Archiv

Wie sauer bist du eigentlich?

Wann warst du zuletzt mal so richtig SAUER?? Ich meine… so wirklich richtig richtig SAUER???

Was war der Anlass dafür? Ein Streit? Etwas, dass sich nicht nach deinen Vorstellungen entwickelte? Eine Ungerechtigkeit?? Irgend etwas, das die geärgert und verletzt hat??

Ja, das kennen wir wohl alle – mehr oder weniger, oder? Wusstest du eigentlich, dass dieses SAUER sein auch etwas mit deinem Säure Basen Haushalt zu tun hat?? Dem was??? Ja, richtig – deinem Säure Basen Haushalt in deinem Körper!!!!

Wie das denn?

Ja unser Säure Basen Haushalt ist ein mega komplexes System innerhalb unseres Körpers, der dafür sorgt, das all unsereKörperflüssigkeiten, wie Blut, Lymphe usw gut fließen, sowie auch unser Stoffwechsel gut funktionieren kann. Jeder Mensch besteht zu 70% aus Wasser… und jeder kennst sicher diese tollen Teststreifen (Pipistreifen), mit denen man den ph-Wert messen kann. Was jedoch viele gar nicht wissen (oder beigebracht bekommen) ist, dass, je nach dem, welche Stoffe sich Körperwasser befinden, reagiert dieses Wasser entweder sauer, neutral oder basisch.

Man kann dies in etwa vergleichen mit einem Gewässer, ein Teich oder See… Ist das Wasser dort intakt, so finden wir dort Artenvielfalt im Wasser und auch in der Pflanzenwelt in und am See (Teich). Dann ist die Wasserqualität basisch, denn nur in solch einem Millieu kann Leben existieren. Kippt ein Gewässer, ist es sauer… und sowohl die Tier und Pflanzenwelt wird sterben…. nur mal so zum besseren Verständnis….

Wird ein Baby geboren, ist dieses vom Säure Basen Haushalt her gesehen neutral bis leicht basisch! Der Idealzustand… den wir im laufe unseres Lebens auch so erhalten sollten, denn unser Blut zum Beispiel fließt nur, wenn es basisch ist… Hier ist ein sehr kleiner Spielraum bemessen an der Säure Basen Skala! Der ph-Wert unseres Blutes MUSS zwischen 7,35 und 7,45 liegen! Alles was darunter/darüber liegt, würde uns recht schnell auf die Intensivstation bringen, doch unser Körper ist ja mega Intelligent!! Zum Glück, denn die Natur hat es so eingerichtet, das der ph-Wert des Blutes IMMER oberste Priorität hat… also bei extremer Übersäuerung immer „gepuffert“ wird!! Nur was macht DAS dann bitte mit dem Rest des Körpers, der Organe und Zellen??? Dazu weiter unten mehr!

Wie sieht es eigentlich in der Realität aus? Was bringt denn unseren Säure Basen Haushalt so durcheinander, das der Körper quasi „alle Hände voll zu tun“ hat, um gut und richtig zu funktionieren?

Da spielen viele Faktoren eine Rolle… denn die Ursachen für eine Übersäuerung sind laut Kurt Tepperwein immer „handgemacht“. Nachzulesen auf Seite 18 von Jungbrunnen Entsäuerung

Da spielen die falsche Ernährung, denaturierte Nahrungsmittel, falsche Eßgewohnheiten (zuviel Zucker, Eiweiß, Nikotin, Alkohol, Genußmittel, gesättigte Fettsäuren usw) eine große Rolle! Umweltgifte, Elektrosmog, chemische Arzneimittel, Ärger, Streß, unverarbeitete seelische Belastungen, sogar exzessiver Sport im anaeroben Bereich machen SAUER! Trifft dann ein Säuremolekül im Körper auf ein basisches Molekül, wird es gebunden und über die Nieren ausgeschieden…. ist kein basen Molekül da, wird die Säure im Körper (Bindegewebe, Organe, Blut usw) abgelagert….  Alles wird irgendwie „steifer“, so können auch Muskelverspannungen ein Anzeichen für eine Übersäuerung sein.

Doch halt! Jetzt nicht einfach so weitermachen wie bisher!!! Denn es lohnt sich wirklich, sich bewusst mit dieser Thematik mal auseinander zu setzen!!! Denn die Übersäuerung – selbst über viele Jahre hinweg, ist durchaus reversiebel!!! Indem wir unseren Körper regelmäßig entgiften und entsäuern und ihm dabei helfen, wichtige Mineraliendepots wieder aufzufüllen! Na, das sind doch gute Aussichten, oder?

Weite oben schrieb ich, das die Natur es so eingerichtet hat, das der ph-Wert des Blutes immer „gepuffert“ wird. Wie geht das? Nun, um säuren auszugleichen, braucht der Körper Mineralien, die er nicht selber herstellen kann. Wir müssen diese von außen zuführen! Doch mit unserer „modernen“ Nahrung ist dies so kaum noch möglich… Also am besten vorbeugen kann man mit einer 80/20 Regel beim essen… 80% basisch zu verstoffwechselnde Lebensmittel (Obst, Gemüse, Kartoffeln) und 20, die sauer verstoffwechelt werden… so wie Fleisch, Kaffee, Alkohol… Jetzt schau mal hin… wie sauer bist du wirklich und wie sieht dein täglicher Speiseplan genau aus??

