„Die Rentner arbeiten nicht zum Spaß“

Nimm dein Leben und deine Zukunft für einen erfüllten Lebensabend jetzt selbst in die Hand:

dein lebenstraum

Hallo liebe Crowdfunder und die, die es noch werden wollen 🙂

Diesen Artikel fand ich gestern  morgen auf der 1. Seite der Braunschweiger Zeitung:
RENTNER ARBEITEN NICHT ZUM SPASS
 
Sieht so der Lebensabend aus, weil die Rente nicht reicht? Leider ja, und es wird zunehmen 😦 Die Gerenration 50+ und auch die jüngeren steuern geradewegs darauf zu….
 
Daher JETZT das Ruder selbst in die Hand nehmen und mit einem eigenen Spendenkonto eine glückliche Zukunft wählen!
Frag mich wie! Ich zeige es dir gern 🙂
 
Happy Crowdfunding 🙂

Rentner  Braunschweiger Zeitung

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

4 Kommentare zu “„Die Rentner arbeiten nicht zum Spaß“

  1. Ich bin selbst Rentner.Jahrgang März 1951.
    Auch ich muß aus finanzellen Gründen einen Nebenjob annehmen,weil die Gesetzliche Rente mit ca 50 % vom letzten Netto-Lohn nicht ausreichend ist,und dies nach fast 48 Arbeitsjahren ohne Arbeitslosigkeit.Dies ist ein Scandal.Die Politiker sollten man die Bürger fragen wie es bei ihnen finanziell aussieht,das wird aber unterlassen.Deshalb ist die “ AFD“ diese neue politische Partei in solcher Höhe gewählt worden vom Wähler.Der größte Schwachsinn ist eine Neuauflage eines kalten Krieges mit Russland.Die NATO führte 150 km von der russischen Grenze in Litauen das Großmanöver „Anakonda 2016“ durch,eine Provokation für Russland.Die kostet Miliarden.Dieses Geld könnte man nehmen um die Gesetzliche Rente von ca.50 % auf 75 % zu erhöhen, dann wäre den Menschen,die ihr ganzes Leben gearbeitet haben geholfen.

    Gefällt 2 Personen

      • Es sollte auf die Politiker Druck vom mündigen Bürger ausgeübt werden.Vor allen Dingen weniger militärische Abenteuer mehr reden mit unseren Nachbarstaaten,das Erbe von Willy Brandt-Egon Bahr und Walter Scheel,die Ostverträge die diese Menschen gemacht haben nicht zu zerstören.Die neuen Kalten Krieger isolieren.Die jungen Menschen erziehen zur christlichen Nächstenliebe.
        Meine Frau Ellen-Gerda Fischer hatte eine schlimme Jugend,sie wurde körperlich misshandelt sie wurde nach einer Blinddarmoperation als Kind vertauscht im Krankenhaus,sie entstammt aus der Familie des Markgrafen von Baden,der Gründer der Stadt Karlsruhe

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s