Tag-Archiv | Baby

Wie sauer bist du eigentlich?

Wann warst du zuletzt mal so richtig SAUER?? Ich meine… so wirklich richtig richtig SAUER???

Was war der Anlass dafür? Ein Streit? Etwas, dass sich nicht nach deinen Vorstellungen entwickelte? Eine Ungerechtigkeit?? Irgend etwas, das die geärgert und verletzt hat??

Ja, das kennen wir wohl alle – mehr oder weniger, oder? Wusstest du eigentlich, dass dieses SAUER sein auch etwas mit deinem Säure Basen Haushalt zu tun hat?? Dem was??? Ja, richtig – deinem Säure Basen Haushalt in deinem Körper!!!!

Wie das denn?

Ja unser Säure Basen Haushalt ist ein mega komplexes System innerhalb unseres Körpers, der dafür sorgt, das all unsereKörperflüssigkeiten, wie Blut, Lymphe usw gut fließen, sowie auch unser Stoffwechsel gut funktionieren kann. Jeder Mensch besteht zu 70% aus Wasser… und jeder kennst sicher diese tollen Teststreifen (Pipistreifen), mit denen man den ph-Wert messen kann. Was jedoch viele gar nicht wissen (oder beigebracht bekommen) ist, dass, je nach dem, welche Stoffe sich Körperwasser befinden, reagiert dieses Wasser entweder sauer, neutral oder basisch.

Man kann dies in etwa vergleichen mit einem Gewässer, ein Teich oder See… Ist das Wasser dort intakt, so finden wir dort Artenvielfalt im Wasser und auch in der Pflanzenwelt in und am See (Teich). Dann ist die Wasserqualität basisch, denn nur in solch einem Millieu kann Leben existieren. Kippt ein Gewässer, ist es sauer… und sowohl die Tier und Pflanzenwelt wird sterben…. nur mal so zum besseren Verständnis….

Wird ein Baby geboren, ist dieses vom Säure Basen Haushalt her gesehen neutral bis leicht basisch! Der Idealzustand… den wir im laufe unseres Lebens auch so erhalten sollten, denn unser Blut zum Beispiel fließt nur, wenn es basisch ist… Hier ist ein sehr kleiner Spielraum bemessen an der Säure Basen Skala! Der ph-Wert unseres Blutes MUSS zwischen 7,35 und 7,45 liegen! Alles was darunter/darüber liegt, würde uns recht schnell auf die Intensivstation bringen, doch unser Körper ist ja mega Intelligent!! Zum Glück, denn die Natur hat es so eingerichtet, das der ph-Wert des Blutes IMMER oberste Priorität hat… also bei extremer Übersäuerung immer „gepuffert“ wird!! Nur was macht DAS dann bitte mit dem Rest des Körpers, der Organe und Zellen??? Dazu weiter unten mehr!

Wie sieht es eigentlich in der Realität aus? Was bringt denn unseren Säure Basen Haushalt so durcheinander, das der Körper quasi „alle Hände voll zu tun“ hat, um gut und richtig zu funktionieren?

Da spielen viele Faktoren eine Rolle… denn die Ursachen für eine Übersäuerung sind laut Kurt Tepperwein immer „handgemacht“. Nachzulesen auf Seite 18 von Jungbrunnen Entsäuerung

Da spielen die falsche Ernährung, denaturierte Nahrungsmittel, falsche Eßgewohnheiten (zuviel Zucker, Eiweiß, Nikotin, Alkohol, Genußmittel, gesättigte Fettsäuren usw) eine große Rolle! Umweltgifte, Elektrosmog, chemische Arzneimittel, Ärger, Streß, unverarbeitete seelische Belastungen, sogar exzessiver Sport im anaeroben Bereich machen SAUER! Trifft dann ein Säuremolekül im Körper auf ein basisches Molekül, wird es gebunden und über die Nieren ausgeschieden…. ist kein basen Molekül da, wird die Säure im Körper (Bindegewebe, Organe, Blut usw) abgelagert….  Alles wird irgendwie „steifer“, so können auch Muskelverspannungen ein Anzeichen für eine Übersäuerung sein.

Doch halt! Jetzt nicht einfach so weitermachen wie bisher!!! Denn es lohnt sich wirklich, sich bewusst mit dieser Thematik mal auseinander zu setzen!!! Denn die Übersäuerung – selbst über viele Jahre hinweg, ist durchaus reversiebel!!! Indem wir unseren Körper regelmäßig entgiften und entsäuern und ihm dabei helfen, wichtige Mineraliendepots wieder aufzufüllen! Na, das sind doch gute Aussichten, oder?