3 Liter stilles Wasser am Tag wird empfohlen… Bewegung, und hochwertge Basenmischungen werde von Experten empfohlen.  Doch mal ehrlich… wer kann das schon von sich behaupten, dies täglich so zu tun?

Also… woher nimmt der Körper dann das, was er braucht um das Blut zu puffern?? Logo! Aus den Speicherorganen, wie Zähne, Knochen, Haare, Zellen… und dies tut er bei ca. 95% aller Menschen, denn so viele sind tatsächlich ständig übersäuert… 😦 Kannst du dir vorstellen, was DAS für Konsequenzen haben kann??

Zitat Tepperwein, Seite 16:Solange der Körper noch Basen aus dem Bindegewebe, Blutgefäßen und Knochen entnehmen kann, versucht er damit, den Säureüberschuß zu neutralisieren. Damit wird aber der Körper entmineralisiert. Die Adern und Knochen werden brüchig, was zu Herzinfakt und Schlaganfall oder Osteoporose führt, aber auch zu Rheuma, Gicht, Athrose Wirbeldeformationen usw.“

Ein weiteres Zitat:

Jeder hat einen Körper, der dafür geschaffen ist, etwa 130 Jahre alt zu werden. Es sind unsere Gewohnheiten, die uns gesund alt werden lassen oder zu Krankheit und frühem Tod führen.“

Jeder Ärger, jeder Stress, jede unnatürliche Nahrung, jedes unnatürliche und damit lebensfremde Verhalten verringert unser „Lebenskonto“.

Gleichzeitig wird damit die Ursache gesetzt für Krankheit und Leid. Das Schöne ist: Wir können das jederzeit stoppen und ins Gegenteil verkehren. Lange zu leben in Gesundheit und Vitalität ist ein höchst erfreulicher Vorgang.

Ein Geschenk, das wir uns selbst jederzeit machen können. Es erfordert keine großen Anstrengungen und es führt bei JEDEM zum gleichen erfreulichen Ergebnis:

Wir bleiben deutlich länger jung und bis ins hohe Alter gesund und vital.“

So fängt Kurt Tepperwein an in seinem Buch „Jungbrunnen Entsäuerung“ 

und Frank Jester schreibt in seinem Buch: Arginin, OPC und Entsäuerung folgendes auf Seite 20, Kapitel: Wenn die Säure im Körper auf Reisen geht: „Die überschüssige Säure wird im Normalfall über die Nieren ausgeschieden, aber wenn sich diese sauer machenden Stoffe sich im Übermaß im Körper herumtreiben. können sie Schaden anrichten und der Körper sucht sich andere Wege um die Säuren los zu werden, z.B. über die Haut. Alles was an Säureüberschuß nicht ausgeschieden wird, muß mit Basen neutralisiert werden, damit das Gewebe nicht zerstörrt wird.“

Sowie von Sabine Wacker aus dem Buch: Basenfasten für Eilige: „Ist der Säure Basen Haushalt im Gleichgewicht, ist eine ernsthafte chronische Erkrankung im Prinzip nicht möglich! Keine mir bekannte Krankheit, sei es eine Allergie, Rheuma oder Krebserkrankung hat sich hier je in einem gesunden Säure Basen Haushalt abgespielt!“

Also noch einmal: Wie sauer bist du eigentlich??? Möchtest du dies herausfinden und ändern??? Gern erkläre ich dir, wie mein Weg dazu aussieht 🙂
Wenn du magst, kannst du dich auch gern zu meinem Zoominar zu diesem Thema am Mittwoch, den 09.05.18 um 19:30 Uhr anmelden. Sende mir dazu einfach eine Mail und ich schicke dir die Zugangsdaten 😉

Denn ich habe etwas wunderbares zur regelmäßigen Entgiftung, Entschlackung und Entsäuerung gefunden 🙂 Auch, wie ich meinen Körper optimal versorge und alle Nährstoffspeicher optimal auffülle 🙂 So habe ich deutlich mehr Energie, Vitalität und Kraft, um meinen Alltag zu meistern 🙂 Wenn du gerne unverbindlich wissen magst, welche Premium Produkte ich verwende, so kannst du gern einen unverbindlichen Termin mit mir vereinbaren, ich freue mich auf dich!

Herzliche Grüße, Sabine

 

Bildquelle: pixabuy

 

 

Advertisements

Depressionen und Burn Out … müssen nicht sein!

Wusstest du, dass Depressionen und Burn Out nicht nur eine „Mode“ Erkrankung sind, sondern einen sehr ernsten Hintergrund haben?
In unserer Gesellschaft wird immer mehr vom Einzelnen gefordert…. Zeitdruck, Leistungsdruck – all das beginnt bereits in den Schulklassen…. und setzt sich bis ans Ende des Arbeitslebens fort… Das – und auch die alltäglichen Herausforderungen in der Familie, Partnerschaft, Freundschaften – lassen viele Menschen nur noch „irgendwie“‚ funktionieren. Da bleibt auch oft keine Zeit zum kochen – ausgewogene Mahlzeiten – und auch kaum Zeit zum essen. Vieles wird nur so eben mal nebenbei verschlungen….

