Tag-Archiv | eigenen Bedürfnisse schauen

Adventszeit, und eine bisschen bessere Welt – von Thomas Kautenburger

Weihnachtsmann

Adventszeit, und eine bisschen bessere Welt

Das Wort Advent kommt vom lateinischen Wort „adventus“ und bedeutet soviel wie Ankunft, meist bezogen auf die Ankunft Jesus Christus.

Für uns bedeutet dies die Zeit der Besinnlichkeit. Der Weihnachtsrummel, Geschenke kaufen und viele freuen sich auf entspannte Tage mit der Familie. Andere wiederum sind froh wenn es dann auch wieder vorbei ist. 2012 soll zudem laut Maya am 21.12 ein Zyklus zu Ende gehen. Die Berechnungen der Maya gehen nur bis zu diesem Zeitpunkt. Das kann vieles bedeuten, aber auch nichts. (vielleicht ging  ja nur die Tinte aus)

Ich könnte mir aber gut vorstellen, und natürlich ist es auch ein bisschen Wunschdenken, dass die Zeit der Unbewusstheit vieler Menschen einen Wendepunkt erfährt. Dann ginge nämlich eine Zeit zu Ende, bei der Menschen nicht bloß auf ihre eigenen Bedürfnisse schauen. Statt der wichtigsten Frage: „wie geht es mir dabei“ könnte es auch mal heißen, „wie geht es Dir dabei, wenn ich dies oder jenes tue?“ Vielleicht würde auch nicht nur die modernste Technik eine bedeutende Rolle im Alltag spielen, ja, vielleicht würden viele auch wieder die Natur und die darin lebenden Lebewesen mehr schätzen. All diese Werte sind das, was wir unseren Nachfahren mit an die Hand geben. All das fängt mit der Erkenntnis und zugleich einem bewussterem Leben an, bei dem es nicht nur mir gut geht. Die Ankunft der Wahrheit in mir, ist Erkenntnis.

 

Ich wünsche Euch einen wunderschönen  Advent.

Thomas Kautenburger

www.festplatte-unterbewusstsein.de