Tag-Archiv | Erinnerungen

Magischer Adventskalender

24 inspirierende voller Magie und Tiefe

 
Die Advents-Seelentiefe Challenge
24 inspierierende, magische, WUNDERvolle Botschaften, Erinnerungen an dein SEIN, Impulse,
die dir eine wundervolle Adventszeit bescheren.
 
Bist du bereit für diese magische und wundervolle Zeit, bereit deine eigenen kleinen und großen Wunder zu sehen und zu erleben?
 
Tauche ein in diese besondere Zeit des Jahres,
steige 1 x am Tag bewusst aus der Hektik des Alltags aus, tauche ein in die Magie der WUNDER deines SEINS!
 
Fühl dich inspiriert durch die täglichen Botschaften,
die deine Seele berühren.
 
Nimm dir Zeit für dich und fühle dich eingeladen,
die ein oder andere kleine Seelentiefe-Aufgabe aufzunehmen und mitzunehmen in deinen Alltag.
 
Lass dich entführen in den Zauber der Vorweihnachtszeit und lass dich ein auf die spielerische Leichtigkeit und Freude, die du bereits als Kind deutlich wahrnehmen konntest!
 
Sichere dir deinen Platz im Magischen Adventskalender:
Hier findest du auch weitere Informationen zum Ablauf!
 
Deine Investition: 15 Euro

Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste, was ich will

zum Buch: HIER!

Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste, was ich will

von Barbara Sher

Ein erfülltes Leben haben wir, wenn wir das tun, was wir lieben. Doch was, wenn wir gar nicht wissen, was wir wirklich wollen? Barbara Sher gibt eine ebenso praktische wie erfrischende Anleitung, wie wir wieder Zugang zu unseren Wünschen und Träumen finden, sie in konkrete Ziele verwandeln und schließlich Schritt für Schritt verwirklichen können.

HANDLUNG:

Dieses Buch ist für alle Menschen in einer Umbruchphase gedacht.

Zum Beispiel:

– Kinder ziehen aus
– nach einer Scheidung, Trennung oder einem Verlust
– für alle, die sich fragen „Und was jetzt?“
– Nach einer Kündigung, Berentung
– Direkt nach einer Ausbildung oder einem Studium
– Für alle, die mehr von ihrem Leben erwarten und nicht genau wissen, wo sie anfangen sollen
– Für Menschen, die ihr Leben dringend ändern wollen/müssen

Es sind so viele Ausgangssituationen und Probleme, die einen Menschen in eine Krise stürzen können. Und wenn man drin steckt, braucht man einen Handlungsplan. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.

ARBEITSWEISE

Zuerst wird das Problem beim Namen genannt. Dann wird geschaut und erläutert, woher dieses Problem kommt. Das genannte Problem erscheint manchmal als vernachlässigbar. Aber tief im Inneren sorgt es für einen sehr großen Widerstand. Es macht uns ängstlich und legt unsere Handlungsfähigkeit lahm.

Wir wollen etwas und verbieten uns, es zu wollen. Wir haben Sehnsüchte. Gleichzeitig lösen sie Ängste aus.
„Das ist doch so unlogisch!“, möchte man schreien.

Barbara Sher zeigt auf eine unnachahmliche Art und Weise, dass nichts unlogisch ist. Es gibt Gründe und diese kann man mit Hilfe von diesem Buch aufspüren.

„Wir Menschen kommen mit der Fähigkeit zur Problemlösung auf die Welt. Wir mögen Probleme, weil sie unsere Kreativität anregen. Sagen Sie nicht „Chance“, wenn es sich in Wirklichkeit um eine Katastrophe handelt; wer möchte schon solche Chancen?“ S. 145.

Um diese Katastrophen geht es. Um sie und um ihre Lösung. Wie genau man die genannten Katastrophen löst, wird genau erklärt.

AUTORIN UND SCHREIBSTIL

Barbara Sher ist Karriereberaterin, Therapeutin und sehr erfolgreiche Autorin aus den USA.
Ihre Bücher wurden in unzählige Sprachen übersetzt. Sie hält Vorträge und bietet Workshops zu den Themen „Karriere“und „Persönlichkeitsentwicklung“ an.

Der Schreibstil ist lebensnah und stark praxisorientiert. Im gesamten Buch ist ihre jahrelange Erfahrung mit den Klienten (wie sie sie nennt) spürbar.
Die Autorin beschreibt keine hochgelobten und praktisch nicht umsetzbaren Theorien. Was in diesem Buch geraten wird, wurde mehrfach in der Praxis erprobt und für hilfreich befunden.