Weite oben schrieb ich, das die Natur es so eingerichtet hat, das der ph-Wert des Blutes immer „gepuffert“ wird. Wie geht das? Nun, um säuren auszugleichen, braucht der Körper Mineralien, die er nicht selber herstellen kann. Wir müssen diese von außen zuführen! Doch mit unserer „modernen“ Nahrung ist dies so kaum noch möglich… Also am besten vorbeugen kann man mit einer 80/20 Regel beim essen… 80% basisch zu verstoffwechselnde Lebensmittel (Obst, Gemüse, Kartoffeln) und 20, die sauer verstoffwechelt werden… so wie Fleisch, Kaffee, Alkohol… Jetzt schau mal hin… wie sauer bist du wirklich und wie sieht dein täglicher Speiseplan genau aus??

3 Liter stilles Wasser am Tag wird empfohlen… Bewegung, und hochwertge Basenmischungen werde von Experten empfohlen.  Doch mal ehrlich… wer kann das schon von sich behaupten, dies täglich so zu tun?

Also… woher nimmt der Körper dann das, was er braucht um das Blut zu puffern?? Logo! Aus den Speicherorganen, wie Zähne, Knochen, Haare, Zellen… und dies tut er bei ca. 95% aller Menschen, denn so viele sind tatsächlich ständig übersäuert… 😦 Kannst du dir vorstellen, was DAS für Konsequenzen haben kann??

Zitat Tepperwein, Seite 16:Solange der Körper noch Basen aus dem Bindegewebe, Blutgefäßen und Knochen entnehmen kann, versucht er damit, den Säureüberschuß zu neutralisieren. Damit wird aber der Körper entmineralisiert. Die Adern und Knochen werden brüchig, was zu Herzinfakt und Schlaganfall oder Osteoporose führt, aber auch zu Rheuma, Gicht, Athrose Wirbeldeformationen usw.“

Ein weiteres Zitat:

Jeder hat einen Körper, der dafür geschaffen ist, etwa 130 Jahre alt zu werden. Es sind unsere Gewohnheiten, die uns gesund alt werden lassen oder zu Krankheit und frühem Tod führen.“

Jeder Ärger, jeder Stress, jede unnatürliche Nahrung, jedes unnatürliche und damit lebensfremde Verhalten verringert unser „Lebenskonto“.

Gleichzeitig wird damit die Ursache gesetzt für Krankheit und Leid. Das Schöne ist: Wir können das jederzeit stoppen und ins Gegenteil verkehren. Lange zu leben in Gesundheit und Vitalität ist ein höchst erfreulicher Vorgang.

Ein Geschenk, das wir uns selbst jederzeit machen können. Es erfordert keine großen Anstrengungen und es führt bei JEDEM zum gleichen erfreulichen Ergebnis:

Wir bleiben deutlich länger jung und bis ins hohe Alter gesund und vital.“

So fängt Kurt Tepperwein an in seinem Buch „Jungbrunnen Entsäuerung“ 

und Frank Jester schreibt in seinem Buch: Arginin, OPC und Entsäuerung folgendes auf Seite 20, Kapitel: Wenn die Säure im Körper auf Reisen geht: „Die überschüssige Säure wird im Normalfall über die Nieren ausgeschieden, aber wenn sich diese sauer machenden Stoffe sich im Übermaß im Körper herumtreiben. können sie Schaden anrichten und der Körper sucht sich andere Wege um die Säuren los zu werden, z.B. über die Haut. Alles was an Säureüberschuß nicht ausgeschieden wird, muß mit Basen neutralisiert werden, damit das Gewebe nicht zerstörrt wird.“

Sowie von Sabine Wacker aus dem Buch: Basenfasten für Eilige: „Ist der Säure Basen Haushalt im Gleichgewicht, ist eine ernsthafte chronische Erkrankung im Prinzip nicht möglich! Keine mir bekannte Krankheit, sei es eine Allergie, Rheuma oder Krebserkrankung hat sich hier je in einem gesunden Säure Basen Haushalt abgespielt!“

Also noch einmal: Wie sauer bist du eigentlich??? Möchtest du dies herausfinden und ändern??? Gern erkläre ich dir, wie mein Weg dazu aussieht 🙂
Wenn du magst, kannst du dich auch gern zu meinem Zoominar zu diesem Thema am Montag, den 19.11.18 um 20:00 Uhr anmelden. Sende mir dazu einfach eine Mail und ich schicke dir die Zugangsdaten 😉

Denn ich habe etwas wunderbares zur regelmäßigen Entgiftung, Entschlackung und Entsäuerung gefunden 🙂 Auch, wie ich meinen Körper optimal versorge und alle Nährstoffspeicher optimal auffülle 🙂 So habe ich deutlich mehr Energie, Vitalität und Kraft, um meinen Alltag zu meistern 🙂 Wenn du gerne unverbindlich wissen magst, welche Premium Produkte ich verwende, so kannst du gern einen unverbindlichen Termin mit mir vereinbaren, ich freue mich auf dich!