Ungesundes Fast Food, Zuckerhaltiges, ungesunde Fette finden so schnell Zugang in unseren Körper…. der natürlich versucht, aus allem das Beste zu machen, denn er muß ja funktionieren….

Viele Menschen sind recht schnell übersäuert, haben Darmprobeme, leiden unter den „Volkskrankheiten“, haben Übergewicht, fühlen sich schlapp, ausgelaugt, ausgepowert und laufen so immer mehr am Limit…

Wenn in unserem PKW die rote Lampe aufleuchtet, ist das ein klares Zeichen dafür, das Öl fehlt…. in unerem Körper werden sehr oft die roten Lämpchen überdeckt… ach, am Wochenende einfach mal ausschlafen… Das ist halt im Moment so Ich mache jetzt exzessiven Sport…und ähnliche Ausreden kommen dann zum Zug.
… und unser Körper? Unsere Organe… Sie verschlacken und vergiften immer mehr, bis sie… ja eines Tages nicht mehr können…
All DAS hat natürlich auch Auswirkungen auf die Psyche und die Seele… Logisch, denn Körper, Geist und Seele sind untrennbar miteinander verbunden.

Dabei ist es doch so einfach!! Etwas Info, sich Zeitinseln schaffen, etwas verändern bei und in sich…. neues ausprobieren – FÜR SICH SELBST!
Denn: Depressionen und dergleichen sind häufig ein Indiz dafür, das dem Körper etwas fehlt: Lebenswichtige Vitalstoffe, die den Körper unterstüten und so für allgemeines Wohlbefinden sorgen 🙂

Gern spreche ich mit dir über die Alternative, die ich für mich gefunden habe.

Mir ging es Anfang 2017 richtig schlecht – auf allen Ebenen! Dazu kam der alljährliche Rentenbescheid, der mir mit Anfang 50 absolut nicht gefiel!
Ich habe für mich nach Lösungen gesucht und eine Möglichkeit entdeckt, die mir sehr schnell zu mehr Kraft und Vitalität verhalf.
Zum Glück darf ich jetzt mein Wissen weitergeben an Menschen, die etwas für sich und ihre gesunde, gesicherte Zukunft tun wollen. Gern verteile ich Umsatzbeteiligungen an einem grandiosen Kaufhaus!

Vielleicht ist dies auch für dich eine Möglichkeit! Probiere es aus…erst dann wirst du es wissen! Klicke jetzt auf JETZT BUCHEN oben rechts auf der Seite https://www.facebook.com/ghsganzheitlichsein/ und suche dir einen der freien Termine aus 🙂 UNVERBINDLICH, kostenfrei – doch nicht umsonst

Wie geht es dir – und deinem Darm?

Du bist, was du isst!

… das kennen wir sicher alle…. und haben es schon häufig gehört… und wir wissen auch, das unsere Nahrung den Körper und dessen Funktionen „aufrecht erhält“.

Richtig (er)nähren ist in den heutigen Zeiten für ungeübte sicher ziemlich unübersichtlich, oder manche denken: ist viel zu teuer, kann ich mir nicht leisten…

Betrachten wir doch einfach mal das, was wir oben in unseren Körper tagtäglich „einwerfen“ und unserem Körper überlassen, damit fertig zu werden. Industriell hergestellte Produkte sind häufig mit extremen Zuckergaben, Chemie, Zusatzstoffe und und und „verseucht“. Das alles – auch das was wir über unseren Atem in den Körper einleiten, landet dann wo? Klar… Im Darm!

Unser Darm wird auch das Bauchgedächtnis genannt, Sitz des Immunsystems (80%), ist riesig groß (wenn er aufgefaltet ist, gleicht er von der Größe einem Fußballfeld!!!) und seien wir mal ganz ehrlich… bei den meisten von uns ist die Innenwand mehr als verklebt durch Ablagerungen, die hochgradig entündet sind, die löcherig, extremst verkrustet  sind und vieles mehr.

Ein gesunder Darm wiegt normalerweise um die 2 Kilo – ein verschlackter kann bis zu 18 kg wiegen – und ist mit eines der Stiefkinder unseres Körpers, wenn wir uns mal bewusst betrachten, was wir diesem Organ alles zumuten.

Darm

Frage: Was glaubst du/glauben Sie, wie lange die Nahrung im Darm verweilt, bis alles aufgespalten und verdaut ist?

Na? …..

Dies beantworte ich weiter unten im Text….

Was braucht denn nun unser Darm, um wirklich gesund zu funktionieren, damit es Mensch richtig gut geht?

Richtig: Ballaststoffe! Doch daran mangelt es leider im Alltag….  um wirklich genügend davon zu uns zu nehmen, müssten wir tatsächlich 5 – 7 Portionen Obst und Gemüse zu uns nehmen – wohlgemerkt: davon KEIN industriell ver-  und bearbeitetes Obst und Gemüse…. Schwierig oder?

