bei Nag Hammadi versteckt?

Warum wurden sie nicht einfach vernichtet?

Meiner Meinung nach haben die Menschen, die um den Inhalt und die Brisanz wussten, sehr vorrausschauend gehandelt,

wohlwissend, das die Zeit kommen wird, in der diese Schriftrollen wieder auftauchen und die Kirche als Instanz neu hinterfragt werden wird.

Es waren Menschen, die Maria Magdalena verehrten, als Jüngerin und sogar als Ehefrau Jesu ansahen,

die seine Lehren unverfälscht und einfach in die Welt tragen wollte.

*

Doch wie gesagt, das männliche Machtprinzip ging grausam gegen die „Gegner der Kirche“ vor,

sie verzehrten die Bilder der Maria Magdalena und verfälschten sogar ihren Ruf von einer Heiligen zur Hure.

Warum?

Aus Angst!

Aus Angst davor, das sie ihre Macht verlieren, als Lügner bezeichnet werden und aus wer weiß was für andere Gründe noch…..

Nur so behielt die Institution Kirche ihr Monopol auf „DIE WAHRHEIT“

*

Wer war also Maria Magdalena wirklich?

Dazu wird natürlich ein jeder, der sich damit befasst, eine eigene Meinung haben. Das ist vollkommen in Ordnung!

Ich denke, sie war eine besondere Frau, vielleicht sogar die Ehefrau oder Lebensgefährtin von Jesus.

Sie fand sein Grab leer vor und berichtete den anderen Jüngern von der Auferstehung Jesu.

Daher sehe ich sie als die eigentliche Begründerin des Christentums!

Sie trug seine Lehren weiter in die Welt und ich bin mir sicher, sie trug auch „seine“ Kinder unter ihrem Herzen.

Wer genau sie nun wirklich war….. das wird wohl nie zu 100% geklärt werden können…. doch es gibt genug Zeichen und Hinweise,

das die Bibel im Grunde neu geschrieben werden müsste…..

Doch ob es jemals soweit kommt….. wer weiß?

Im Grunde ist dies auch nicht wichtig, denn in jedem von uns ist der Göttliche, schöpferische Funke enthalten.

So ist der Schöpfer auch in uns! Ebenso wie die Weisheit und Liebe von Maria Magdalena!

Mehr zu diesem interessanten Thema?

Dann melde dich JETZT für dieses Webinar an:

Maria Magdalena – die Frau aus Magdala