Herzliche Grüße, Sabine

 

Bildquelle: pixabuy

 

 

Wie sauer bist du eigentlich?

Wann warst du zuletzt mal so richtig SAUER?? Ich meine… so wirklich richtig richtig SAUER???

Was war der Anlass dafür? Ein Streit? Etwas, dass sich nicht nach deinen Vorstellungen entwickelte? Eine Ungerechtigkeit?? Irgend etwas, das die geärgert und verletzt hat??

Ja, das kennen wir wohl alle – mehr oder weniger, oder? Wusstest du eigentlich, dass dieses SAUER sein auch etwas mit deinem Säure Basen Haushalt zu tun hat?? Dem was??? Ja, richtig – deinem Säure Basen Haushalt in deinem Körper!!!!

Wie das denn?

Ja unser Säure Basen Haushalt ist ein mega komplexes System innerhalb unseres Körpers, der dafür sorgt, das all unsereKörperflüssigkeiten, wie Blut, Lymphe usw gut fließen, sowie auch unser Stoffwechsel gut funktionieren kann. Jeder Mensch besteht zu 70% aus Wasser… und jeder kennst sicher diese tollen Teststreifen (Pipistreifen), mit denen man den ph-Wert messen kann. Was jedoch viele gar nicht wissen (oder beigebracht bekommen) ist, dass, je nach dem, welche Stoffe sich Körperwasser befinden, reagiert dieses Wasser entweder sauer, neutral oder basisch.

Man kann dies in etwa vergleichen mit einem Gewässer, ein Teich oder See… Ist das Wasser dort intakt, so finden wir dort Artenvielfalt im Wasser und auch in der Pflanzenwelt in und am See (Teich). Dann ist die Wasserqualität basisch, denn nur in solch einem Millieu kann Leben existieren. Kippt ein Gewässer, ist es sauer… und sowohl die Tier und Pflanzenwelt wird sterben…. nur mal so zum besseren Verständnis….

Wird ein Baby geboren, ist dieses vom Säure Basen Haushalt her gesehen neutral bis leicht basisch! Der Idealzustand… den wir im laufe unseres Lebens auch so erhalten sollten, denn unser Blut zum Beispiel fließt nur, wenn es basisch ist… Hier ist ein sehr kleiner Spielraum bemessen an der Säure Basen Skala! Der ph-Wert unseres Blutes MUSS zwischen 7,35 und 7,45 liegen! Alles was darunter/darüber liegt, würde uns recht schnell auf die Intensivstation bringen, doch unser Körper ist ja mega Intelligent!! Zum Glück, denn die Natur hat es so eingerichtet, das der ph-Wert des Blutes IMMER oberste Priorität hat… also bei extremer Übersäuerung immer „gepuffert“ wird!! Nur was macht DAS dann bitte mit dem Rest des Körpers, der Organe und Zellen??? Dazu weiter unten mehr!

Wie sieht es eigentlich in der Realität aus? Was bringt denn unseren Säure Basen Haushalt so durcheinander, das der Körper quasi „alle Hände voll zu tun“ hat, um gut und richtig zu funktionieren?

Da spielen viele Faktoren eine Rolle… denn die Ursachen für eine Übersäuerung sind laut Kurt Tepperwein immer „handgemacht“. Nachzulesen auf Seite 18 von Jungbrunnen Entsäuerung

Da spielen die falsche Ernährung, denaturierte Nahrungsmittel, falsche Eßgewohnheiten (zuviel Zucker, Eiweiß, Nikotin, Alkohol, Genußmittel, gesättigte Fettsäuren usw) eine große Rolle! Umweltgifte, Elektrosmog, chemische Arzneimittel, Ärger, Streß, unverarbeitete seelische Belastungen, sogar exzessiver Sport im anaeroben Bereich machen SAUER! Trifft dann ein Säuremolekül im Körper auf ein basisches Molekül, wird es gebunden und über die Nieren ausgeschieden…. ist kein basen Molekül da, wird die Säure im Körper (Bindegewebe, Organe, Blut usw) abgelagert….  Alles wird irgendwie „steifer“, so können auch Muskelverspannungen ein Anzeichen für eine Übersäuerung sein.

