Tag-Archiv | Atmen

Meditation

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist Meditation sehr wichtig für Dich. Mache Dir die Freude und meditiere häufig. Einem ruhigen Geist fällt es wesentlich leichter, die Stimme der Engel zu hören. Mit dieser Karte bitten Dich Deine Engel, Deinen Geist still werden zu lassen, damit Deine Kommunikation mit den Engeln laut und deutlich wird. Wenn Du morgens aufwachst, halte Deine Augen noch mindestens fünf Minuten lang geschlossen und atme drei- oder viermal tief ein und aus. Stelle Deinen Engeln eine Frage und höre aufmerksam zu, als würdest Du einem lieben Freund lauschen. Strenge Dich dabei nicht an, denn wenn Du nach der Antwort jagst, wird sie sich Dir entziehen. Atme stattdessen weiterhin tief ein und aus und gestatte Dir, Dich völlig zu entspannen. Sage Dir selbst, dass es ganz natürlich ist, himmlische Botschaften zu empfangen, und dass es sich dabei tatsächlich um eine alltägliche Begebenheit handelt. Je mehr Du Deinen Geist entspannst, desto leichter wird es Dir fallen, die Antwort zu hören.

Hier sind 5 VISIONEN FÜR UNSERE ZUKUNFT AUF GAIA

Geschrieben von Therese Zumi, übersetzt von Antares

Bitte bedenkt hierbei, dass diese Visionen für die gesamte Menschheit stehen und nicht nur für die jetzt bereits Erwachten!
Bitte verbreitet diese Visionen, damit wir diesen Planeten und uns selbst so schnell wie möglich in unsere wahre Bestimmung bringen.

Vision für Mutter Erde

Wir sehen unsere Mutter Erde in ihrem Höchsten Licht, wo all das Wasser überall klar und sauber ist; wo all die Pflanzen und Tiere, die in und am Wasser wohnen ihr Leben glücklich, gesund und fröhlich leben; wo jeder, der mit dem Wasser in der Freizeit oder während seiner Tätigkeiten in Verbindung tritt – dankbar für die Fülle ist, die er geniesst;

wo der Himmel wahrhaftig blau und klar ist; alle künstlichen Wolken eine Sache der Vergangenheit sind; und wo jeder Atemzug, den wir atmen, süss, lebendig und lebenserhaltend ist;

wo das Land – überall, wo wir gehen, wohin wir auch blicken – makellos und voller pulsierendem Leben ist; wo die Bäume strahlend und schön sind, die Höfe und Gärten gedeihen mit Obst und Lebensmitteln aller Art an allen Orten; wo die Tiere – Wild- und Haustiere gleichermassen, respektiert sind und ihnen garantiert wird, ihre Tage in Frieden und Sicherheit zu leben;

wo die Menschen einander ehren und füreinander Sorge tragen in jedem Land, in jedem Haus, in jeder Hinsicht;

und wo Mutter Erde selbst eher wie ein Garten ist; wo ihre Schönheit immer gefeiert wird; wo ihre Strände, ihre Wüsten, ihre Weiden und Landschaften, ihre Wiesen und Berge heilig für alle sind, die dort wandeln; und wo ihr Höchstes Gutes berücksichtigt und geehrt ist.

Und schliesslich sehen wir Mutter Erde als Lebewesen, die sich selbst entwickelt und ihre Reise geniesst, zu einem helleren Stern zu werden. Wir sehen unsere Mutter Erde, die stolz auf uns, stolz auf uns alle ist, denn wir haben all das getan, weswegen wir hierhergekommen sind.

