Vollmond am 25.11.15

Quelle: http://eva-maria-eleni.blogspot.co.at/2015/11/vollmond-am-251115.html

 

Die Nebel wollen sich lichten, dein Weg nach Hause wird deutlicher!

Unsere Seele strebt schon immer danach, anzukommen. Wir nennen dies häufig ein „zu Hause“ Ankommen – Ankommen in dir selbst, an dem Ort, wo du einfach du selbst bist.
Der Nebel der Wirrungen, Verdrehungen und Irrungen muss sich hierfür lichten. Unsere Gedanken wurden vernebelt, indem man uns gedanklich ständig mit etwas fütterte, das gar nicht wahr ist. Wir erkennen dies recht einfach daran, dass ganz bewusst NUR den Verstand gefüttert wird. Unser Herz und unsere Seele werden hier ganz bewusst abgetan. Sie bekommen eine unwichtige, untergeordnete Rolle zugeteilt – und dies allein ist schon eine riesengroße Lüge! Was mit Herz und Seele nicht überein stimmt, ist immer falsch! 
Es geschah, dass viele Menschen gedanklich ständig um etwas kreisen, während sie dabei völlig vergessen, dass es da noch etwas ganz Anderes, etwas sehr viel Größeres, absolut Machtvolles gibt: Unsere Seelenkraft verbunden mit unsere wahren Herzensliebe.
Nichts auf dieser Welt ist kraftvoller, als diese eine innere Verbundenheit. Klar fürchten Konstrukte (und deren Konstrukteure), welche auf Lügen gebaut sind, genau diese Kraft. 
In diesen Zeiten müssen sich beinahe alle Menschen diese Verbindung wieder erarbeiten. Doch dieser Weg lohnt! Mit jedem einzelnen Tag kehrt mehr dieser inneren Kraft zurück – zurück zu dir!

Momentan ist es besonders hilfreich, sich von vernebelnden, verklärenden Gedanken und so genanntem Kopfkino zu befreien. Wie viele belastende Ideen, machen es uns manchmal richtig schwer zu erkennen, was unsere Seele gerade wirklich möchte – oder sie behindern uns, wenn das Ziel schon zum Greifen nahe scheint.
Vielleicht kennst du sogar folgende Situation: Es geschieht etwas, das dich eigentlich überglücklich machen würde (so glaubtest du jedenfalls), doch in deinem Kopf herrscht nun plötzlich nur noch Nebel und du hast schon vergessen (= den Zugang verloren), was du eigentlich wolltest.
Wundervolle, hoch energetische Situationen sind, wie wenn sich Himmel und Erde vereinigen. Doch machen sie, ähnlich einem Scheinwerfer – all das sichtbar, was vor uns bislang noch verborgen war. Alles was in uns ist oder an uns haftet, das nicht unserem natürliche, wahren Zustand entspricht, zeigt sich. Leider scheint diese Tatsache dann solch besonders wunderbare Situationen schwierig zu machen. Es wird aber leichter, wenn wir darüber bescheid wissen. Dann brauchen wir nicht auf die Idee zu kommen, dass wir oder unser Gegenüber etwas verabsäumt hätte.

Manche Vernebelungen sind schon sehr alt – viel älter als wir selber sind. Es ist der Nebel der beinahe in Vergessenheit geratenen Intuition. Intuition ist weit mehr als nur ein bisschen Bauchgefühl. Sie ist das Wissen der Seele, wohin du dich wenden musst, da sie allein deinen Weg kennt!
Der vernebelte Mensch versucht Besitz anzureichern, um Sicherheit und Kontrolle zu bekommen. Er möchte Schmerzen nicht fühlen, quält sich aber innerlich ständig mit Verlust- und Kontrollverlustängsten. Jeder erlittene Schmerz erinnert ihn ständig an sein eigentliches, viel tiefer sitzendes Leiden: Leiden entsteht, sobald wir mit unserer inneren Kraft nicht mehr verbunden sind. Ohne unsere Innere Kraft können wir nicht einverstanden sein, mit dem was ist. Nicht einverstanden sein erzeugt Druck und Leid. Ohne unsere Intuition entzieht sich uns die Möglichkeit, erfühlend zu wissen, was wir hier eigentlich machen. Wir haben vergessen, wer wir sind und welche unsere Mission hier auf Erden ist. Wir haben vergessen die Zeichen zu erkennen und zu entschlüsseln, welche uns Leben ständig übermittelt. Was also bleibt dann noch übrig, als sich einfach ein möglichst angenehmes Leben einzurichten?

Wagst du es, dich deiner inneren Kraft hinzugeben, ohne das genaue Ziel deiner Reise zu kennen, sondern dieses lediglich zu erahnen und dennoch zu folgen? So wirst du zwar auch Schmerzen erfahren (denn sie sind nun einmal Teil dieser Lebenserfahrung), doch wird Schmerz völlig anders erlebt, da du nicht ins Leiden verfällst. Dinge kommen und Dinge gehen, Menschen begleiten uns eine Weile und eines Tages werden wir physisch wieder getrennt – dies gehört zum Verlauf des Lebens. Mit unsere inneren Kraft verbunden erschließt sich uns die Bedeutsamkeit einer jeden einzelnen Begebenheit. Auch dein manchmal auftretender Schmerz, gibt dir genau die richtigen Hinweise, welche du für deinen Weg nach Hause brauchst. 
Nur der erlöste Schatten, der durchlichtete Nebel, bringt dich nach Haus´. So hört das Leiden auf. Du kommst in Frieden mit deinem Weg und allem, was er für dich vorgesehen hat.

Vollmondritual
Nimm dir Zeit dafür und schaff dir Freiraum in dem du so lange du willst ungestört bleibst (Termindruck ist ungünstig)
1. Mach es dir bequem. Begib dich in eine Meditation. Du könntest du zB die Herzmeditation aus meinem Buch „Das Geschenk der Liebe..“ als Einstieg wählen. Wichtig ist, dass du in dir ankommst, dich spürst in deiner Tiefe. Lass dir so viel Zeit dafür wie du magst! Genieße deine Verbindung mit dir!
2. Nun übergib dich der Führung deiner Seele. Bitte sie, dir alles zeigen was jetzt von dir gehen will, lass dir zeigen was nie zu dir gehört hat (obwohl du es dachtest). Bewerte es nicht, schau es einfach an. Spüre immer wieder in dein Herz und die Tiefe Verbindung mit dir. Atme, wenn dein Raum eng wird bei dem, was du zu sehen bekommst. Lass dir einfach so viel Zeit wie du magst.
Beende die Meditation indem du neuerlich tief in deine Herzensverbindnung gehst (siehe Herzmeditation)
3. Nun schreib alles, was dir bewusst aufgefallen ist auf ein Blatt Papier.
4. Verbrenn das Blatt in sicherem Rahmen. Bitte die Engel/das Universum/Gott oder zu wem immer du eine Beziehung pflegst darum, dich beim Loslassprozess zu unterstützen!
Die Asche kannst du vergraben, dem Wind übergeben oder ins fließende Wasser geben.

Tipp:
Vielleicht möchtest du Herz- und Seelennahrung 
in Form meine Bücher zu Weihnachten verschenken?
Bestellinfos/links zu meinen Büchern findest du HIER


Text und Bild copyright Eva-Maria Eleni


Meine Beiträge dürfen sehr gerne geteilt werden!
Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann unverändert/ungekürzt und bitte nur mit der folgenden Quellenangabe 
(unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text): 

 

 

Quelle: http://eva-maria-eleni.blogspot.co.at/2015/11/vollmond-am-251115.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.