Wenn die/der Ex dazwischen funkt….

… wie geht ihr damit um?

Viele kennen es ja selbst aus eigener Erfahrung…… man lernt einen neuen Partner oder eine neue Partnerin kennen und schwebt auf Wolke 7!  Das Herz ist weit auf, die Liebe sprudelt über, die Leidenschaft scheint unerschöpflich zu sein und dann…. ja, dann kann es durchaus einen bitteren Beigeschmack geben, wenn der vorherige Partner oder die Partnerin keine Ruhe lässt und immer wieder versucht, mit verschiedensten Aktionen auf sich aufmerksam zu machen. Der neue Partner, der vielleicht noch irgendwie emotional verstrickt oder gebunden ist, gelingt es nicht, den oder die Ex aus dem neuen Leben heraus zu halten…..

Ich spreche hier jetzt nicht von getrennten Eltern, die gemeinsame Kinder haben, denn für die sollte es selbstverständlich sein, zumindest der Kinder zuliebe einen normalen Umgang miteinander zu pflegen.

Hier geht es vielmehr um diejenigen, die verlassen worden sind, keine Ruhe geben können und den/die eigene(n) Ex unbedingt zurück haben wollen oder ihm/ihr partout nicht das neue Glück gönnen können (oder wollen?) und um jene, die gegangen sind, ohne vielleicht richtig abgeschlossen zu haben, im Schuldgefühl sind oder sich nach wie vor dem alten Partner gegenüber verpflichtet fühlen…..

Was bewegt solche Menschen, keine Ruhe zu geben? Ist es der erlittene Verlust? Etwas ungeklärtes? Frust? Neid?… oder was auch immer……. jedenfalls hat sowas in meinen Augen nichts mit Liebe zu tun.  Denn selbst, wenn mich mein Partner verlässt, möglicherweise sogar wegen einer neuen Liebe, so ist doch nur mein negativ besetztes Ego ge(be)troffen, was mich den Verlustschmerz spüren lässt…. und schon kann es sein, das man aus dem Schmerz heraus, so handelt, wie man es unter „normalen“ Umständen nie tun würde…. Natürlich braucht man Zeit, egal ob man verlassen wird, oder jemanden verlässt, um die gemeinsame Zeit zu verarbeiten, dem erlebten Raum zu geben um dann freilassen zu können. Deshalb ist es auch nie gut, gleich von jetzt auf eben in eine Neue Bindung zu gehen, ohne eine Rückschau und Reflektion gehalten zu haben, denn die Probleme, die es in der alten Bindung gab und die nicht gelöst wurden, die nehme ich unbewusst mit rüber in die neue Bindung und schon kann es sein, das, wenn man die rosarote Brille abnimmt, genau dieselben Probleme sich den Weg bahnen…

Warum gelingt es uns Menschen so selten, wenn wir z.B. wegen einer anderen Person verlassen werden, dem bisherigen Partner in Liebe gehen zu lassen? Warum gelingt es uns nicht wirklich, uns zu freuen an seinem/ihrem neuen Glück? Warum ist es so schwer, den anderen einfach mit unseren guten (und ehrlich gemeinten) Wünschen ziehen zu lassen? Warum versuchen wir, diesen Menschen weiterhin an uns zu binden?

Da gibt es sicher ebenso viele Antworten, wie es Trennungsbeispiele gibt, denn jede Partnerschaft oder Beziehung und auch jede Trennung ist anders! Sicher gibt es da keine „Paradeformel“ für eine Antwort…..

Doch sollten wir uns nicht immer wieder und immer mehr, nach dem ersten heftigen Schmerz, auf das besinnen, was doch von so vielen Menschen zu dieser Zeit hier auf Erden das wichtigste genannt wird? DIE LIEBE!?!

ICH sage JA! Auch wenn es sehr schwer fällt, die Trauer, die Wut, die Enttäuschung uns so niederdrückt…. wir alle kennen die vielfältigsten Emotionen, die da in uns brodeln ;-)…. und doch können wir es in den wenigsten Fällen „rückgängig“ machen, am allerwenigsten damit, das wir dem oder der Ex auflauern, mit SMSen bombardieren oder wegen jeder Kleinigkeit anrufen….  Wenn der/die Ex geht, dann aus einem Grund – auch wenn wir als verlassene es nicht gleich verstehen und begreifen können, fassungslos vor den Scherben unseres bisherigen Liebesglückes  stehen und unglücklich sind, so hat doch derjenige, der gegangen ist, eine Wahl getroffen….. und diese Wahl trifft oft bis ins tiefste Mark und verletzt – es tut weh…. natürlich tut es weh! Doch nimm den Schmerz an, hinterfrage für dich, ob es tatsächlich der Traummann/die Traumfrau war, oder ob man diesbezüglich „Scheuklappen“ aufgesetzt hatte.

Lernt aus dem, was ihr euch gegenseitig im positiven wie auch im negativen gegenseitig einander gegeben habt und trauert! Es war nicht alles schlecht! Schließlich waren auch hier einmal 2 Menschen, die in Liebe zueinander gefunden hatten! Ja trauert – gebt euch eine gewisse Weile dem Schmerz hin und verschließt nicht euer Herz, damit es heilen kann. Es bringt nichts, aus verletztem Stolz, aus Besitzdenken oder dem „scheinbar“ innigsten Wunsch den anderen zurückgewinnen zu wollen, um das bisherige geplante Leben miteinander weiterhin zusammen verbringen zu können. Wenn ihr das neue Liebesglück, oder die neue Art des anderen zu leben ständig mit irgendwelchen „Aktionen“ torpediert, so schadet ihr euch im Grunde nur selbst. Fragt euch auch einmal, wie würdet ihr euch an der Stelle des Expartners oder an der Stelle des „Neuen“ fühlen? Möchtet ihr in einem neuem Liebesglück, was auch eines Tages unweigerlich wieder zu euch kommt, gestört werden? Sicher nicht 😉

Wenn jemand geht, dann lasst ihn ziehen, denn die Entscheidung dazu viel schon vorher, reifte mitunter lange im Anderen ….. Dazu fällt mir ein weiser Spruch ein, den ich schon mehrfach auch an meine lieben Klienten/innen weiter gegeben habe:

Das, was du liebst, lasse los (frei)!

Kehrt es zu dir zurück,

gehört es dir!

Lernen zu akzeptieren was IST! Sicher, eine schwere Aufgabe, doch besinne dich auf DICH selbst, auf DEIN SEIN, denn DU bist der wichtigste Mensch in deinem Leben! Mach dein Glück nicht von einer anderen Person abhängig, sondern suche und finde es in DIR! So meisterst du eine jede vermeintliche Krise und dich selbst.

Das heißt nicht zu allem, was euch widerfährt Ja und Amen zu sagen, oder es gar gut zu finden, nein, es heißt: „Ich entscheide mich bewusst für mich selbst und ich entscheide mich bewusst dafür, nicht wegen dir und dem was du mir vermeintlich angetan hast, länger zu leiden!

Solltest du dich in deiner Situation hier wiederfinden und weißt nicht weiter, so bin ich sehr gerne für dich da und reiche dir meine Hand. Du kannst mich täglich hier über Questico erreichen, oder schreib mir eine Mail an sabine.hahner@arcor.de um einen privaten Termin zu vereinbaren.

Herzlichst, eure Sabine

Hier empfehle ich dir auch meine anderen Artikel:

Willst du nur  die 2. Frau sein 

und

Warum kann Liebe weh tun


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.