Körper, Geist und Seele… ja das gehört nun mal untrennbar zusammen. Ist unser Darm voll – im wahrsten Sinne des Wortes, geht es uns meist nicht so gut. Wir sind müde, ausgelaugt, fallen nach den Mahlzeiten ins „Suppenkoma„, wobei doch unsere Nahrung uns Energie liefern sollte, damit wir unseren Alltag leicht und locker bewältigen können. Kommt dir das bekannt vor? Selbst das DENKEN fällt schwer… sogar seelisches und emotionales Unwohlsein, oder?

Vieles schiebt man dann durchaus dem „Alter“ zu… den Umständen, den Genen und und und… doch sollte hier wirklich jeder in die Eigenverantwortung gehen!

Wie das???

Klar – gesund ernähren! Das sollte an erster Stelle stehen… Vitalstoffe (Achtung – bitte immer nach hochwertigen Produkten Ausschau halten, die im Kaltherstellungsverfahren transparent produziert sind und eine hohe Bioverfügbarkeit haben!!!) können hier sehr gut unterstützen und helfen.

Eine Reinigung des Darms 1 – 2 x mal im Jahr sollte durchgeführt, die Darmflora wieder aufgebaut werden. Ähnlich, wie mit einer Flaschenbürste mal alles durchbürsten (hier im übertragenen Sinne 😉 )

Des weiteren bitte ausreichend trinken! Gutes und klares zellverfügbares  Wasser! Leider ist selbst unser Leitungswasser und auch Flaschenwasser sehr belastet. Dies schwankt natürlich, je nach Region… doch das Thema Wasser ist nochmal ein weiterer Beitrag hier, der demnächst noch folgen wird…

 

Nun zur Antwort… wie lange verbleibt bei uns hier in Europa im Schnitt die Nahrung im Darm?

Achtung: mitunter 80 – 90 Sunden!!!

Warm und im feuchten Millieu gärt dann alles munter vor sich hin…. iiiiiihhhh…

Ja… so ist es… auch wenn wir häufig das Gefühl haben, ich esse… und muß zum Klo….

Du kannst es gerne selbst mal testen, wie lange es dauert, bis deine aufgenommene Nahrung wirklich verdaut ist. Nimm dir einfach ein paar Sonnenblumenkerne und schlucke diese Unzerkaut herunter…. dann warte, wie lange es dauert, bis sie wieder ans Tageslicht kommen. Dauert es länger als 8 – 10 Stunden… nunja… dann solltest du etwas für dich und deinen Darm tun 😉

Ich habe im Oktober eine Darmkur gemacht und hatte einen richtigen AHA Effekt. Ab jetzt gehört diese Darmkur mindestens 2 x im Jahr zum festen Bestandteil meines Lebens, denn hier wird nicht nur der Darm ordentlich durchgeputzt, sondern auch unsere Leber, die ja ebenfalls bei den meisten extrem belastet ist, wird wunderbar gereinigt und entgiftet. Wohlbefinden pur!

Und??? Wann nimmst du dein Wohlbefinden in deine eigene Hand und startest??

Darm Allergie

Im Einklang: Körper, Geist und Seele

~

„Tu Deinem Leib etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen!“

Theresia von Avila

~

Ihr Lieben,

nur wenn euer Leben in allen Bereichen und Facetten in Balance ist, geht es euch gut. Körper, Geist und Seele – diese 3 begingen einander. Ist eines davon im Ungleichgewicht, so mag dies einige Zeit gut gehen und kann bis zu einem gewissen Grad ausgeglichen und aufgefangen werden, jedoch nicht über alle Maßen hinaus!

„In einem gesunden Körper wohnt ein wacher Geist!“

– wie wahr es doch ist, doch viele fühlen sich zur Zeit schlapp und müde, die Energiereserven tendieren gen Null…. wie soll da der Geist wach sein? Reagieren können, Entscheidungen treffen? Dies ist kaum möglich! Doch wir können es nicht immer nur auf die aktuellen Tagesenergien schieben, auf die Umstände, unser Umfeld, die „Anderen“, den Stress – nein, denn wir sind selbst verantwortlich!

Frage dich doch mal ernsthaft selbst:

Ist es tatsächlich so, oder ist es nur meine Interpretation, meine Projektion auf die Dinge?

und: Was tue ich konkret dafür, das es mir besser geht?

Vor allem sollten wir alle bedenken: Unser Körper ist im Grunde eine Hochleistungsmaschine und muß mit dem auskommen, was wir ihm zuführen! “ Du bist was du isst!“, das kennen wir alle, doch was bedeutet das für uns? Zu diesem Thema habe ich ja bereits einige Artikel hier verfasst, doch an dieser Stelle nochmal den Vergleich:

Das Auto hat einen Motor, er bekommt mitunter eine besser Versorgung/Pflege, als wir uns und unserem Körper selbst zugestehen!

Doch wie soll unsere Hochleistungsmaschine Körper richtig arbeiten, wenn die Versorgung, die Pflege (innen und außen) nicht stimmt? Wenn minderwertige Nahrung, tote Füllstoffe und zuviel von belastenden Mitteln wie Genußgifte und Fette „verarbeitet“ werden müssen? Dazu denn noch der Seelische Streß, der mitunter anstrengende Alltag in der Familie und im Job….. Druck, immer mehr Leistungsanforderungen, dass alles will und muss erstmal verarbeitet und verkraftet sein. Doch verdrängen und „Frustfuttern“ hilft nicht auf Dauer! Irgendwann sind die Grenzen erreicht! Der Mensch droht zusammen zu brechen, entweder körperlich durch Krankheit oder seelisch durch Burn Out, Depressionen oder ähnliches.