Doch halt! Jetzt nicht einfach so weitermachen wie bisher!!! Denn es lohnt sich wirklich, sich bewusst mit dieser Thematik mal auseinander zu setzen!!! Denn die Übersäuerung – selbst über viele Jahre hinweg, ist durchaus reversiebel!!! Indem wir unseren Körper regelmäßig entgiften und entsäuern und ihm dabei helfen, wichtige Mineraliendepots wieder aufzufüllen! Na, das sind doch gute Aussichten, oder?

Weite oben schrieb ich, das die Natur es so eingerichtet hat, das der ph-Wert des Blutes immer „gepuffert“ wird. Wie geht das? Nun, um säuren auszugleichen, braucht der Körper Mineralien, die er nicht selber herstellen kann. Wir müssen diese von außen zuführen! Doch mit unserer „modernen“ Nahrung ist dies so kaum noch möglich… Also am besten vorbeugen kann man mit einer 80/20 Regel beim essen… 80% basisch zu verstoffwechselnde Lebensmittel (Obst, Gemüse, Kartoffeln) und 20, die sauer verstoffwechelt werden… so wie Fleisch, Kaffee, Alkohol… Jetzt schau mal hin… wie sauer bist du wirklich und wie sieht dein täglicher Speiseplan genau aus??

3 Liter stilles Wasser am Tag wird empfohlen… Bewegung, und hochwertge Basenmischungen werde von Experten empfohlen.  Doch mal ehrlich… wer kann das schon von sich behaupten, dies täglich so zu tun?

Also… woher nimmt der Körper dann das, was er braucht um das Blut zu puffern?? Logo! Aus den Speicherorganen, wie Zähne, Knochen, Haare, Zellen… und dies tut er bei ca. 95% aller Menschen, denn so viele sind tatsächlich ständig übersäuert… 😦 Kannst du dir vorstellen, was DAS für Konsequenzen haben kann??

Zitat Tepperwein, Seite 16:Solange der Körper noch Basen aus dem Bindegewebe, Blutgefäßen und Knochen entnehmen kann, versucht er damit, den Säureüberschuß zu neutralisieren. Damit wird aber der Körper entmineralisiert. Die Adern und Knochen werden brüchig, was zu Herzinfakt und Schlaganfall oder Osteoporose führt, aber auch zu Rheuma, Gicht, Athrose Wirbeldeformationen usw.“

Ein weiteres Zitat:

Jeder hat einen Körper, der dafür geschaffen ist, etwa 130 Jahre alt zu werden. Es sind unsere Gewohnheiten, die uns gesund alt werden lassen oder zu Krankheit und frühem Tod führen.“

Jeder Ärger, jeder Stress, jede unnatürliche Nahrung, jedes unnatürliche und damit lebensfremde Verhalten verringert unser „Lebenskonto“.

Gleichzeitig wird damit die Ursache gesetzt für Krankheit und Leid. Das Schöne ist: Wir können das jederzeit stoppen und ins Gegenteil verkehren. Lange zu leben in Gesundheit und Vitalität ist ein höchst erfreulicher Vorgang.

Ein Geschenk, das wir uns selbst jederzeit machen können. Es erfordert keine großen Anstrengungen und es führt bei JEDEM zum gleichen erfreulichen Ergebnis:

Wir bleiben deutlich länger jung und bis ins hohe Alter gesund und vital.“

So fängt Kurt Tepperwein an in seinem Buch „Jungbrunnen Entsäuerung“ 

und Frank Jester schreibt in seinem Buch: Arginin, OPC und Entsäuerung folgendes auf Seite 20, Kapitel: Wenn die Säure im Körper auf Reisen geht: „Die überschüssige Säure wird im Normalfall über die Nieren ausgeschieden, aber wenn sich diese sauer machenden Stoffe sich im Übermaß im Körper herumtreiben. können sie Schaden anrichten und der Körper sucht sich andere Wege um die Säuren los zu werden, z.B. über die Haut. Alles was an Säureüberschuß nicht ausgeschieden wird, muß mit Basen neutralisiert werden, damit das Gewebe nicht zerstörrt wird.“

Sowie von Sabine Wacker aus dem Buch: Basenfasten für Eilige: „Ist der Säure Basen Haushalt im Gleichgewicht, ist eine ernsthafte chronische Erkrankung im Prinzip nicht möglich! Keine mir bekannte Krankheit, sei es eine Allergie, Rheuma oder Krebserkrankung hat sich hier je in einem gesunden Säure Basen Haushalt abgespielt!“

Also noch einmal: Wie sauer bist du eigentlich??? Möchtest du dies herausfinden und ändern??? Gern erkläre ich dir, wie mein Weg dazu aussieht 🙂
Wenn du magst, kannst du dich auch gern zu meinem Zoominar zu diesem Thema am Mittwoch, den 09.05.18 um 19:30 Uhr anmelden. Sende mir dazu einfach eine Mail und ich schicke dir die Zugangsdaten 😉

