Archiv

Nochmal… Magischer Adventskalender

 

24 inspirierende voller Magie und Tiefe

Die Advents-Seelentiefe Challenge 24 inspierierende, magische, WUNDERvolle Botschaften,

Erinnerungen an dein SEIN, Impulse, die dir eine wundervolle Adventszeit bescheren.

Weitere Information und wie du dir deinen Platz sicherst findest du hier: https://2lpc.de/9sd3hp

Weihnachten mit Astrid Lindgren: Die schönsten Geschichten von Pippi Langstrumpf, Michel, Madita, den Kindern aus Bullerbü u. a.

…. bald ist es soweit Bücher sind für mich so wertvoll…. ich verschenke sie auch gern

Mein Buchtipp:

zum Buch: HIER!

Weihnachten mit Astrid Lindgren: Die schönsten Geschichten von Pippi Langstrumpf, Michel, Madita, den Kindern aus Bullerbü u. a. 

von Anne-Kristin zur Brügge

Pfefferkuchen, Duft nach Zimt und tanzen um den Tannenbaum! Das große Weihnachts-Hausbuch mit den schönsten Geschichten von Astrid Lindgren. Pippi Langstrumpf hat so ein großes Herz, dass sie zu Weihnachten alle anderen Kinder beschenkt. Madita muss mit Schnupfen das Bett hüten, während ihre kleine Schwester Lisabet sich im verschneiten Wald verirrt. Die Kinder von Bullerbü toben durch den Schnee und tanzen um den Baum, Michel aus Lönneberga feiert und der Wichtel Tomte Tummetott bewacht das Haus, wenn alle schlafen. Astrid Lindgrens Weihnachtsgeschichten verschönern Kindern seit Jahrzehnten die Wartezeit aufs Fest und sind hier in einem hochwertigen Sammelband zusammengestellt. Mit vielen farbigen Bildern und Goldfolie auf dem Cover.

 

Magischer Adventskalender

24 inspirierende voller Magie und Tiefe

 
Die Advents-Seelentiefe Challenge
24 inspierierende, magische, WUNDERvolle Botschaften, Erinnerungen an dein SEIN, Impulse,
die dir eine wundervolle Adventszeit bescheren.
 
Bist du bereit für diese magische und wundervolle Zeit, bereit deine eigenen kleinen und großen Wunder zu sehen und zu erleben?
 
Tauche ein in diese besondere Zeit des Jahres,
steige 1 x am Tag bewusst aus der Hektik des Alltags aus, tauche ein in die Magie der WUNDER deines SEINS!
 
Fühl dich inspiriert durch die täglichen Botschaften,
die deine Seele berühren.
 
Nimm dir Zeit für dich und fühle dich eingeladen,
die ein oder andere kleine Seelentiefe-Aufgabe aufzunehmen und mitzunehmen in deinen Alltag.
 
Lass dich entführen in den Zauber der Vorweihnachtszeit und lass dich ein auf die spielerische Leichtigkeit und Freude, die du bereits als Kind deutlich wahrnehmen konntest!
 
Sichere dir deinen Platz im Magischen Adventskalender:
Hier findest du auch weitere Informationen zum Ablauf!
 
Deine Investition: 15 Euro

21 Tage Magic Energy Flow November/Dezember

VORSICHT!!! Kann Lebensverändernd sein 😉

Seelenliebe

Für mehr Spaß, Freude, Leichtigkeit und mehr in deinem Leben:

Ich möchte dich einladen, einzutauchen in die Freude und Leichtigkeit!

Danach sehnst du dich doch sicher, sonst wärst du jetzt nicht hier 😉

Ich selbst habe viele Jahre immer nur gekämpft, gerackert und es war alles nur noch anstrengend. Nichts ging wirklich voran und wenn doch – bumms… kam der nächste Kracher in mein Leben – was oft – zu oft – hieß: Zurück auf Anfang, also nocheinmal alles neu!

Darüber kann man durchaus mal die Lust verlieren und fragt sich dann: Was passiert hier immerzu? War das alles? Schon wieder?

Dies und noch viele ähnliche Fragen tauchen dann auf.

Dies führte bei mir zu Zweifel und mein Selbstwert tendiert immer mehr Richtung NULL!

Doch hey, ich habe ein super gute Nachricht für dich!