Gerade in der jetzigen Zeitqualität ist es sehr wichtig, das wir uns mit uns selbst und unserem sein auseinander setzen, in uns gehen, unsere Innere Stimme wieder finden und achten, dass wir uns selbst wichtig sind, uns Zeit für uns und unser Sein nehmen – unabhängig vom Außen und den Anforderungen und es ist wichtig, darüber zu sprechen! Eigene Gefühle klar nach außen zu kommunizieren, NEIN sagen, wenn uns etwas nicht gut tut und es ist ebenso wichtig auf das zu achten, was wir unserem Körper zuführen durch die tägliche Ernährung! Was zugegebener Maßen nicht immer leicht ist mit dem, was wir in den Supermärkten kaufen können. Zudem suggeriert uns die Werbung ja immer, das alles Bio und gesund ist…. und Ottonormalverbraucher wähnt sich in Sicherheit. Eine trügerische Sicherheit, denn der durch die vielen synthetischen Inhaltstoffe belastete Darm könnte glatt ein ganzes Kinderzimmer bunt anmalen durch die vielen, vielen Farb und Konservierungsstoffe.

*****

Nun, es liegt auf der Hand, das ein Körper, der durch die vielen Belastungen der falschen Ernährung und auch der äußeren Einflüsse, nicht wirklich lange gut und gesund funktionieren kann. Kommt dann noch ein negatives Gedankenmodel dazu, wie soll da die Seele sich als das entfalten können, was sie ist?
Körper, Geist und Seele im Einklang – Eines bedingt das Andere. Nur im harmonischen Miteinander ist es gewährleistet, das der Mensch, die Seele die im Körper wohnt und der (hoffentlich) wache Geist klar und rein funktionieren.

Also, sorge für positive Gedanken und Gefühle – deinem Geist zuliebe!

Sorge dafür, das du deine Seele mal ordentlich baumeln lassen kannst, denke an DICH!

Achte auf deine Ernährung und sorge für vitalen Ausgleich, denn dein Körper kann nur das leisten, was ihm vorgegeben wird.

Bewegung, Ruhe, Ernährung, Gesundheit, Wohlbefinden, gesunder Geist, gesunde Seele, gesunder Körper! DU hast es in der Hand, wie gut und wie lange dein „Raumanzug“ Körper den Belastungen hier standhält! Geh in die Eigenverantwortung, werde wach, sei achtsam! Gern begleite ich dich dabei! Ein Webbinar zu diesem Thema befindet sich bereits in Vorbereitung, jedoch nehme ich dich auch gern jetzt an die Hand und zeige dir neue, gesündere Wege auf, damit du in allen Bereichen und mit allen Facetten HEIL sein kannst 🙂

Herzliche Grüße

eure Sabine (Kontakt: sabine.hahner@arcor.de)

Wie geht es dir – und deinem Darm?

Du bist, was du isst!

… das kennen wir sicher alle…. und haben es schon häufig gehört… und wir wissen auch, das unsere Nahrung den Körper und dessen Funktionen „aufrecht erhält“.

Richtig (er)nähren ist in den heutigen Zeiten für ungeübte sicher ziemlich unübersichtlich, oder manche denken: ist viel zu teuer, kann ich mir nicht leisten…

Betrachten wir doch einfach mal das, was wir oben in unseren Körper tagtäglich „einwerfen“ und unserem Körper überlassen, damit fertig zu werden. Industriell hergestellte Produkte sind häufig mit extremen Zuckergaben, Chemie, Zusatzstoffe und und und „verseucht“. Das alles – auch das was wir über unseren Atem in den Körper einleiten, landet dann wo? Klar… Im Darm!

Unser Darm wird auch das Bauchgedächtnis genannt, Sitz des Immunsystems (80%), ist riesig groß (wenn er aufgefaltet ist, gleicht er von der Größe einem Fußballfeld!!!) und seien wir mal ganz ehrlich… bei den meisten von uns ist die Innenwand mehr als verklebt durch Ablagerungen, die hochgradig entündet sind, die löcherig, extremst verkrustet  sind und vieles mehr.

Ein gesunder Darm wiegt normalerweise um die 2 Kilo – ein verschlackter kann bis zu 18 kg wiegen – und ist mit eines der Stiefkinder unseres Körpers, wenn wir uns mal bewusst betrachten, was wir diesem Organ alles zumuten.

Darm

Frage: Was glaubst du/glauben Sie, wie lange die Nahrung im Darm verweilt, bis alles aufgespalten und verdaut ist?

Na? …..

Dies beantworte ich weiter unten im Text….

Was braucht denn nun unser Darm, um wirklich gesund zu funktionieren, damit es Mensch richtig gut geht?

Richtig: Ballaststoffe! Doch daran mangelt es leider im Alltag….  um wirklich genügend davon zu uns zu nehmen, müssten wir tatsächlich 5 – 7 Portionen Obst und Gemüse zu uns nehmen – wohlgemerkt: davon KEIN industriell ver-  und bearbeitetes Obst und Gemüse…. Schwierig oder?

