Tag-Archiv | das Verlassen unserer Erde

„Sturmsausen XXL“

Quelle: http://christine-stark.de/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=3&Itemid=30

S. Hahner

S. Hahner

„Sturmsausen XXL“

Liebe Leserin, lieber Leser,
heute  ganz kurz eine Rückmeldung für Sie zu den vergangenen Tagen!  Auch ich hatte nicht geahnt, wie genau meine Überschrift mit der „Emotionalen Sturmwarnung“ ins Schwarze treffen würde!  Das passiert meist  intuitiv/ überbewusst – und sogar die Wortwahl „ins Schwarze treffen“, hat es heute  wieder in sich.

„Wo beginnen? – Vielleicht doch noch einmal bei dem Ereignis, das uns alle so sehr erschüttert hat, bei dem Absturz des  Flugzeuges vor zwei Tagen in den Französischen Alpen.

Sie alle wissen: Niemals ist es „Zufall“, wenn ein Mensch aus dem Leben geht! Im Grunde genommen ist dies eine „Geburt“ – die Geburt in das eigentliche Leben!

Die Weisen sagen dass  das, was wir gewöhnlich als „Geburt“ bezeichnen,  in Wahrheit eher dem  Tod  gleichkommt:  Dem Abschied aus einem freien, unbeschwerten Leben in der Geistigen Welt.

Und das Verlassen unserer Erde entspräche in Wahrheit dem Neubeginn des Lebens dort in Freiheit, Leichtigkeit und Schönheit!

Unsere Seelen wissen dies alles sehr genau! Sie wissen auch, dass der Zeitpunkt und die Umstände, wie sich ihre „neue Geburt“ in ihr eigentliches Leben vollzieht, eine  wichtige, kostbare Möglichkeit sind, ihren Lieben, die zurückbleiben werden, noch einmal  ein „Geschenk“  zu hinterlassen.

Das Geschenk des „Aufweckens“ und  „Erinnerns“ daran,  dass „das Wesentliche für die Augen unsichtbar ist“, wie der kleine Fuchs dem kleinen Prinzen in der weisen Geschichte von Saint  Exupéry  bedeutungsvoll mitteilt!

Und auch wenn wir dies alles ahnen und wissen –
Jeder und jede von uns war betroffen  und erschüttert von der Plötzlichkeit und  Unabänderlichkeit, mit der die Familien, die Angehörigen und Freunde derer, die da so plötzlich gegangen waren, in diese veränderte Situation hinein geworfen wurden.

Dies alles wissen Sie, und trotzdem sollte ich Sie noch einmal daran erinnern. Auch deshalb, weil von verschiedenen Medien  Ängste und Befürchtungen geschürt werden. Auch durch Szenarien, „was in den 20 Minuten des Sinkfluges passierte“!

Meine Himmlische Redaktion hat mich deshalb gebeten, Ihnen hierzu ein paar  Hintergrundinformationen zu geben.

Wie auch immer die genaue Situation zur Zeit des Absturzes war:
Die  Menschen im Flugzeug  wurden davor bewahrt, all die  genaueren Umstände des Flugzeugabsturzes  bei vollem Bewusstsein mitzuerleben und in Panik zu geraten !

Ihre Seelen verließen den Körper bereits  zuvor und wurden liebevoll abgeholt und  in die Geistige Welt hinüber geleitet, bevor das Flugzeug gegen den Berg prallte, – auch schon bevor überhaupt Ängste aufkommen konnten!

Viele  liebevolle Helfer auch aus unserer Ebene waren auf Seelenebene eng mit den Menschen in der Maschine in Kontakt und  begleiteten jeden einzelnen auf diesem letzten Weg.  Dies muss den Helfern selbst nicht gewesen bewusst sein, aber ich denke, Sie selbst werden es spätestens  jetzt wissen, wenn Sie dazu gehört haben!

Auch wenn die  betreffenden  „Seelsorger“  ihre ihnen anvertrauten Menschen in diesem Leben nicht „kannten“, so bestanden – und bestehen doch enge seelische Bande  zu ihnen aus früheren Inkarnationen und diese Hilfsdienste waren auf geistiger Ebene sehr genau eingeteilt und abgesprochen!

Viele von uns wurden in Träumen in der Nacht zuvor bereits auf ihren Einsatz hingewiesen, auch wenn sie die kodierte Botschaft der  Träume erst im Nachhinein verstanden.

Ebenso wurden viele, die auf Seelenebene  versprochen hatten, als Helfer tätig zu sein,  plötzlich und unmissverständlich aus ihrer  gewohnten Tätigkeit in eine Meditation gerufen – und folgten diesem Ruf sofort,  auch wenn sie nicht wussten warum –

oder waren bereits den ganzen Vormittag über unkonzentriert und nicht richtig bei der Sache.  Auch die Hilfen für die Angehörigen, die auf Seelenebene  gegenwärtig eingesetzt werden, wurden auf ähnliche Weise vorbereitet und koordiniert.

Mit dem Unterschied, dass jetzt ein bewusstes Denken und Mitfühlen möglich ist. Ich bin sicher, dass auch viele von Ihnen  sich um die Stadt kümmern, die hier in Schock und Trauer  ist, um die Schule und die Lehrer – und um all die anderen!

Genau dies ist das  große „Vermächtnis“ derer, die  gegangen sind und ihren Seelenvertrag auf diese Weise beendet haben:  „Aufzuwecken“, zu zeigen, was wirklich zählt, und die Herzen derer zu berühren, die  davon erfahren würden!

Ein Beispiel dafür ist das Mitgefühl und die  Verbundenheit der Menschen, die  in der Nähe des Absturzortes leben und die  den Angehörigen, die  heute dort erwartet werden, um von  ihren  Lieben  Abschied zu nehmen, jetzt Zimmer zur Verfügung stellen und sie wie Freunde begrüßen werden.

Wenn wir  hinter die „Geschichte“ schauen, die  uns alle so nachdenklich und betroffen gemacht hat,  können wir erkennen, wie Wogen der Liebe und des Mitgefühls in Gang gesetzt wurden, die alle einhüllen,

und  wie all unsere  Gedanken und  Gefühle  in Liebe zu einem großen „Bewusstseinsstrom“ vereint werden und wie sie das Bewusstsein der Menschen überall auf der Erde berühren und verändern werden!

Dies ist das wahre „Vermächtnis“ und das Geschenk“, das bleiben wird.

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

26. März 2015
PS: „Eigentlich“ sollte es heute eine Rückmeldung zu den extremen Energien der vergangenen Tage werden – ein Hinweis, dass die Zirbeldrüse bei vielen von uns auch gestern wieder  Updates  in XXL Format  bekommen hat!  Sie bewirkten bei vielen von uns Anpassungsreaktionen, die sich in Kopfdruck, narkoseartiger Müdigkeit  und Wortfindungsstörungen zeigen konnten.

 

Quelle: http://christine-stark.de/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=3&Itemid=30

~~~~~

Meine Anmerkung zu diesem wunderbaren Text von Christine Stark:

Ich kann aus meinem Empfinden heraus jedes einzelne Wort unterstreichen!

Sabine Hahner