Denn ich habe etwas wunderbares zur regelmäßigen Entgiftung, Entschlackung und Entsäuerung gefunden 🙂 Auch, wie ich meinen Körper optimal versorge und alle Nährstoffspeicher optimal auffülle 🙂 So habe ich deutlich mehr Energie, Vitalität und Kraft, um meinen Alltag zu meistern 🙂 Wenn du gerne unverbindlich wissen magst, welche Premium Produkte ich verwende, so kannst du gern einen unverbindlichen Termin mit mir vereinbaren, ich freue mich auf dich!

Herzliche Grüße, Sabine

 

Bildquelle: pixabuy

 

 

15 großartige Dinge die Sie bereits in Ihrem Leben manifestiert haben!

DENKE ANDERS BLOG

lotus_flower_with_rising_sun.jpg

Da Ihre Gedanken Ihre Wirklichkeit zusammen mit dem Gesetz der Anziehungskraft erschaffen, sind Sie für alles buchstäblich verantwortlich, was Sie im Leben erfahren haben. Sie haben jede einzelne Person, Ereignis und Umstand angezogen. Obwohl einiges von dem, was Sie erstellt haben, Sie vielleicht enttäuscht hat, gibt es viele weitere großartige Dinge, die Sie in Ihrem Leben manifestiert haben. Sogar ohne das bewusste Versuchen, haben Sie einige tolle Dinge in Ihrem Leben geschaffen.

Hier sind 15 wunderbare Dinge, die Sie in Ihrem Leben mit Hilfe des Gesetzes der Anziehung manifestiert haben. Ihre Gedanken, Überzeugungen, Erwartungen und Handlungen haben jede dieser Einzelteile zu Ihnen gezogen, ob Sie es in dem Moment realisierten oder nicht. Es gibt viele Gründe durch Ihre Fähigkeit beeindruckt zu sein, wunderbare Dinge zu erschaffen!

  1. Jeden sonnigen Tag, den Sie je erlebt haben.
  2. Jedes Lächeln, welches Sie jemals von einer anderen Person erhalten haben.
  3. Jeden schöne Sonnenuntergang, den Sie…

Ursprünglichen Post anzeigen 167 weitere Wörter

Die etwas andere Weihnachtsgeschichte

Weisen-aus-dem-Morgenland

Morgen Vormittag um 10 Uhr:

Kostenfreies Webinar

Die etwas andere Weihnachtsgeschichte

Bald nun ist Weihnachten, das Fest der Liebe!
Alles in Allem eine besinnliche Zeit….

Jeder kennt von uns die Weihnachtsgeschichte, von der Geburt Jesu und dem Stern, der den Weisen aus dem Morgenland den Weg zur Krippe wies.

Hier nun möchte ich euch eine etwas andere Weihnachtsgeschichte nahe bringen,

die ein etwas anderes Bild auf die 3 Weisen aus dem Morgenland und die Weihnachtsgeschichte entwirft….

MER (Melchior)
KA (Kasbah)
BA (Balthasar)

MERKABA 😉

Für dieses Webinar habe ich 45 Minuten angesetzt, es kann jedoch sein, das wir bereits etwas früher fertig sind oder evtl., je nach Teilnehmerzahl, etwas länger brauchen.

Für all jene, die nicht live dabei sein können, gibt es eine Aufzeichnung. Also meldet euch trotzdem an 🙂

Ich freue mich auf euch!

Zur Anmeldung:

https://www.edudip.com/webinar/Die-etwas-andere-Weihnachtsgeschichte/64450

Jeder EINZELNE Mensch kann etwas tun!

Jeder EINZELNE Mensch hat es in der Hand,

ob es noch mehr solcher Happy Ends geben wird!

Ein Baby, egal welcher Rasse es angehört,

muss seinen Platz bei seiner Mutter haben!

Tiere haben Gefühle!

*

Seht in ihre Augen!

Hört auf ihre verzweifelten Rufe und überlegt dann,

ob ihr tatsächlich sicher sein könnt,

das euer Fleisch auf eurem Teller von „glücklich gestorbenen Tieren“ kommt…..

Die Antwort kann nur heißen: NEIN!!!

So etwas gbt es nicht!

Sie werden gequält, gepeinigt, geschunden….

… und wofür?

Für einen kleinen Augenblick des Gaumenschmauses,

der zudem noch krank macht! Bedenkt: Ihr esst Leichen! Tierleichen!

Jeder Adrenalinstoß des Tieres geht in das Fleisch über,

welches sofort nach dem Tod des Tieres mit dem Verwesungsprozess beginnt!