Körper, Geist und Seele… ja das gehört nun mal untrennbar zusammen. Ist unser Darm voll – im wahrsten Sinne des Wortes, geht es uns meist nicht so gut. Wir sind müde, ausgelaugt, fallen nach den Mahlzeiten ins „Suppenkoma„, wobei doch unsere Nahrung uns Energie liefern sollte, damit wir unseren Alltag leicht und locker bewältigen können. Kommt dir das bekannt vor? Selbst das DENKEN fällt schwer… sogar seelisches und emotionales Unwohlsein, oder?

Vieles schiebt man dann durchaus dem „Alter“ zu… den Umständen, den Genen und und und… doch sollte hier wirklich jeder in die Eigenverantwortung gehen!

Wie das???

Klar – gesund ernähren! Das sollte an erster Stelle stehen… Vitalstoffe (Achtung – bitte immer nach hochwertigen Produkten Ausschau halten, die im Kaltherstellungsverfahren transparent produziert sind und eine hohe Bioverfügbarkeit haben!!!) können hier sehr gut unterstützen und helfen.

Eine Reinigung des Darms 1 – 2 x mal im Jahr sollte durchgeführt, die Darmflora wieder aufgebaut werden. Ähnlich, wie mit einer Flaschenbürste mal alles durchbürsten (hier im übertragenen Sinne 😉 )

Des weiteren bitte ausreichend trinken! Gutes und klares zellverfügbares  Wasser! Leider ist selbst unser Leitungswasser und auch Flaschenwasser sehr belastet. Dies schwankt natürlich, je nach Region… doch das Thema Wasser ist nochmal ein weiterer Beitrag hier, der demnächst noch folgen wird…

 

Nun zur Antwort… wie lange verbleibt bei uns hier in Europa im Schnitt die Nahrung im Darm?

Achtung: mitunter 80 – 90 Sunden!!!

Warm und im feuchten Millieu gärt dann alles munter vor sich hin…. iiiiiihhhh…

Ja… so ist es… auch wenn wir häufig das Gefühl haben, ich esse… und muß zum Klo….

Du kannst es gerne selbst mal testen, wie lange es dauert, bis deine aufgenommene Nahrung wirklich verdaut ist. Nimm dir einfach ein paar Sonnenblumenkerne und schlucke diese Unzerkaut herunter…. dann warte, wie lange es dauert, bis sie wieder ans Tageslicht kommen. Dauert es länger als 8 – 10 Stunden… nunja… dann solltest du etwas für dich und deinen Darm tun 😉

Ich habe im Oktober eine Darmkur gemacht und hatte einen richtigen AHA Effekt. Ab jetzt gehört diese Darmkur mindestens 2 x im Jahr zum festen Bestandteil meines Lebens, denn hier wird nicht nur der Darm ordentlich durchgeputzt, sondern auch unsere Leber, die ja ebenfalls bei den meisten extrem belastet ist, wird wunderbar gereinigt und entgiftet. Wohlbefinden pur!

Und??? Wann nimmst du dein Wohlbefinden in deine eigene Hand und startest??

Darm Allergie

… doch erst wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist…

… dann sind die meisten Menschen bereit etwas in ihrem Leben eigenverantwortlich (für sich) zu verändern! ODER????

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild: pixabuy

Was bedeutet das eigentlich?

Nun, angeregt durch viele intensive Erfahrungen auf meinem Lebensweg, durfte ich erkennen – durch mich selbst und auch durch viele inspirierende Gespräche und Schulungen – das wir Menschen sehr oft dazu neigen, uns selbst und vor allem unsere eigene Gesundheit, das eigene Wohlbefinden mitunter sträflich zu vernachlässigen. Gesetzte Ziele zur „gesünderen Lebensweise und Ernährung“ fallen oft und schnell dem Stress des Alltags anheim….

Unser menschlicher Körper ist zum einen nichts anderes, als ein „Zellhaufen“ 😉 und doch zum anderen ein „Wunderwerk„! Jede einzelne Zelle in unserem Körper hat eine eigene Aufgabe, Zellen fügen sich zu Organen zusammen, die gemeinsam „schaffen“. Sie beziehen ihre Kraft und ihren Antrieb aus dem, was wir unserem Körper selbst tagtäglich dafür zur Verfügung stellen. Ich möchte hier nicht weiter die einzelnen Abläufe der Körperfunktionen vertiefen, sondern hier anregen, sich selbst mal etwas tiefer mit der Materie „UNSERE ERNÄHRUNG IST FÜR DIE EIGENE GESUNDHEIT EIN MACHTVOLLES INSTRUMENT“ zu befassen 🙂

Betrübt habe ich feststellen müssen, das viele Menschen auch heute noch glauben, dass, wenn ihnen etwas „fehlt„, der Gang zum Arzt die gewünschte Korrektur bringt…. ja, ohne Ärzte geht es nicht… jedoch ist ja auch jeder selbst für sich und seinen Körper verantwortlich… und vieles lässt sich schon – ehe überhaupt ein Ungleichgewicht entsteht – positiv beeinflussen. Klar, genetische Veranlagungen (die Epigenetik – auch die Familiären kollektive Erfahrungen) spielen natürlich eine Rolle… doch auch nur bis zu einem gewissen Grad: Bis zu dem Punkt, in dem wir uns – jeder für sich – des eigenen BEWUSSTEN SEIN – bewusst wird!

