Ich sehne mich so nach Ruhe……

Ihr Lieben,

erstmal vorweg einen lieben Dank an alle, die mir auf meinen letzten Beitrag hier geantwortet haben, per Kommentar und auch per Mail. Habe mich sehr darüber gefreut.

Da möchte ich kurz darauf eingehen:

Warum ich betrogen wurde? Den Grund kann ich leider nicht genau benennen, habe durchaus bei mir gesucht und keine Antwort gefunden. Wenn ich diejenigen, die mich betrogen haben nach dem WARUM fragte, bekam ich keine Antwort, außer ein mickriges Achselzucken und die Worte: „Das weiß ich auch nicht!“. Vielsagend nichtssagend, oder?

Mein Vertrauen in die Männerwelt und die Treue in einer Partnerschaft ist dadurch erschüttert…. ich kann nicht sagen in wie weit mir Misstrauen entgegen gebracht wurde oder wird. Dies ist ja ein Thema, was nicht zwischen den betroffenen Menschen offen diskutiert wird – leider!

Jedenfalls haben mich die letzten Jahre und die gemachten Erfahrungen vieles gelehrt, aber noch mehr Kraft gekostet. Im Augenblick scheint es so, als liege Freude, Glück und Leid so eng zusammen, das man sich kaum auf etwas positives konzentrieren kann.

Ich weiß, es ist die Zeit des „Abschied“ nehmen s, das ist halt ein Teil der Zeitqualität in der wir leben und doch gelingt es mir nicht vollkommen ruhig und gelassen zu bleiben…. mein Nervenkostüm ist arg zerrissen und gebeutelt, da kann es durchaus geschehen das mir z.B. beim Autofahren wie aus dem NICHTS Tränen in die Augen steigen…. und ich den Grund dafür nicht klar erkennen kann.

Außerdem traue ich mich kaum, mich wirklich über etwas sehr schönes und positives richtig zu freuen, da ich Angst davor habe, das es nicht anhält – der nächste „Knüppel zwischen die Beine“ sozusagen schon in meine Richtung unterwegs ist. … und oft ist es dann auch genau so 😦

Wenn ich mal überlege, wann ich zuletzt richtig aus vollem Halse heraus gelacht habe….. so fällt es mir nicht wirklich ein. Es fällt mir sogar schwer mich zu erinnern….

Am liebsten möchte ich mich dann an Tagen wie diesen, wo dann auch noch alles draußen grau und nass und stürmisch ist, ins Bett verkrümeln und schlafen. Einfach die Augen zu machen und RUHE haben. Doch das geht nicht! Da sind so viele Pflichten, die zu erfüllen sind. Ich werde gebraucht und brauche mich im Grunde doch erstmal selbst, nur für mich! Ich muß dringend lernen mich abzugrenzen, NEIN zu sagen wo ich es auch so fühle, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Ich muß dringend lernen, meinen Mund auf zu machen in Situationen die mich sprachlos machen, wo ich mich ohnmächtig fühle, wo ich das Gefühl habe, hier stülpt mir jemand etwas über, was nicht gut für mich ist! Gar nicht so einfach, wenn sich innerlich alles zusammen schnürt und mir praktisch die Luft zum atmen genommen wird. (Jedenfalls fühlt es sich so an!)

Kennt ihr dieses Gefühl? Das man dann einfach nur den Mund hält weiter funktioniert und nicht mal darüber spricht?

Gut, ich tue es nun hier, dank Sabine, die mir auch schon in der Vergangenheit sehr geholfen hat viele dunkle Löcher in die ich zu fallen drohte zu umschiffen, oder mich sogar da wieder heraus holte, als ich doch darinnen war…… Sie riet mir auch, alles von der Seele zu schreiben, was ich hiermit tue 😉 und ich muß sagen: ES TUT GUT!

So, nun werde ich mich daran setzen und meine Gedanken überprüfen, denn ich habe gelernt, das die Gegenwart das ist, was ich in der Vergangenheit durch meine Gedanken und Muster, Verhaltensweisen und Erwartungen „bestellt“ habe…… auch wenn ich manchmal trotzig sage: „NIE IM LEBEN!“….. aber es ist so! Ich wünsche mir, das es mir gelingt, das was noch an negativen Dingen da ist, mir anzusehen, daraus zu lernen, es anzunehmen um dann wieder einen Schritt nach vorne zu gehen und um wieder zu vertrauen! Vertrauen haben ins Leben, Vertrauen haben in meine Mitmenschen und vor allem wieder mehr Selbstvertrauen zu haben!

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende und einen harmonischen 2. Advent!

Bis bald,

herzliche Grüße

eure Lucy

(c) by Lucy B.

2 Kommentare zu “Ich sehne mich so nach Ruhe……

  1. Danke für Deinen Beitrag. Es ist für mich, als sprächest Du von mir – ich kann mich da gut hineinfühlen…
    Und doch weiss ich, dass es Vertrauen ist, was ich haben möchte. Vertrauen in mir und Vertrauen in die Geistige Welt, wenn mein Mut nicht sinken soll.
    Klarsicht – Zuversicht – Perspektive entwickeln wo jetzt keine ist.

    Alles Liebe für Dich, Christine

    Liken

  2. hallo liebe luci

    man wird im leben betrogen,weil man sich selber betrügt….man dinge macht oder zulässt,welche man gar nicht will…das außen dient dir als ein spiegel…. wie du mit dir umgehst…..deswegen ist es ganz doll wichtig, das du dir selbst erst mal ganz viel liebe und Aufmerksamkeit schenkst…schau auf deine Bedürfnisse und versuche sie zu stillen…wenn es um vertrauen geht, kannst du nur dir vertrauen….leider sind wir alle voll mit verkehrten Gedanken und wie was sein soll.. oder wie man selber sein soll..in Wirklichkeit ist alles bedingungslos….dieses Spiel,was wir als seelen in menschlichen Körpern spielen dient zur Karmaauflösung…… zur liebe zu sich selbst… das ist hart……aber menschen bleiben nur solange an deiner Seite bis du etwas gelernt hast.und sich dein Karma entwickeln kann…. dieses leben dient dem Befreien von negativen Energien….lg kerstin

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.