Ich habe für mich simple und geniale Möglichkeiten entdeckt, die mich in völlig neue Welten eintauchen…

Ursprünglichen Post anzeigen 120 weitere Wörter

Allerheiligen – 1. November

Kategorie: gesetzlicher Feiertag (arbeitsfrei) / kirchlich (katholisch)

Datum: 1. November (fix)

Verbreitung: Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland

Bedeutung Allerheiligen

Der Tag dient dem Gedenken „aller Heiligen“, Märtyrer und Verstorbenen, die bereits zur Vollendung mit Gott gelangt sind. Im Vordergrund steht jedoch nicht die Trauer und das Gedenken der Verstorbenen. Wie der Name sagt, geht es vielmehr um das Gedenken aller „heiligen Menschen“, wobei mit „heilig“ hier nicht die offizielle Heiligsprechung von Märtyrern, die wegen ihres Glaubens gestorben sind, gemeint ist. In diesem Zusammenhang sind die Menschen damit gemeint, die Gott einen Platz in ihrem Leben einräumen. Diese Menschen werden nach ihrem Tod die höchste Vollendung in Gemeinschaft mit Gott erreichen. Diesen „alltäglichen Heiligen“ ist der Feiertag gewidmet.

Grundlegende Voraussetzung sind die christliche Überzeugung, dass durch Jesus Christus der Tod überwunden wurde und das durch ihn eine Verbindung zwischen Lebenden und Toten besteht sowie der Glaube an bzw. die Hoffnung auf die Auferstehung.

Brauchtum Allerheiligen

Es ist üblich, Friedhöfe zu besuchen und die Gräber zu schmücken. Es finden Gebete und Fürbitten für die Toten statt, um ihnen bei der Vollendung mit Gott zu helfen.

Typisch ist auch das Aufstellen und Entzünden von Kerzen – sogenannten „Seelenlichtern“. Die Kerze lässt man auch am nächsten Tag, an Allerseelen, noch brennen. Für diesen Brauch gibt es unterschiedliche Erklärungen:

  • das Kerzenlicht verkörpert das „ewige Licht“, welches den Verstorbenen leuchten soll
  • das Licht soll die Seelen anlocken und ihnen den Weg zum Ruheplatz des Körpers weisen
  • das Licht soll die Seelen wärmen
  • das Licht ist eine Schranke zwischen Lebenden und Toten
  • das Licht soll die bösen Geister vertreiben bzw. fernhalten (dies ist auch die Erklärung des Halloween-Brauches, einen Kürbis mit Fratzengesicht und Kerze darin aufzustellen)

Der Zeitraum vom 1.-8.11. wird als Seelenwoche bezeichnet. Früher dachten die Leute, daß in diesen Tagen die „armen Seelen“ anwesend wären.

Einem alten Aberglauben zufolge, war es lebensgefährlich, in der Nacht von Allerheiligen auf Allerseelen ins Freie zu gehen, da Geister und Dämonen ihr Unwesen trieben.

Im Zusammenhang mit Allerheiligen ist auch das „Halloween“-Fest (welches am Vorabend von Allerheiligen – also am 31.10. – gefeiert wird) zu sehen, welches eine Mischung aus Jahresendbrauchtum vorchristlicher Zeit, verbunden mit Feierbräuchen zum Gedenken der Märtyrer und Heiligen sowie Ritualen zur Feier der Vereinigung von Lebenden und Toten darstellt. Insbesondere von Irland aus ist Halloween durch Auswanderer in die USA gekommen, wo es sich im Laufe der Zeit zu einem „eigenständigen“ lokalen Brauch entwickelt hat.

In dem Wort „Halloween“ steckt der Ausdruck „Hallows“, deutsch „Heilige“, der auf den ursprünglichen Zusammenhang mit dem Allerheiligen-Tag hinweist. In den USA kennt man Allerheiligen selbst jedoch nicht. Auch hat Halloween in den USA in seiner heutigen Form praktisch nichts mehr mit den ursprünglichen Gedanken gemein: es ist (im Gegensatz zu Deutschland) eher ein heiteres Fest, an dem ausgelassen gefeiert wird. In seiner Erscheinungsform erinnert es eher an unser Faschingsfest.

Geschichte / Ursprung Allerheiligen

Der älteste Hinweis auf das „Allerheiligen“-Fest findet sich im 4. Jahrhundert bei Johannes Chrysostomos wo für die Region Antiochia am Sonntag nach Pfingsten von einem „Herrentag aller Heiligen“ die Rede ist, der zunächst als Gedenktag für Märtyrer begangen wurde. In der (orthodoxen) Ostkirche haben sich dieses Fest und dieser Termin bis heute erhalten. In der Westkirche wurde der Termin ursprünglich übernommen. Im achten Jahrhundert tauchte „Allerheiligen“ als „Fest“ in Irland und England auf.