Wenn ihr mit dieser Vision übereinstimmt, so ist es auch die eure.
Falls ihr – wie andere auch – mit abstimmen möchtet, so ist hier ein Link und ihr könnt auf dem grünen Button mit “JA” stimmen (der Text darüber ist eben hier übersetzt!)
visionalignmentproject.com

Eine Vision für die Menschheit

Es ist unsere Intention, in der wir die Menschheit in ihrem höchsten Licht sehen. Dementsprechend beabsichtigen und vergegenwärtigen wir eine Welt, in der unsere Kinder, egal wo sie leben, gehegt und gepflegt werden, als ob sie die wertvollsten Edelsteine der Welt sind – weil sie es in der Tat sind;

in der ältere Menschen mit Würde und der Ehre behandelt werden, wie sie es als ihr Geburtsrecht in dieser Welt verdienen;

wo die Kranken getröstet und geheilt werden, die Entmutigten “ein neues Herz finden”, die Unterdrückten zu neuer Kraft kommen, die Einsam nun Freunden begegnen und die Verlorenen ihren Weg nach Hause finden;

wo unser Führer wahre Führer sind, die ihre Position verdienen und ausfüllen, wo unsere Lehrer andere vorbereiten, alles Leben zu achten; und wo unsere Geschäftsleute, überall, in einer festen und starken Stellung für das Höchste Gute stehen;

wo Soldaten und Kämpfer auf immer eine Sache der Vergangenheit sind, weil die ganze Menschheit schliesslich ohne jede Zweideutigkeit jeglicher Art völlig verstanden hat, dass Kampf und Gewalt niemals die Ergebnisse haben, für die sie genutzt wurden.

Wir sehen eine Welt, in der alle Schuld vergeben ist und wir mit einem neuen System des Austausches begonnen haben, welches Gleichheit und eine hohe Lebensqualität für alle Menschen überall sichert;

und wo wir, als die wahren Hüter der Erde, aufgestiegen und aus unseren alten Wegen in das Licht eines neuen Tages getreten sind und – jede und jeder von uns – dazu beiträgt, jeden anderen zu ehren, zu lieben und fürsorglich zu behandeln.

Das ist unsere Absicht, für das höchste Gut von allen!

Gerne stimmt auch hier mit ab…im Link ist der grüne Button für das “JA” .
visionalignmentproject.com

Eine Vision für das höchste Gut in der “Geschäftswelt”

Eine neue Vision, mit der ihr euch vielleicht ausrichten möchtet
Wir sehen eine Welt, in der die Wettbewerbsfähigkeit in der Wirtschaft verschwunden ist und durch eine Fürsorge füreinander ersetzt wurde; wo niemand Gewinne auf Kosten von anderen hat; und wo jeglicher Austausch von Energie und Ressourcen eine WIN-WIN-Situation – wohltätig für alle Beteiligten- ergibt.

Wir sehen den Verkauf als archaisches Bestreben, weil es in einer Welt des Überflusses und des einfachen Zugangs zu Waren und Dienstleistungen dafür keine Notwendigkeit gibt. Dementsprechend sehen wir ein Vertrauen, welches zwischen allen Völkern gebildet ist, weil die Führung eines Geschäfts jetzt eine sichere, ehrenvolle und liebevolle Erfahrung ist, in der jeder jedem hilft und das Ziel ist, dass alle daran Beteiligten ausschliesslich glücklich sind.

Wir sehen überall die Organisatoren der Tätigkeiten, die ihre Mitarbeiter mit Höflichkeit, Gleichheit und Respekt behandeln; und wir sehen, wie all die Mitarbeiter die Arbeit lieben, die sie tun. Wir sehen einen Vier Stunden-Tag mit viel freier Zeit für Freizeit, Erholung und Kreativität.

Und schliesslich sehen wir ein Wirtschaftsklima, welches das Höchste Gute für jeden Beteiligten in Betracht zieht; wo das Höchste Gute der Standard für alle Transaktionen und Geschäftsbeziehungen ist; und wo das Höchste Gute und das Wohl der Erde und ihrer Menschen die Priorität Nummer eins in jedem zu entscheidendem Unternehmen ist.