Wir sind eben mehr als nur ein Körper!

Körper, Geist und Seele spielen hier IMMER in einem Orchestra zusammen – nur eben mal mehr mal weniger harmonisch! (Anmerkung aus eigener Erfahrung: viele Ärzte sind „nur“ auf 1 Gebiet spezialisiert, sehen kaum den Menschen als GANZE EINHEIT!)

Sicher kennt ihr das alle… Stress, Stress und nochmal Stress in der ein oder anderen Variante lässt uns schlecht fühlen… schlechte Laune wird erzeugt… und das kostet immense Kraft… unser Leistungsniveau fällt ab, wir fühlen uns nicht (mehr) belastbar und doch (müssen) wir funktionieren… unser Körper unterdessen versucht weiter „normale“ Leistung zu vollbringen. Was sicher auch eine gewisse Zeit so funktioniert, aber eben nicht lange!

Dahin sind die guten Vorsätze für eine gesündere Lebensweise…. Viele kommen bereits hier an einem Punkt, wo sie nicht weiter wissen…. nicht (mehr) auf die innere Stimme hören, denn der gesellschaftliche Druck und die Erwartungshaltung an uns ist immens! (… wenn wir es denn zulassen und in diese Opferhaltung einsteigen!)

Was dann folgt ist meist das: VERSCHIEDENE BEFINDLICHKEITEN UND KRANKHEIT

Was also tun? Ab zum Arzt… Symptome werden behandelt…. und die URSACHE DAFÜR? Bleibt meist auf der Strecke, wird weggedrückt…. und so hängt man schnell im Teufelskreis der Behandlungen und oft folgt eine Odyssee von Arzt zu Arzt! Anmerkung: OHNE Ärzte geht es nicht (immer)…. die medizinische Entwicklung und Forschung hat im letzten Jahrhundert ganz viele bahnbrechende Erfolge gefeiert… doch nicht ALLES davon (und die Art und Weise, WIE etwas erforscht wurde, z. B. Tierversuche, die NICHT auf den menschlichen Körper übertragbar sind) ist dem menschlichen Körper dienlich oder hilfreich…. Wie viele Medikamente wurde auf den Markt gebracht und dann wegen extremer Nebenwirkungen doch wieder vom Markt genommen??? Eine Statistik darüber habe ich leider nirgends gefunden…. doch schaut einfach mal auf die Unmengen an verschiedensten Medikamenten….. ob DIE ALLE sinnvoll sind, sei an dieser Stelle einfach mal so dahin gestellt…..

Vor allem…. Thema ANTIBIOTIKA… ANTI ist immer etwas GEGEN.BIO – das LEBEN.… (einfach nur mal zum Nachdenken!) Welcher Arzt empfiehlt denn nach Einnahme eines Antibiotikums eine (in meinen Augen immer) erforderliche Darmsanierung??? Die wenigsten, oder? In unserem Darm sitzt nun mal das Immunsystem…. Ist der Darm gesund, ist es auch der Mensch…. doch Stress, Stress und nochmal Stress kann die empfindlichen Darmwände „durchlöchern“, die Folgen? Darmbeschwerden zum einen, zum anderen gelangen durch diese „Schlupflöcher“ Bestandteile der aufgenommenen Nahrung… z.T. giftige Stoffe (z.B.: aus Umweltgiften, die in unserer täglichen Nahrung längst Bestandteil sind, oder die wir – da unsichtbar – einatmen!), die sich dann widerum an Zellen und Organe hängen und weitere Befindlichkeiten auslösen können (Autoimmunerkrankungen – der Körper greift sich selbst an). Gesund??? WOHL KAUM!!!

Zudem bemerke ich, im eigenen Umfeld und auch durch die sozialen Netzwerke, das sich an den „Krankheits-bildern“ (was genau bildet denn eine Krankheit aus? Zuerst ist da nur ein Ungleichgewicht!) etwas verändert…. waren es – wenn man in der Geschichte zurück schaut – das Eindämmen und verhindern von Seuchen, so klagen in der heutigen Zeit die Menschen über Chronische-, Autoimmun- und psychische Erkrankungen, auch scheint Krebs in allen Arten und Formen von der Menschheit Besitz zu ergreifen 😦 Krebs auch bei unseren Haustieren scheint immer weiter um sich zu greifen…. Gerade zum Thema Krebs befürchte ich, das wir da erst am Anfang stehen…. dies kann durchaus die „neue“ Seuche der Menschheit werden…. denn jeder trägt die Veranlagung dazu in sich…. doch wir haben es auch hier bereits im Vorfeld in der Hand, alles erforderliche PRO – also für uns und unseren Körper – zu tun!

Gesundheit ist ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen.“ („Health is a state of complete physical, mental and social well-being and not merely the absence of disease or infirmity.“)

 

 

 

Was also tun?

Für mich gibt es da nur EINS: STELL DICH DIR SELBST und übernimm EIGENVERANTWORTUNG für dich und dein Wohlbefinden!

Wie denn?