Das Buch ist in 14 Kapiteln unterteilt. Man kann bei jedem beliebigen Kapitel einsteigen und sich so durch das ganze Buch durcharbeiten.

WICHTIG:
Dieses Buch kann man nicht zwischendurch lesen. Man muss mit diesem Buch arbeiten. Es fordert uns heraus, holt Erinnerungen hoch, die schmerzhaft sind. Aber diese Erinnerungen sind die Hindernisse, die wir verarbeiten müssen, wenn wir unser Leben leben und nicht bloß existieren wollen.
Es ist humorvoll, tiefgründig und sehr charmant geschrieben.
Jeder Mensch hat ein Ziel. Und das ist oft nicht das, was wir gut können.
Es ist das, wofür wir brennen. Es ist unsere Leidenschaft.

AUSZUG AUS DEM BUCH:

Barbara Sher schreibt dazu: „Meiner Definition zufolge ist ein Gewinner jemand, der das tut, was er gern macht. Egal was es ist. Und ein Verlierer ist jemand, der Zeit damit verschwendet, etwas zu tun, woran ihm nichts liegt.“ S. 143

Werde auch Du ein Gewinner!

Seelenbotschaft vom 17.08.2015

Wie schön 🙂

Der Körper erinnert sich

zum Buch: HIER!

Die Psychophysiologie des Traumas und der Traumabehandlung

Über Traumata und deren Behandlung
Von Ein Kunde
Der Begriff „Trauma“ wird heutzutage beinahe schon inflationär gebraucht. Es gibt kaum noch gesellschaftspolitische Problembereiche, die nicht mit Erfahrungen, die traumatisch sein können, aufwarten. Als dementsprechend bedeutsam wird daher auch die Arbeit mit traumatisierten Personen bewertet.
Vor diesem Hintergrund und als Fachfrau für „Gewalt im sozialen Nahraum“ befasse ich mich schon länger mit der Thematik und habe bereits auch eine Reihe von Fachbüchern gelesen, die sich mit „Trauma“ auseinandersetzen. Auf Empfehlung einer Freundin bin ich nunmehr auf Babette Rothschilds „Der Körper erinnert sich“ gestoßen und war von diesem Buch in mehrerer Hinsicht begeistert.
Zum einen ist es leicht lesbar und durch die Verknüpfung von Theorie mit praktischen Erfahrungen aus der Arbeit der Therapeutin, die in Fachkreisen als die Expertin zum Thema gilt, auch gut verständlich. Letzteres, meine ich, sogar für interessierte Menschen, die keine therapeutischen Ausbildungen absolviert haben.
Zum anderen liest sich das Buch mitunter spannend wie ein Krimi. Das gilt nicht nur für die Ergebnisse der Hirn- und Gedächtnisforschung, die Rothschild ihren Ausführungen voranstellt, um damit das komplexe Zusammenwirken von Emotion und körperlichen Reaktion zu beschreiben, sondern auch für die Einblicke, die sie dem/der Leserin in ihren therapeutischen Alltag gewährt.
Im Gegensatz zu anderen Fachleuten, die die physischen Komponenten traumatischer Erfahrungen vernachlässigen, zeigt Rothschild auf, wie wichtig es ist, gerade diese Aspekte in die Arbeit miteinzubeziehen. Ihr Ansatz mit den „Erinnerungen des Körpers“ Traumatherapie durchzuführen, gilt in Fachkreisen als neu und vor allem als vielversprechend, wenn es darum geht, die Leiden der KlientInnen zu minimieren.
„Der Körper erinnert sich“ ist ein Fachbuch, das für PraktikerInnen, die im psychosozialen Bereich tätig sind, zur Pflichtlektüre werden sollte, denn vom Fachwissen der Autorin können sie für den eigenen Umgang mit traumatisierten Menschen nur profitieren.

Du bist nie zu alt, um glücklich zu sein

zum Buch: HIER!