Das sieht man natürlich dem verpackten Stück Fleisch im Laden nicht an!

Also schaltet bitte euer BewusstSEIN an und

findet Alternativen, die es durchaus sehr zahlreich gibt!

Also respektieren wir doch alle gemeinsam die Schöpfung

in dem wir JEDES Leben achten und sorgsam behandeln, mit Liebe und Mitgefühl!

Bitte schaut euch durch einen Klick auf den Link das nachfolgende Video an, vielen DANK!

http://www.godvine.com/Cow-Cries-All-Night-Over-Loss-of-her-Calf-Then-They-Reunite-1903.html

Meine Antwort auf eine mögliche Diskusssion zum Thema findet ihr hier:

https://seelenliebe.wordpress.com/2013/11/19/ich-esse-nicht-nur-grunkram/

Weise Geschichten – Drei merkwürdige Gäste und ein guter Stern

Worte zum Nachdenken und zum Weiterschenken

Drei merkwürdige Gäste und ein guter Stern
Die vornehmen Leute aus dem Osten hatten den Stall und die Krippe noch nicht lange verlassen, da trug sich eine seltsame Geschichte in Betlehem zu, die in keinem Buch verzeichnet ist.
Wie die Reitergruppe der Könige gerade am Horizont verschwand, näherten sich drei merkwürdige Gestalten dem Stall.

Die erste trug ein buntes Flickenkleid und kam langsam näher. Zwar war sie wie ein Spaßmacher geschminkt, aber eigentlich wirkte sie hinter ihren lustigen Maske sehr, sehr traurig. Erst als sie das Kind sah, huschte ein leises Lächeln über ihr Gesicht. Vorsichtig trat sie an die Krippe heran und strich dem Kind zärtlich über das Gesicht: „Ich bin die Lebensfreude“ sagte sie. „Ich komme zu dir weil die Menschen nichts mehr zu lachen haben. Sie haben keine Freude mehr am Leben. Alles ist so bitterernst geworden.“ Dann zog sie ihr Flickengewand aus und deckte das Kind damit zu. „Es ist kalt in dieser Welt. Vielleicht kann dich der Mantel des Clowns wärmen und schützen.“

Darauf trat die zweite Gestalt vor. Wer genau hinsah, bemerkte ihren gehetzten Blick und spürte, wie sehr sie in Eile war. Als sie aber vor das Kind in der Krippe trat, schien es, als falle alle Hast und Hektik von ihr ab. „Ich bin die Zeit“ sagte sie und strich dem Kind zärtlich über das Gesicht. „Eigentlich gibt es mich kaum noch. Die Zeit, sagt man, vergeht wie im Flug. Darüber haben die Menschen aber ein großes Geheimnis vergessen. Die Zeit vergeht nicht. Zeit entsteht. Sie wächst überall dort, wo man sie teilt.„ Dann griff die Gestalt in ihren Mantel und legte ein Stundenglas in die Krippe. „Man hat wenig Zeit in dieser Welt. Diese Sanduhr schenke ich dir, weil es noch nicht zu spät ist. Sie soll dir ein Zeichen dafür sein, dass du immer so viel Zeit hast, wie du dir nimmst und anderen schenkst.“

Dann kam die dritte Gestalt an die Reihe. Sie hatte ein geschundenes Gesicht voller dicker Narben, so als ob sie immer und immer wieder geschlagen worden wäre. Als sie aber vor das Kind in der Krippe trat, war es als heilten die Wunden und Verletzungen, die ihr das Leben zugefügt haben musste. „Ich bin die Liebe“ sagte die Gestalt und strich dem Kind zärtlich über das Gesicht. „Es heißt, ich sei viel zu gut für diese Welt. Deshalb tritt man mich mit Füßen und macht mich fertig.“ Während die Liebe so sprach, musste sie weinen und drei dicke Tränen tropften auf das Kind. “Wer liebt, hat viel zu leiden in dieser Welt. Nimm meine Tränen. Sie sind das Wasser, das den Stein schleift. Sie sind wie der Regen, der den verkrusteten Boden wieder fruchtbar macht und selbst die Wüste zum Blühen bringt.“
Und die Tränen verwandelten sich in drei wunderschöne blühende rosa Rosen.

Da knieten die Lebensfreude, die Zeit und die Liebe vor dem Kind des Himmels. Drei merkwürdige Gäste, die dem Kind ihre Gaben gebracht hatten. Das Kind aber schaute die drei an, als ob es sie verstanden hätte.