Wenn ihr möchtet, stimmt auch hier mit ab….und helft selbst, die Vision, weit und breit bekannt zu machen.
visionalignmentproject.com

Eine Vision für sauberes, reines Wasser

Die Vision für saubere, reine Gewässer: Einer der wichtigsten Grundsätze des Visualisierungsprozesses, der vielleicht Wichtigste überhaupt, ist es, das Endergebnis von Anfang an bereits zu sehen; eine Vision des Endergebnisses im Kopf zu behalten; zu sehen, was auch immer wir als beschlossene Sache beabsichtigen. Die Dynamik dessen zu verstehen – wie dies so geschehen kann – ist einfach, wenn wir gelernt haben, dass unsere Gedanken der Vorläufer unserer Zukunft sind. Während wir die Gedanken an unser gewünschtes Ergebnis halten, muss es sich für uns manifestieren.

Dementsprechend halten wir die Matrize für sauberes Wasser im Golf von Mexiko, in Japan, und in all unseren Ozeanen – mit einer fröhlichen Tierwelt im Wasser und entlang der Küste. Die Menschheit hat diese Forderung erhoben, und so sind wir alle verantwortungsvolle Verwalter einer unberührten Mutter Erde heute und in alle Ewigkeit. Wir bitten euch alle, euch mit uns in dieser Vision zu verbinden. Und denkt alle daran, ihr müsst nicht das “Wie” und das “Wer” genau wissen, welches bei der Erreichung der Manifestation dieser Vision beteiligt ist. Ihr müsst sie nur absolut konsequent, unerschütterlich und unabhängig fokussieren – unbewegt von jeglichem aktuellen Medien-Hype, eurer eigenen Parade von Zweifeln oder jedes vermeintlichen Beweises für das Gegenteil.

Für das höchste Gut des Universums, Mutter Erde mit allem Wasser auf ihr – also auch in uns – und überall.

Hier ist für diese Vision, so ihr mit ihr ausgerichtet seid, die Möglichkeit zur Abstimmung…und helft sie weit und breit zu verteilen.
visionalignmentproject.com

Eine Vision für unsere Nahrung

Eine Vision für unser Essen: Wir sehen eine Welt, in der alle Lebensmittel, überall, gesund, schön und wohlschmeckend sind; wo jeder Bissen mit Lebensenergie gefüllt ist, die uns stark und lebendig macht und uns so in der Lage versetzt, ein lebendiges, erfülltes Leben zu leben.

Wir sehen, wie unser Essen in Liebe gedeiht, auf jedem Schritt des Weges, wenn es von der Erde auf unsere Tische kommt; wo die Landwirte und Gärtner erkannt haben, dass die Energie in der Nahrung direkt mit der Liebe zusammenhängt, in der sie wachsen; wo die Menschen die Pflanzen segnen und zu ihnen sprechen, während sie wachsen – von der Aussaat, Düngung, Bewässerung und Kultivierung der Pflanzen. Wir haben gelernt, dass das Gebet und der für jede Pflanze gesprochene Segen ein ebenso wichtiger Teil des landwirtschaftlichen Prozesses ist und dies die Energie sichert, die wir dann von den Pflanzen erhalten, die nun von höchster Qualität ist.

Wir sehen, dass Zusatzstoffe, suchterzeugende Mittel, Konservierungsmittel, Verarbeitung und Verpackung nicht mehr benötigt sind, weil wir, die Menschheit, sich an einen Punkt entwickelt hat, wo wir nur saubere, frische, lebendige Lebensmittel zu uns nehmen; wo die Menschen diesen Teil der grossen Veränderung, die wir haben durchgemacht haben, wirklich verstanden haben und wir lichter und leichter werden – in einem Lichtkörper wachsen – und uns zu einem Niveau entwickeln, wo die einzige Nahrung, die wir irgendwann essen werden – Licht ist.