Kurzbeschreibung
Auch im hohen Alter ist das Leben noch lebenswert: Dies ist die Maxime der 100-jährigen Toyo Shibata, die mit ihren inspirierenden Gedichten und Gedanken ganz Japan tief bewegte. Aus ihrem Buch strömt pure Weisheit. Es ist ebenso melancholisch wie heiter, ebenso weise wie ermutigend. Eine Botschaft der Hoffnung für Menschen jeden Alters. Toyo Shibata wurde in ihrer Heimat Japan zur Berühmtheit, als sie mit 100 Jahren ihr Debüt als Autorin vorlegte. Seit sie 92 ist, nimmt sie sich jeden Tag Zeit, ihre Gedanken und Gefühle niederzuschreiben: »Ich denke dabei an vieles: meine Vergangenheit, meine Familie, mein derzeitiges Leben. Ich versenke mich in meine Erinnerungen und schreibe über sie.« Ursprünglich im Selbstverlag veröffentlicht, eroberte ihr Buch die Herzen der Japaner im Sturm und verkaufte sich innerhalb weniger Monate fast zwei Millionen Mal. In ihrer Heimat wird sie als Symbol der Weisheit und Hoffnung verehrt und erhält täglich Briefe von Menschen, denen ihre Gedichte neuen Lebensmut gaben. Denn man ist nie zu alt, um glücklich zu sein!

Über den Autor
Toyo Shibata wurde im Juni 2011 hundert Jahre alt. In Japan geriet ihr ursprünglich im Selbstverlag veröffentlichtes Buch zum Sensationserfolg; in kurzer Zeit verkaufte es sich zwei Millionen Mal. Die Ideen zu ihren Gedichten kommen Toyo Shibata meist im Bett oder im Sessel bei sich zu Hause in Tokio, wo sie seit dem Tod ihres Mannes vor 20 Jahren alleine wohnt.

Der Körper erinnert sich

zum Buch: HIER!

Die Psychophysiologie des Traumas und der Traumabehandlung

Über Traumata und deren Behandlung
Von Ein Kunde
Der Begriff „Trauma“ wird heutzutage beinahe schon inflationär gebraucht. Es gibt kaum noch gesellschaftspolitische Problembereiche, die nicht mit Erfahrungen, die traumatisch sein können, aufwarten. Als dementsprechend bedeutsam wird daher auch die Arbeit mit traumatisierten Personen bewertet.
Vor diesem Hintergrund und als Fachfrau für „Gewalt im sozialen Nahraum“ befasse ich mich schon länger mit der Thematik und habe bereits auch eine Reihe von Fachbüchern gelesen, die sich mit „Trauma“ auseinandersetzen. Auf Empfehlung einer Freundin bin ich nunmehr auf Babette Rothschilds „Der Körper erinnert sich“ gestoßen und war von diesem Buch in mehrerer Hinsicht begeistert.
Zum einen ist es leicht lesbar und durch die Verknüpfung von Theorie mit praktischen Erfahrungen aus der Arbeit der Therapeutin, die in Fachkreisen als die Expertin zum Thema gilt, auch gut verständlich. Letzteres, meine ich, sogar für interessierte Menschen, die keine therapeutischen Ausbildungen absolviert haben.
Zum anderen liest sich das Buch mitunter spannend wie ein Krimi. Das gilt nicht nur für die Ergebnisse der Hirn- und Gedächtnisforschung, die Rothschild ihren Ausführungen voranstellt, um damit das komplexe Zusammenwirken von Emotion und körperlichen Reaktion zu beschreiben, sondern auch für die Einblicke, die sie dem/der Leserin in ihren therapeutischen Alltag gewährt.
Im Gegensatz zu anderen Fachleuten, die die physischen Komponenten traumatischer Erfahrungen vernachlässigen, zeigt Rothschild auf, wie wichtig es ist, gerade diese Aspekte in die Arbeit miteinzubeziehen. Ihr Ansatz mit den „Erinnerungen des Körpers“ Traumatherapie durchzuführen, gilt in Fachkreisen als neu und vor allem als vielversprechend, wenn es darum geht, die Leiden der KlientInnen zu minimieren.
„Der Körper erinnert sich“ ist ein Fachbuch, das für PraktikerInnen, die im psychosozialen Bereich tätig sind, zur Pflichtlektüre werden sollte, denn vom Fachwissen der Autorin können sie für den eigenen Umgang mit traumatisierten Menschen nur profitieren.

Sei im HIER und JETZT

(c) Sabine Hahner

~~~~~

Sei im HIER und JETZT,

dann erlebst und bist DU ganz DEIN SEIN!

Vergangenes liegt hinter DIR,

Erinnerungen bleiben!

Was vor DIR liegt ist Unbekannt

und wird doch vom HIER und JETZT geprägt sein.

~~~~~

(c) Sabine Hahner

Im Hier und Jetzt erlebe und wirke ich. Die Vergangenheit besteht aus Erinnerungen, die Zukunft aus Möglichkeiten.

Meine heutigen Gedanken beeinflussen die Zukunft.