Wie geht es dir – und deinem Darm?

Du bist, was du isst!

… das kennen wir sicher alle…. und haben es schon häufig gehört… und wir wissen auch, das unsere Nahrung den Körper und dessen Funktionen „aufrecht erhält“.

Richtig (er)nähren ist in den heutigen Zeiten für ungeübte sicher ziemlich unübersichtlich, oder manche denken: ist viel zu teuer, kann ich mir nicht leisten…

Betrachten wir doch einfach mal das, was wir oben in unseren Körper tagtäglich „einwerfen“ und unserem Körper überlassen, damit fertig zu werden. Industriell hergestellte Produkte sind häufig mit extremen Zuckergaben, Chemie, Zusatzstoffe und und und „verseucht“. Das alles – auch das was wir über unseren Atem in den Körper einleiten, landet dann wo? Klar… Im Darm!

Unser Darm wird auch das Bauchgedächtnis genannt, Sitz des Immunsystems (80%), ist riesig groß (wenn er aufgefaltet ist, gleicht er von der Größe einem Fußballfeld!!!) und seien wir mal ganz ehrlich… bei den meisten von uns ist die Innenwand mehr als verklebt durch Ablagerungen, die hochgradig entündet sind, die löcherig, extremst verkrustet  sind und vieles mehr.

Ein gesunder Darm wiegt normalerweise um die 2 Kilo – ein verschlackter kann bis zu 18 kg wiegen – und ist mit eines der Stiefkinder unseres Körpers, wenn wir uns mal bewusst betrachten, was wir diesem Organ alles zumuten.

Darm

Frage: Was glaubst du/glauben Sie, wie lange die Nahrung im Darm verweilt, bis alles aufgespalten und verdaut ist?

Na? …..

Dies beantworte ich weiter unten im Text….

Was braucht denn nun unser Darm, um wirklich gesund zu funktionieren, damit es Mensch richtig gut geht?

Richtig: Ballaststoffe! Doch daran mangelt es leider im Alltag….  um wirklich genügend davon zu uns zu nehmen, müssten wir tatsächlich 5 – 7 Portionen Obst und Gemüse zu uns nehmen – wohlgemerkt: davon KEIN industriell ver-  und bearbeitetes Obst und Gemüse…. Schwierig oder?

Körper, Geist und Seele… ja das gehört nun mal untrennbar zusammen. Ist unser Darm voll – im wahrsten Sinne des Wortes, geht es uns meist nicht so gut. Wir sind müde, ausgelaugt, fallen nach den Mahlzeiten ins „Suppenkoma„, wobei doch unsere Nahrung uns Energie liefern sollte, damit wir unseren Alltag leicht und locker bewältigen können. Kommt dir das bekannt vor? Selbst das DENKEN fällt schwer… sogar seelisches und emotionales Unwohlsein, oder?

Vieles schiebt man dann durchaus dem „Alter“ zu… den Umständen, den Genen und und und… doch sollte hier wirklich jeder in die Eigenverantwortung gehen!

Wie das???

Klar – gesund ernähren! Das sollte an erster Stelle stehen… Vitalstoffe (Achtung – bitte immer nach hochwertigen Produkten Ausschau halten, die im Kaltherstellungsverfahren transparent produziert sind und eine hohe Bioverfügbarkeit haben!!!) können hier sehr gut unterstützen und helfen.

Eine Reinigung des Darms 1 – 2 x mal im Jahr sollte durchgeführt, die Darmflora wieder aufgebaut werden. Ähnlich, wie mit einer Flaschenbürste mal alles durchbürsten (hier im übertragenen Sinne 😉 )

Des weiteren bitte ausreichend trinken! Gutes und klares zellverfügbares  Wasser! Leider ist selbst unser Leitungswasser und auch Flaschenwasser sehr belastet. Dies schwankt natürlich, je nach Region… doch das Thema Wasser ist nochmal ein weiterer Beitrag hier, der demnächst noch folgen wird…

 

Nun zur Antwort… wie lange verbleibt bei uns hier in Europa im Schnitt die Nahrung im Darm?

Achtung: mitunter 80 – 90 Sunden!!!

Warm und im feuchten Millieu gärt dann alles munter vor sich hin…. iiiiiihhhh…

Ja… so ist es… auch wenn wir häufig das Gefühl haben, ich esse… und muß zum Klo….

Du kannst es gerne selbst mal testen, wie lange es dauert, bis deine aufgenommene Nahrung wirklich verdaut ist. Nimm dir einfach ein paar Sonnenblumenkerne und schlucke diese Unzerkaut herunter…. dann warte, wie lange es dauert, bis sie wieder ans Tageslicht kommen. Dauert es länger als 8 – 10 Stunden… nunja… dann solltest du etwas für dich und deinen Darm tun 😉

Ich habe im Oktober eine Darmkur gemacht und hatte einen richtigen AHA Effekt. Ab jetzt gehört diese Darmkur mindestens 2 x im Jahr zum festen Bestandteil meines Lebens, denn hier wird nicht nur der Darm ordentlich durchgeputzt, sondern auch unsere Leber, die ja ebenfalls bei den meisten extrem belastet ist, wird wunderbar gereinigt und entgiftet. Wohlbefinden pur!

Und??? Wann nimmst du dein Wohlbefinden in deine eigene Hand und startest??

Darm Allergie

Ein Kommentar zu “Wie geht es dir – und deinem Darm?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.