Zu dieser Visionen findet ihr hier die Abstimmung, so ihr damit in Übereinstimmung seid… helft auch, sie weit und breit bekannt zu machen.
visionalignmentproject.com

 

Quelle: http://transinformation.net/hier-sind-5-visionen-fuer-unsere-zukunft-auf-gaia/

Meditieren

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist Meditation sehr wichtig für Dich. Mache Dir die Freude und meditiere häufig. Einem ruhigen Geist fällt es wesentlich leichter, die Stimme der Engel zu hören. Mit dieser Karte bitten Dich Deine Engel, Deinen Geist still werden zu lassen, damit Deine Kommunikation mit den Engeln laut und deutlich wird. Wenn Du morgens aufwachst, halte Deine Augen noch mindestens fünf Minuten lang geschlossen und atme drei- oder viermal tief ein und aus. Stelle Deinen Engeln eine Frage und höre aufmerksam zu, als würdest Du einem lieben Freund lauschen. Strenge Dich dabei nicht an, denn wenn Du nach der Antwort jagst, wird sie sich Dir entziehen. Atme stattdessen weiterhin tief ein und aus und gestatte Dir, Dich völlig zu entspannen. Sage Dir selbst, dass es ganz natürlich ist, himmlische Botschaften zu empfangen, und dass es sich dabei tatsächlich um eine alltägliche Begebenheit handelt. Je mehr Du Deinen Geist entspannst, desto leichter wird es Dir fallen, die Antwort zu hören.

Energetische Monatsvorhersage Jänner 2013 – von Eva Maria Eleni

Dienstag, 1. Januar 2013

Energetische Monatsvorhersage Jänner 2013

Quelle: http://eva-maria-eleni.blogspot.de/2013/01/energetische-monatsvorhersage-janner.html?spref=fb

Meine Lieben Leser,
zu allererst möchte ich euch gutes neues Jahr wünschen!
Das Jahr 2012 war wirklich turbulent, geprägt von vielen Veränderungsprozessen – sei es nun, dass Liebesbeziehungen so nicht mehr weitergeführt werden konnten, oder das Berufliche sich veränderte.
Auf der zwischenmenschlichen Ebene baute sich vieles um und dahingehend ist auch noch kein Ende in Sicht.
Die gute Nachricht ist, und das ist auch unbedingt ein Grund zum Feiern: Wir haben es geschafft!
Es war oft schwierig, es gab große Herausforderungen. Es gab vieles das in Frage gestellt wurde und doch, wir haben bis hierher geschafft!
2012 liegt nun hinter uns, doch ist der Übergang natürlich fließend und nicht abrupt.

2013 wir ein Mut-Jahr
Jänner: Kapitel 1 – Mut zum Vertrauen

Themen: Altes weggebrochen – Gedanken-Karussell versus Herzebene – Unsicherheit – Erwartungen und Hoffnungen – Vertrauen üben – Verpuppung – Schöne Momente genießen

Vieles was uns zuvor Stabilität verliehen hat, wackelt nun wirklich. Ich habe bereits ähnliche Worte benutzt in meinen vorherigen Vorhersagen, doch jetzt ist die Qualität eine andere.
Es ist nämlich nun nicht nur mehr so, dass ein Zusammenbruch seinen Schatten voraus wirft und viele Ängste hochgespült werden (so wie das in 2012 der Fall war). Was nun anders ist, ist dass tatsächlich etwas weggebrochen ist.
Wir können das im Inneren manchmal (oder auch häufig, das hängt von der individuellen Sensibilität, aber auch vom Umgang mit diesen Dingen ab) spüren.
Das äußert sich zum Beispiel, dass wir ein Gefühl haben, als ob wir auf einmal gar nichts mehr wüssten.
Es kann sich auch recht dramatisch anfühlen und Depressionen und Angstzustände auslösen.
Meistens ist es der Fall, dass wir diese Gefühle aber nur relativ kurz bei uns haben und wenige Stunden später ist es ganz anders.
Was nämlich ebenfalls zu bemerken ist, ist ein viel tieferer Frieden und eine sehr viel stärker Liebe.
Ein Tipp hierzu:
Noch fällt uns der Unterschied zu „vorher“ auf. Vielleicht machst du dir dazu Notizen, schreibst etwas darüber, damit du nicht in ein paar Monaten denkst, dass nichts gewesen ist. Wir gewöhnen uns so schnell an Neues, und in der Rückschau wissen wir oft nicht mehr, wie wir das gefühlt haben – damals.
Versuch nur einmal daran zu denken, wie du dich vor einem Jahr gefühlt hast. Kannst du dich daran noch erinnern? Je schneller wir uns innerlich verändern, umso schneller vergessen wir. Das Vergessen ist natürlich gut, denn es bedeutet auch, dass sich etwas aufgelöst hat, wir etwas loslassen konnten.
Das Aufschreiben soll natürlich nicht dazu dienen, dass du diese Gefühle in dir konservieren sollst (das geht auch gar nicht) sondern es kann dir später einmal dienlich sein, wenn dir deine Gedanken einen Streich spielen wollen und dir erzählen, dass sich sowieso nie etwas geändert hat.