Plötzlich drehte sich die Liebe um und sprach zu den Menschen.“Man wird dieses Kind zum Narren machen, man wird es um seine Lebenszeit bringen und es wird viel leiden müssen, weil es bedingungslos lieben wird. Aber weil es Ernst macht mit der Freude und weil es seine Zeit und seine Liebe verschwendet, wird die Welt nie mehr so wie früher sein. Wegen dieses Kindes steht die Welt unter einem neuen guten Stern, der alles andere in den Schatten stellt.“

Darauf standen die drei Gestalten auf und verließen den Ort. Die Menschen aber, die all das miterlebt hatten, dachten noch lange über diese rätselhaften Worte nach.
Auch unser Leben und unsere Zeit stehen seit der Geburt Jesu unter einem neuen guten Stern, der alles Dunkle hell macht und alle Verletzungen heilt. Das ist die große Freude, die allem Volk zuteil wird, auch mir und dir.

Die Sache mit dem Vertrauen….

….. oder: Ich lerne im Schneckentempo!

Liebe Sabine, liebe Mitleser!

Wenn wir geboren werden, haben wir alle das Ur-Vertrauen…. müssen wir ja auch haben, denn wir wären als Baby ohne jemanden, der sich um uns kümmert, vollkommen hilflos und wir würden verhungern. Wir haben Vertrauen zu unseren Eltern, den Menschen unserer Familie und fühlen uns bis zu einem gewissen Alter als der Nabel der Welt – alles dreht sich um mich, ich bin der Mittelpunkt des (meines) Universums.

Erst im laufe der Zeit  merken wir, dass das Vertrauen, welches wir in andere Menschen haben, nicht geachtet wird. Sie missbrauchen unser in sie gesetztes Vertrauen, mal mehr mal weniger. Wir sind dadurch verletzt und ziehen uns zurück…. haben etwas gelernt, ähnlich wie ein Kind, das sich die kleinen Fingerchen auf der heißen Herdplatte verbrannt hat, werden wir uns beim nächsten mal überlegen, ob wir unsere Finger wieder auf die heiße Platte legen, sprich, ob wir diesem Menschen unser Vertrauen erneut schenken. Im schlimmsten Fall entziehen wir auf Grund gemachter schlechter Erfahrungen auch unseren anderen Mitmenschen unser Vertrauen und fangen somit an, uns selbst zu isolieren. Das nagt auch am Selbstwertgefühl, denn scheinbar sind wir dem anderen „Nichts Wert“. So kann es geschehen, das auch das eigene Selbstvertrauen mehr und mehr schwindet.

Wir erkennen, das wir eben nicht der Mittelpunkt des Universums sind, das wir im Grunde nur ein kleines Rädchen im Getriebe, ein kleines Licht auf Erden sind. So ging es auch mir!

Ich kann gar nicht mehr zählen, wie oft ich in ein tiefes und dunkles Loch gefallen bin, traurig war und meine mir zugefügten Wunden leckte. Ich lernte: Die Welt ist schlecht! Doch halt! Heute weiß ich durchaus, das die Welt an meinem Empfinden vollkommen unschuldig ist, denn es waren manche Menschen die mir weh taten, deren Umgang mir nicht gut bekam, die mich vermeintlich fallen ließen, denen ich nicht wertvoll genug war. Die Welt ist schön! Nur unsere Sichtweise und unsere Bewertung lässt uns so manches mal vom Weg des Erkennens abkommen und wir liegen mit unserer Einschätzung über Gott und die Welt wohl mehr als einmal vollkommen daneben 😉

Meine Versuche zu verstehen, was in der jeweiligen Situation geschehen ist, warum der andere so gehandelt hat wie er/sie gehandelt hat, ließ mich oft mehr und länger als nötig in diesem Loch sitzen. Welchen Fehler hab ich da wohl gemacht? Richtig! Ich habe die Situation verurteilt, den anderen Menschen verurteilt in seinem Tun und Handeln und ich ertrank mitunter auch im Selbstmitleid.  Heute weiß ich, das es wichtige Lektionen waren für meine Entwicklung und doch ist es mit dem Vertrauen haben so eine Sache……

Wer einmal betrogen wurde und wieder in eine ähnliche Situation  kommt, bei dem schrillen oftmals laut genug die Alarmglocken….. oder das negative, verletzte Ego will uns warnen und somit sind wir Misstrauisch. Es raunt uns zu: Pass auf, der (oder die) ist genauso wie damals er oder sie! Er oder sie wird dir genau so weh tun, aber dann komm nicht an und heule dich bei mir aus (das Selbstmitleid) usw usw…..