  • Sorge gut für dich! Lerne auch mal NEIN zu sagen, wenn dir etwas (oder jemand) zuviel ist! Ein Nein zu jemanden sagen ist ein klares JA FÜR dich selbst! Meditiere, singe, höre Musik… kauf dir selbst mal einen Blumenstrauß! Triff dich mit Freunden! All das tut gut!
  • Umgib dich mit Menschen die dir gut tun – ein gut funktionierendes soziales Umfeld schafft positive Erfahrungen, die Auswirkungen auf unseren seelischen (und somit auch körperlichen) Zustand!
  • Vermeide Gifte – Umweltgifte sind leider überall, und viele davon sind bereits IN UNS…. Es gibt ca. 80.000 zugelassene Chemikalien, die z.B. in der Landwirtschaft eingesetzt werden, ausgelaugte Äcker, Überdüngung und und und…. die Liste ist lang…. und selbst BIO heißt nicht immer gleich: NUR REIN UND GESUND…. also ist es ziemlich unvermeidbar, das wir Gifte zu uns nehmen… daher wichtig, den Körper bestmöglich zu unterstützen wie z.B.: durch Vermeidung von Industriezucker, Getreide (Hinweis: ketonische Ernährung, zum Buchtipp: Krebszellen lieben Zucker), besonders Weizen. Vor allem 1x – besser 2x im Jahr den Körper entgiften und entschlacken! Dazu ausgewählte Vital- und Mikronährstoffe, um die Entgiftungsorgane (Leber, Niere, Lymphe, Haut, Lungen, Darm, Blut)  bestmöglich zu unterstützen!
  • Ausreichende Bewegung – pro Tag sollten wir es uns angewöhnen, unseren Körper Bewegung zu verschaffen. Dazu gibt es vielfältige Möglichkeiten, die sich schnell und leicht in den mitunter sehr vollen Alltags- und Terminkalender integrieren lassen! Sei kreativ – nimm die Treppe statt den Lift… geh spazieren, ganz egal was… TU ES!

Ich selbst durfte am eigenen Leib erfahren, was es heißt, durch Stress und emotionale Belastungen diverse körperliche Befindlichkeiten zu haben. Dazu zählen Gelenk- und Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Gewichtszunahme, Heißhunger (Sucht nach Süßem – Zucker! Kann zur Abhängigkeit führen, denn immer wieder bekommt man ja Heißhungerattaken!), Depression, Rückzug aus dem gesellschaftlichen Leben, nicht belastbar und noch einiges mehr! Daher bin ich mehr als dankbar, das mir eine Lösung angeboten wurde…. und wie so oft im Leben: Die wirklich wichtigen und richtigen Dinge gibt es nur auf Empfehlung!

Mein Körper schrie ja förmlich nach ETWAS… dieses ETWAS war lange nicht wirklich greifbar für mich….. und erst, als ich selbst ausprobierte, was mir da empfohlen wurde, spürte ich, das meine Körperzellen lange – viel zu lange – nicht optimal versorgt wurden und im Mangel waren! Dankbar saugten sie – nicht lachen, ich konnte dies tatsächlich so fühlen!) die nun angebotenen Vital- und Nährstoffe auf….. Mein Körper konnte richtig aufatmen…. und so fühle ich mich heute einfach wunderbar! Ich bin Leistungsfähiger, belastbarer, verfüge über mehr Lebensfreude, meine Schlafstörungen sind weg, die Gelenke sind schmerzfrei, der Kopf ist klar…. Lebensqualität pur – gewonnen durch Entgiftung und Entschlackung – unbezahlbar!!!

Hier an dieser Stelle habe ich nun eine Idee, die ich gern umsetzen möchte 🙂

Was soll das sein? Nun, mir war es schon immer ein besonderes Bedürfnis, meinen Mitmenschen Gutes zu tun 🙂  Daher schwebt mir vor, für all jene, die für sich selbst etwas in Richtung Gesundheit und Wohlbefinden tun wollen, eine Challenge zu veranstalten! Ich lade dich ein, dich wieder wohl zu fühlen in deiner Haut!

Warum? Damit das Kind (die eigene Gesundheit) gar nicht erst in den Brunnen fällt….

Wie lange dauert das? Minimum 21 Tage gemeinsam (quasi die soziale Komponente), in der wir gemeinsam entgiften und entschlacken!

Was musst du dafür tun? Im Grunde erstmal eine Ent-SCHEIDUNG treffen – Pro – FÜR DICH! und bereit sein, in dich zu investieren! (etwas Zeit und natürlich auch in die Produkte, die ich dir gern persönlich vorstelle und empfehle).

Für die kommende Woche gebe ich von Herzen gern wieder einige Termine (nur für Challenge Interessenten!) in meinem Kalender frei, wenn du dich für diese tolle Challenge – die Anfang November startet – bewerben möchtest. Selbstverständlich ist es durchaus für dich möglich, bereits vorher deinem Körper und somit deinem ganzen Sein etwas Gutes zu tun!

Der/die einzige, der dich davon abhalten kann, bist du ganz allein selbst 😉

Ich freue mich auf dich!

Sabine

Anmerkung: Dieser Text ist aus meinem eigenen Empfinden und aus meiner Wahrnehmung heraus entstanden!