Da etwas Wesentliches weggebrochen scheint, wir aber nicht wirklich erkennen können, was das denn nun eigentlich ist, verunsichert uns das. Wir fühlen es, doch wir sehen es nicht wirklich – nur in manchem Momenten haben wir das Gefühl, dass wir ein kleines bisschen davon erkennen können.

Unser Gehirn kann sich da manchmal sehr deutlich in der Vordergrund zu drängen versuchen und macht uns Angst vor der Zukunft.
„Was ist denn wenn….“, geht´s da los.
Das hilft uns aber nicht weiter!
Unser Verstand ist wie eine Computerfestplatte, die gespeichert wurde und mit jeder Menge Konditionierungen und Verhaltensregel, altem Gedankengut, alten Glaubenssätzen gefüttert wurde.
Wie also will unser Verstand sich in so einer Situation zurechtfinden?
Das kann er nicht und das verunsichert den Verstand und macht uns Angst.
Es macht also nicht viel Sinn hier nach einer Lösung zu suchen!
Mach dir das immer wieder bewusst, dass es kein Wunder ist, wenn du dich dann überfordert fühlst!

Natürlich ist aber unser Verstand nicht unser Feind und Gedanken sind nichts Böses!
Ich würde also dringend abraten, an den Gedanken selbst etwas verändern zu wollen oder dich dazu zu zwingen etwas Anderes zu denken.
Alles was wir loszuwerden versuchen klebt erst recht an uns und wird nur größer.
Daher gebe ich an dieser Stelle gerne einen anderen Tipp:
1. Lass die Gedanken sein wie sie sind, aber du musst ihnen weder glauben, noch dich auf sie konzentrieren. Nimm sie nicht so wichtig!
2. Da wir nun schon viel mehr Liebe und Frieden spüren können, bietet es sich wunderbar an in dein Herz zu spüren. Zu fühlen was dort ist.
Zum Beispiel kannst du deinen Verstand auch gleich eine neue Aufgabe geben, indem du ihn als Beobachter deiner Herzgefühle einsetzt.
Das ist übrigens sowieso eine Aufgabe, der er sich mehr und mehr zuwenden wird!
Wir brauchen den Verstand, aber nicht als Lösungssucher, sondern als Beobachter und Übersetzer.
Er soll und will uns dienen, aber er darf nicht bestimmen und unser Leben diktieren!

Wir erleben nun also eine Zeit, wo etwas zusammengebrochen ist und wir in gewisser Hinsicht auf etwas warten.
Etwas, das wir nicht sehen können, wie wird es wohl aussehen? Ungewissheit macht sich breit.
(* Anmerkung: Inzwischen gibt es bereits gewisse äußere symbolische Anzeichen dafür, dass etwas anders ist!)
Das kann man wunderbar mit der Natur vergleichen. Der Jänner ist eine Zeit der Ruhephase einerseits, da sich im außen nichts von neuer Blüte zeigt. Doch unter der Erde, verborgen, dort wo wir es nicht sehen können, da tut sich einiges! All die Samen die bereits über Jahre hinweg gesät wurde, bereiten sich vor, sammeln Kraft, geben sich Raum und Zeit um kräftig genug zu werden für eine neue wunderschöne Blüte.
Doch ist es eine große Herausforderung warten zu müssen, insbesondere, wenn wir zusätzlich die alte Stabilität verloren haben. Wir fühlen uns oft verunsichert.
(wobei ich genauer formulieren muss, dass es sich nie um eine wahre echte Stabilität gehandelt hat und genau das zeigt sich nun. Wir haben uns auf einen Schein gestützt und oft genug hat sich uns das immer wieder präsentiert)

