Tag-Archiv | Familienstellen

Wenn man der Energie folgt, tritt erstaunliches ans Licht

 

Ich möchte euch hier gern an meinem gestrigen FB LIVE Video teilhaben lassen. Es hat sich ein mega spannendes Thema gezeigt… schaut doch einfach selbst mal rein 🙂

Kurz: Partner gesucht, Platz des Partners ist „besetzt“…. Erstaunlich, wer da drauf saß…

 

Kennst du sowas auch? Ist mein Videobericht ein Beitrag für dich? Dann lass es mich doch bitte wissen…. gern hier als Kommentar oder über FB auf meinem Profil. Danke

Mein FB Profil: https://www.facebook.com/sabine.hahner

Meine exclusive FB Gruppe: https://www.facebook.com/groups/379628619545956/
Meine Homepage: https://www.real-access.de/

Was ist nur los mit mir?

zum Buch: HIER!

Was ist nur los mit mir?

von Dr. med. Ilse Kutschera & Christine Schäffler

»Der Körper beginnt zu schreien, wenn seelische Bedürfnisse ignoriert werden.« Diese Beobachtung hat Ilse Kutschera, Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie, im Laufe ihrer langjährigen Praxis immer wieder gemacht. Sie interessierte daher die Frage, welchen Sinn körperliche Symptome haben können. In der von Bert Hellinger begründeten Methode des Familienstellens fand sie eine neue Perspektive, die die schulmedizinische Sichtweise ideal ergänzt.
Ihre Erfahrung: Oftmals manifestieren sich konkrete Ereignisse aus der Familie in Krankheitssymptomen. Werden diese über das Familienstellen ans Licht gebracht und gewürdigt, dürfen sie sich zurückziehen und verschwinden. Die Versöhnung mit der Krankheit und den Symptomen führt zu Lösungen, die bisher unzugänglich waren.

»Dieses Buch ist eine Pionierleistung ersten Ranges. Neben der Fülle an neuen Einsichten beschreibt es auch die konkreten Schritte, die zu neuen und oft überraschenden Lösungen führen.«
Bert Hellinger

Was ist nur los mit mir?

zum Buch: HIER!

Was ist nur los mit mir?

von Dr. med. Ilse Kutschera & Christine Schäffler

»Der Körper beginnt zu schreien, wenn seelische Bedürfnisse ignoriert werden.« Diese Beobachtung hat Ilse Kutschera, Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie, im Laufe ihrer langjährigen Praxis immer wieder gemacht. Sie interessierte daher die Frage, welchen Sinn körperliche Symptome haben können. In der von Bert Hellinger begründeten Methode des Familienstellens fand sie eine neue Perspektive, die die schulmedizinische Sichtweise ideal ergänzt.
Ihre Erfahrung: Oftmals manifestieren sich konkrete Ereignisse aus der Familie in Krankheitssymptomen. Werden diese über das Familienstellen ans Licht gebracht und gewürdigt, dürfen sie sich zurückziehen und verschwinden. Die Versöhnung mit der Krankheit und den Symptomen führt zu Lösungen, die bisher unzugänglich waren.

»Dieses Buch ist eine Pionierleistung ersten Ranges. Neben der Fülle an neuen Einsichten beschreibt es auch die konkreten Schritte, die zu neuen und oft überraschenden Lösungen führen.«
Bert Hellinger

Wie innen, so außen: Spirituelle Praxistipps

zum Buch: HIER!

Kurzbeschreibung
Werfen Sie einen Blick auf Ihre Wohnung und auf Ihr Leben! Das Zuhause spiegelt das eigene Leben wider und damit auch Partnerwünsche, Schlafstörungen, Erfolgsträume, Geldmangel und andere, ganz normale Alltagssorgen. Anhand von Beispielen aus ihrer Beratungspraxis zeigt die Autorin auf, wie sich diese Themen in den Wohnungen ihrer Kunden zeigten und was zur Lösung unternommen wurde. Konkrete, leicht umsetzbare Tipps für ähnliche Fälle runden jedes Kapitel ab. Sie werden sich bestimmt nicht nur bei einem Thema wiederfinden, sondern eine Fülle praktischer Anregungen entdecken, wie auch Sie schwierige Lebenssituationen verbessern können.

Über den Autor
Barbara Arzmüller ist Innenarchitektin und Autorin. Sie bietet Beratungen und Seminare in Feng Shui, Astrologie und Familienstellen an. In ihren Büchern stellt sie eine praktisch orientierte Art von Energiearbeit vor.

Wenn die Seele verletzt ist: Trauma – Ursachen und Auswirkungen

zum Buch: HIER!

Kurzbeschreibung

Was ist ein Trauma? Habe ich ein Trauma erlitten? Woran erkenne ich es? Und vor allem: Wie wirkt es sich aus?

Durch Mißhandlung, Mißbrauch und Vernachlässigung, aber auch durch jahrelange Geringschätzung und Abwertung wird die Seele eines Kindes traumatisiert. Die „Verletzungen der Seele“, die Menschen im Laufe ihres Lebens erleiden, sind in der therapeutischen Praxis allgegenwärtig. Sie können die Betroffenen jahrzehntelang gefangenhalten und schwere Probleme im Zusammenleben verursachen.

Die Autorin informiert klar, ansprechend und gut verständlich über die Ursachen und Auswirkungen dieser traumatischen Verletzungen, ein Wissen, das die Voraussetzung für die Heilung der Seele schafft. Wer lernt, sich selbst besser zu verstehen, nutzt einen Schlüssel mit welchem er die Fesseln aus der Vergangenheit abstreifen und Selbstbestimmung, Lebensfreude und Vertrauen zu sich und anderen Menschen zurückgewinnen kann.

Die systemische Familientherapeutin und Supervisorin Christiane Sautter ist im deutschsprachigen Raum bekannt durch ihre Praxis-, Kurs- und Lehrtätigkeit, sowie durch ihr Buch „Alltagswege zur Liebe – Familienstellen als Erkenntnisprozeß“. (Die Systemische Aufstellungspraxis nach Virginia Satir)

Täglich erlebt sie seit Jahren die Allgegenwärtigkeit von Traumata bei vielen Klientinnen und Klienten – aber auch die lebensverändernde Erleichterung, die eine offene Ansprache und fachgerechte Behandlung des Themas bei den Betroffenen bewirkt. Die von ihr entwickelte „Kombination“ systemischer und traumatherapeutischer Werkzeuge wurde zu einem unverzichtbaren Werkzeug Ihrer Arbeit. Dieses Buch ist sowohl für Betroffene geschrieben, als auch für Menschen, die mit Menschen arbeiten. Die Autorin ist Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF)

Über den Autor

Christiane Sautter, Austauschdienst (DAAD). Sie unterrichtete 20 Jahre lang Kinder und Erwachsene an verschiedenen künstlerischen Ausbildungsinstituten und konzertierte mit dem Süddeutschen Kammertrio. Nach einer Ausbildung zur Familientherapeutin absolvierte sie außerdem Ausbildungen zur Kindertherapeutin und Supervisorin. Sie ist Heilpraktikerin für Psychotherapie und führt seit 1996 zusammen mit ihrem Mann eine Gemeinschaftspraxis fürsystemische Psychotherapie. Seit 2002 leitet sie das Institut für systemische Weiterbildung, Psychotraumatologie und Supervision und ist bekannt als Autorin zahlreicher Fachbücher. Die Ostsee kennt sie durch die ausgedehnten Reisen auf ihrer Segelyacht Virginia.