18.01.2018

Bild: pixabuy

Guten Morgen allerseits 🙂

wow, was für herausfordernde Energien!!! Geht es euch auch so? Ich fühle mich zur Zeit richtig durchgeschüttelt…. mal auf, mal ab… und hin und her geworfen!

Ja, hinter uns allen liegt ein Jahr, welches uns immer tiefer an unsere ureigensten Themen geführt hat… Saturn, der unerbittliche Entdecker hat vieles an die Oberfläche gewirbelt, für Unruhe gesorgt, erbarmungslos den Finger in die offenen Wunden gedrückt…. Verstecken geht nun absolut nicht mehr und das ist auch gut so!

Im mom scheint vieles noch in einem ungeordneten Chaos zu sein, doch ist bereits deutlich auch die Neuordnung spürbar. Vielleicht noch nicht sichtbar, vielleicht noch für etliche von uns mit vielen Fragezeichen belegt – wie es weiter gehen soll – doch eines ist sicher: Weiter gehen wird es in jedem Fall!

Das heutige Datum beinhaltet zweimal meine „eigentliche“ Lieblingszahl 18 (1+8 =9 – Tehema: Integration und Wissen um die eigene innere göttliche Weisheit – pure Entwicklungsebene!!). Inzwischen habe ich zu der 18 ein etwas gespaltenes Verhältnis… Warum? Nunja… mein Vater, mein Exmann und dessen Vater und im vergangenen Jahr leider auch unser Drago sind an einem 18. verstorben…. Die Frage, ob mir das etwas zu sagen hat oder einfach nur so ist… nun darüber sinniere ich noch ab und an nach…. Klar, Zahlen haben eine Bedeutung, ihre eigene Schwingung…

Früher war die 18 für mich Sinnbild von Freiheit! Mit 18 wird man Volljährig… darf Auto fahren und vieles mehr… das war es, wonach ich mich damals sehr sehnte… quasi tun und lassen was man will… Heute weiß ich, mein 18. Geburtstag war nur vom Datum her eine „Art Abnabelung“ vom Kindsein oder den Eltern. Großartig verändert hat sich da von einen auf den anderen Tag nicht wirklich etwas.

Heute nun 2 x die 18 – 18.01.18 – in der Quersumme (1+8+1+2+0+1+8) ergibt es die Zahl 3… Trinität, Dreifaltigkeit, Vater-Mutter-Kind, Hohes- Mittleres- und unteres Selbst und vieles mehr.

Für mich heißt es von der Energie und vom Gefühl her: SEI EINS mit ALLEM WAS IST! Gerade kommt mir dieser Satz in den Sinn, obwohl ich keine Kirchengängerin bin: Niemand kommt zum Vater denn durch mich (oder so ähnlich)…. und: Werdet wie die Kinder….  Also für mich im weitesten Sinn die klare Aufforderung an uns alle: KOMM IN DEINE INNERE MITTE!

Denn nur wenn wir unsere Schatten und Lichtvollen Seiten gleichermaßen anerkennen, sind sie im Ausgleich, im Einklang, in Harmonie…. Sind wir in unserer Mitte und besinnen uns auf uns selbst und unser Sein, kann nichts und niemand uns etwas anhaben…. egal wie stürmisch sich der Alltag darstellt. Also… tritt etwas zurück, atme, sei ganz bei dir selbst… lass dir Zeit, nimm dir Zeit für dich und atme!

In tiefer Dankbarkeit erkenne ich heute an, das mir mein Papa (auch an einem 18. geboren!) als ruhender Pol zu Lebzeiten und Wegweiser seit seinem Heimgang mit tiefer Weisheit mich in und durch dieses Leben begleitet hat. So bekommt die 18 für mich wieder einen positiveren Sinn… wenn auch noch nicht vollends, so wie einst….

Ich wünsche euch allen einen wundervollen Tag und sende liebe Grüße,

Sabine Shana`Shanti

2 Kommentare zu “18.01.2018

  1. Liebe Sabine, schön wie du deine Gefühle und Gedanken beschrieben hast. Ich fühle es ähnlich. Ich bin am 19.Jänna geboren, doch meine Sterne stehen und standen an diesem 18.genau wie bei meiner Geburt im Universum. Also astrologisch meine erneuerte Geburt. Für mich faszinierend. Denn so fühle ich es auch. Nummerologisch steht die 1 für die göttliche Macht und das Charisma. Die 8 steht für alles was ist im Universum , also für All eins. Auch Engel zahl. In ihr ist das Wissen in und mit allem. Verbundenheit zu allem was ist, war und auch sein wird.
    Die Zahlen 1 und 8 ergibt 9,diese steht für Vollendung, Abschied aber auch Neubeginn. Das ist etwas magisches. So wie auch alle anderen Zahlenkonstellationen. Denn zusammen sind sie doch der Wegweiser unserer persönlichen Entwicklung. Also 1=Anfang und 9= Ende, das göttliche Prinzip. Aber bis zur 1 ist die Entstehung, die oftmals auch bei Geburtstagsberechnungen vergessen werden. Die Entstehung ist dem zu folge der eigentliche Beginn des Seins. Demzufolge haben wir auch eigentlich einen Tag vor unserem offiziell anerkannten Geburtstag, so wie es die Sterne auch zeigen , unseren wirklichen Geburtstag. Denn ein Tag zuvor beenden wir die Vorbereitung auf unser Erdenleben. Wir gehen dann durch das Tor (Geburtsakt)des Vergessens um das Zu vor erlernte im Körper eines Menschen anzuwenden und weiter zu entwickeln. So lange bis wir dieses Ziel erreicht haben. Und dazu sind manchmal viele Inkarnationen nötig. Alle Menschen machen dieses durch und somit ist jeder einzelne auch eine Hilfe bei unserer Entwicklung. Und das macht uns auch so einzigartig, denn wir sind alle eins und deshalb können wir uns auch gegenseitig helfen. Wir erinnern uns an alles , was für uns, jeden einzelnen und doch zusammen, wichtig ist.
    Und das ist die Liebe und das Licht,die Quelle allen Ursprungs, die Quelle aus der wir sind.
    Ok , ich wollte jetzt nicht wirklich einen Vortrag halten, nein. Ich wollte mein Mitgefühl und Verständnis für dich ausdrücken. Ich bitte um Vergebung falls ich da deine persönliche Grenze überschritten hab.
    Und ich hab mich hinreißen lassen von deiner Ausführung, so daß meine Gedanken und Gefühle in dieser Form übersprudeln.
    Ich möchte dir danken, denn das hat mich zum nachdenken animiert. Ich wünsche dir und uns allen ganz viel Licht und Liebe.
    Herzlichst und in Demut dankend und bittend , Grüße Christina

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.