Ich würde nicht dazu raten, alles zu unternehmen um diese Verunsicherung wegzubekommen.
Sie gehört nun mal gerade dazu, denn was wir dabei lernen dürfen ist Vertrauen ins Leben zu entwickeln.
Man könnte auch ein weiteres Beispiel aus der Natur heranziehen, das sehr passend ist:
Über eine lange Zeit waren wir „Raupen“. Wir dachte auch, wir wären wohl dazu bestimmt Raupen zu bleiben, obwohl etwas tief in uns dachte, dass das nicht alles gewesen sein kann.
Was denkt die Raupe wohl über sich?
Bin ich im falschen Körper geboren?
Habe ich etwas falsch gemacht?
Habe ich vielleicht das Falsche gegessen?
(Wir, die wir Raupen beobachten können und wissen, dass solche Fragen komplett unsinnig sind und nichts daran ändern, was mit der Raupe passiert!)

Und dann, plötzlich ist alles anders und wir sind nun keine Raupen mehr. Wir haben uns verpuppt.
Ich würde den momentanen Zeitpunkt unserer Entwicklung mit den Verpuppungsstadium der Raupe bezeichnen:
Das alte Raupenleben ist fort und wir befinden uns ein bisschen wie in einer Starre.
Etwas wird geschehen, aber was soll das sein?
Wie wird sich alles verändern?
Es ist eine Art Ruhestadium von außen betrachtet, aber im Inneren tut sich Gewaltiges.
Das macht nun mal Angst und ist nicht einfach. Es kann aber auch nicht anders geschehen als so.

Tipp: Vertrauen üben geht am leichtesten, indem wir
ins Herz fühlen, uns auf das Atmen konzentrieren. Das sind gute Ratgeber in den schwierigen Momenten.

In den schönen Momenten – von denen uns viele geschenkt werden – kannst du bereits eine viel tiefer Freude erleben! Erlaube dir diese Momente zu genießen! 
Sie nähren dich und deine Seele!
Finde heraus was dir gut tut (falls auch hier deine bisherigen Maßnahmen nicht mehr so gut funktionieren), vielleicht magst du nun mehr Gemeinschaft, vielleicht aber mehr Rückzug. Vielleicht brauchst du nun andere Bücher, andere Musik, andere Filme, machst sanfteren oder mehr Sport.

Mit Vorsätzen fürs Neue Jahr halte ich mich generell sehr zurück.
Sie setzen meist nur unter Druck und sind ebenfalls vom Hirn gesteuert – somit Sammlungen alter Vorstellungen. Lass dich nicht unter Druck setzen und bau deinen eigenen inneren Leistungsdruck dir selbst gegenüber etwas ab!
Das wird die eher dienlich sein durch solche Zeiten zu kommen, als Druck aufzubauen!

Ich wünsche euch einen sehr schönen Jänner!