Ursprünglich wurde häufig eine Verbindung zwischen Ostern und dem Totengedächtnis gesehen, da davon ausgegangen wurde, daß das Fest der Auferstehung Christi (Ostern) und die dadurch erfolgte erneute Öffnung des Himmels für die Verstorbenen eng miteinander verknüpft sind.

Als dieser Zusammenhang zwischen Allerheiligen und Ostern zunehmend in Vergessenheit geriet, wurde von Papst Gregor III. (731-741), der auch intensivere Kontakte zu den britischen Inseln pflegte und der eine Kapelle in der Basilika St. Peter allen Heiligen weihte, der Feiertag auf den 1. November gelegt. Dieses Datum hatte darüber hinaus eine besondere Bedeutung: es war damals gleichzeitig sowohl Winteranfang als auch Jahresbeginn (vor allem der Anfang des Wirtschaftsjahres).

Durch irische und englische Mönche und Missionare wurde Allerheiligen Anfang des 9. Jahrhunderts auf dem Kontinent verbreitet.

Ende des 8. Jahrhunderts begann man das Fest im gallikanischen Bereich zu feiern. Papst Gregor IV. dehnte 839 den Gedächtnistag auf die ganze Kirche aus.

835 führte Papst Gregor IV. (828-844) dann den Allerheiligen-Tag – mit Unterstützung des deutschen Kaisers Ludwig des Frommen (814-840) – „offiziell“ auch in Kontinentaleuropa ein.

Thema Portaltag 10 im Oktober: Lebenskraft, Rhythmus des Lebens – wird auf eine neue Stufe des Bewusstseins gehoben

So eine feine Energie heute! ❤

Sabine Hahner - Seelenwege verstehen - Seelenwege gehen!

Energie: Kraft des inneren Kindes. Heute kannst Du Dein inneres Kind heilen. Dazu ist eine intakte „innere Familie“ die Geborgenheit schenkt, wichtig. Wie verschmolzen sind deine innere Frau und dein innerer Mann miteinander, um das Kind zu unterstützen? Sind sie bereit die Verantwortung für das Wohlergehen des Kindes zu übernehmen?

Dein inneres Kind wünscht sich BESTÄTIGUNG!

Puh… der letzte Portaltag im Oktober, doch die 10er Serie ist noch nicht vorrüber. Die kommenden 4 Tage erleben wir die 4 Portaltage im November…. und sie sind energetisch eine wundervolle Ergänzung zu jenen, die bereits hinter uns liegen.

Danach haben wir mit den Portaltagen erstmal etwas Pause. Es geht dann erst im Dezember weiter… vom 05.12. – 14.12. 24.12. und 27.12. sind dann für 2019 die letzten Portaltage.

Gestern bin ich gar nicht zum schreiben gekommen…. es ging darum, Befreiung von emotionalen und mentalen Bindungen zu verstehen. Mega befreiend und ermächtigend…

Ursprünglichen Post anzeigen 228 weitere Wörter

Thema des 8. Portaltages – 29.10.19: Neue Sichtweise – wird heute verändert und verbessert

Weiter geht es…. und es bleibt spannend!

Sabine Hahner - Seelenwege verstehen - Seelenwege gehen!

Energie: Kraft Blockaden zu lösen. Die heutige Welle gibt Dir Kraft zur Reinigung, Läuterung und der Wiedererinnerung. Welche Muster und Blockaden möchtest Du auflösen? Bist Du bereit, mit den Veränderungen mit zu gehen? Reinigung und Neuausrichtung betrifft auch Deine Ernährungsweise.
Schau heute mal, was so alles auf Deinem Speiseplan steht.

Was siehst du heute anders als noch gestern? Wo erlaubst du dir deine Leichtigkeit im SEIN?

Der Neumond ist nun vorrüber, doch die Energien stehen nach wie vor auf Neuausrichtung, Neuanfang, Neubeginn…

Es fühlt sich heute deutlich klarer an, als noch gestern, obwohl ich vergangene Nacht wenig schlafen konnte. Trotz Schlafmangel bin ich fit und wach 🙂 Mein Energiesystem wurde gestern so wohltuend gereinigt mit Aquamarinblauer Energie der 8. Lichtebene. Klarheit im ganzen Energiesystem und Energiefeld… es fühlt sich wunderbar an! Ohja… ich fühle mich wohl in meinem Körper, im Einklang mit meiner Seele und voller Tatendrang… wie in einer…

Ursprünglichen Post anzeigen 307 weitere Wörter