Ja, ich wurde mehrfach betrogen! Von meinen Männern in der Vergangenheit. Da spielten andere Frauen eine Rolle…. mal war es eine ganz neue, oder aber die Ex des Herrn… 😦 und irgendwann fragte ich mich, warum das immer wieder so ist, warum ich immer wieder betrogen wurde. Diese Erfahrungen rissen tiefe Wunden in meine Seele, doch haben sie mich auch wachsen lassen, reifen lassen und mich zu dem Menschen gemacht der ich heute bin: Die etwas durchgeknallte, auch durchaus bodenständige Lucy, die im Grunde nur ihr Leben bestmöglich leben will, anderen auf der Reise durchs Leben helfen möchte und ihr eigenes Licht verbreiten – um vielleicht in irgendeiner anderen traurigen Seele ein neues Licht zu entzünden! Und oftmals riss mich eben genau  der Fluß des Lebens (also die gemachten Erfahrungen) weg, spült mich ins Meer der Emotionen und lässt mich ebenso oft am Strand meines eigenen ICHS wieder zurück!

Ich fragte mich oft, wie kann es gelingen, wieder ins Vertrauen zu kommen? Wie kann ich mich wieder vollkommen fallen lassen? Wie kann ich mein Vertrauen wieder ruhig und gelassen an jemand anderen verschenken?
Vertrauen ist ein Geschenk! Doch wenn wir unser Selbstvertrauen nicht selbst als Geschenk achten (sprich: uns selbst nicht achten), wie wollen wir da geschenktes Vertrauen einer anderen Person annehmen, geschweige denn unser Vertrauen einem anderen Menschen schenken können? Wie kann ich etwas verschenken, was ich gar nicht selbst in mir habe, was ich nicht besitze?

Genau, das geht gar nicht! Nur um dahinter zu kommen, diese Erkenntnis zu erlangen, das ist in meinem Fall ein weiter Weg gewesen, mit vielen Höhen und Tiefen! Und vor allem aus dem Nachhinein betrachtet: im Schneckentempo! Also immer und immer wieder – bis ich vollkommen verstanden hatte, annehmen konnte und anderes reagiert habe als bisher!

Wie sagte mir vor langer Zeit mal jemand? „Es gibt immer jemanden der etwas tut, und einen anderen, der etwas mit sich machen lässt!“. (Danke Sabine!)

Es hat also auch immer irgendwie etwas mit Macht zu tun. Wieviel Macht hat ein anderer über mich und wieviel Macht gebe ich dem anderen eigentlich???? Oft zuviel!!!

Nun ist es ja im Alltag nicht immer möglich, genau zu analysieren was da gerade geschieht. Manchmal braucht es Zeit um zu erkennen, Zeit, um die Dinge „klarer“ zu sehen. Gerade in dieser aufregenden Zeit, in der wir alle, liebe Mitreisende auf der Erde, leben, geschieht so vieles scheinbar auf einmal. Da fragt man sich doch oft genug selbst: Wie soll ich da noch mithalten? Da hat man gerade auf der einen Seite ein scheinbares Problem gelöst, sich vielleicht sogar von Menschen verabschiedet, sie aus dem eigenen Leben entlassen, weil sie nicht mehr gut taten, es einfach nicht mehr passte…. da will man durchatmen, nach vorne schauen und PENG….. haut es einem mit einer anderen Sache die Beine weg.

Ein Meister, wem es gelingt, in dieser unruhigen Zeitqualität ganz bei sich zu bleiben, die eigene Wahrheit zu erkennen, die anderen sein lassen können wie sie sind, nicht zu (be)urteilen und trotzdem teilnehmen am Weltgeschehen! Mir gelingt es leider nicht immer, doch liebe Leser, ich bin sehr darum bemüht! Doch inzwischen bin ich mir sicher: Ich gebe immer mein Bestes! Es wird nicht immer das richtige sein, doch wenn ich es erkenne, dann habe ich die Chance es anders, eben besser zu machen. Dazu gehört eben für mich auch das Vertrauen! In mich, meine Mitmenschen, mein Umfeld, in die Schöpfung!

Meine Frage an euch: Wie haltet ihr es mit dem Vertrauen? Könnt ihr jemanden erneut euer Vertrauen schenken, wenn dieser Jemand es schon einmal missbraucht hat? Oder habt ihr das Gefühl, das ihr euch dann verbiegt, nicht authentisch seid?

Hm, darüber werde ich jetzt an diesem Wochenende mal gründlich nachdenken. Vielleicht erhalte ich ja hier den einen oder anderen Kommentar dazu, welcher mir hilft einen vielleicht anderen Blickwinkel einzunehmen und um dazu zu lernen.

Also, haltet euch wacker, bis zum nächsten mal,

herzliche Grüße

eure Lucy

(c) by Lucy B.