Hinweis: In den nächsten Tagen, werde ich für alle, die es interessiert, die Jahresprognose für 2013 on-line stellen!

copyright Eva-Maria Eleni

In meinen Büchern kannst du viel Seelennahrung
für dich finden. Sie wurden für diese Zeiten geschrieben
in denen alles in Frage gestellt wird und eine neue Art gefunden werden muss
mit sich selbst und dem Leben umzugehen.
Erhältlich überall im Buchhandel/on-line Buchhandel
Z. B.: bei Amazon, dort treffen immer wieder einige Exemplare ein!
bestellen:
Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann unverändert/ungekürzt und bitte nur mit der folgenden Quellenangabe 
(unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text): 
 „Quelle: http://eva-maria-eleni.blogspot.com/*Anmerkung: Diese Vorhersage wurde vor einigen Tagen verfasst, der Teil der Anmerkung ist eine Ergänzung vom 1.1.2013

Meditieren ist jetzt wichtig für dich

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist Meditation sehr wichtig für Dich. Mache Dir die Freude und meditiere häufig. Einem ruhigen Geist fällt es wesentlich leichter, die Stimme der Engel zu hören. Mit dieser Karte bitten Dich Deine Engel, Deinen Geist still werden zu lassen, damit Deine Kommunikation mit den Engeln laut und deutlich wird. Wenn Du morgens aufwachst, halte Deine Augen noch mindestens fünf Minuten lang geschlossen und atme drei- oder viermal tief ein und aus. Stelle Deinen Engeln eine Frage und höre aufmerksam zu, als würdest Du einem lieben Freund lauschen. Strenge Dich dabei nicht an, denn wenn Du nach der Antwort jagst, wird sie sich Dir entziehen. Atme stattdessen weiterhin tief ein und aus und gestatte Dir, Dich völlig zu entspannen. Sage Dir selbst, dass es ganz natürlich ist, himmlische Botschaften zu empfangen, und dass es sich dabei tatsächlich um eine alltägliche Begebenheit handelt. Je mehr Du Deinen Geist entspannst, desto leichter wird es Dir fallen, die Antwort zu hören.

Meditieren

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist Meditation sehr wichtig für Dich. Mache Dir die Freude und meditiere häufig. Einem ruhigen Geist fällt es wesentlich leichter, die Stimme der Engel zu hören. Mit dieser Karte bitten Dich Deine Engel, Deinen Geist still werden zu lassen, damit Deine Kommunikation mit den Engeln laut und deutlich wird. Wenn Du morgens aufwachst, halte Deine Augen noch mindestens fünf Minuten lang geschlossen und atme drei- oder viermal tief ein und aus. Stelle Deinen Engeln eine Frage und höre aufmerksam zu, als würdest Du einem lieben Freund lauschen. Strenge Dich dabei nicht an, denn wenn Du nach der Antwort jagst, wird sie sich Dir entziehen. Atme stattdessen weiterhin tief ein und aus und gestatte Dir, Dich völlig zu entspannen. Sage Dir selbst, dass es ganz natürlich ist, himmlische Botschaften zu empfangen, und dass es sich dabei tatsächlich um eine alltägliche Begebenheit handelt. Je mehr Du Deinen Geist entspannst, desto leichter wird es Dir fallen, die Antwort zu hören.

Meditieren

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist Meditation sehr wichtig für Dich. Mache Dir die Freude und meditiere häufig. Einem ruhigen Geist fällt es wesentlich leichter, die Stimme der Engel zu hören. Mit dieser Karte bitten Dich Deine Engel, Deinen Geist still werden zu lassen, damit Deine Kommunikation mit den Engeln laut und deutlich wird. Wenn Du morgens aufwachst, halte Deine Augen noch mindestens fünf Minuten lang geschlossen und atme drei- oder viermal tief ein und aus. Stelle Deinen Engeln eine Frage und höre aufmerksam zu, als würdest Du einem lieben Freund lauschen. Strenge Dich dabei nicht an, denn wenn Du nach der Antwort jagst, wird sie sich Dir entziehen. Atme stattdessen weiterhin tief ein und aus und gestatte Dir, Dich völlig zu entspannen. Sage Dir selbst, dass es ganz natürlich ist, himmlische Botschaften zu empfangen, und dass es sich dabei tatsächlich um eine alltägliche Begebenheit handelt. Je mehr Du Deinen Geist entspannst, desto leichter wird es Dir fallen, die Antwort zu hören.