Tag-Archiv | Gaben

Vollmond in den Fischen

Mond

 

am Dienstag ist Vollmond!

Alte Weisheitslehren sprechen davon,

dass die Außen- und Innenwelt in direkter Verbindung stehen und idealer Weise im Einklang sein sollten.

Umso schwerer fällt es, wenn man sich vorstellt,

dass die Welt mit all ihren Facetten ein Teil des eigenen,

inneren Wesens ist und ein Ausdruck desselben. Wir blicken in die Welt, um uns selbst zu erkennen.

In diesem Satz liegt ein großes Potenzial verborgen – für uns selbst und für die Welt.

Quelle: Vollmond.info

~~~~~

Der genaue Zeitpunkt des Vollmonds ist:
Dienstag * 9. September 2014 * 03:38:12 Uhr
Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ)
Mondzeichen: Fische 16° 19′

~~~~~

Jetzt ist die Zeit,

um in sich zu gehen und die wahren uns seit Anbeginn der Zeit innewohnenden Gaben zu erkennen,

anzunehmen und zu leben!

Lauscht eurer inneren Stimme, achtet eure Intuition,

meditiert, verbindet euch mit eurem wahren Sein, eurem wahren Selbst!

Erkennt die Wahrheit hinter der Wahrheit,

denn dort sind wir alle EINS!

Bewertet und verurteilt nicht, was im Außen versucht die Angst zu schüren!

Seid ganz bei euch und lasst die Liebe fließen!

Frieden beginnt in jedem Selbst – also nutzt dieses Zeit des Vollmondes,

euch bewusst zu werden was ihr wirklich und wahrhaftig wollt!

Wandert der Mond dann weiter und nimmt ab, so fällt es leichter, mit dieser Energie alles loszulassen,

frei zu geben, was nicht länger dienlich ist!

Führt ein Ritual durch, übergebt die alten Muster und Begrenzungen,

Fesseln und Glaubenssätze der geistigen Welt und dem dann abnehmenden Mond.

JETZT IST DIE ZEIT!!

Es gibt mehr als eine Straße…..

~

Es gibt mehr als eine Straße,

die zum Leben nach dem Leben führt,

es gibt mehr als eine Art zu lieben,

es gibt mehr als einen Weg,

die andere Hälfte seines Selbst in einem anderen Menschen zu finden,

es gibt mehr als eine Art, den Feind zu bekämpfen.

Wer sein Selbst nicht lieben kann,

kann niemanden lieben.

Wer sich seines Körpers schämt, schämt sich alles Lebendigen.

Wer seinen Körper schmutzig findet, ist verloren.

Wer die schon vor der Geburt erhaltenen Gaben nicht respektieren kann,

kann nie etwas richtig respektieren.

 

(indianische Weisheit)

~